Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 17:52
@Egi
Wenns so einfach wäre, dann müsste ja jetzt der Täter nur bei der Polizei anrufen und bekunden dass er Tanja noch getroffen habe und sie in einem ganz schlechten Zustand gewesen sei und Selbstmordabsichten geäussert habe und er dies aber leider nicht Ernst genommen habe, dann sei sie Richtung Felsenpfad davongetorkelt.

Oder er erfindet eine Geschichte, dass er sie sturzbetrunken in die gleiche Richtung torkeln sah.

Ich denke aber, so wird es nicht funktionieren.

Denn niemand hat Tanja in diesem Zustand gesehen!

Bevor nicht die von Zeugen gesehenen Personen ausfindig gemacht und befragt werden können, die sich bis heute nicht gemeldet haben werden die Ermittlungen nicht eingestellt werden können. Denn nur weil Tanja jetzt am Felsen gefunden wurde dürfte nicht alles was bisher ermittelt wurde hinfällig und bedeutungslos sein.

Oder bedeutet der Fund in Pallien, dass alle Zeugensichtungen bedeutungslos geworden sind?

Ausserdem muss noch geklärt werden wieso man Tanjas Körper bei den Suchaktionen im Jahre 2007 nicht gefunden hat, obwohl auch dort gesucht wurde wo man sie jetzt fand und es bleibt die Sache mit der fehlenden Geruchsentwicklung.

Unterm Strich scheint Vieles auf ein Kapitalverbrechen hinzuweisen, mit dieser Einschätzung dürfte die Soko FH richtig gelegen haben.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 17:57
@meermin
richtig...
Oder der Bernd hatte bereits 2007 schon die scheinbar richtigen "lauten" Gedanken:

"Für Peters´ Kollege Bernd Michels ist dieser junge Mann dennoch der Hauptverdächtige, auch wenn der Soko-Leiter das Wort an diesem Morgen nicht in den Mund nimmt. Dafür macht sich der vor den aus ganz Rheinland-Pfalz zusammengezogenen Bereitschaftspolizisten stehende 60-jährige Chefermittler laut Gedanken, wie der Donnerstagmorgen verlaufen sein könnte, nachdem Tanja das letzte Mal lebend gesehen worden war.

„Vielleicht“, sagt Michels, „hat ihr der unbekannte Mann angeboten, sie nach Hause zu fahren.“ Nicht auszuschließen, dass die beiden „dann zu Fuß in Richtung Wald…“. Der erfahrene Kriminalist stockt ein paar Sekunden, um dann fortzufahren. Möglicherweise sei der Unbekannte dann mit der „Situation überfordert“ gewesen, habe sich zu „irgendeiner Handlung“ hinreißen lassen.
Irgendeine Handlung? Bernd Michels scheint zu merken, dass er die womöglich unangenehme Wahrheit kunstvoll zu umschiffen versucht – auf Kosten der Verständlichkeit. „Ein Gewaltverbrechen“, konkretisiert der Soko-Leiter und fügt hinzu: „Dann hatte der Täter keine Zeit, die Leiche groß wegzuschaffen.“


