Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 18:18
@TheoTiger
Zitat von TheoTigerTheoTiger schrieb:Warum meinst Du, daß die Sachen nicht mit Tanja zusammen abgestürzt sind?
Weil die Beschreibung des Gerichtsmediziners und die Aufnahmen der Dummy-Versuche zeigten dass es im wahrsten Sinne des Wortes drunter und drüber ging während des Absturzgeschehens. Tanjas Körper muss wegen des starken Gefälles am Hang mehrmals mit grosser Wucht auf den Felsen aufgeprallt sein und ihr Körper muss letztendlich mit grosser Geschwindigkeint und Kraft in der Eiche gelandet sein. es wird also richtig gerummst haben, ein starker Aufprall.

All dies lässt mich daran denken, dass auf dem Weg nach unten Gegenstände die Tanja mit sich führte bzw. Schmuckstücke, das Handy , Haarklammern, Dinge , die sich in der Tasche befanden sich auf dem Weg nach unten gelöst haben könnten und entweder im freien Fall unmittelbar nach unten stürzten, auf einer Bahn , die sicher anders gewesen sein wird, als der Sturz Tanjas oder aber unterwegs irgendwo an einem Felsvorsprung landeten und dort liegenblieben.

Anders hätte es meiner Ansicht nach ausgesehen, wenn Tanja ohne weitere Bodenberührungen selber im freien Fall von oben herabgestürzt wäre , aber so war es laut Gerichtsmediziner Urban nicht und die Dummy VErsuche zeigten sehr anschaulich wie man sich den Absturz Tanjas vorzustellen hat.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 18:35
Vielleicht hätten die Beamten den Dummies noch eine Tasche mit vergleichbarem Inhalt mitgeben sollen. Ich denke aber, dass eine Umhängetasche ihren Schwerpunkt relativ weit unten hat und sie nicht ins Trudeln gerät wenn sie frei nach unten fällt und somit auch samt Inhalt unten ankommt.
Entscheidend ist eigentlich, dass alle bekannten von Tanja mitgeführten Gegenstände gefunden wurden. Über die Grösse des Umkreises, in dem die Sachen gefunden wurden, habe ich bisher keine Veröffentlichungen entdecken können und ich glaube auch nicht, dass dies noch irgendwann geschieht, einfach deshalb weil es irrelevant ist.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 18:40
Nach 8 Jahren wird sich das ein oder andere Teil auch bewegt haben (durch Mäuse usw.). Natürlich nicht das Handy aber Ohrringe usw. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Tasche zuerst runtergefallen ist, weil die Halteriemen verrottet sind.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 18:50
@meermin
Deine Überlegungen sind nicht von der Hand zu weisen. Aber heißt das, dass wir die "Ablagetheorie" wieder aufwärmen müssen?


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 18:55
Zitat von meerminmeermin schrieb:Hier kommt viel Kritik vor allem deshalb auf, weil einige Schreiber es sich auf ihre Fahne geschrieben zu haben scheinen die Polizei in Schutz zu nehmen.
da hauptsächlich ich dir entgegnete, erinnere ich dich dran, dass zuerst deine kritik an der polizei stand, dann erst meine antwort.
Zitat von meerminmeermin schrieb:Mich stört beispielsweise ganz gewaltig, dass einerseits jovial hingenommen wird, dass Tanja nun einmal leider trotz diverser Suchaktionen nicht gefunden wurde, kein Nachhaken, keine kritischen Fragen hinsichtlich der Suchmassnahmen, nur tiefes betroffenes Verständnis.
der dummytest diente zu einem gutteil der frage, warum war der leichnam zuerst nicht unten?
da sie wahrscheinlich zeitnahg zum fest dort runterfiel: warum nahm man die erste zeit im tal keinen verwesungsprozess wahr?

warum waren die überreste bei der suche im fels jahre später, auch nicht zwischen ganz oben und baumwipfelhöhe?

zum anderen teil stellte man sozusagen "an die dummies und an den berg" die frage, welche eigenschaft könnte zur zweiteilung des körpers geführt haben? der stein? die vegetation?
Zitat von meerminmeermin schrieb:Andererseits wird aber nun , da Tanja endlich gefunden wurde der Blick auf den Auffinde- bzw. Absturzort focusiert und hier muss sich nun alles zugetragen haben.
der dummytest zeigt einerseits, wie eine last mit armen und beinen gleich tanjas gewicht, aktiv in dem felsen gefallen könnte. er zeigt aber auch, wohin der berg mit seinen vorsprüngen und rinnen eine last aktiv lenkt.
denn der berg, so sagen wir bergler, "lebt".

