Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

88.068 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:11
@Malinka
Wenn es ein Bekannter war, zum dem sie freiwillig gestiegen ist, war es sowieso unauffällig, das hätter er mitten an der Hauptstraße machen können und es wär keinem aufgefallen.
Mit "freiwillig" mein ich allerdings nicht, dass der Rest auch noch freiwillig war. Ich denke eher an: Hey, wir kennen uns doch, ach weißt du was, ich kann dich doch zu Chris fahren." So was fällt absolut keinem auf.
Und als FL feststellte, dass er gar nicht vor hat, sie nach Hause zu fahren, war es zu spät... :(

Anders sieht es bei einem Unbekannten aus: da stell ich mir eher ein Reinzerren vor. Wenn er dabei nicht beobachtet worden ist, hatte er eben Glück. Ist aber auch schon oft passiert.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:12
@pfiffi
... 2. SMS sollte sein wg beruhigung/Verzögerung des Anlaufens der Fahndung....
...
4. Die für ihn billigste. Totschlagen/Erwürgen/weiß ich nicht...
Woher wusste " Spontani" an wenn er schreiben (lassen ) soll?

Totschlag im sinne von " auf den Kopf"?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:14
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Woher wusste " Spontani" an wenn er schreiben (lassen ) soll?

Totschlag im sinne von " auf den Kopf"?
Zu 1: Diese Info abzupressen, wenn ich schon massive gewalt ausübe, stelle ich mir leicht vor.

zu 2: ja, so meinte ich es. Totschlagen im wörtlichen Sinne. ich kenne den Obduktionsbericht nicht, spekuliere also. Totgeschlagen, erwürgt, wasauchimmer, jedenfalls billig.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:15
@hallo-ho
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:
Anders sieht es bei einem Unbekannten aus: da stell ich mir eher ein Reinzerren vor. Wenn er dabei nicht beobachtet worden ist, hatte er eben Glück. Ist aber auch schon oft passiert.
Hast du dir die Wege angeschaut auf der Karte?

Den schnellsten Weg, der bei Google Maps angezeigt wird für einen Fußmarsch, wäre ich auch gegangen. Entweder über die Leostraße oder den Liboriberg.

Die Leo Straße hat dieses kurze Stück zwischen Bahngleis und dem grünen Garten oder Park einer Wohnanlage.

Der Liboriberg hat den Parkplatz.

@pfiffi
Zitat von pfiffipfiffi schrieb: zu 2: ja, so meinte ich es. Totschlagen im wörtlichen Sinne. ich kenne den Obduktionsbericht nicht, spekuliere also. Totgeschlagen, erwürgt, wasauchimmer, jedenfalls billig.
Von der Polizei heißt es : keine Feststellung der Todesart möglich.
Was meinst du dazu?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:16
Zitat von pfiffipfiffi schrieb:Klar. sagen wir: Die sozio-ökonomische Kompetenz, sich für eine Woche ein Gefängnis zu organisieren.
Das hast du schön formuliert :)
Zitat von pfiffipfiffi schrieb:. Die für ihn billigste. Totschlagen/Erwürgen/weiß ich nicht...
Wenn es in seinem Kastenwagen/Wohnmobil/Ferienhaus war, wäre eine Methode gut, die möglichst wenig Sauerei macht - pragmatisch betrachtet. Und selbst bei einer leerstehenden Lagerhalle wäre Spurenvermeidung nicht verkehrt. Also, ein Metzelblutbad stell ich mir da eher nicht vor.
@pfiffi Du weißt ja vom Böhringerfall, was Erschlagen für ne Sauerei gibt


