Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wo ist Felix Heger?

1.813 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Kindesentführung, Felix Heger

Wo ist Felix Heger?

12.09.2020 um 23:37
Zitat von Coconut19
Coconut19
schrieb:
Ich schätze die Diskussionsbeiträge von @Falstaff sehr, aber die obig zitierte Sichtweise greift zu kurz.
Nein, @Falstaffs Gedanken treffen genau das Problem dieses Threads und der beteiligten User. Dein Gedankenspiel beinhaltet wieder das Gleiche - du möchtest um Verständnis für die Großeltern und die Suchinitiative werben, weil da irgendwas unbefriedigend gelaufen sei, aber die Thesen prüfst du nicht auf Plausibilität.

Was genau wurde versäumt? Was genau meinst du, wie man "Himmel und Hölle in Bewegung" gesetzt hätte, wenn M. Heger eine Amnesie gehabt hätte?
Zitat von Watt
Watt
schrieb:
Habe ich das richtig in Erinnerung das auch eine Jacke von MH vermisst wird?
Ja, seine Winterjacke, die er morgens trug, hatte er nicht mehr bei sich, dafür wohl zwei andere Jacken im Biwak. Er selbst hatte beim Auffinden keine an. Ich vermute, er gab die warme Jacke Felix mit.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 10:04
Zitat von Nev82
Nev82
schrieb:
Genauso offen bleibt demnach die Frage des Thread "Wo ist Felix Heger?"
So dermaßen offen wie hier immer dargestellt, ist diese Frage überhaupt nicht.

Klar ist, dass bei einem 4-jährigen schon einmal die Möglichkeit weg fällt, dass er irgendwo auf eigene Faust neu angefangen hat. Klar ist auch, dass M.H. der letzte bekannte Begleiter des Jungen war. Felix Heger muss daher mindestens bis kurz vor, vielleicht sogar bis kurz nach dessen selbstverschuldetem Tod mit seinem Vater zusammengewesen sein.

Mögliche Hypothesen zu Felix Verschwinden wären:

  1. Felix ist vor Hegers Tod durch einen Unfall oder Kälte gestorben
  2. Felix ist nach Hegers Tod durch einen Unfall, Kälte oder Hunger gestorben
  3. Felix ist vor Hegers Tod von diesem umgebracht worden
  4. Heger hat seinen Sohn kurz vor seinem Tod Unbekannten übergeben
  5. Felix wurde Heger gewaltsam abgenommen
  6. Felix wurde nach Hegers Tod von Unbekannten aufgegriffen


Die Hälfte dieser Hypothesen impliziert direkt, dass Felix tot ist. Bei zwei der Hypothesen die einen zunächst überlebenden Felix implizieren, wäre es ebenfalls möglich dass Felix mittlerweile tot wäre - denn in den Hypothesen 5 und 6 wäre Felix an Kriminelle geraten. Die einzige Hypothese die eine eindeutige Hoffnung auf einen lebenden Felix zulässt, ist die 5. Diese Hypothese wird aber durch nichts gestützt als ein allgemeines Interesse Hegers an alternativen Lebensgemeinschaften sowie einer äußerst unglaubwürdigen Zeugenaussage.

Insgesamt ist anhand dieser Überlegungen die Wahrscheinlichkeit daher wesentlich größer dass Felix entweder längst, oder zumindest inzwischen tot ist, als dass er glücklich und alternativ in einer portugiesischen Lebensgemeinschaft lebt.

Ich halte es deshalb für falsch, wenn hier andauernd rein denktheoretische Varianten den Ermittlungsergebnissen als mindestens gleichwertig gegenüber gestellt werden. Die Ermittlungsergebnisse sind klar unbefriedigend, weil aufgrund der Umstände von vorneherein keine vollständige Aufklärung möglich war. Sie sind aber das beste, was wir haben. Man kommt der Wahrheit nicht näher, wenn man sich von den Ermittlungsergebnissen entfernt.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 10:53
Zitat von Nev82
Nev82
schrieb:
Ist dem tatsächlich so? Mein Eindruck ist, dass die Großeltern trotz Trauer und Verzweiflung mit beiden Beinen auf dem Boden stehen. Hört man dem Großvater aufmerksam zu, entgeht einem nicht, dass er die Möglichkeit das Felix tot ist, keineswegs ausschließt.
Die Großeltern sind nur bereit von einem toten Felix auszugehen, wenn dessen Leiche gefunden wird. Da das bisher nicht geschehen ist und voraussichtlich auch nicht mehr passieren wird, gehen sie von einem lebenden Felix aus, auch wenn es darauf nicht den Hauch eines Hinweises gibt.