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 18:10
@smallfletcher
Ja, der Beitrag aus dem Esoterik-Forum wurde hier schon diskutiert. Evtl. mal über die Suchfunktion nachschauen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 18:18
Zitat von meerminmeermin schrieb:Ausserdem muss noch geklärt werden wieso man Tanjas Körper bei den Suchaktionen im Jahre 2007 nicht gefunden hat, obwohl auch dort gesucht wurde wo man sie jetzt fand und es bleibt die Sache mit der fehlenden Geruchsentwicklung.
2007 fand man sie nicht, weil man 2007 dort nicht suchte. Das war danach.
Die Sache mit der Wärmebildkamera wurde bereits mehrfach hier erklärt.
Und die Sache mit der fehlenden Geruchsentwicklung ebenfalls.
Es gibt Fälle, da verwesen Menschen in der Wohnung und kein Mensch riecht was. Erst wenn die Tüt geöffnet wird.
Das könntest du auch mal googlen, wenn du den vielen, vielen Usern hier nicht glaubst, die das schonmal erklärten.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 18:23
@z3001x
Es wurde schon sehr oft ausgeführt.
Polizeigrundsatz lautet: Letzter Begleiter bei anzunehmenden Kaptialverbrechen ist immens wichtig (Zeuge oder TV). Polizei nimmt bei TG ein Kapitalverbrechen an, anhand der Gesamtumstände (O-Ton Soulier). Zeugen beschreiben die letzten Begleiter, es sind zwei. Einer kann identifiziert werden, der andere ist mindestens genauso wichtig, wegen dieses Ereignis (LTiR-Szene)
Identifizierter Begleiter weist einige Merkmale auf, die im Zusammenhang mit Kapitalverbrechen relevant sein könnten, nämlich u.a. Vorstrafen mit Körperverletzung und andere Delikte, außerdem macht er falsche Angaben über Ablauf des Abends, Handydaten korrelieren mit dem des vermutlichen Opfers. Zeuge verstrickt sich in Widersprüche. Dem wird nicht nachgegangen.
So. Da die Polizei ja so hände-ringend diesen Unbekannten sucht, wie sie selbst sagt, und hier die Möglichkeit der Identifikation aufgebaut wurde, ist es komplett unverständlich, dass es nicht weiter verfolgt wurde. Zugehörigkeit zu der Ex-Haus/Musiker-Szene wäre auch nicht unwahrscheinlich, wegen des Outfits von "P." und weil Tanja da zuletzt neue Kontakte aufgebaut hatte. Auch das wird nicht weiter durchleuchtet.
Es wurde ja nicht mal gesagt, dass die Spur als nicht-relevant betrachtet wird, oder irgendwelche anderen Ermittlungen eine Beteiligung etc ausräumen. Es wurde nur gesagt : "Interessiert uns nicht", und per Erlass, unbegründet.
Und das ist schon ziemlich unverständlich.
Und da es ja ein höherer Ermittler und ein RA mit Akteneinsicht sagen, ist das eben ein Fakt. Wenn es Gründe gäbe, warum die Spur tatsächlich unwichtig wäre, stünden die auch in den Akten. Tun sie aber nicht.
Und das hat bisher niemand entkräften können.
Sehr guter Beitrag!

Ich hinke gerade mit dem Lesen ziemlich hinterher, aber ich möchte auch nochmal betonen, dass es nichts mit seiner Zugehörigkeit zu einer bestimmten Szene zu tun hat, dass er nun so in den Fokus des Artikels im BGA gerückt ist. Der letzte Zeuge ist einfach immer von immenser Bedeutung.

Ob er nun in der Metaler-Szene unterwegs ist/war, ist auch mir persönlich egal. Er könnte genauso Briefmarken sammeln oder Golf spielen - aber es müssen bei den letzten Begleitpersonen einfach alle Widersprüche und Ungereimtheiten aufgeklärt werden. Und davon gibt es anscheinend genügend.

In Trier hingen 2007 echt überall Plakate von Tanja. Es wurden alle Zeugen gebeten sich zu melden. Er hat an der FH studiert und will vom Verschwinden nichts mitbekommen haben . oder wieso hat er sich nicht gemeldet und wurde erst 4 Jahre später ermittelt? Wenn man dann mehr oder weniger anonym in den Fokus eines Zeitungsartikels rückt, ist man mmn selbst Schuld. Das hat mit "Rufmord" oder "medialer Hetzjagd" nichts zu tun.

Vllt. hätte der Fall binnen kürzester Zeit aufgeklärt werden können, wenn sich P. als unschuldiger Zeuge - wie so viele andere unschuldige Zeugen - sofort gemeldet hätte? Tanja würde vermutlich trotzdem nicht mehr am Leben sein, aber Herr Gräff vielleicht. Und Frau Gräff hätte man auch viel Kummer ersparen können. Ich habe kein Verständnis für eine "Geht-micht-nichts-an-Haltung" und mangelnde Courage wenn ein Mensch spurlos verschwunden und wie vom Erdboden verschluckt ist.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 18:25
@Schorfheide

