Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

88.878 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:01
@Doverex

Ja, das vermute ich weiter und dafür gab es damals zumindest Anzeichen. Ist es auszuschließen,
dass der Täter damals mit Frauke einen Abstecher nach Bad Driburg machte, um ihr zu zeigen, dass er weiß, wo ihre Mutter wohnt? Sollte es so gewesen sein, hätte das gewaltig Eindruck gemacht.


Ich möchte aber noch einmal zum Phänomen Stalking etwas sagen, vielleicht auch, weil ich mich im Zuge einer Fortbildung mit diesem Thema beschäftigen muss. Vielleicht passt da etwas bei den unterschiedlichen Phasen. Da gab es mal folgende Studie:

http://www.i-p-bm.com/images/stories/pdf/stalking.pdf


1.3
· Verhaltensweisen
1

Hyperintimität (»hyperintimacy«).

Hierunter werden Handlungen subsumiert, mit denen der Stalker
auf offensive Weise zum Ausdruck bringt, dass er
eine intime oder sexuelle Beziehung herstellen
möchte. Dies kann mit Hilfe verbreiteter Kommuni-
kationsmittel wie Brief, Telefon, SMS oder E-Mail
geschehen oder durch persönliches Ansprechen.
Mögliche Inhalte sind etwa Schmeicheleien, die kon-
krete Bitte um eine Verabredung oder sexuelle An-
spielungen. Auch ein eher indirekter Ausdruck des
Wunsches nach einer Beziehung gehört in die Kate-
gorie der Hyperintimität, wie beispielszweise das Ver-
schicken von Blumen oder das Hinterlassen von
Nachrichten am Auto des Opfers.

Verfolgung, Annäherung und Überwachung
(»pursuit, proximit, and surveillance«).
Mit dieser Taktik versucht der Stalker, physische Nähe zum Op-
fer herzustellen. In leichter Form kann dies durch
das Verwickeln in Gespräche geschehen, aber auch
durch direktes Verfolgen, zu Fuß oder im Auto. Wei-
tere Formen sind das Auflauern an der Wohnung
oder am Arbeitsplatz und in einer extremeren Vari-
ante die Verlegung des Wohnsitzes nahe zum Haus
des Opfers.

Eindringen in den Privatraum (»invasion«).

Diese Kategorie umfasst Verhaltensweisen, bei denen ent-
weder die Privatsphäre oder der persönliche Le-
bensraum des Opfers verletzt werden. Dabei tritt
eine deutliche Überschreitung von sozialen Nor-
men oder sogar von Gesetzen auf. Einbrüche in die
Wohnung, Beschädigungen oder der Diebstahl von
Eigentum des Opfers zählen zu diesen Taktiken,
aber auch das Entwenden von Post aus dem Brief-
kasten.

Annäherung über Dritte (»proxy pursuit/intrusion«).

Bei diesen Verhaltensmustern nutzt der Stal-
ker dritte Personen für seine Ziele. Beispielsweise
versucht er, Informationen zu gewinnen, indem er
Kollegen, Freunde oder Bekannte des Opfers befragt.
Nicht zuletzt können Dritte direkt für das Stalking-
verhalten eingesetzt werden, wie etwa ein Bekannter
des Stalkers, der sich auf dessen Drängen hin wieder-
holt bereit erklärt, Nachrichten in den Briefkasten
des Opfers zu werfen.

Einschüchterung und Belästigung (»intimidation
and harassment«).

Mit Hilfe dieser Taktiken soll das Opfer gezielt unter Druck gesetzt werden. Dabei
können direkte Drohungen ausgesprochen werden,
etwa indem von dem Stalker eine Gewalttat oder
aber auch ein Suizid angekündigt werden. Weitere
Handlungen, die der Kategorie zugerechnet werden,
sind nonverbale Einschüchterungsversuche, Ruf-
schädigungen oder das Belästigen von Personen, die
dem Opfer nahe stehen, um auf indirekte Weise Psy-
choterror auszuüben.

Zwang und Nötigung (»coercion and constraint«).

Zu dieser Gruppe zählen einmal Handlungen, die
die Bewegungsfreiheit des Opfers unmittelbar be-
schneiden. Beispiele hierfür stellen Fälle dar, in de-
nen das Opfer in einen Raum eingesperrt wird oder
in denen sogar eine Entführung stattfindet. Aber
auch nichtkörperliche Nötigungshandlungen fallen
hierunter, etwa indem das Opfer direkt erpresst wird
oder der Stalker es auf andere Weise etwa zu einem
Gespräch zwingt.

Aggression (»aggression«).

Die hier angesiedelten Taktiken beinhalten zum einen körperliche Angrif-
fe. Dabei kann natürlich das Opfer selbst zum Ziel
von Gewalt werden, aber ebenso andere Personen,
die schützend eingreifen möchten oder die die Eifer-
sucht des Stalkers auf sich ziehen. Auch über Angrif-
fe auf Haustiere wird gelegentlich berichtet. Des
Weiteren fällt sexuelle Gewalt in diese Kategorie, wie
Übergriffe oder Vergewaltigungen.




