Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:31
Zitat von pfiffipfiffi schrieb:Das hätt ich dem ja niiieee zugetraut. Nie nich niemals... Der vater erzählte übrigens einmal, dass sie schon, wenn beim Bogenschießen nicht so erfolgreich, etwas verärgert sein konnte.
Genau so. Hört man doch in jedem zweiten Fall der Schwerstkriminalität...

Am Ende war Tanja nur ein Mensch....


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:31
Festzuhalten bleibt:

Tanja Gräff ist nach dem jetzigen Erkenntnisstand durch einen Sturz aus großer Höhe zu Tode gekommen.

Diesbezüglich sind die Erkenntnisse eindeutig.

Ob dieser Sturz im Rahmen eines durch Alkoholeinfluß verursachten Unfalls, in suizidaler Absicht oder aber durch Fremdeinwirkung (Aufführung in abnehmender Wahrscheinlichkeit) zustande kam, ist nicht zweifelsfrei zu klären.

Für eine Fremdeinwirkung ergeben sich aber keine zwingenden Hinweise. Die Gesamtheit der Spuren spricht vielmehr deutlich gegen eine Fremdeinwirkung.

Das spekulative Festhalten an Fremdeinwirkungstheorien und das Schwelgen in obskuren Aussagen von irgendwelchen Esomedien (darf man sagen "Esomädchen"?) dient dem Wohlergehen derer, die daran festhalten.

Die Eso- und Kriminalforen bilden eine breite Schnittmenge.

Das ist mein Resümee der letzten Wochen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:31
@all

Ich denke noch immer darüber nach, in welche Richtung Tanja geschaut haben muss, als sie stürzte. Das hat der Urban glaube ich nicht explizit erwähnt, oder? Ich finde es wichtig, um einen Hinweis auf die Motivation zu erhalten, warum sie an diese gefährliche Stelle gegangen sein könnte.

1.Szenario
Sie schaute nach vorne zur Mosel (schöner Ausblick oder Flucht), dann rutschen ihr die Füße weg vom rutschigen Untergrund, oder weil jemand gegen eine Wade tritt. Das heißt, die Füße verlieren zuerst den Halt und rutschen nach vorne weg, während sie instinktiv nach hinten greift und versucht, sich abzufangen, was vermutlich nicht gelingt, da sie mit dem Gesäß bereits über die Felskante gerutscht ist. Sie muss dann mit der Brustwirbelsäule hinten auf die Felskante geschlagen sein und ist den Felsen weiter nach unten gerutscht und letztendlich gestürzt. Selbst wenn sie sich noch hinten abstürzen konnte, so wohl nur sehr kurz und auch nur aus geringer Höhe (Gesäß bis Felskante), bis sie hinabrutschte.


2. Szenario
Sie schaut nach vorne zur Mosel (schöner Ausblick oder Flucht), dann verliert sie das Gleichgewicht oder jemand schubst sie von hinten gegen den Rücken, woraufhin sie mit dem Oberkörper nach vorne fliegt und die Beine nach hinten weg. Instinktiv reißt sie die Arme nach vorne, um sich abzufangen, was nicht gelingt, weil es zu steil hinab geht. Sie kommt erst nach ein paar Metern auf. Danach müsste sie sich eigentlich überschlagen und evtl. Kopfverletzungen davon tragen.


3. Szenario
Sie steht mit dem Rücken zum Abgrund und schaut Richtung Zaun. Wozu sollte sie das genau an der Stelle tun? Flucht? Sie tritt versehentlich noch einen Schritt zurück, weil ihr schwindelig wird, oder sie vor etwas ausweicht. Dabei kippt sie mit dem Oberkörper nach hinten und greift instinktiv auch nach hinten, um sich abzufangen. Das gelingt nicht, weil sie wegen dem steilen Abfall des Felsens bereits am Fallen ist und erst sehr spät Halt (einige Meter tiefer) findet, evtl. mit nur einer Hand. Der Sturz nimmt seinen Lauf.


4. Szenario
Die steht seitlich nach Osten, also Schulter rechts zur Mosel und dem Abgrund. Sie rutscht aus und fällt seitlich weg, mit den Beinen voran. Sie greift noch instinktiv nach oben Richtung Felskante, kann sich aber nicht mehr halten und rutscht ab.