Das ist für mich immer noch die beste Theorie. Stützend hinzu kommt die Tatsache, dass der womöglich einzige Weg mit dem Auto direkt zur Absturzstelle führt. Hätte ein Täter länger Zeit, sich Gedanken über den Ort zu machen, an dem er die Leiche verschwinden lässt, wäre der jetzige Fundort doch total ungeeignet. Er hätte davon ausgehen müssen, dass sie dort sehr bald gefunden wird und er anhand irgendwelcher zurückgelassener Spuren überführt wird. Falls ein Tötungsdelikt vorliegt spricht deshalb meiner Meinung alles dafür, dass der Täter die Leiche schnellstmöglich loswerden wollte und sich nicht erst einen Plan für das "beste Versteck" zurechtgelegt hat. Das schließt auch fast schon aus, dass Tanja den FH-nahen Bereich nach dem Fest noch einmal verlassen hat.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 18:28
2007 überflog sehr wohl ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera das Fh Gelände! Ich kann mich gut erinnern! Es war aber zu warm am Tag als das gute Bilder angezeigt werden konnte.so flogen sie in der Nacht. soweit ich mich erinnern kann sagte das auch Herr Soulier in der Pressekonferenz!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 18:30
@senia
Ja, und GENAU deswegen hatte ich zusätzlich noch "die Sache mit der Wärmebildkamera" angesprochen.
Eine Suche mit solchen wäre 2008 sehr sinnbefreit, dass sollte klar sien.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 18:47
Ich denke, dass die Soko sich Zeit lässt, liegt zum einen daran, dass sie erneute Fehlschlüsse vermeiden will und lieber möglichen Situationen nach deren aktuellen Wissenstand durchgeht. Zum anderen gibt es da diesen nicht unerheblichen politischen Druck, der von allen Seiten, nicht zuletzt ausgelöst durch WGs Anfrage, auf MP Dreyer aufgebaut wird und dem sie umgehen will und diesen Druck natürlich an die Ermittler weitergibt. Deswegen auch diese aktuelle Stille. Da rumort es gerade ganz schön in der Pfalz...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 18:51
Aktualisierung 13. Juni:

Trier, Soko FH setzt Suche nach Tanja Gräff fort

Während auch die Absuche des Moselufers von einem Boot der Wasserschutzpolizeistation Trier am gestrigen Tage ergebnislos verlaufen ist, planen die Ermittler weitere Maßnahmen.

In der kommenden Nacht soll ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera das Gelände rund um die Fachhochschule abfliegen. Der Einsatz des Hubschraubers mit der Spezialkamera lässt aufgrund der sommerlichen Witterung verwertbare Ergebnisse erst dann zu, wenn die Temperatur abgesunken ist.
Der Einsatz des Hubschraubers ist deshalb nach Mitternacht vorgesehen, weshalb die Ermittler die Bevölkerung um Verständnis für die damit verbundene Lärmbelästigung bitten.

Für Montag, 18. Juni, ist eine erneute groß angelegte Suchaktion unter Einbindung der Bereitschaftspolizei vorgesehen. Beamte der Bereitschaftspolizei sowie speziell ausgebildete Leichensuchhunde sollen — nach derzeitiger Planung — ab dem Vormittag Geländeabschnitte in Nähe der Fachhochschule intensiv absuchen.

Details zu Ort und Zeit für interessierte Medienvertreten werden am Freitag, 15. Juni, von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Trier bekannt gegeben.
http://midlifecrisis.blog.volksfreund.de/2007/06/10/21-jaehrige-tanja-graeff-spurlos-verschwunden/ (Archiv-Version vom 25.07.2013)

hier ist eine sehr gute Chronik der Ereignisse!!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 18:55
@Vanilleduft
@lawine

Eure Einwände bzgl. der hier geäußerten Kritik kann ich ein Stück weit nachvollziehen, dennoch sind Eure Argumente bei weitem nicht so stichfest wie Ihr es teilweise hinstellt, unabhängig davon das die Kritik der User von der Presse, dem Anwalt der Familie mit Akteneinsicht und einem ehemaligen Ermittler gestützt oder zumindest in weiten Teilen öffentlich geteilt wird.
Das solltet Ihr bei all Euren, teils sehr energischen Hinweisen ( warum eigentlich so energisch?) , doch einfach mal zur Kenntnis nehmen.
Zwei bis drei Beispiele:
1.Geruch
Selbst die Ermittler schreiben oder sprechen davon das sie sich wundern warum der entstehende Geruch nicht von den sofort angrenzenden Anwohnern wahr genommen wurde, sie begründen sogar Ihre offensichtlich nicht stattgefundene Bodensuche von diesem Haus aus mit dem Hinweis das die Anwohner dieses bemerkt haben müssten.