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:17
@nephilimfield
Zitat von nephilimfieldnephilimfield schrieb:Da an der Kleidung DNA-Spuren gesichert wurden, wurde sie mit ziemlicher Sicherheit nicht gewaschen. Die Analyse von DNA aus gewaschener Kleidung war 2006 noch nicht möglich. (Allerdings kann man natürlich die asservierte Kleidung Jahre später mit neuer Technik noch einmal analysieren.)
Genau darauf will ich hinaus. Wäre sie gewaschen worden, hätten sie JA NÜCHTS gefunden. Haben sie aber. War sie also NICHT.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:17
@Malinka
Karten sagen nicht aus, wie stark oder schwach frequentiert eine Straße ist. Da es eine komplett andere Ecke Dtls ist, die ich nicht kenne, sichte ich keine Karten, weil es mir persönlich nichts bringt.
Aber Bahngleis und Grün klingt eher nicht nach Hauptstraße, oder?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:19
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Von der Polizei heißt es : keine Feststellung der Todesart möglich.
Was meinst du dazu?
Vielleicht Zurückgehaltenes Täterwissen - was ich ermittlungstaktisch völlig okay fände.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Genau darauf will ich hinaus. Wäre sie gewaschen worden, hätten sie JA NÜCHTS gefunden. Haben sie aber. War sie also NICHT.
Naja, sie kann nach drei tagen gewaschen worden sein, danach gab es weitere Spurenanhaftungen.


melden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:27
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Wenn es in seinem Kastenwagen/Wohnmobil/Ferienhaus war, wäre eine Methode gut, die möglichst wenig Sauerei macht - pragmatisch betrachtet. Und selbst bei einer leerstehenden Lagerhalle wäre Spurenvermeidung nicht verkehrt. Also, ein Metzelblutbad stell ich mir da eher nicht vor.
yep. Spricht alles für eine möglichst unauffällige Tötungsart. Es sei denn, es gab bei der Obduktion von den Ermittler/inne/n zurückgehaltene (legitimerweise zurückgehaltene!) Auffälligkeiten.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:28
@hallo-ho
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Karten sagen nicht aus, wie stark oder schwach frequentiert eine Straße ist. Da es eine komplett andere Ecke Dtls ist, die ich nicht kenne, sichte ich keine Karten, weil es mir persönlich nichts bringt.
Aber Bahngleis und Grün klingt eher nicht nach Hauptstraße, oder?
Es ist das Stadtzentrum und JA es sind auf Fraukes Nachhause Weg auch Hauptstraßen dabei.

Hier ist die Leostraße und der Lieboriberg mit Parkplatz und dem Grünen Fleck den ich meinte ...
Liegt fast gegenüber vom Parkplatz am Libori.

Das Kreisel an der rechten Seite ist meiner Erkenntnis nach der Tunnel.


melden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:40
Zitat von pfiffipfiffi schrieb:yep. Spricht alles für eine möglichst unauffällige Tötungsart. Es sei denn, es gab bei der Obduktion von den Ermittler/inne/n zurückgehaltene (legitimerweise zurückgehaltene!) Auffälligkeiten.
Klar. Wir können halt nur auf den allgemein zugänglichen Infos spekulieren. Ich wär sogar froh, wenn es tatsächlich noch weitere Infos gäbe, neben den mageren öffentlichen.


melden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 12:51
Nochmal zurückkommend auf die DNA. Ich bin jetzt etwas verwirrt, da auf wikipedia steht, es wurden KEINE DNA-Spuren gefunden.

Wikipedia: Mordfall Frauke Liebs

Ich hab das aber anders in Erinnerung. Es wurde doch nur gesagt, es wurden keine FREMDEN DNA-Spuren gefunden. Kann mir da wer weiterhelfen?


melden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 13:02
Mord an Frauke Liebs - Bitte um Mithilfe 02.06.2012 um 20:27

Lt. meinen Infos von der Kripo gibt es definitiv keine Fremd-DNA...
...keine Spuren, außer, dass das Motiv im sexuellen Bereich liegen muß.
Der xy-Beitrag, der Chris belastete, ist definitiv falsch. Es bleibt jedoch das Zeitungsinterview von Chris, wo er mitteilt, bis 23.00 Uhr im Pub gewesen zu sein. Auf diesen Hinweis hat die Kripo nicht reagiert...
tuskam
Profil von tuskam
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

