Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.03.2013 um 23:39
@Teki
Zitat von TekiTeki schrieb:Die Nachtsuche war hoffentlich ein Joke den ich nicht verstanden habe
Nein, ich befürchte, das war ernst gemeint.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.03.2013 um 23:50
@GanovenEde

Andauernd lösche ich meine Sätze weil mir dazu wirklich nichts einfällt. :D
Dann braucht ihr auch noch ein paar Glühwürmchen für eine erfolgreiche Parkplatzsuche...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 00:10
ich glaube jetzt gehn alle Lichter aus! Nichts erhellendes dabei

wer suchen geht sollte es mit einem Besuch in Trier verbinden so können sich Menschen die Trier nicht kennen auch einen Eindruck verschaffen!
Und bleibt mal ernst das ist kein Comikthread !


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 00:21
In der Tat ist dies kein Comicthread, dafür aber eine gewaltige Geweihshow...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 01:44
hier sind ja mitunter wirklich schon groteske ideen zu finden...

stichwort "suche"...

das dürfte eher schwierig werden. allerdings muß man auch ganz klar einige dinge feststellen, die FÜR eine erneute absuche sprechen:

- es gibt genug fälle, in denen die suchaktionen der polizei erfolglos waren, aber spätere absuchen von privatleuten ein ergebnis brachten (zb. der fall annette kochner oder maria bögerl usw.).

- es gibt vermisstenfälle, in denen von einem verbrechen ausgegangen werden mußte, sich dann jahrelang nichts tat und dann eines tages - meist durch zufall - die leiche entdeckt wurde (hier fällt mir spontan der fall melanie frank ein. das mädchen verschwand ca. 1999 wohl in unmittelbarer nähe zum elternhaus und war trotz großer suchanstrengungen der polizei nicht affindbar. jahre später, ich glaube 2008 oder 2009 fand man dann in einem wald ihren schädel und knochenteile. leider konnte man wohl keine spuren mehr sichern und auch die todesursache blieb wohl ungeklärt. es gibt zu dem fall auch einen thread hier: Ungeklärtes Tötungsdelikt an Melanie Frank(13) aus Wiesbaden).

- im fall tanja gräff spricht ja leider fast alles für ein verbrechen. man könnte auch plausibel begründen, weshalb ihre leiche irgendwo in der nähe von trier liegt (wurde nicht sogar mal in luxemburg gesucht?!). wenn es ein sexualmord war oder ein streit das mordmotiv darstellt, dann könnte man von ähnlichen fällen lernen, dass der täter die leiche eher ungeplant "entsorgt". und dann ist die chance ja gar nicht mal so gering, dass man bei gezielter absuche bestimmter orte einen sucherfolg hat. "klassische" leichenablageorte sind ja zb. waldgebiete (gern an feldwegen), gebüsche an rastplätzen usw...

da wir aber nicht wissen, was ungefähr passiert ist und das motiv völlig im dunkeln liegt, ist es auch fast unmöglich, gezielt zu suchen. denn wie schon von usern geschrieben wurde: so eine suche ist enorm aufwändig.
man muß dann bestimmte vorannahmen treffen, um gezielt suchen zu können. so könnte man zb. argumentieren, dass ein mörder ungern lange strecken mit einer leiche im auto fährt, allein schon wg. des risikos. er will die leiche also i.d.r. möglichst schnell loswerden.
aber wenn tanja damals zb. freiwillig mit dem täter zu ihm nach hause fuhr (zb. nach luxemburg), dann sind sämtliche vorannahmen für die katz und eine suche im raum trier wäre völlig sinnlos. genau das ist ja auch eines der probleme der soko... man weiß fast nichts. die faktenlage ist ja noch dünner als zb. im fall frauke liebs, der ja ähnlich beschissen ist... sorry für den ausdruck, aber das sind vermutlich 2 extrem schwere verbrechen, die von extrem gestörten menschen verübt worden sind, die eigentlich SOFORT von der strasse müssen!! aber die ermittler kommen einfach keinen zentimeter vorwärts. das ist ja schon als nicht-ermittler und nicht-angehöriger enorm frustrierend..

es gibt ja noch so einige fälle, bei denen (nicht nur) ich gern wüsste, "wieso, weshalb, warum"...?!
ich habe kürzlich nochmal eine alte XY-folge gesehen.. da kam der fall anja aichele aus stuttgart vor.. als ich dann via google den status recherchieren wollte, kam ich zu einem BILD-artikel von 2012, in dem über einen massen-DNA-test berichtet wurde... klar, das MUSS nicht zum erfolg führen, wie wir wissen... aber macht zumindest hoffnung, dass manche verbrechen irgendwann aufgeklärt werden... und ich bin ganz ehrlich: bei bankraub, erpressung usw. ist es mir fast schon egal, wenn das ungeklärt bleibt.. aber bei tötungsdelikten und auch bei sexualstraftaten liegt es mir am herzen, dass sowas aufgeklärt wird. erstens, damit die angehörigen und das opfer ihren frieden finden und zweitens, weil solche kranken menschen von der strasse gehören!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 10:32
Im SternTV-Film vom 2. Dezember 2009 sagte der frühere SOKO-Chef: Wir gehen von der Annahme aus, dass Tanja mit jemandem mitfuhr oder mitging, den sie kannte, egal woher, und dass dann was passiert ist. Das war also eine Annahme damals. Was aber heißt das: Jemand, den sie kannte?

