Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Charlotte Böhringer

23.402 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, München, 2006 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Charlotte Böhringer

Mordfall Charlotte Böhringer

20.11.2019 um 20:44
Die gegenseitigen Nettigkeiten werden jetzt beendet. Ebenso das Off Topic und die unbelegten Behauptungen. Wer hier zudem glaubt, daß er den Streit aus mittlerweile geschlossenen Threads rüberziehen kann, wird schnell erfahren, daß dem nicht so ist.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

21.11.2019 um 15:38
Zitat von emzemz schrieb:BT hatte Hausverbot und keine Schlüssel zu den Räumlichkeiten. CB hatte keine Veranlassung, etwas zu verstecken.
Hausverbot? Aber er war doch am 11. in der Garage um diesen R. zu verabschieden. Und dann war er laut Handydaten auch noch am 14. in der Parkgarage. Wo siehst Du hier ein durchgesetztes, ernsthaftes Hausverbot?
Zitat von emzemz schrieb:BT musste sich also nur um den besagten Umschlag kümmern. Befand sich dort eine neuere Testamentsversion, dann genügte es, diese einzustecken und so den vorangegangenen Zustand herzustellen.
Und wie soll er das mit blutigen Händen gemacht haben?
Und wenn er blutige Handschuhe anhatte - wie stellst Du Dir vor wie er diese so einfach ausziehen konnte? Ich arbeite fast täglich im Garten. Es sollte klar sein das man dreckige Handschuhe nicht einfach ausziehen kann ohne andere Stellen zu versauen. Und wir wollen mal annehmen das die Spurensicherung selbst kleinste Spuren gefunden hätte.


3x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

21.11.2019 um 16:50
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Wo siehst Du hier ein durchgesetztes, ernsthaftes Hausverbot?
Sprach ich von einem durchgesetzten Hausverbot?

Mit Erfahrungen in Gartenarbeit kann ich nicht konkurrieren. Was da klar ist oder nicht, das mögen andere beurteilen.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

21.11.2019 um 16:56
@phoenix
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Es sollte klar sein das man dreckige Handschuhe nicht einfach ausziehen kann ohne andere Stellen zu versauen.
Natürlich geht das. Kommt halt auf die Beschaffenheit und den Sitz der Handschuhe an. Aber wenn ich mir beim Ausziehen der dreckigen Handschuhe alles versaue brauche ich sie ja eigentlich gar nicht anzuziehen...


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

21.11.2019 um 17:19
@jaska
Sehr richtig. Wenn ich solch eine Wahnsinnstat plane, dann wähle ich auch nicht gerade die unhandlichsten Handschuhe. Wie man die ablegt, ohne sich zu kontaminierten, lernt man in der ABC- Ausbildung bei der Bundeswehr. Aber clever, wie er ist, hat Benedikt T. das ganz gewiss auch ohne militärische Ausbildung geschafft.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

21.11.2019 um 18:33
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Und wie soll er das mit blutigen Händen gemacht haben?
Und wenn er blutige Handschuhe anhatte - wie stellst Du Dir vor wie er diese so einfach ausziehen konnte? .....Und wir wollen mal annehmen das die Spurensicherung selbst kleinste Spuren gefunden hätte.
Die Spurensicherung hat nichts gefunden. Da kann es doch - wieder einmal - kein Argument sein, dass BT nicht der Täter sein kann, weil weil nichts gefunden wurde. Denn was für BT gilt, gilt auch für jeden Alternativtäter und umgekehrt. Wenn BT es nicht war, war es jemand anders, der es auch irgendwie mit dem Handschuheausziehen geschafft hat, ohne Spuren zu hinterlassen.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