Mord an Frauke Liebs - Bitte um Mithilfe 23.02.2013 um 15:22

Zitat KPB ....Parallel zu den Ermittlungen untersuchten Experten des Landeskriminalamtes, Gerichtsmediziner und spezielle Laboranten die am Tatort gesicherten Spuren. Ralf Östermann ist sich sicher, den Täter aufgrund dieser Spurenanalyse überführen zu können. Zitat Ende.
Die Profiler des LKA NRW sind durch sämtliche Informationen der Mordkommission zu dem Schluß gekommen, das Frauke Liebs im Großraum Nieheim festgehalten wurde.
Der Täter muß Bezug zu dem Raum Nieheim/ Höxter und Paderborn haben.
Sendemast Nieheim /Entrup, war der erste Sms Kontakt.

@goadude

Von ner DNA-Spur oder Faserspuren ist hier nicht die redec... normalerweise wird sowas immer angegeben um den Täter zu verunsichern, a,so geh ich davon aus das nichts gefunden wurde
Das ist alles was ich habe im Moment aus diesem Thread. Aber ich suche noch nach dem Artikel wo ich meinte es gelesen zu haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 13:20
@Malinka

thx!!!


melden

Mord an Frauke Liebs

31.10.2013 um 16:34
Eben. Es gibt keine DNA-Spuren bzw. es gibt keine objektiven Spuren, was ja bedeutet, dass es subjektive Spuren geben muss.

Die sind halt nur nicht verwertbar, weil man da jemanden aufgrund der Spurenlage nichts nachweisen kann.

Schade!


melden

Mord an Frauke Liebs

02.11.2013 um 08:04
@Adell
@nephilimfield
@Malinka
@hallo-ho
@pfiffi
@acer66
@jesua81 & @all
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Bei einer Leiche, die über einen längeren Zeitraum draußen lag, würd ich nicht meine Hand ins Feuer halten, dass das geht.
Ich denke, wir können hier mal alle zwingend davon ausgehen, dass Frauke noch mind. 1 Woche nach ihrem Verschwinden lebte. Nicht umsonst hat sich die Polizei solch Mühe gegeben, dass Versteck ausfindig zu machen.
Also wird die Polizei am Fundort mit moderner Forensik sichergestellt haben, dass der Tod von Frauke nicht innerhalb von ein paar Stunden nach ihrem Verschwinden geschah.

Ausserdem wird die Kleidung doch auch gegen Regen/Nässe von einer Seite des Körpers abgedeckt im Freien. Dazu war der September eher sehr trocken damals.



Das der Täter Fraukes Wäsche wusch, vielleicht auch noch bügelte, find ich sehr weit hergeholt und echt unrealistisch.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

02.11.2013 um 08:43
bügeln sicher nicht, waschen hingegen halte ich nicht für ganz unmöglich (wenn er sie z.B. in einer leerstehenden Halle festgehalten hat, sicher nicht. Da wäre der logistische Aufwand zu hoch. Wenn es ein Ferienhaus war - gut möglich, da kann man doch problemlos waschen)

Die Frage ist deshalb interessant, weil die Antwort wiederum Rückschlüsse auf den Täter und die Umstände zulässt bzw. zulassen würde, wenn man eine klare Antwort hätte.
Denkt man an das von mir abgelehnte Szenario "FL hatte mit jemanden was zu klären und ist zunächst freiwillig mit und blieb zunächst auch halbwegs freiwillig, ehe die Situation wie und warum auch immer eskalierte", würde ich schon erwarten, dass der spätere Täter FL versorgte, so gut es ihm in dieser Situation eben möglich war. Dazu gehören neben Wasser und Nahrung eben auch Kleidung und die Möglichkeit, sich irgendwie zu waschen.