Ist damit ein Bekannter oder ein Freund oder nur ein sehr flüchtiger Bekannter gemeint? Kennen muss ja nicht unbedingt bedeuten, dass man einen Menschen gut kennt oder mit diesem befreundet ist. Es ist unklar was gemeint ist, aber eines war nicht gemeint: Der Täter war offenbar kein ganz Fremder.

Wenn dem so sein sollte, dass der Täter und Tanja miteinander in irgendeiner Form bekannt waren, dann wäre zu fragen woher sie diesen kannte. Es muss doch dann irgendeine Verbindung geben. Es kann doch nicht sein, dass man nach 5 Jahren immer noch nicht weiß, wen Tanja alles gekannt hat.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 11:26
Hier kann man den SternTV-Filmbericht vom 02.12.2009 sehen, wo u.a. der SOKO-Chef spricht:

http://www.findet-tanjagraeff.de/2010/01/videobeitrag-stern-tv/


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 11:32
Ich sehe, die Planungen gehen weiter voran. Hallo!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 12:37
@Scipper
Egal wie gut Tanja diesen Mann kannte, kann ich mir einfach nicht vorstellen, daß sie darüber so gar nicht in ihrem Freundeskreis gesprochen hat. Das erzählt man doch, wenn vlt. auch nur beiläufig,oder ?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 12:49
Das sehe ich genauso, seli. Andersrum finde ich es aber auch ein wenig merkwürdig dass keiner der mit ihr am Fest gesprochen hat, gefragt hat mit wem sie zusammen war. Da stimmt doch irgendwas nicht.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 13:40
@seli,
wenn da was dran sein sollte, wusste Tanja weshalb es kritisch gewesen wäre, Fakten zu nennen?

Wenn “dieser“ Übeltäter einschmeichelnd vorging? Der selber gerne als Frauenliebling gilt, sich bedeutend älterer Mann gezielt Tanja abgriff, so dramatisch es sich anhört, ihre Leiche, davon bin ich überzeugt, als Spezialist Stückchenweise “fachgerecht“ entsorgt haben?

….@An alle: Engagement lobenswert für soviel freiwilliges und gemeinnütziges soziales Handeln, aber übersieht meiner Meinung nach, den wohl spurrichtigen “Stein“ umzustülpen!

Wer mit Bedacht, wenigstens auch hier sorgfältig recherchieren will, kommt nicht um die TATSACHE herum, mehr darüber zu erfahren, warum zu den beiden nächtlichen Vorkommnissen 07/06/2007 um das präzise 10 Jahre zurückliegende Ereignis 07/06/1987 NÜRNBERG ein Anfangsverdacht aufdrängt! Der wohl entscheidende Knackpunkt, Schlüssel, mindestens die gesuchte Erläuterung für einige unerklärliche serienmäßige Morde, was D. betrifft!
Würden nicht weiter führenden Informationen, die mehr als zutreffend, keinesfalls abwegig, aufgetaucht sein!

Die betrifft auch aus diesem Thread zusätzlich erlangten Infos!

Achtet mal auf die merkwürdigen stundenlangen risikoreichen Leichentransporte, Bonn/ Trier (Simone Defenter) oder den Doppelmord von Traunstein/Nürnberg! Darum ein Auge mehr auf das hingewiesene Phantombild, das kurioserweise auf eine in Trier ca.1900- 1997) seiner Zeit bewegendes Invidium, auffallende Person hindeutete!
Eine nur vor 15 J. eine solche in allen Details erklärbare größere Person, mit dem (Richard Eisenherz) Ponyschnitt, unpassendem Krawattenoutfit, dunkelblond, Mittelscheitel, die zudem einen (Fallbezogen) kuriosen Namen trägt, das erst auf den Zweiten Blick, erstaunlicherweise Aufsehen erregen wird?
Zum Fall T.G., zügiger Aufklärung äußerst hinderlich hinweist (!) mit Zufällichkeiten des täglichen Lebens, beileibe nichts mehr zu tun hat. Daher gesehen, würde sich eine ermittelte Hauptrichtung erklären müssen?
Orientierte sich der unheimliche Mann, das Kalkül des Mörders auf zwei markante Gegebenheiten? Gleich kam ich auch nicht drauf!