im gebirge, wenn man trotz nachsuche jemanden nicht fand, wissen die älteren mitunter stellen, wo die natur gelegentlich und oft erst nach jahren, z.b. nach einem starkregen, einen den toten gehörenden gegenstand freizugeben pflegte. von dem auffindeort kann man auf die wahrscheinlichste absturzrinne schließen.
und dann wieder gezielter suchen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 19:05
@Trier
Zitat von TrierTrier schrieb:Deine Überlegungen sind nicht von der Hand zu weisen. Aber heißt das, dass wir die "Ablagetheorie" wieder aufwärmen müssen?
Mir ging es darum aufzuzeigen, dass eventuell unten doch bereits etwas zu finden gewesen wäre auch zu dem Zeitpunkt als Tanjas Körper noch oben im Baum hing.

Wenn dem aber so gewesen wäre, dann kann davon ausgegangen werden, dass weder Täter oder Mitwisser (falls es Täter und Mitwisser gab) unten nach Tanja gesucht haben , denn dann hätte man die heruntergefallenen Gegenstände, insofern welche dort gelegen hätten sicher eingesammelt und mitgenommen.

Falls aber heute Gegenstände fehlen sollten und auch nicht am Hang gefunden wurden könnte es genauso gewesen sein, diese wurden von einem Täter oder Mitwissern gefunden und mitgenommen.

Ein zugegeben komplizierter Gedankengang, vielleicht kann jemand es verständlicher darstellen.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 19:14
Zitat von meerminmeermin schrieb:Wenn dem aber so gewesen wäre, dann kann davon ausgegangen werden, dass weder Täter oder Mitwisser (falls es Täter und Mitwisser gab) unten nach Tanja gesucht haben , denn dann hätte man die heruntergefallenen Gegenstände, insofern welche dort gelegen hätten sicher eingesammelt und mitgenommen.
nehmen wir probeweise an, es gäbe einen täter und er hätte nach der leiche und nach gegenständen gesucht.

weil der berg eben eigenleben hat, sprich wasser, geröll und sand bevorzugt an seinen rinnen runterlässt, kommt relativ viel material an ausgesuchten stellen runter.

so kann es passieren, dass ein paar gegenstände aufprallen, gleich hinterher splitt, sand und äste.
in wenigen tagen sind die blätter welk. es sieht aus als wäre hier jahre niemand gewesen.
der sucher müht sich an der oberfläche ab und denkt nie und nimmer, dass der z.b. gesuchte ausweis schon dreissig zentimeter tiefer unter geäst und weichem material zu finden wäre.

und wenn dann noch, wie bei fraukes fall, am tag nach dem angenommenen sturz eine große menge wasser im spiel ist, kann die runtergespülte sand- und erdmenge so richtig festbacken.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 19:28
sorry, es heißt richtig: tanjas fall.

hier ein link zur anregung der vorstellung, wie weit drunter ein gegenstand schon nach einem tag sein könnte, wenn ein starkregen ins spiel kommt.
http://www.welt.de/vermischtes/article13599029/Unwetter-in-Sachsen-und-Sachsen-Anhalt.html



melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 19:33
@meermin
Der gesunde Menscheverstand sagt, dass nach einem vom Gutachter glauben machen wollenden dreizeitigen Sturzgeschehen ("hohe Wahrscheinlichkeit") die sich am Körper von TG befindlichen Gegenstände nicht innerhalb einen engen Radiuses zu liegen kommen dürften. Ich meine mich erinnern zu können, dass von einem Radius von ca. 2 m die Rede war. Aber welche Schlußfolgerungen ergeben sich daraus?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 19:37
@vielefragen
da sie wahrscheinlich zeitnah zum fest dort runterfiel: warum nahm man die erste zeit im tal keinen verwesungsprozess wahr?
Aus dem selben Grund warum man zu einem späteren Zeitpunkt nichts gerochen hat, vermute ich. Wir müssen es so hinnehmen. Oder denkst Du, es wurden Knochen abgelegt?

@meermin

Ja, WENN etwas fehlen sollte, kann man darüber nachdenken, ob es jemand aufgesammelt hat oder ob "der Berg" es zu sich genommen hat. Was man ihm nach acht Jahren ja auch nicht wirklich verübeln könnte.