Auf Grund welcher Kenntnisse schiebt Ihr das in den Bereich der Märchen?
Weil ein User hier was anderes schreibt?

2.Die Brombeergeschichte
Es wurde hier, auch von mir, hinterfragt ob dieser starke Brombeerbewuchs möglich ist, der eine Bodensuche unmöglich machte ( Gründe dagegen nannte ich mehrfach), es wurde übrigens unter anderem von der Brombeere gesprochen, nicht ausschliesslich.
Des weiteren gab es Verwunderung wieso der Fund dann in Bodennähe stattgefunden hat.
Selbst die Ermittler, die ja als einzige sagten das ein Fund dort wegen dem Bewuchs sehr schwer waren, räumten mehr oder weniger ein das eine Begehung von der Hausseite möglich gewesen wäre, warum diese nicht stattfand konnte nach mehrfacher Nachfrage im TV Bericht nur mit einem " das muss geprüft werden" beantwortet werden.

Sollte man das nicht einfach mal anerkennen und diese Einwände durchaus als sinnvoll wahrnehmen?

3,Der Fundort
Ihr schreibt hier auf diesen Ort hätte es keine Hinweise gegeben, warum dort suchen..nachher ist man immer schlauer.
Ich will hier nicht alles wiederholen was hier schon gepostet wurde ( unter anderem das man diese Stelle durchaus als Ausnahme bewérten kann wegen Zufahrt von oben, Schreien und Hinweisen in der Nähe usw.) alleine die Tatsache das u.a. Soulier immer sagte das die Felsen immer im Fokus standen ( u.a. PK ) das genau dadrüber, daneben usw. die stärksten Suchmaßnahmen statt fanden, sollten Euch doch eigentlich zu denken geben und Euer Argument ( es gab keinen Hinweis) pulverisieren.

Wie gesagt Einwürfe finde ich gut, diese sollten aber auch genauso wie Vorwürfe halbwegs haltbar sein, durch energisches Vortragen werden die Argumente nicht stichhaltiger.


Ich habe nur Euch beiden jetzt angesprochen , weil die letzten Aussagen von Euch in diese Richtung gingen, ich möchte keinesfalls damit behaupten das Ihr beide jeder dieser Aussagen so getätigt habt oder stützt.


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 18:57
Auf der Pressekonferenz wurde daraufhingewiesen, dass es "mindestens Wochen" dauern könnte, bis die DNA-Analysen auf den gesicherten Spurenträgern abgeschlossen sind bzw. bis man weiß, ob überhaupt noch welche zu finden sind. Es ist gut möglich, das man die Ergebnisse abwarten will.

Ab ca. 20:20

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/trier-pressekonferenz-zum-fall-tanja-graeff/-/id=13831106/did=15519766/nid=13831106/k2936q/index.html (Archiv-Version vom 15.05.2015)

Es bringt nichts darüber zu lamentieren, man muss abwarten.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 19:23
@lupenrein
Dann schreibe @all, so entsteht der Eindruck 2 User hätten hier das niedergeschrieben,
denn der letzte Satz wird gerne überlesen.
Zu vielem was du schreibst hab ich dazu gar nichts geschrieben, anders oder es erklärt.
Lawine hat sich überhaupt nur zu den Brombeeren groß geäußert, soweit ich weiß.

Geruch

Es ist einfach so, dass es jedes Jahr in Deutschland und auf der Welt zu vielen Verwesungen kommt, die kein Mensch riecht, obwohl Menschen in der Nähe sind.

Fundort
Zitat von lupenreinlupenrein schrieb:Ihr schreibt hier auf diesen Ort hätte es keine Hinweise gegeben, warum dort suchen..nachher ist man immer schlauer.
Was?

Da halte ich mich beispielsweise an das:
Zitat von lupenreinlupenrein schrieb:Selbst die Ermittler schreiben oder sprechen davon
,dass Tanja von oben abgestürzt ist.
Das war auch so ziemlich der einzige Komplex, dem ich mich ausführlich gewidmet habe.
Es ist natürlich möglich, dass ein Mensch dort eine Leiche ablegt
Es ist natüröich möglich, dass er das ungesehen macht
Es ist natüröich möglich, dass er das bei Nacht macht
Es ist natüröich möglich, dass er eine Leiche den Hang hochträgt
Es ist natüröich möglich, dass dies nach den Suchmaßnahmen geschehen ist
Es ist natüröich möglich, dass etc.