Wenn man klare Beweise fordert um einen toten Felix zu akzeptieren, müsste man konsequenterweise auch klare Beweise für einen lebenden Felix fordern. Genau das tun die Großeltern aber nicht und genau deshalb ist das Szenario eines lebenden Felix hauptsächlich hoffnungsbasiert. Natürlich ziehen sie zur Unterstützung dieses Szenarios alle möglichen dubiosen Pseudofakten heran, das ändert aber nichts daran, dass es sich um ein Hoffnungsszenario handelt.

Insgesamt ist die Wahrscheinlichkeit wesentlich höher dass Felix tot ist, als dass er lebt - für die Großeltern ist das aber exakt andersherum. Sie klammern sich aus nachvollziehbaren Gründen an ihr Hoffnungsszenario.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass ihre Ersparnisse bei einem auf Verlust und Trauer spezialisierten Therapeuten wesentlich besser aufgehoben gewesen wären, als bei einem Privatermittler.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 11:01
Zitat von Palio
Palio
schrieb:
Ich vermute, er gab die warme Jacke Felix mit.
@Palio
Du stellst, also auch Vermutungen an.

Als Erklärung für das Fehlen der Jacke kann aber auch in Betracht kommen :

H. hat die Jacke aus irgendwelchen Gründen verloren.
Das könnte, auch wenn man sie nicht gefunden hat, die Theorie stützen, H. ist benommen nach der Einnahme von Tabletten und Alkohol durch den Wald geirrt, es kam vielleicht sogar eine Kälteidiotie auf, er entledigte sich benommen der Jacke und stürzte danach und verstarb.
Das Fehlen der Jacke wäre damit schon relevant für weitere Erklärungen des Ablaufs der letzten Stunden des H., also ermittlungsrelevant.

Er hat die Jacke verschenkt.
Sehe ich jetzt als relativ unwahrscheinlich an und wäre, wenn er sie nicht an einen Dritten verschenkt hat, um sich zb dessen Mitarbeit für ein Verbringen/Verstecken von Felix zu sichern (was auch relativ unwahrscheinlich wäre, Belohnung durch eine Jacke?) für weitere Ermittlungen irrelevante Erklärung, da es nicht zu weiteren Ermittlungsansätzen führt. Ein einfaches verschenken an einen Dritten, der sonst mit der Sache nichts zu tun hat, könnte höchstens noch dazu führen, das man weitere Kontakte ermitteln kann.

Er hatte die Jacke nicht bei sich und die war auch nirgends zu finden, weil H. sie an einem Ort schon hinterlassen hatte, den er später beabsichtige, wieder auf zu suchen, wie zb eine Wohnung.
Das ergäbe einem weiteren Ermittlungsansatz. Denn dann hätte H. eine Räumlichkeit zu Verfügung gehabt, von der aus, hätte man sie gefunden, vielleicht auch Spuren zu oder von Felix gefunden hätte.

Du siehst, die Tatsache, Fakt, dass die Jacke fehlt, führt mit deiner Annahme zu insgesamt 4 Möglichkeiten, von denen 2 zu weiteren Ansätzen, Verlust bei durch den Wald irren und deponieren an einem anderen Ort, führen und eine davon sogar das Szenario, Selbsttötung bzw nach Selbsttötungsversuch herumgeirrt und verunfallt, stützt.

Ich bin mir hier eben nicht sicher, ob hier die Ermittlungsbehörden wirklich diese Gedankenspiele betrieben haben und nicht einfach die Lösung gewählt haben, die für 95 Prozent der Fälle genommen wird, erweiterter Suizid. Das ist der Grund, warum ich hier mitschreibe und mir Gedanken mache.
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Mögliche Hypothesen zu Felix Verschwinden wären:

Felix ist vor Hegers Tod durch
Danke @Falstaff für diesen zusammenfassenden Beitrag. Ich habe ihn jetzt nur teilweise markiert, weil sonst wird das einfach zu lang, ich beziehe mich aber auf deinen gesamten Beitrag.

