Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

88.035 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 11:44
Paderborn ( vom Pub aus ) bis nach Nieheim : 44 min


Nieheim L817 HebramOriginal anzeigen (0,2 MB)

Nieheim Entrup bis zum Ablageort : 43 min


Du siehst. Es ist gleich weit zu fahren ungefähr.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 11:56
@malinka..Danke! Deshalb wäre es ja theoretisch möglich,Frauke ist an diesem Abend schon ermordert worden(Gleiche Sachen wie am Tag der "Entführung" am Ablageort gefunden),dann fährt der Täter weiter nach Nieheim und setzt die SMS ab.Das setzt er dann die nächsten Tage fort,wenn da nur nicht die Anrufe an Chris wären,würde sehr viel dafür sprechen,dass sie schon am ersten Abend ermordet wurde,oder, mich bitte nicht für vollkommen verrückt erklären,der Täter hat jemanden anderen telefonieren lassen..."Stimme klang so schwach,wie unter Drogen etc.."
Wie sicher ist sich Chris,dass es sich wirklich um Frauke bei den Anrufen handelte?
Wie schon erwähnt gibt es faktisch nur die Gedächtnissprotokolle,ohne jetzt etwas unterstellen zu wollen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 12:09
@bura
Zitat von burabura schrieb:"Stimme klang so schwach,wie unter Drogen etc.."
Wie sicher ist sich Chris,dass es sich wirklich um Frauke bei den Anrufen handelte?
Wie schon erwähnt gibt es faktisch nur die Gedächtnissprotokolle,ohne jetzt etwas unterstellen zu wollen.
Ich verstehe worauf du hinaus willst.
Das wäre verrückt. Aber machbar.

Würde im Bezug auf " Christos " auch erklären, warum selbst Chris es auffällig fand, dass sie ihn so nannte.
Wenn ich weiterspinnen darf, war Christos vielleicht als Christos abgespeichert.
(Würde aber meiner Vermutung wiedersprechen, dass man nach so einer langen gemeinsam verbrachten Zeit jemanden unter seinem " echten " Namen im Handy speichert. Chris wäre vielleicht meine Wahl gewesen. )
Vielleicht deshalb auch das zögern beim Bruder ran zu gehen, es aber trotzdem tun, weil man einen zweiten Test machen wollte, ob es wieder funktionieren wird.

Aber anderer seits, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass der Täter alle mit der unechten Stimme getäuscht hat. Außerdem müsste der Täter dann eine Frau sein, oder eine Frau mit involviert haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 12:18
@malinka... Genauso wäre es möglich gewesen.Ihm oder ihr könnte auch der Name Christos bekannt gewesen sein.Vielleicht hat Frauke so über Chris des öfteren gesprochen.Es könnte sich wie gesagt auch um eine weibliche Täterin handeln,oder um ein Pärchen etc.
Wenn man das alles sich durch den Kopf gehen lässt,wäre dass für mich die plausibelste Erklärung.Alles andere mit dem durch die Gegend fahren und telefonieren lassen macht doch wenn man es genau betrachtet für den Täter Null Sinn! Vom Weg her passt das in der Tatnacht auch,dazu die gleichen Klamotten wie in der Nacht des Verschwindens.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 12:26
@bura
Zitat von burabura schrieb: Alles andere mit dem durch die Gegend fahren und telefonieren lassen macht doch wenn man es genau betrachtet für den Täter Null Sinn!
Sicher nur aus dieser Sicht heraus.

Jedoch fehlt mir so wie vielen anderen hier eine plausible Erklärung für die Eskalation an diesem Abend.

Und der damit betriebene Aufwand ist mir auch nicht ganz klar.
Wenn Frauke bereits seit dem ersten Abend dort in Hebram Wald lag, dann weiß ich nicht wieso man hätte überhaupt anrufen sollen.

Um was zu tun? Eine Woche Zeit zu gewinnen?
Und warum sollte der Täter sich selbst beim letzten Anruf belasten, in dem er mit einem " Ja " und dann " nein, nein... " antwortet?

Wenn Frauke in der ersten Nacht ermordet wurde, hätte man sich die Mühe gar nicht machen brauchen und sie dort einfach liegen lassen mit dem Wissen : dort findet sie keiner.