21.11.2019 um 20:01
Zitat von AndanteAndante schrieb:Die Spurensicherung hat nichts gefunden. Da kann es doch - wieder einmal - kein Argument sein, dass BT nicht der Täter sein kann, weil weil nichts gefunden wurde.
Das ist nicht das Argument. Das Argument ist das der Täter - wer auch immer - im Office keine Blutspuren hinterlassen hat. Und das empfinde ich als so ungewöhnlich ,dass ich nicht glauben kann, das der Täter NACH dem Totschlag/Mord im Büro war.
Zitat von AndanteAndante schrieb:Wenn BT es nicht war, war es jemand anders, der es auch irgendwie mit dem Handschuheausziehen geschafft hat, ohne Spuren zu hinterlassen.
Es ist anscheinend garnicht so sicher das der Täter überhaupt Handschuhe anhatte und man weiß nicht von wann genau die Fingerabdrücke/DNA am Testament stammen, richtig? DNA hat meines Wissens keine Datumsangabe.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

21.11.2019 um 20:30
@phoenix

Die Datumsangabe brauchst du gar nicht. Es fanden sich seine Spuren an einer auf dem Boden liegenden Klarsichthülle und auf der auf am Boden liegenden Geldbörse und an der Kreditkarte in jener Geldbörse. Daneben Spuren am Testament. Sonst nirgends. Auch nicht an den anderen Klarsichthüllen oder sonstwo im Büro. In dem Kontext ist die Klarsichthülle am Boden wie eine Visitenkarte.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

21.11.2019 um 21:38
@Jamegumb
Das sind gute Hinweise die sie da aufführen und mir ist das auch bekannt gewesen. Wenn ich das so nun nochmal lese kommen mir die folgenden Fragen:

- Warum ist die Klarsichthülle leer. Was war da drin? Was wurde dort herausgenommen?
- Wo lag diese Geldbörse normalerweise? Handelte es sich um die Börse aus der Tasche der Tante im Flur?
- Fand man auch auf den anderen Gegenständen (Schubladen, Bürostuhl, Unterlagen, Schubfach im Flur) Fingerabdrücke und DNA des Verurteilten? Wenn nein, warum dort nicht?

Nur mal grundsätzlich: Kann man, wenn man die Punkte verbindet, nicht viel eher vermuten, dass die Tat (ich gehe von Totschlag aus) etwas mit der Hülle und/oder der Geldbörse zu tun hat? Lag vielleicht in der Klarsichthülle ein neues Testament das der Täter an sich nahm? Oder lagen dadrin komprimittierende Unterlagen - beispielsweise gegen den/die Geschäftsführer. Oder entnahm er Geld aus der Brieftasche und er wurde von der Tante zufällig dabei überrascht, als diese zurückkehrte in die Wohnung weil sie etwas vergessen hatte?


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

21.11.2019 um 23:52
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Lag vielleicht in der Klarsichthülle ein neues Testament das der Täter an sich nahm? Oder lagen dadrin komprimittierende Unterlagen - beispielsweise gegen den/die Geschäftsführer. Oder entnahm er Geld aus der Brieftasche und er wurde von der Tante zufällig dabei überrascht, als diese zurückkehrte in die Wohnung weil sie etwas vergessen hatte?
Wenn es für rein gar nichts Hinweise gibt, kann man natürlich diverse schöne Geschichten erfinden, die sich ereignet haben könnten. Nur hat das dann mit den Fakten des Böhringer-Falles nichts mehr zu tun....


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

22.11.2019 um 10:59
Zitat von AndanteAndante schrieb:Wenn es für rein gar nichts Hinweise gibt
Entschuldige, mir ist nicht ganz klar was Du mit "keine Hinweise" meinst.

Das Gericht hat angenommen das B.T. bei der Tat das Testament in den Händen hielt, das sich irgendwo versteckt in einem Umschlag in einem "Umschlaghaufen" befunden hat. Darauf gibt es eigentlich keine Hinweise, denn er kann das Teil auch schon Jahre zuvor in den Händen gehalten haben - in einem Umstand (beispielsweise sogar im Beisein der Tante), der uns auch nicht bekannt ist.

