Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.946 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

24.11.2013 um 23:06
Super, vielen Dank! Nicht gerade ein Ausbund an Lebendigkeit, aber ist das vielleicht ein Unterschied, ob es sonntags oder unter der Woche ist, oder Sommer oder Winter?

Das Ende ist irgendwie sehr bedrückend ;-(


melden

Mord an Frauke Liebs

24.11.2013 um 23:09
@OR1

Und ich bin ganz deiner Meinung: entsorgt wie irgendeinen Müllsack...sehr bedrückend.

Könnte sie eigentlich auch irgendwo in dem Wald festgehalten worden sein? Und weil man im Wald nicht so den mordsmäßigen Empfang hatte, mussten sie immer mit dem Auto raus?


melden

Mord an Frauke Liebs

24.11.2013 um 23:12
Ja, das ist bedrückend, deshalb bin ich auch nicht weitergegangen! Ich war auch allein. Muss ja auch nicht sein, aber ich bin heute zufällig an der Stelle vorbeigekommen als ich von Bad Driburg kam.
Nunja, wie das weiter frequentiert wird weiß ich leider nicht, da ich nicht ganz genau aus der Gegend komme.
Aber am Strassenrand parkende Autos sah ich gar nicht. Meint man ja zu vermuten, Sonntags...spazierengehen, Hunde etc. Das ist so eine FuchsundHaseGuteNachtGegend, hinter Herbram hört das allerdings schlagartig auf, da kannst du kilometerweit gucken.


melden

Mord an Frauke Liebs

24.11.2013 um 23:14
@Waldfee108

Ich wär allein auch nicht ausgestiegen. Allerhöchstens mit einem Riesenhund oder so. Irendwo rechts war so ziemlich zu Anfang ein Parkplatz oder so? Ich meine, da hätte ein LKW gestanden, kann das sein?


melden

Mord an Frauke Liebs

24.11.2013 um 23:18
Hat jemand die genauen Koordinaten vom Fundort?


melden

Mord an Frauke Liebs

24.11.2013 um 23:21
Ja, sieht aus wie ein Parkplatz, allerdings steht ein Haus dahinter/drauf. Was es genau war weis ich nicht. Man hat an dieser Strasse eigentlich einige Möglichkeiten, wenn man denn will.


melden

Mord an Frauke Liebs

24.11.2013 um 23:30
Schade, dass wir nicht wissen, wer so alles überprüft wurde - und inwiefern man einfach mal irgendwo reinspazieren und überprüfen darf!

So ein Haus am Rande der Landstraße, von der die meisten Anrufe oder Sms kamen, finde ich äußerst spannend!


melden

Mord an Frauke Liebs

24.11.2013 um 23:37
Was ich mich frage in welchem Zustand er sie zu den Telefonaten gefahren hat?
Gefesselt und geknebelt? (Wäre bei einer Kontrolle definitiv aufgefallen und beim Einsteigen eventuell auch.)
Mit Medikamenten ausgeknockt? Wie war sie dann rechtzeitig wieder so hinzubekommen, dass sie telefonieren konnte.

Wie könnte man mögliche Zeugen animieren doch noch zu sagen was sie gesehen haben/was sie wissen?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 08:46
@all
Steht das Kreuz eigentlich exakt an der Stelle, wo die Leiche lag? Oder etwas versetzt?

Wenn die Leiche exakt an der Stelle lag (Achtung, es folgt ein subjektiver Eindruck), dann wirkt es auf mich, ähnlich wie ihr schon geschrieben habt, wie "weggeworfen", wie wenn man eine Kippe oder eine Fastfoodtüte beim Fahren aus dem Auto wirft.

Zwei Interpretationen dieses Eindrucks, die im Thread schon angesprochen wurden, die ich aber der Vollsändigkeit wiedergebe:

1. Täter hatte sehr kalte Füße bei der Ablage, wollte die Leiche so schnell wie irgendmöglich loswerden, hat sie an dem erstbesten Ort nachdem er das Auto abgestellt hatte abgelegt.

2. (meine bevorzugte Annahme, da sie besser in "mein" Täterprofil passt) Der Täter war eiskalt, nicht im Sinne von kalte Füße sondern im Sinne von kaltblütig. Dem war es schnurzpiepegal ob und wann man die Leiche findet, er brauchte die Leiche einfach nicht mehr und wollte "das Ding" einfach schnell und bequem loswerden.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 10:26
@Waldfee108
@hallo-ho
@hallo-ho

@all
Steht das Kreuz eigentlich exakt an der Stelle, wo die Leiche lag? Oder etwas versetzt?
Das Kreuz steht direkt an der Einfahrt. Im Video siehst du wie @Waldfee108
hinüber schwenkt mit der Kamera.