Damit hätte man die selbe Ausgangssituation geschaffen wie wir sie vorgefunden haben. Auch ohne Anrufe.
Frauke war tot und wäre nie nach Hause zurück gekehrt. Ob eine Woche später oder früher. Wäre doch egal, oder ?


melden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 12:36
@malinka...Das stimmt malinka,würde aber genauso andersherum funktionieren.Es macht doch auch keinen Sinn mit seinem Opfer durch die Gegend zu fahren und sie telefonieren zu lassen.
Bei meiner These geht es bei den angeblichen Telefonaten darum sich ein Alibi zu verschaffen!!! Man verlegt den Todeszeitpunkt nach hinten,da man für die Tatnacht kein Alibi hat.
Eventuell sind an der Tat ja tatsächlich mehr als 1 Person beteiligt.Das weiß man ja nicht.
Ob das "Ja,Nein Nein stimmt..wissen wir auch nicht.Das hat nur eine einzige Person gehört,wie alles andere von Frauke auch! Es kann auch in der Aufregung ein Versprecher gewesen sein.Das sollte man nicht auf die Goldwaage legen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 12:54
@malinka..oder dieses Ja..Nein Nein war gewollt vom Täter..-) wenn du verstehst was ich meine...


melden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 14:15
@bura
Bei meiner These geht es bei den angeblichen Telefonaten darum sich ein Alibi zu verschaffen!!!/ZITAT]

Ich sehe das auch so. Evtl. war die Intention der Anrufe auch, zu verhindern, dass allzu früh nach einer Leiche gesucht und sie somit auch bald gefunden wird. Wenn man nach einem lebenden Menschen sucht, der wahrscheinich festgehalten wird, wird man anders suchen als nach einer Leiche. Je länger sie aber liegt, umso ungenauer wird die Eingrenzung des Todeszeitpunkts sein. Die Anrufe könnten also durchaus der Verschleierung des Todeszeitpunkts gedient haben.

@Malinka
Jedoch fehlt mir so wie vielen anderen hier eine plausible Erklärung für die Eskalation an diesem Abend.
Es müsste gar kein wirkliches Motiv geben. Eine Affekthandlung im Streit wäre denkbar, wie etwa im Fall Larissa B. in Österreich, bei dem das Motiv rätselhaft ist.



melden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 14:37
@nephilimfield..Genauso sehe ich das auch! "Evtl. war die Intention der Anrufe auch, zu verhindern, dass allzu früh nach einer Leiche gesucht und sie somit auch bald gefunden wird. Wenn man nach einem lebenden Menschen sucht, der wahrscheinich festgehalten wird, wird man anders suchen als nach einer Leiche. Je länger sie aber liegt, umso ungenauer wird die Eingrenzung des Todeszeitpunkts sein. Die Anrufe könnten also durchaus der Verschleierung des Todeszeitpunkts gedient haben."Zitat


melden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 16:10
@bura

Das setzt halt voraus, dass jemand mit einer halbwegs ähnlich klingenden Stimme involviert war. Haltet ihr sowas für möglich?
Die Konsequenzen, dass man nach einer lebenden FL sucht und die Leiche gar nicht oder später findet, wären für den Täter natürlich sehr gut. Ich frag mich nur, ob die Durchführung so möglich wäre, dass es Chris und Co nicht auffällt.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 17:43
@hallo-ho
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Haltet ihr sowas für möglich?
NEIN, ist für mich total unrealistisch und nix anderes als pure grosse Phantasterei.

Die Forensik würde noch um mehr als 100 Jahre zurückliegen, wenn die nicht mal feststellen könnten,
ob Frauke ihre Kleidung 1 Woche getragen hat oder nicht.
Darin ist es wohl mehr oder weniger egal, ob die Kleidung im Freien draussen 3 Monate liegt, bei jedem Wetter oder nicht.
Die haben ganz bestimmt feststellen können, an Schweißspuren etc..., ob die Kleidung länger getragen wurde oder nicht.

Darum kann man sich darin den Rest (@bura) "Ja, nein nein" Theorie schenken, ein bischen doch der Polizeiarbeit vertrauen, dass die nicht nur auf der Nudelsuppe daherschwimmen ;-)


melden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 17:44
@bura
@nephilimfield


Verstehe nicht, welchen Sinn das für euch macht.
Sie wurde ja bereits vermisst.
Ob nun nach einer Woche tot oder eben direkt tot. Tot ist tot.
Und wer wäre auf die Idee gekommen genau in Hebram Wald zu suchen??