5. Szenario
Sie steht seitlich nach Westen, also Schulter links zur Mosel und dem Abgrund. Sie rutscht aus und fällt seitlich weg, mit den Beinen voran. Sie greift noch instinktiv nach oben Richtung Felskante, kann sich aber nicht mehr halten und rutscht ab.


Wenn ich mir alle Szenarien anschaue, wäre nur bei Szenario 3 der Griff nach hinten und der Aufprall der Handgelenke aus relativ großer Höhe denkbar, der dann die von Urban beschriebenen Handgelenks und Unterarmverletzungen nach sich zieht. Bei allen anderen Szenarien passt entweder die Fallhöhe nicht, um derartige Handgelenksverletzungen hervorzurufen, oder die Arme werden nicht nach hinten, sondern nach vorne oder oben geworfen.

Wenn ich also davon ausgehe, dass Szenario 3 zutrifft, muss sie mit dem Rücken zum Abgrund gestanden haben und dafür kann es eigentlich nur den Grund geben, dass sie sich zu jemandem umgedreht hat, oder? An so einer gefährlichen Stelle dreht man sich doch nicht grundlos oder wegen einer Lapallie um....


Sagt mir mal, ob ich irgendwo einen Denkfehler mache. Die Dummyversuche sind bei der Frage für mich nicht wirklich hilfreich, weil die Puppen ja nicht stehen und auch keine Instinkthandlungen vornehmen konnten... :-/


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:32
@thinkdifferent

An einen "Verfolger" lassen die Worte denken, die von Zeugen gehört wurden ("lass mich", "pack mich nicht an") und auch die imXy-Filmbeitrag gezeigten Szenen (BZH, Steffi) lassen an einen "Verfolger" denken.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:37
@AveMaria

Aber warum war sie hinter dem Zaun? Das ist doch die Frage!
Es bleibt eigentlich nur ein rüberklettern was ich nicht glaube, oder sie ist den Trampelpfad gegangen!
Wie sehe dann dein Bild aus?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:38
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:ein wahrtraum.. soso... interssante wortschöpfung.

ich kenn nur wachträume... und den glaub ich im augenblick zu erleben!
Augenscheinlich sind einige Menschen im Traum zu bemerkenswerten Erkenntnissen in der Lage. Andere wirken auch im Wachzustand so als ob nur ne Runde Schlaf helfen würde ;) War jetzt natürlich nicht persönlich, sondern allgemein :D


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:42
@AveMaria


Kann es nicht sein, dass sie übermüdet und in der Dunkelheit den Zaun für ein Geländer gehalten hat, auf der falschen Seite weitergewandert ist, und als sie ihren Fehler bemerkt hat, versucht hat, zurück über den Zaun zu klettern?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:45
@senia
Sie ist mit jemandem da oben angekommen, wie auch immer. Sie klettert über den Zaun, oder läuft den kleinen Pfad von rechts hinter den Zaun, entweder weil beide/alle dorthin wollen, um hinter dem Zaun ungestört zu sein, oder weil sie vor demjenigen flüchtet und hofft, dass der Zaun ihn zurückhält oder er sie dahinter nicht sieht. Egal warum sie an die gefährliche Stelle geht, wenn sie den Rücken zum Abgrund hatte, muss jemand in dem anderen Felsbereich gewesen sein, dem sie sich zugewandt hat, warum auch immer.

Eine andere Möglichkeit für mich wäre, wie schon mal erwähnt, dass sie doch unter der Wirkung von K.O. Tropfen missbraucht und wieder angezogen wurde und dann hinter dem Zaun abgelegt wurde. Beim Erwachen war sie relativ orientierungslos und lief Richtung Felskante. Sie erkannte zu spät, wo sie ist und drehte sich um, wobei sie den Halt verlor.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:45
@meermin

stimmt wenn man an die Szene am Bauzaun denkt hatte sie einen Verfolger den sie loswerden wollte!!!

Sonnenaufgang anschauen kann ich mir da sicher nicht vorstellen bei dem Stress!

Wie kommt sie und warum dann dort an den Felsen ist sie doch geflüchtet? Warum aber dort hin?