Wie ich oben schon schrieb, bin ich mir nicht sicher, ob sich die Ermittlungsbehörden diese Gedanken gemacht und alternative Szenarien entworfen haben. Ich wage es zu bezweifeln.
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
ist die 5. Diese Hypothese wird aber durch nichts gestützt als ein allgemeines Interesse Hegers an alternativen Lebensgemeinschaften sowie einer äußerst unglaubwürdigen Zeugenaussage.
Ich nehmen hier meinst du 4, Übergabe an einen Unbekannten.
Dabei interessiert mich, wie du zu der Einschätzung gelangst, dass die Zeugenaussage unglaubhaft ist.
Im Fall der vermissten Familie aus Drage machen die Ermittler an einer einigen Zeugenaussage fest, dass sich die Familie am Tag des Verschwindens am Mühlenteich aufgehalten hat, obwohl das relativ genau durch einloggen der Handys im heimischen WLAN und Anruf des Vaters vom Festnetztelefon zu bestimmende Zeitfenster für einen Aufenthalt dort, mit Hinfahrt und Rückkehr sehr knapp ist, meiner Ansicht nach zu knapp.
Gleichwohl wird im Fall Drage als sicher betrachtet, dass die Zeugin sich nicht im Tag geirrt hat.

Warum sollte sich also die Zeugin hier im Falle Felix geirrt haben oder sich, um es platt zu sagen, etwas aus den Fingern gesaugt haben.

Das sind Ungereimtheiten, die einmal unbefriedigend sind und zwar allgemein und zum anderen natürlich die Zweifel der Großeltern an den Ermittlungsbehörden und deren Ergebnis nähren.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 11:03
Er könnte auch ganz einfach Felix damit eingewickelt haben. Das macht auch alles Sinn



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 11:18
Zitat von Coconut19
Coconut19
schrieb:
Warum sollte sich also die Zeugin hier im Falle Felix geirrt haben oder sich, um es platt zu sagen, etwas aus den Fingern gesaugt haben.
Weil es eine Person ist, die ganz offensichtlich Aufmerksamkeit sucht. Weil die Szene, die mit einem lauten Wortwechsel vor einer Bäckerei einhergegangen sein müsste, von niemandem sonst bezeugt wird. Weil die Story in sich völlig unglaubwürdig ist. Weil die "Zeugin" ihre Gechichte mit allen möglichen irrelevanten Details ausschmückt. Weil die Zeugin alleine zweimal erwähnt, dass sie ihre Eltern pflege obwohl das überhaupt nichts mit der bezeugten Szene zu tun hat. Weil es nicht stimmen kann, dass die Polizei eine Zeugenaussage für "ungültig" erklärt, nur weil sie ein falsches Datum enthält. Weil die Zeugin erst zur Polizei gegangen ist, als sie in der Zeitung von dem Fahndungsaufruf nach Felix gelesen hatte. Weil die Story viel zu perfekt zu dem Wunschszenario der Großeltern passt, mit denen sie sich ja regelmäßig ausgetauscht hatte.

Überregional bekannte Fälle ziehen immer wieder Menschen an, die ein bisschen was von der Aufmerksamkeit abbekommen wollen. Vielen Fehlzeugen würde ich noch nicht einmal bewusste Lügen unterstellen. Bei dieser "Zeugin" gehe ich allerdings davon aus, dass die Aussage komplett erfunden ist und zwar schlecht - eben so, wie es die geistigen Fähigkeiten der "Zeugin" zuließen...