Der Ablageort wäre schräg ca. 15 Luftlinie vom Kreuz.
Und ich hatte recht im Bezug auf den UM Beitrag :

Herr Östermann geht in diesem Beitrag an dem kahlen Baum, der auf @Waldfee108 Video
ca. 6 m links vom Kreuz steht vorbei ins Gebüsch und auf die Ablagestelle zu.
Ich denke damit sollte die Kürze der Strecke von der Fahrbahn bis zur Ablagestelle gezeigt werden :

Einstieg Herr stermann




Hier ist der Baum in @Waldfee108 Video :




Etwa bei 1:35 sieht man zwei Menschen im Wald rechts.
Ich weiß,dass ist jetzt nicht wirklich um die ecke, da die fahrt noch ca. weitere 50 sec. geht, aber
ganz so einsam scheint es dort nicht zu sein.

Außerdem : Bienenstock und Schlagbaum.
Beides Indikatoren für " dieser Ort wird von Menschen genutzt"
Wenn er den Bienenstock gekannt hätte, wäre Frauke dort nicht gelandet.
Meine feste Meinung.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 10:56
@Malinka
Also nicht direkt am Kreuz, aber 15 m sind ja jetzt auch nicht so die Entfernung. Das ist immer noch alles andere als "tief im Wald".
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Außerdem : Bienenstock und Schlagbaum.
Beides Indikatoren für " dieser Ort wird von Menschen genutzt"
Wenn er den Bienenstock gekannt hätte, wäre Frauke dort nicht gelandet.
Meine feste Meinung.
Ja. Entweder wusste er es nicht besser, oder es war ihm egal.

Ich hab ja mal geschrieben, wenn ein Täter eine Leiche ablegt, will er eigentlich nicht, dass sie gefunden wird, sonst könnte er sie ja auch direkt am Marktplatz ablegen.

Manchen Tätern reicht es aber auch, dass man bei einem evt. Leichenfund die Leiche nicht mit ihnen in Verbindung bringt, aus dem Grund verscharrt man sie ja z.B. nicht gerade vor der Haustür. Man legt sie weiter weg ab. Wenn sie nicht gefunden wird, OK. Wenn ja, auch egal, solang niemand auf die Idee kommt, dass man damit zu tun hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 13:16
@Waldfee108
Danke für das Video, jetzt habe ich auch ein deutlich besseres Bild von dem Fundort.
Ich bleibe dabei:
Der Täter hat sich mit dem Ablegen der Leiche keine große Mühe gemacht.
Da ich annehme, dass er mit dem Auto ein Stück den asphaltierten Weg rein gefahren ist und nur Meter weit von diesem Frauke Liebs ablegte, gehe ich von keiner kräftigen Person aus.
So relativ Frei, wie die Örtlichkeit dort ist, kann der Täter froh sein, dass die Leiche nicht vorher entdeckt wurde.
Da ist für mich die Person ein deutliches Risiko mit eingegangen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 13:22
Nach wie vor verstehe ich die Aussagen der Kripo nicht, die Leiche wäre so abgelegt worden, dass sie niemals hätte gefunden werden können. (Hat noch jemand den genauen Wortlaut? @Malinka? Das war in dem 2006er-AZxy-Beitrag.)


melden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 13:29
Zitat von Waldfee108Waldfee108 schrieb:Na super, und woran sehe ich, dass es (k)einer ist??? Mir würde spontan ein LinienBus einfallen oder sowas. Aber eher abwegig.
Es fiel hier im Thread und einmal per Pn ein"Busfahrer".
Ich hatte eine Buslinie so im Hinterkopf, weil die Strecke der L755 von Nieheim zum äußersten Telefonat im Bereich Mönkeloh, ist nicht nur 40 Kilometer entlang, sondern bildlich gesehen, hat dieses mit den Punkten von wo aus sie sich meldete an dieser Wegstrecke, etwas von Haltestellen.
Für kam so der Gedanke, ist das eventuell ein Busfahrer, der dieser Strecke fährt (Beispiel Linie 58) oder ein Busfahrer, welcher aus beruflichen Gründen eine Wegführung mit Haltstellen hat und dieses auf die Tatörtlichkeiten überträgt.
Ich erwarte nicht, dass mich einer versteht was ich mein.
(besser bekomme ich es aber leider nicht geschrieben)


melden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 13:32
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Der Täter hat sich mit dem Ablegen der Leiche keine große Mühe gemacht.
Da ich annehme, dass er mit dem Auto ein Stück den asphaltierten Weg rein gefahren ist und nur Meter weit von diesem Frauke Liebs ablegte, gehe ich von keiner kräftigen Person aus.
So relativ Frei, wie die Örtlichkeit dort ist, kann der Täter froh sein, dass die Leiche nicht vorher entdeckt wurde.
Da ist für mich die Person ein deutliches Risiko mit eingegangen.
Mit keiner große Mühe seh ich ähnlich wie du.