Übrigends so viel Wald ist da nicht!
Man geht am Rosengarten lang, ein wenig eine Strasse hoch und dann rechts ab , dann geradeaus und ist schon am Absturzort!

Wenn sie so lief!
Oder sie lief wie auch immer zum Weisshaus und den Berg hoch dann den Trampelpfad lang und versteckte sich im Gebüsch?!
Hm..Alles so merkwürdig!
Es gab doch Menschen die ihr hätten helfen können..ich verstehs nicht!
Und dann der Pullover! Der lässt mich nicht los! Den zog sie noch rasch drüber! Hm...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:48
ich kann mir vorstellen dass bei dem Sturz/Unfall ein Zeuge war
der nicht schuld war aber aus welchem grund immer nicht den Sturz gemeldet hat, und er dachte Tanja war tot
als er dann /im Radio?/ hoerte dass in Bonnerstr die Hilfeschreie waren hat er gedacht, sie hat doch ueberlebt und hat im Radio angerufen
dabei muessten die Hilfeschreie damals nicht von Tanja sein, er hat es nur gedacht
weil NUR ER das Wissen hatte wo sie gestuerzt ist und dass dort Baueme waren
andere Zeugen haben gedacht die Schreie seien von einer Wohnung...weil die kein Wissen ueber Sturz/Unfall hatten

bei aktuelle Zauntheorie denke ich sie koennte mit Ruecken zu Stadt sitzen und mit Gesicht zur Personen die auf Bank sassen wenn sie schon auf dem Zaun sitzen sollte...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:48
@Francesca
Aber wenn sie so übermüdet gewesen wäre, wäre sie nicht mehr nach dort oben gelaufen, dann hätte sie weiterhin nach einer Möglichkeit gesucht, nach hause zu kommen. Vielleicht hat sie es sogar und ist bei jemandem eingestiegen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:51
@Egi
Zitat von EgiEgi schrieb:Behütet aufgewachsenes Einzelkind. Vielleicht wenig bis keine Erfahrungen mit Ablehnung. Aber das ist nur meine Vermutung.
Tanja hatte laut Angaben bis zum Zeitpunkt ihres Todes keine "richtigen" Beziehungen. Spricht alles andere als dafür, dass sie keine Erfahrung mit Ablehnung hatte. Hinzukommt: Welche Ablehnung? Gesichert ist nur, dass die Gruppe vorerst ohne sie in die Stadt aufbrach, sie aber nachkommen wollte. Dass eine Ablehnung stattgefunden hat, sagt nur die Gerüchteküche, eine Bestätigung dafür gibt es nicht.

@pfiffi
Zitat von pfiffipfiffi schrieb:Nö, es ist realistisch. Da kann ich aus meinem Studentenleben aber Dinge erzählen...
Ich könnte dir sogar aus meinem heutigen Leben Dinge erzählen – um auf Trotzigkeit in meinem Verhalten zu stoßen, muss ich nicht zwangsläufig gedanklich in die Vergangenheit reisen :D Aber ob Tanja trotzig war und ob es dafür überhaupt einen Grund gegeben haben könnte, das wissen wir nicht.

@LivingElvis
Zitat von LivingElvisLivingElvis schrieb:Richtig. Gilt aber in beide Richtungen, somit isses viel problematischer etwas im Verhalten eines Menschen auszuschließen, als ein Verhalten für möglich zu halten.

Gilt übrigens auch für Menschen die man kennt...
Damit gebe ich dir absolut recht. Ich schließe auch kein Verhalten aus. Ich stelle Vermutungen nur in Frage und merke an, dass wir Tanja alle nicht kannten. Und ich gebe dir auch damit recht, dass sich Menschen, die man vermeintlich kennt, manchmal auf eine Weise verhalten, wie man sie bis dahin so gar nicht kannte. Aber das öffnet wiederum nicht alle Tür und Tore, jedem Menschen alles zuzutrauen.