Jemand, der der sie hingegen aus Rache und/oder Sadismus festhielt, wird es herzlich egal gewesen sein, ob sie sich wohl fühlt und ob sie evt. ein Problem hat, tagelang die gleiche Unterwäsche anzuhaben.
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Ich denke, wir können hier mal alle zwingend davon ausgehen, dass Frauke noch mind. 1 Woche nach ihrem Verschwinden lebte. Nicht umsonst hat sich die Polizei solch Mühe gegeben, dass Versteck ausfindig zu machen.
Also wird die Polizei am Fundort mit moderner Forensik sichergestellt haben, dass der Tod von Frauke nicht innerhalb von ein paar Stunden nach ihrem Verschwinden geschah.
Das ändert doch nichts daran, dass die Leiche wochenlang der Witterung ausgesetzt war. Außer, man geht davon aus, dass sie nach dem letzten Telefonat noch einige Wochen gelebt hat.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

02.11.2013 um 09:12
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Das ändert doch nichts daran, dass die Leiche wochenlang der Witterung ausgesetzt war. Außer, man geht davon aus, dass sie nach dem letzten Telefonat noch einige Wochen gelebt hat.
Ja sicher, aber auch Bäume und Sträucher dienen oft wie ein kleiner Regenschirm. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Regen die Kleidung "reinwäscht", alle Schweißspuren etc. dadurch verloren gingen.
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Die Frage ist deshalb interessant, weil die Antwort wiederum Rückschlüsse auf den Täter und die Umstände zulässt bzw. zulassen würde, wenn man eine klare Antwort hätte.
Wie jesua81 schon angedeutet hat, spricht eigentlich alles für eine geplante Entführung mit drauffolgender Erpressung. Nur das eben in diesem Fall nie diese Erpressung je ausgesprochen wurde.

Bei so einer geplanten Entführung (mit Erpressung) wird ja vorher schon ein nötiger Kontakt mit eingeplant.
Im Fall von Frauke, dürfte der Kontakt schon vorher mit ihrem eigenen Handy eingeplant gewesen sein. So schaut es auf alle Fälle aus, dagegen spricht halt, dass nie eine Forderung gestellt wurde.

Vielleicht ein Ansatz, was könnte denn passiert sein, dass diese Forderung (Erpessung) nie kam?

Erkannte Frauke die/den Entführer? Und selbst wenn, der/die Entführer hätten ja trotzdem eine Forderung stellen können? Oder wurde ihnen klar, wenn sie die/eine Forderung stellten, dass man zwangsläufig auf sie kommt?

@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ich möchte noch mal festhalten, dass ich SEHR FEST daran glaube, dass die erste SMS bereits eine Ablenkung war.
Ja, das würde auch darauf hindeuten, dass die/der Entführer schon vorher die Kontaktaufnahme mit Fraukes Handy fix eingeplant hatten.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

02.11.2013 um 09:21
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Vielleicht ein Ansatz, was könnte denn passiert sein, dass diese Forderung (Erpessung) nie kam?

Erkannte Frauke die/den Entführer?
Mit der Erpressung kann ich mich nicht anfreunden, da

- es nie eine Lösegeldforderung gab
- man dann doch nicht Chris, sondern die wohlhabenderen Eltern kontaktiert hätte
- es auch nicht erklärt, warum man FL hat telefonieren lassen; das wäre nur sinnvoll bei einer tatsächlich durchgeführten Erpressung mit Lösegeldforderung, dann wäre das Telefonat ein Lebenszeichen der Geisel - hier ist die Sache aber anders gelagert.

Außerdem, sobald FL den Erpresser erkannt und gekannt hätte, hätte das eigentlich ihren sofortigen Tod bedeuten müssen aus Erpressersicht.

Nö, Erpressung ergibt für mich keinen Sinn, da ist ja das Freiwilligkeitsgefasel noch ein Tick plausibler...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

02.11.2013 um 09:36
Ich muss euch hier mal ein Kompliment aussprechen!
Der Thread hier bringt wirklich detaillierte Recherchen und Überlegungen ein,keine sinnlosen Theorien o.ä., hier wird richtig zusammengearbeitet und Fakten zusammengetragen und diskutiert!!!
Toll!!!


melden