Ist halt die Frage, wie man diesen Umstand interpretiert.

Tatsächlich kann es ein sehr banaler Grund sein, nämliche deine Vermutung - der Täter war körperlich schwach und wäre überfordert gewesen, die Leiche weiter in den Wald zu schaffen.

Dann bleibt halt noch: der Täter war nervös und wollte möglichst schnell weg und hat dafür in Kauf genommen, dass die Leiche relativ nah an der Straße liegt.

Oder: dem Täter war es bumms, ob man die Leiche findet, der wollte sie einfach nur loswerden.

Fallen euch weitere Interpretationen ein?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 13:39
@OR1
@acer66
@Waldfee108
und alle anderen interessierten....

Ich habe mir heute auf der Arbeit auch so Gedanken gemacht, warum der Täter den Eindruck macht, dass sein Fahrzeug für ihn ein "geschützter Raum" ist und was dieser wohl fahren könnte, wo man relativ sicher ist, nicht kontrolliert zu werden und welches Fahrzeug nicht auffallen würde.
Es gab ja von euch diverse Beispiele.
Heute morgen fiel mir dabei spontan mein Schwager ein. Dieser macht irgendwie so Kanalarbeiten bei großen Firmen (oder so ähnlich). Er hat sehr viel Bereitschaft und in dieser Zeit, weil er Tag und Nacht heraus muss, fährt er einen großen Firmenwagen mit Aufschrift "24 Stunden Dienst" u.s.w.
So ein Fahrzeug würde aus meiner Sicht in keinem Gewerbegebiet auffallen, an einer Verkehrsstrasse nicht und Zeugen würden sich auch nichts dabei denken, wenn sie so ein Fahrzeug sehen würden.
Die Polizei denkt sich auch: So ein Fahrzeug brauch man erst gar nicht kontrollieren, der fährt zum Einsatz und darf sowieso nichts trinken.
Was ich sagen will ist, es muss ein Fahrzeug sein, was um 22 oder 23 Uhr keinen auffällt. Ein Schülertransport oder Postwagen fallen auf, weil diese nicht unbedingt so spät unterwegs sind.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 13:40
@Minderella
Das hat mich auch gewundert. Ich sehe das anders. Aber es wurde in dem Interview mit dem lt.der MK so gesagt.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 13:43
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Dann bleibt halt noch: der Täter war nervös und wollte möglichst schnell weg und hat dafür in Kauf genommen, dass die Leiche relativ nah an der Straße liegt.
das kann nartürlich auch der Grund gewesen sein.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 13:44
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:So ein Fahrzeug würde aus meiner Sicht in keinem Gewerbegebiet auffallen, an einer Verkehrsstrasse nicht und Zeugen würden sich auch nichts dabei denken, wenn sie so ein Fahrzeug sehen würden.
Genau diesen Gedanken hab ich auch mal geäußert - ein Kastenwagen o.ä. mit entsprechender Beschriftung fällt in einem Gewerbegebiet nicht auf, sondern "schmiegt sich in die Umgebung natürlich ein" ;) Ihr wisst schon, was ich meine.

Und Verkehrskontrollen - meine Güte, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit? Täter hoffen auf ihr Glück. Damit ihr versteht, was ich meine:

- Tristan Brübach wurde am hellichten Tag in einem an sich frequentierten Tunnel "geschlachtet"
- Der Mörder von Michaela Eisch ist mit ihr am hellichten Tag durch München spaziert, wurde von mehreren Zeugen gesehen - hat ihn wohl nicht gejuckt. Und gefunden wurde er bislang auch nicht.
- in den USA gibt es die Todesstrafe, trotzdem kommt es zu Verbrechen. Warum? Ganz einfach. Die Täter gehen davon aus, dass sie nicht erwischt werden.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.11.2013 um 13:59
Wer niemanden anhält,sind Eiltransporte von Krankenhäuser.


melden