Im oberen Häufig-
keitsbereich, und zwar über der 60%-Marke, befan-
den sich auch indirekte Stalkingtaktiken, wie die
Kontaktaufnahme über Dritte oder die Informa-
tionsrecherche im Umfeld des Opfers. Die Betroffe-
nen berichteten zudem erschreckend häufig über
aggressive Handlungen; 38,9% gaben an, dass es kör-
perliche Angriffe gegeben hatte, die in ihrer Intensi-
tät von leichteren Formen, wie Festhalten und Sto-
ßen, bis hin zu Schlägen mit der Faust, Würgen, dem
Einsatz von Waffen, Folter und Mordversuchen
reichten. Aufgrund der Stichprobenzusammenset-
zung muss allerdings davon ausgegangen werden,
dass vor allem massivere Fälle in die Auswertung
eingeflossen waren. Denn die Opfer hatten sich nach
Aufrufen in den Medien aktiv zumeist über das In-
ternet an die Forschungsgruppe gewandt, ein Hin-
weis auf das Ausmaß ihrer Betroffenheit und ihres
Leidensdrucks.
Die Opfer wurden außerdem gefragt, wie lange
das Stalking anhielt. Nur unter der Berücksichtigung
der bereits abgeschlossenen Fälle, die ja eine zuver-
lässige Einschätzung der Dauer erlauben, ergab sich
ein durchschnittlicher Wert von 28 Monaten. Die
Zeitspanne variierte dabei zwischen einem Monat
und über 20 Jahren.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:08
@jesua81
Zitat von jesua81jesua81 schrieb:Ja, das vermute ich weiter und dafür gab es damals zumindest Anzeichen. Ist es auszuschließen,
dass der Täter damals mit Frauke einen Abstecher nach Bad Driburg machte, um ihr zu zeigen, dass er weiß, wo ihre Mutter wohnt? Sollte es so gewesen sein, hätte das gewaltig Eindruck gemacht.
Darfst du was zu den Anzeichen sagen?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:09
@acer66

Bedingt. Aber dass die Familie Liebs einen Privatermittler eingesetzt hat, ist ja ohnehin bekannt.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:15
@jesua81

Nur zum Verständnis. Könnte es sein dass es dem Täter hauptsächlich darum ging die Mutter zu schädigen und dazu ihre Tochter benutzt hat. Oder dass der Täter Frauke unter Kontrolle halten konnte,mit dem Wissen zb wo ihre Mutter wohnt?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:16
@acer66

Auch das ist natürlich ein denkbares Szenario. Chris oder die Mutter von Frauke sollten womöglich getroffen werden. Ich verfolge die Chris-Spur.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:18
@jesua81

Und dafür gibt es auch Anzeichen? Ich würde dich gern bitten mal rauszuhauen was du raushauen darfst. :)


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:20
@acer66

Das geht leider nicht so. Aber berechne mal die Fahrtzeit von PB ab 23:00Uhr nach Bad Driburg und dann nach Nieheim-Entrup, währenddessen sich das Handy von Frauke im Auto aufladen konnte. Kommt wohl so ziemlich hin, oder?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:26
@jesua81

Ich komm auf cirka 45 Minuten. Wenn ich nichts falsch eingegeben habe.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:26
Stalking!
Zitat von jesua81jesua81 schrieb:wie beispielszweise das Ver-
schicken von Blumen oder das Hinterlassen von
Nachrichten am Auto des Opfers.
Nun gut, Blumen haben eigentlich eine schöne feine Sprache ;-)))
Man will ja wem Freude damit schenken, den Alltag versüssen.
Der Grad zwischen Stalking und wem kennen lernen wollen, ist da im ersten Absatz "Hyperintimität" dann schon recht schmal. Weiter unten, ja das ist klar!

------
@jesua81

Es würde auf eine wirklich umfangreiche Vorbereitung des Täters schließen lassen, voll Zeitaufwand.
Irgendwie bringst du echt Licht mit deinen Vermutungen in die Sache.


-----------
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Das sie Chris den ( für den Täter in diesem Fall nicht auffälligem und unentdeckten ) Hinweis gibt, dass sie nicht wegen einem Typen eine Woche weg bleibt, könnte bei einem Täter der das nähere Umfeld von Frauke IN Paderborn nicht kannte sprechen.
Für mich ist CHRISTOS auch ein Hinweis.
Ich überlegte das schon, als ich mich hier anmeldete (hab erst doch still gelesen - nicht alles!).