Alles einzeln JA, ich persönlich, und das habe ich immer dazugeschrieben, denke nicht, dass da alles zusammenkommt und bei den Möglichkeiten die unwahrscheinlichen, "weltfremden" (wie ein anderer es nannte)
zusammengebastelt werden weil Einzelne (zB meermin) die Argumente überlesen (mehrfach) und das Szenario dann umschreiben in dem sie noch unmöglichere Varianten mit einbauen.
Gerne auch garniert mit der Frage, warum der Schädel noch ganz ist.
Zitat von lupenreinlupenrein schrieb:sie begründen sogar Ihre offensichtlich nicht stattgefundene Bodensuche von diesem Haus aus mit dem Hinweis das die Anwohner dieses bemerkt haben müssten.
Dafür hätte ich gerne mal eine Quelle, wenn es ein Video ist mit Minutenngabe. Kann ich mir fast nicht vorstellen, dass die sowas geäußert haben.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 19:38
@Vanilleduft
Ich habe aktuell nicht die Zeit mir die 10 Stunden Videomaterial anzuschauen, versuche dieses aber gerne nach zu holen und gebe dann gerne auch die Zeiten dazu an.

Damit sich das suchen auch lohnt, erkläre mir doch bitte nochmal in Deinem Beitrag was Du zum Fundort geschrieben hast, habe ich nicht verstanden..bin ich vielleicht zu blöd für :)

Nebenbei, User wie Meermin und Senia sind sehr mit diesem Fall vertraut, wenn die Beiden auf etwas hinweisen oder bemerken hat dieses auch zu 99% Hand und Fuß, das sollte man auch mal im Hinterkopf haben.
Meermin war sogar vor Ort nach dem Fund und hat darüber hier berichtet.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 19:49
@lupenrein
1.Geruch
soweit ich mich erinnere wurden die Anwohner gefragt, ob sie ungewöhnl. Besonderheiten wahrgenommen hätten (ich habe keine Zeit, mir jetzt 10 Stunden Videomaterial anzuschauen, um dir die Quelle zu nennen)
hätte es nur einen einzigen konkreten Hinweis gegeben, dann hätten sie die Absuche hinter dem Haus auch vom Boden auf aufgenommen, wären bis an den Felsen ran - auch mit der Genehmigung, das in Privatbesitz befindliche Gelände vorher freizuschneiden. es gab aber leider keinen konkreten Hinweis!!!
keine Ahnung, wo ich was ins Reich der Märchen verschiebe, deiner Meinung nach

2. Die Brombeergeschichte
Zitat von lupenreinlupenrein schrieb:Des weiteren gab es Verwunderung wieso der Fund dann in Bodennähe stattgefunden hat.
dazu habe ich konkrete Ausführungen gemacht (Durchschlag bis auf den Boden auf Grund hoher Geschwindigkeit; Überwuchern)

3. der Fundort
Zitat von lupenreinlupenrein schrieb: Schreien und Hinweisen in der Nähe usw.
den Schreien und Hinweisen wurde sofort massiv nachgegangen. Mit Aufbruch von Wohnungstüren etc...
aber halt in dem Bereich, wo es die Schreie gab, wo man die Stimmen (es sollen einzelne Worte vernehmbar gewesen sein) hörte.
wenn bei meinem Nachbarn jemand schreit, hat es keinen Zweck, 500m weiter, am anderen Ortsende Einsatzkräfte hinzuschicken. Da wird der Nachbar unter die Lupe genommen (das ist ein Beispiel!!)

es gab auch von oben her, von der Felskante, keinen Hinweis, zB eines Hundes (Spurabbruch)
es gab nichts. außer das den Ermittlern selbst klar war, dass der Felsen an sich ein Risikobereich ist/war, ebenso wie zB die Mosel


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 19:54
Zitat von lupenreinlupenrein schrieb:Nebenbei, User wie Meermin und Senia sind sehr mit diesem Fall vertraut, wenn die Beiden auf etwas hinweisen oder bemerken hat dieses auch zu 99% Hand und Fuß, das sollte man auch mal im Hinterkopf haben.
Meermin war sogar vor Ort nach dem Fund und hat darüber hier berichtet.
Und weswegen muss man das erwähnen?
Soweit ich weiß ist die Situation seit 2 Wochen eine ganz andere.
Und ob ein Schädel bei einem Sturz bricht oder inwieweit Leichen von Anwohnern gerochen werden
hat nichts damit zu tun, ob sie mit dem Fall sehr vertraut waren oder nicht :)