Wenn aber auf dem Boden des Tatorts "Office" eine Brieftasche (leer?) und eine leere Klarsichthülle liegen und anscheinend Fingerabdrücke vom Angeklagten aufweisen, sind das doch schon viel eher Hinweise, das diese BEI der Tat angefasst wurden. Und dann stellt sich natürlich die Frage WAS sich in der Klarsichthülle befunden haben kann und OB Geld aus dem Portemonne entnommen wurde. Da Geld beim Angeklagten gefunden wurde, wäre das ein weiterer Hinweis das zumindest das zweite stattfand. Da sie einen Termin mit dem Anwalt hatte könnte man zumindest spekulieren das die Klarsichthülle damit in Verbindung stand und Dokumente beinhaltete.

Und da im Office nirgendwo Blut zu finden war - auch nicht auf dem Teppich oder auf herausgezogenen Schubladen - ist das für mich ein weiterer Hinweis das die Tat eben hier im Office begonnen hat - und nicht im Flur unten.

Wo ist das Problem? Die Hinweise sind doch da?


3x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

22.11.2019 um 11:26
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Entschuldige, mir ist nicht ganz klar was Du mit "keine Hinweise" meinst.
Es gibt keinen Hinweis darauf, was sich in der Hülle befand. Selbst wenn CB einen Termin mit dem Anwalt gehabt haben sollte, heißt das nicht, dass der Inhalt der Hülle für den Anwalt war und was der Inhalt gewesen sein könnte. Das ist reine Spekulation...


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

22.11.2019 um 11:52
Zitat von negusnegus schrieb:Es gibt keinen Hinweis darauf, was sich in der Hülle befand. Selbst wenn CB einen Termin mit dem Anwalt gehabt haben sollte, heißt das nicht, dass der Inhalt der Hülle für den Anwalt war und was der Inhalt gewesen sein könnte. Das ist reine Spekulation...
Das ist vollkommen richtig. Daher schrieb ich ja das folgende.
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Da sie einen Termin mit dem Anwalt hatte könnte man zumindest spekulieren das die Klarsichthülle damit in Verbindung stand und Dokumente beinhaltete.
Wie gesagt hat aber auch das Gericht spekuliert und einfach angenommen das der Verurteilte das Testament bei der Tat angefasst hat.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

22.11.2019 um 11:59
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Wie gesagt hat aber auch das Gericht spekuliert und einfach angenommen das der Verurteilte das Testament bei der Tat angefasst hat.
Ist ja nun nicht so schwer zu verstehen, dass diese Klarsichthülle am Boden mit der Tat zu tun haben muss, wenn alle anderen Klarsichthüllen und alles, was sonst an Büromaterial vorhanden war, eben KEINE DNA-Spuren aufwies. Nur diese Klarsichthülle, Testament und Geldbörse/Kreditkarte. Da muss man nur 1+1 zusammen zahlen. Es sei denn, man weigert sich partout, das zu tun.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

22.11.2019 um 12:02
Zitat von JamegumbJamegumb schrieb:Ist ja nun nicht so schwer zu verstehen, dass diese Klarsichthülle am Boden mit der Tat zu tun haben muss, wenn alle anderen Klarsichthüllen und alles, was sonst an Büromaterial vorhanden war, eben KEINE DNA-Spuren aufwies. Nur diese Klarsichthülle, Testament und Geldbörse/Kreditkarte.
Eben darum würde mich interessieren was dort so wichtiges in die Klarsichthülle gesteckt war. Ein Testament? Andere Dokumente? Klar, kann hier niemand abschließend beantworten. Auch würde mich interessieren ob auf dieser Klarsichthülle auch Abdrücke von der Tante waren.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

22.11.2019 um 14:59
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Eben darum würde mich interessieren was dort so wichtiges in die Klarsichthülle gesteckt war. Ein Testament?
Vielleicht eben ein neues Testament, das ihn entfernen würde und das deshalb verschwinden musste. Wobei dann fraglich wäre, warum sie die zwei anderen noch hatte. Dass an dem Portemonnaie seine Spuren waren, würde dazu passen, dass er zwei 500€-Scheine hatte, an denen wiederum die DNA von Charlotte Böhringer war. Was ich nicht ganz verstehe, ist die Spur an der Kreditkarte?! Aber gut, spricht jetzt nicht unbedingt gegen ihn als Täter.