Der Täter bekam nicht mit, wusste gar nichts davon, dass sie NIE Christos zu ihm sagte. Schließst somit schon mal eine Bekanntschaft aus, wo er alle ZWEI, wie sie miteinander redeten, er mittendrinn saß und dies beobachten konnte.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:27
hielt sich in der Nacht eigentlich die Mutter dort auf? also in der whg in bad driburg


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:29
@hängtihnhöher
Zitat von hängtihnhöherhängtihnhöher schrieb: hielt sich in der Nacht eigentlich die Mutter dort auf?
Es hielten sich Angehörige in der Wohnung auf an diesem Abend. Wir wissen, dass die Mutter ca. 20-30 vor dem Anruf gefahren ist ( Ihre eigenen Aussage. ) und die Schwester von Frauke, Karen, war noch mit in der Wohnung an diesem Abend.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:29
@all

Es geht mir um die Nacht des Verschwindens von Frauke. Die Mutter war ja zuvor noch mit allen Dreien essen in PB. Ja, 45 Minuten. Man kann sich vorstellen, wie die Lücke ausgefüllt wurde. Dieses Szenario, das ich entworfen habe, ist gruselig, ich weiß, aber die Strecke ist recht einfach B 64, bis nach Bad Driburg und dann Schlenker über Brakel nach Nieheim. Diese Theorie erklärt sehr sehr vieles jedenfalls. Und ein Stalker kann das durch wochenlangen Beobachten minutiös geplant haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:31
verstehe ich jetzt nicht.
20-30 was?
in Bad Driburg?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:33
aber gibt es viele "geheim-Stalker"
jede frau merkt doch wenn sie gestalkt wird

anruf, sms etc. pp. und das wüsste die Polizei
oder weil Frauke sich über Stalker x bei Freundin y beschwert hätte

Stalker denke ich daher nein


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:35
Noch einmal. Sollte Frauke verschleppt und betäubt worden sein, die Augen in Bad Driburg vor der Wohnung der Mutter aufbekommen haben, erkannt haben, was plötzlich Sache ist, dann ist ihr folgendes Verhalten hundertprozentig verständlich. Und aus Tätersicht die Anrufe auch. Absolute Dominanz bei maximaler Schädigung der verhassten Person.

@hängtihnhöher

Es gibt Stalker, die bemerken Frauen erst im Endstadium. Die schleichen so ruhig um dich her, dass die Opfer es nicht zwangsläufig bemerken. Übrigens gibt es auch viele weibliche Stalker, soll man nicht meinen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:35
entweder sie ging freiwillig mit weil sie den Täter selbst recht gut fand oder weil sie zumindest anbot nochmal über alles zu sprechen, warum es mit den beiden doch nicht klappt.

im übrigen einfach mal so in der gegend rumfahren und quatschen.. macht man doch ab und zu ganz gerne .. und Frauen auch genauso


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:37
@jesua81
wie.. was soll denn plötzlich Sache sein?

ok.. und die end-Stadium-Stalker waren zu beginn aber auch verehrer? und nach demkorb wuirden sie zu undergrund-stalkern oder wie?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:42
@jesua81
Zitat von jesua81jesua81 schrieb:Absolute Dominanz bei maximaler Schädigung der verhassten Person.
Und bei dieser verhassten Person vermutest du stark das dies Chris betrifft?
Eben weil alle SMS, Tele an Chris gingen.
Ausser einmal, wo beim Bruder abgehoben wurde.

Das bedeutet, eigentlich sprich viel für deine These, nur das Abheben beim Bruder dagegen.
Kann aber auch sein, dass der Täter nicht schaute, wer da anruft, nimmt an >>>> Chris ist es, weil er gerade kurz vorher eine SMS an ihm sandte???


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:45
@hängtihnhöher

ich finde Verehrer ist doch ok, aber wenn man Korb bekommt, müsste der Verehrer doch begreifen, dass gar kein Gegeninteresse besteht. Wer es nicht begreift und weiter macht, fängt hier meiner Meinung das Stalken an!
Ich denke jeder kann begreifen, wenn er wem "auf den Wecker" geht.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.10.2013 um 20:48
@hängtihnhöher

Endstadium ist Fachsprache. Jahrelang heimliche Verehrer und Stalker können irgendwann an einer schweren Psychose erkranken. Dann zeigen sich Stalker plötzlich aktiv, nehmen sporadisch Kontakt zur Zielperson auf, weil der innere Druck in der anonymen Unterlegenheit der Person gegenüber größer und größer wird. Sie beginnen zu phantasieren, können plötzlich Gewaltvorstellungen bekommen und planen dann den Augenblick des plötzlichen Überfalls. Ihr Kick ist, dass sie den rechten Augenblick nicht planen können, aber sie sind gut im Kopf vorbereitet, kennen Handy-Marke des Opfers, die familiären Umstände - da ist alles vorbereitet.

@Doverex

Die Annahme des Anrufs vom Bruder schert in der Tat aus, aber wer bis dahin so gleichgültig handelt und bereits seine Zurschaustellung von Macht gezeigt hat, dem bedeutet das auch nicht viel, ob noch andere Personen etwas mitbekommen. Andererseits verstärkt das doch die Demoralisierung des Opfers. Schau her, Mädchen, ich lass dich sogar von deinem Bruder anrufen. Und einen Tag später fährt er am hellichten Tag durch PB. Das ist eine wirkliche Demonstration gewesen und hat wahrscheinlich den aufkeimenden Widerstand Fraukes weiter gebrochen.


2x zitiertmelden