Ein Irrtum kann menschlich gesehen natürlich nie ausgeschlossen werden!
Daher liest auch der allseits Informatik sehr gut geschulte Angesprochen mit, denkbar, meldet sich getreu der Weisheit „schlafende Hunde“ nicht wecken, zu Wort.
Er ahnt was auf dem Spiel steht, ihm droht lebenslang Sicherheitsverwahrung, wenn er durch Spuren Vergleich einer Tatserie überführbar ist! Bin überzeugt, Andere auch sein Helfer wissen schon längere Zeit, wo er aktuell wohnt! Dem Äußeren nach, sich heute stark veränderte Persönlichkeit!

Tatortbeziehungen der noch unbekannten sehr mobilen Person von Trier, machten, obwohl respektable runde 4 Std. Autofahrt dazwischen liegen, französisches (!) Bargeld, Stichwort Niederlande, neben umfangreiche (Fach) verkehrsgewohnte Freundumfeldes in Nürnberg und Österreich, lassen ferner aufhorchen. Stimmten ungemein, sehr bedenklich. Auch was das Motiv zur allgemeinen Überraschung erklären könnte!
Kann jetzt nicht mehr auf weitere Fragen eingehen, solange bis es jemand fertig bringt, sich meinen Überlegungen unabhängig anschließt, auf nur einen und denselben Verdächtigten hinweist. Er hätte auch Ansprüche an der Auslobungsverteilung (zus. ca.80.000.--Euro) anzumelden.
Mich interessiert nur die Auflösung!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 14:28
Hier ein Plan mit den Entfernungen ab FH/Stuckradweg: rot B51 bergauf - grün bergab bis Porta Nigra:

d2c019 wegstrecken

Anmerkungen: Falls Tanja rund 1,5 km bergauf und wieder zurück zur FH ging, wären das zusammen 3 km oder hin und zurück 30 Minuten. Das passt ins Zeitfenster zwischen 3:30 Uhr und 4:00 Uhr. Es fragt sich aber, wie es sein kann, dass Tanja um 3:45 Uhr auf dem Festgelände war. Nur zur Erinnerung: Um 3:45 Uhr trat der Unbekannte auf und wimmelte den Zeugen ab: "Lass Tanja in Ruhe."


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 14:30
Einige haben auch von der Brücke über die Mosel aus nach links geparkt.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 14:32
Wenn sie (TG) nur hoch ging und dann zurückfuhr/zurückgefahren wurde, hätte das ganze nur 15 Minuten gedauert.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 14:33
@Momjul

Ihr seid also rund 1, 5 km marschiert vom Parkplatz oben bis zur FH und wieder züruck 1, 5 km. Ist das richtig? Habe ich die Stelle richtig eingezeichnet? Das ist ja dann eine Nachtwanderung gewesen. :)

M: "Es geht tatsächlich um die Hauptstrasse in Richtung Luxemburg und die Sichtung erfolgte gleich zu Beginn der linken Parkbucht, die kurz vor der T-Kreuzung zur L 44 (die nach rechts wegführt) liegt."


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 14:38
Viel wahrscheinlicher ist doch, wenn man die Buchtentheorie setzt (man kann auch ohne rechnen), dass sie gegen 3.45 hochgelaufen ist, kurz vor 4.00 oben war bei dem Tempo und dann gegen 4.00 wieder unten war. Denn dann wurde sie wieder an der FH gesehen und suchte - weil vielleicht wegen des Streites ihr Begleiter nicht mehr als Fahrer in Frage kam - eine Fahrmöglichkeit nach Trier zur Porta Nigra.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 14:39
@Momjul

Das ist aber ein weiter Weg gewesen. Warum habt ihr nicht in Sirzenich auf dem Parkpatz für die Festbesucher geparkt? Von dort fuhr doch alle 15 Minuten eine Shuttlebus kostenlos zum FH-Fest.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 14:40
Die Serpentinen-/Buchtentheorie ist für den Gesamtablauf nicht unbedingt nötig. Allerdings ergibt sich so ein weiterer Ansatz für Spuren.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 14:41
Ich habe hier noch nie gesagt, wo wir geparkt haben.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

23.03.2013 um 14:43
@Momjul

Ich glaube nicht, dass Tanja nachts mit dem Unbekannten durch die Landschaft gewandert ist. Daher nehme ich an, dass die Personen, die ihr da gesehen habt, nicht Tanja und der Unbekannte waren. Natürlich sollte man dennoch weiterhin drüber nachdenken, dann man kann sich nicht nur an die Berichte und ans "Zeitfenster" klammern, weil das alles nur ungefähre Uhrzeiten sein dürften.


melden