Selbst wenn Frauke schon eine Woche vorher gestorben ist, so musste der Täter am Dienstag auf Mittwochabend in der besagten Zeit ( 1 Std. 49 min) folgendes geschafft haben :

1. Sie abfangen,
2. Die Situation eskalieren lassen
3. Sie töten
4. Sie zum Ablageort bringen
5. Wieder zurück kehren, dass Handy aufladen und
6. Nach Nieheim fahren und die SMS absenden.

Das ist ein ganz schön strammer Plan, ihrs´.... :)


melden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 18:16
@Malinka
@all

Nee, ich glaub auch nicht dran, dass sie schon sofort ermordet wurde, wäre m.E. nicht machbar und das ganze Theater anschließend auch völlig sinnfrei.

Ich bin mir auch mit dem "unter Drogen" nicht mehr so sicher.

Hab grad ne furchtbare Pechsträhne und nächtelang nicht geschlafen, meine Cousine meinte heute, dass ich mich auch anhöre wie unter Drogen.

ich kann mir kaum vorstellen, dass Frauke unter dem Stress geschlafen hat...


melden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 18:26
Stimmt @Adell

Es brauch keine Drogen o.ä. dass eine Person fix und fertig klingt. Und wir wissen ja nicht was sie sonst noch alles durchmachen musste. Was in der Zeit zwischen den Anrufen war.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 20:05
@all
Habe ich nicht mal gelesen oder gehört, beide hätten einen neun Lebenspartner oder ähnliches?


melden

Mord an Frauke Liebs

30.10.2013 um 21:17
@Malinka
Also ich meine Christos hatte doch ne neue Freundin. Frauke glaub ich nicht, kann mich zumindest nicht dran erinnern, etwas gelesen zu haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 06:53
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Das setzt halt voraus, dass jemand mit einer halbwegs ähnlich klingenden Stimme involviert war. Haltet ihr sowas für möglich?
Hallo, ich erinnere jetzt den Fall nicht mehr (war es die Reemtsma-Entführung?), aber: Es gibt schon gute Stimmverzerrer, hat es auch 2006 schon gegeben...also: das wäre schon möglich. Ich glaub es aber nicht wg der (zT durch mehrere Zuhörer als Zeugen bestätigten) Inhalte der Telefonate ("Ja...nein, nein").

edit: Der Täter müsste dazu Fraukes Stimme gut kennen, um sie mit technischer Hilfe simulieren zu können etcetc...also: völlig unrealistisch diese Vorstellung.


melden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 07:04
Zitat von burabura schrieb:Ob das "Ja,Nein Nein stimmt..wissen wir auch nicht.Das hat nur eine einzige Person gehört,wie alles andere von Frauke auch!
Das stimmt nicht. Gerade diese Passage haben zwei Personen gehört, Chris und Fraukes Schwester.


melden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 07:09
Was spricht eigentlich dagegen, das der Täter in seiner Wohnung bei Bedarf auf Waschmaschine samt Trockner zurückgreifen konnte?

Fraukes Sachen wurden gewaschen und getrocknet.. Das ist in 2 bis 4 Stunden zu schaffen. In dieser Zeit trug sie ein grosses T-Shirt und eine Jogginghose des Täters.

Damit kämen wir weg von der Theorie, das sie während der gesamten Zeit ihre ungewaschene Wäsche tragen musste.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 07:12
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Was spricht eigentlich dagegen, das der Täter in seiner Wohnung bei Bedarf auf Waschmaschine samt Trockner zurückgreifen konnte?

Fraukes Sachen wurden gewaschen und getrocknet.. Das ist in 2 bis 4 Stunden zu schaffen. In dieser Zeit trug sie ein grosses T-Shirt und eine Jogginghose des Täters.

Damit kämen wir weg von der Theorie, das sie während der gesamten Zeit ihre ungewaschene Wäsche tragen musste.
Möglich. (Übrigens: Auch Kleidungsneukauf ist möglich - nur zur Ablage wird natürlich die "Originalkleidung", wenn ich das so sagen darf, verwendet, die neugekaufte wird entsorgt). Aber warum sollte ein Täter, wenn er sie schon ermordet, sie nicht auch entwürdigen, indem er sie eine Woche in ihrem Mief sitzen läßt? Warum ist die Kleidungsfrage hier so elementar? Was soll dadurch bewiesen oder wiederlegt werden?


melden