Gerne, ich warte auf die Aussage, vielleicht hat sie ein anderer User gerade zur Hand?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 19:55
@klarsicht
Zitat von klarsichtklarsicht schrieb:Vllt. hätte der Fall binnen kürzester Zeit aufgeklärt werden können, wenn sich P. als unschuldiger Zeuge - wie so viele andere unschuldige Zeugen - sofort gemeldet hätte? Tanja würde vermutlich trotzdem nicht mehr am Leben sein, aber Herr Gräff vielleicht. Und Frau Gräff hätte man auch viel Kummer ersparen können. Ich habe kein Verständnis für eine "Geht-micht-nichts-an-Haltung" und mangelnde Courage wenn ein Mensch spurlos verschwunden und wie vom Erdboden verschluckt ist.
Falls P. die Wahrheit sagt, kannte er TG nicht, noch ist er ihr auf dem Fest begegnet. Warum sollte er sich selber also in den Medien als Zeuge identifizieren und eine Aussage machen, die nach seinem Kenntnisstand nicht vorhanden ist?

Falls P. lügt dürfte hinreichend klar sein, warum er sich nicht gemeldet hat.

Dass er unschuldig ist und trotzdem lügt, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Von daher kann man hier schlecht von mangelnder Courage reden.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 20:03
@lawine
Fühle Dich doch bitte nicht angegriffen und gehe doch bitte nicht stückweise auf meinen Beitrag ein, das verfälscht diesen und die Aussage.

Ich habe geschrieben das es Hinweise auf diesen Ort gab und das man das nicht bestreiten kann, wenn Du das entkräften möchtest solltest Du schon erwähnen warum genau dort u.a. die Felssucher und die Drohnen unterwegs waren.
Und warum Soulier erwähnt das die Felsen immer im Fokus standen.
Testflüge oder Testklettern halte ich für unwahrscheinlich.

Zum Geruch, es geht mir darum das hier Bedenken oder Zweifel von Usern einfach zerschlagen werden, ob ich diese Ansichten teile ist dabei nicht relevant.
Die Kaminabzugstheorie würde z.B. zur Folge haben das der Geruch hoch zieht usw.

Es wurden hier teilweise Hinweise gegeben die gegen Vermutungen sprechen könnten, diese sind aber genauso wenig stichfest wie die Hinweise selbst, das sollte die Quintessenz meines Beitrages sein.

Solange z.B. kein Foto von der Fundstelle bzw, von dem Gebiet unterhalb der Bäume vor der Rodung vorliegen, sollte man mit Argumenten belegte Beiträge anderer nicht einfach als falsch kategorisieren nur weil sie den eigenen Vorstellungen oder Wünschen nicht entsprechen.
Ich diskutiere hier auch mit DeFacto und erkenne seine Meinung an, auch wenn ich ganz anderer Meinung bin.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 20:04
Also wenn ich mir die Bilder der Fundstelle anschaue , da ist nur Sand , von Verwurzelung sehe ich nichts. Die Polizei hat ja auch teilweise mit bloßen Händen gebuddelt , warum sollte TG nicht auch mit (nur) Händen mit Sand bedeckt worden sein ? Das würde erklären warum niemand was roch . Ich warte bis es Ergebnise gibt und lasse mich überraschen .


3x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

26.05.2015 um 20:06
@lupenrein
Zitat von lupenreinlupenrein schrieb:Ich habe geschrieben das es Hinweise auf diesen Ort gab
wäre nett, wenn du die Quelle und Art der konkreten Hinweise auf die Auffindestelle angeben würdest.
das würde das Diskutieren erleichtern
Zitat von lupenreinlupenrein schrieb:Und warum Soulier erwähnt das die Felsen immer im Fokus standen.
habe ich bereits mehrfach: weil sowohl der Fels als auch die Mosel sogenannte Risikobereiche sind.

einfach aus ERFAHRUNG, ohne jeden konkreten Hinweis, kann man einschätzen in welchen Gebieten das Risiko zB . zu verunglücken, entführt zu werden, eine Leiche loszuwerden, besonders hoch ist.


melden