Um aber überhaupt mögliche Verhaltensweisen und Reaktionen von Tanja diskutieren zu können, braucht es aber einen Vorfall, der eine dieser Verhaltensweisen oder Reaktionen auslösen könnte. Zumindest bei Vermutungen wie Trotzigkeit. Eine spontane und grundlose Trotzigkeit ist doch eher die Seltenheit, vermutlich eher bei Kleinkindern anzutreffen. All diese Vermutungen bauen auf einen Vorfall, eine Ablehnung oder eine Enttäuschung. Es ist möglich, dass eine stattgefunden hat, aber bekannt ist darüber nichts und auch die polizeiliche Suche hat sich nicht so gestaltet, als wüsste sie über eine solche Bescheid.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:51
Es bringt doch nichts jetzt über die letzten zwei Meter nachzudenken.

viel wichtiger erscheint mir die Frage, wo und mit wem Tanja sich in der Zeit zwischen 4:13 und ihrem Tod aufgehalten hat.

Wir wissen, dass sie sich irgendwann noch den Pullover angezogen haben muss. Und es gibt Zeugenaussagen , nach denen Tanja gegen 5:00 noch gesehen wurde, lebendig und in Begleitung und es gibt eine Spur hinunter zur Seilbahn in Zurlauben.

Diese Sachverhalte sollten nicht untergehen .


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:51
@sue_bern
Das finde ich mal gut kombiniert. Mir gefällt es, wenn mal um die Ecke und über den Tellerrand gedacht wird!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:51
Zitat von meerminmeermin schrieb:An einen "Verfolger" lassen die Worte denken, die von Zeugen gehört wurden ("lass mich", "pack mich nicht an") und auch die imXy-Filmbeitrag gezeigten Szenen (BZH, Steffi) lassen an einen "Verfolger" denken.
Ich "glaube" zwar nicht an Verfolger und Flucht, als Grund dafür, dass Tanja an diese Stelle am Felsenweg gelangte, aber wenn man schon mal in die Richtung denkt, könnte ihr Verfolger ja mitbekommen haben, dass sie den Weg hoch eingeschlagen hat und ihr mit dem Auto den Weg abgeschnitten haben - indem er vom Parkplatz Drachen- o. Weißhaus-Parkplatz einfach hochgefahren ist. Da wär' er 5min vor ihr da.
Ist allerdings viel zu "Hollywood" und völligst freischwebend spekulativ...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:52
@senia

wie ist TG mit ihren impulsen umgegangen?
was tat sie wenn sie wütend war?
was bei verzweiflung?


bewegte sie sich viel um dem impuls nachzugeben?
lief das innerlich ab und wurde überdeckt überlagert, bis ein nächster impuls eine stärkere reaktion hervorrufte?

kannst du da was zu sagen?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:57
@meermin
Doch, es bringt ziemlich viel zu wissen, was sie dazu bewogen hat, diese Stelle aufzusuchen. Denn wenn man ausschließen kann, dass sie nach vorne Richtung Abgrund schaute, kann man ziemlich sicher sein, dass dort oben noch jemand war, dem sie sich zu wandte, und dass es somit einen oder mehrere Zeugen geben muss. Wenn das mit hoher Wahrscheinlichkeit anzunehmen ist, wäre die Kripo wieder ein Stückchen weiter. Bisher können sie es nur nicht ausschließen, aber auch nicht untermauern.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 23:59
@DEFacTo

Es gab mal eine Aussage, das Tanja viele km weit gehen konnte wenn sie sich geärgert hatte.
Ich habs mal gelesen ich weiss aber nicht ob das so stimmt!

Ich kannte sie ja nicht!
Ihre Freunde sagten bei der Versammlung am Dom, Tanja konnte nie still sitzen oder auf einem Fleck bleiben. Sie sei immer fröhlich und wir dürfen ruhig auch lächeln! So sinngemäss war das!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

12.07.2015 um 00:00
@meermin
wenn sie sich von dem Unbekannten aus den Zeugenaussagen verfolgt gefühlt hätte,wäre doch das naheliegendste mit den Menschenmassen im Shuttlebus (die ja noch bis 6h fuhren) in die Stadt aufzuschließen. Es macht keinen Sinn dass sie zum Felsen flieht. Daher kommen für mich nur drei Varianten dazu in Frage:
1. sie ging freiwillig und in positiver Absicht mit Begleiter dorthin
2. sie war dort verabredet oder wurde hingelock (letztes Telefonat zB)
3. sie wurde unlebendig mit dem Kfz dorthin befördert


melden