Und dass es Spuren von ihm in dem Büro/der ganzen Wohnung gibt, würde man ja fast erwarten. Wenn es allerdings nur an einer Stelle ist, ist das schon sehr komisch.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

22.11.2019 um 15:35
Zitat von laikaaaaalaikaaaaa schrieb:Wobei dann fraglich wäre, warum sie die zwei anderen noch hatte.
Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, waren in dem Umschlag drei Testamente. Letztendlich hatte sie sich halt noch nicht entschieden, so dass diese ungültigen Testamente als mögliche spätere Entwürfe herhalten konnten.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

22.11.2019 um 16:11
Zitat von phoenix_phoenix_ schrieb:Und da im Office nirgendwo Blut zu finden war - auch nicht auf dem Teppich oder auf herausgezogenen Schubladen - ist das für mich ein weiterer Hinweis das die Tat eben hier im Office begonnen hat - und nicht im Flur unten.
Was verstehst du unter "Tatbeginn"? CB wurde am Eingang zu ihrer Wohnung erschlagen. Glaubst du, im Büro hätte sich die ganze Zeit der Täter aufgehalten, während sie mit ihrer Bekannten sprach und bevor sie sich für den Stammtisch fertigmachte, sie habe dann nach Weggang der Bekannten den Täter im Büro überrascht, diesen durch die gesamte Wohnung bis zur Eingangstür verfolgt, bis der Täter sich umdrehte (obwohl er ja quasi schon entkommen war) und sie erschlug?


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

22.11.2019 um 17:21
Zitat von AndanteAndante schrieb:Was verstehst du unter "Tatbeginn"? CB wurde am Eingang zu ihrer Wohnung erschlagen. Glaubst du, im Büro hätte sich die ganze Zeit der Täter aufgehalten, während sie mit ihrer Bekannten sprach und bevor sie sich für den Stammtisch fertigmachte, sie habe dann nach Weggang der Bekannten den Täter im Büro überrascht, diesen durch die gesamte Wohnung bis zur Eingangstür verfolgt, bis der Täter sich umdrehte (obwohl er ja quasi schon entkommen war) und sie erschlug?
Ich gehe nicht davon aus das die Tante die ganze Zeit mit der Bekannten sprach wie Du sagst, sondern das sie nach dem Gespräch mit dem GF das Telefon auf den Tisch legte um sich dann fertig zu machen. Vielleicht duschte sie, zog sich um und ging dann ins Bad zum schminken. (Schade übrigens das es nirgendwo kein Bild vom Bad gibt). Man konnte dann den Eindruck haben das die Wohnung leer sei.

Der Täter betrat die Wohnung vielleicht im Glauben Frau Böhringer habe die Wohnung zum Stammtisch schon verlassen. Er ging hoch ins Büro. Hier sehe ich den Tatbeginn. Im Flur unten, so glaube ich, endete die Tat.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

22.11.2019 um 18:10
Wäre es nicht möglich, das der Täter evtl. einen Ersatzschlüssel für CBs Wohnung gehabt hat. Also einen Schlüssel irgendwann nachgemacht hat mit so einem Wachsabdruck oder wie das so geht. Derjenige, der sonst in ihrer Wohnung mal war, hätte vielleicht an ihren Schlüssel kommen können und einen Abdruck machen, weil der Schlüsslbund evtl. auf der Kommode im Flur lag, im Türschloß steckte oder sonst wo. Täter dürchwühlte die Wohnung oben und CB kam auf einmal zurück, da sie irgendetwas vergessen hatte, was sie mit zum Stammtisch nehmen wollte. Dann eskalierte es.


1x zitiertmelden