Eine weitere Möglichkeit, zumindest was den Schmuck betrifft, wären Elstern.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 19:41
@TheoTiger
Zitat von TheoTigerTheoTiger schrieb:Aus dem selben Grund warum man zu einem späteren Zeitpunkt nichts gerochen hat, vermute ich.
wenn der körper auf dem vorsprung mit der zähen bonsai eiche verweste, roch man unten bei haus 74 nichts.
das leuchtet mir ein.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 19:55
Erstaunlicher erscheint mir, dass nichts von irgendwelchen Rückständen am Baum bekannt wurde. Einige Fasern, ein Knöchelchen, ein Knopf oder ähnliches. Da ihre Überbleibsel ja nicht in einem nieder fielen, erscheinen mir Rückstände recht wahrscheinlich. Und da waren doch sicherlich Polizisten?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 20:07
@Bandini
@meermin reklamiert ja, dass der Baum nie gezeigt wurde. Oder wurde er abgesägt und zur Spurensicherung mitgenommen? Ggf. - warum erfährt man dann nichts über das Ergebnis? Oder ist das ein ganz abwegiger Gedanke, weil das dreizeitige Sturzgeschehen und die Zwischenablage im Dreistämmer als so plausibel angesehen werden kann, dass es keiner weiteren Spurensicherung bedarf? Oder gab es diesen Baum gar nicht?


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 20:14
@Trier
Zitat von TrierTrier schrieb: Oder gab es diesen Baum gar nicht?
mit der frage outest du dich als absolut gleich denkend wie ein zweiter user. zufall?


die frage unterstellt die möglichkeit, der gerichtsmediziner habe mit der behauptung über eine existierende dreistämmige eiche gelogen. und alle bei der pressekonferenz sitzenden kriminalisten wären unmoralisch genug gewesen, mitzuspielen. ein starkes stück!

die frage zeigt aber auch, dass du nicht mal den mitschreibenden fachleuten/usern glaubst, die uns aufgrund ihres im studium erworbenen wissens zeigen konnten, wo der inkriminierte ; ) baum steht, und wo der vorsprung ist, auf dem er wurzeln konnte..


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 20:22
vielleicht haben sie aus ermittlungstaktischen gründen keine bilder oder gar das abgesägte original des baums gezeigt

vielleicht haben sie daran noch was gefunden was sie bei einer evtl. täterschaft mitverwenden können/müssen um etwas zu beweisen


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 20:26
@brieftreager
natürlich würde die polizei, wenn sie etwas an der eiche gefunden hätte, vielleicht ausgerechnet das für die verhöre zurückhalten. da bin ich ganz deiner meinung.

aber sie würde ganz sicher auch mit dem volk nicht spezialistenfragen durchpalavern, da sie selbst diese fragen nicht beantwortete, sondern fachleuten zur beurteilung überlassen muss.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 20:29
@vielefragen
Es ist sicher kein Zufall, wenn mehrere User die "Dreistämmer-Zwischenablage-Hypothese" anzweifeln. Aber unterstelle bitte nicht, dass ich jemanden bezichtige zu lügen. Ich zweifle nicht, dass der Gutachter einen Dreistämmer gesehen hat und an seine Schlußfolgerungen als für "mit hoher Wahrscheinlichkeit" zutreffend einschätzt.

Warum versuchtst Du eigentlich oft, Ansichten anderer, die Du nicht teilst, auf so durchsichtige Weise zu skandalisieren? Du kommst immer dann stark rüber, wenn Du die Contencance bewahrst und sachlich argumentierst.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 20:33
ich lasse jetzt nur deine in kurzem zeitraum geposteten worte für sich sprechen:
Zitat von TrierTrier schrieb:unterstelle bitte nicht, dass ich jemanden bezichtige zu lügen. Ich zweifle nicht, dass der Gutachter einen Dreistämmer gesehen hat
heute um 20:29
Zitat von TrierTrier schrieb:Oder gab es diesen Baum gar nicht?
heute um 20:07


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 20:34
Also mitunter kann man hier den Eindruck bekommen man wird schlichtweg verars...
Es scheint auch hier und da kein ernsthaftes Interesses am Fall wohl eher an Durchsetzungsstrategien zu sein.

Naja..wer es braucht..


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

09.10.2015 um 20:44
@vielefragen
Ich möchte mir Dir ehrlich keinen Streit. Es ist nicht fair, Passagen aus dem Kontext zu nehmen, sie gegenüberzustellen und einen Widerspruch zu konstruieren, zumal es bei der von Dir zitierten Frage um eine rhetorische handelt. Lass uns doch TG in den Mittelpunkt rücken und nicht unsere albernen Eitelkeiten - bitte.


1x zitiertmelden