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 11:37
Zitat von Mothman83
Mothman83
schrieb:
Er könnte auch ganz einfach Felix damit eingewickelt haben. Das macht auch alles Sinn
Genau das waren auch meine Gedanken.
Zitat von Coconut19
Coconut19
schrieb:
Er hatte die Jacke nicht bei sich und die war auch nirgends zu finden, weil H. sie an einem Ort schon hinterlassen hatte, den er später beabsichtige, wieder auf zu suchen, wie zb eine Wohnung.
Er hatte bei Minustemperaturen, bei Eis und Schnee und einem längeren Fußmarsch im Wald gar keine Jacke an! Er hatte zwei leichtere Jacken im Biwak auf der anderen Waldseite mit seinen anderen Sachen liegen gelassen. Bau dies in die These ein, dass er seine Winterjacke in einer unbekannten Wohnung zurückließ und dort im Wald keine Suizidabsichten hatte. Warum handelte er so?
Zitat von Coconut19
Coconut19
schrieb:
Warum sollte sich also die Zeugin hier im Falle Felix geirrt haben oder sich, um es platt zu sagen, etwas aus den Fingern gesaugt haben.
1. Weil ihre Aussage mit keiner These kompatibel ist. Sie sagte, durch ein "Missverständnis" sei der falsche Tag protokolliert worden, sie korrigierte den Tag dann später auf den 07.01. Wer ist für dieses "Missverständnis" verantwortlich? Im Zweifelsfall die Polizei? In der Nacht vom 06.01. auf den 07.01. stand Hegers Auto lt. einer Taxifahrerin im Brühlertal. Warum und wie ist er dann morgens am 07.01. wieder nach Oftersheim zurückgekehrt und warum spricht er eine Fremde in einer derart ungehemmten Weise auf seine geheimen Pläne an? Wo war Felix zu dem Zeitpunkt? Wann und warum ging es dann wieder zurück in den Schwarzwald?
2. Die Aussage ist auch durch weitere Auffälligkeiten völlig unglaubhaft, wie @Falstaff gerade dargelegt hat.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 14:49
Ich halte nach wie vor beide Szenarien für möglich. Jedoch gab es nie wieder nur den Hauch einer Spur von Felix, was es für mich nach der langen Zeit leider wahrscheinlicher macht, dass der Junge nicht mehr am Leben ist.

Also nehme ich jetzt mal einfach rein theoretisch an, dass Felix nicht mehr am Leben ist und mit M.H zu Tode kam.

Zwischen der Vermisstenmeldung, der Suche nach den beiden, und dem Auffinden der Leiche von M.H Lagen ja mehrere Tage.

Als M.H gefunden wurde hatte er Spuren von Wildfrass im Gesicht.

Was ist, so brutal und widerlich es auch klingt, wenn Felix Leiche von den Wildtieren verschleppt und und gefressen wurde?

Besonders Wildschweine sind an diesem Punkt echt nicht ohne, und wenn es so ein harter Winter war, werden sie nicht viel Futter gefunden haben.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 15:02
Zitat von Falstaff
Falstaff
schrieb:
Bei dieser "Zeugin" gehe ich allerdings davon aus, dass die Aussage komplett erfunden ist
Das angebliche Gespräch ist jedenfalls loriotreif. Einer der ungewöhnlichsten Smalltalks unter Fremden, die ich je gehört habe:

Die Frau kommt mit 15 Brötchen bepackt aus der Bäckerei.

Vor der Bäckerei steht ein Mann in schwarzem Anzug und schwarzem Mantel, den sie nicht kennt. Er schreit erregt:

"Merken Sie sich das, merken Sie sich das, was ich Ihnen jetzt zu sagen habe! Gehen Sie damit zur Polizei und machen Sie Ihre Aussage! Alles Weitere werden Sie aus der Zeitung erfahren."

Der Mann wendet sich dann zwei weiteren vorbeikommenden Personen zu, ein Mann und eine Frau, groß und sehr dünn, etwas ungepflegt und sagt zu ihnen:

"Geht mal vor zum Bahnhof, ich komme nach."

Die Zeugin will zum Auto, aber der Mann stellt sich ihr in den Weg und insistiert:

"Ein Vater kann doch mit seinem Kind verreisen. Ich will mit dem Kind nach Frankreich oder in Ägypten Urlaub machen."

Die Zeugin erwidert skeptisch: " Wer macht heutzutage in Ägypten Urlaub, da gibt es doch nur Wüste und Sand!"

"Nein, ich will nach Österreich oder Japan. Wenn der Junge 18 Jahre alt ist, soll er sich entscheiden, wo er leben will."

"Warum erzählen Sie mir das? Ich bin in Eile, weil ich meine Eltern pflege und sie jetzt versorgen muss."

"Ich habe auch keine Zeit. Ich muss noch zur Apotheke und nach Brühl!"

Gesprächsende. Jeder geht wieder seiner Wege.

Später geht der Zeugin dann ein Licht auf, dass dieser Mann vielleicht Michael Heger war, der sich ihr spontan vor der Bäckerei anvertraute.

Neben Portugal gäbe es also Hinweise auf die Ziele Frankreich, Österreich, Ägypten und Japan, sofern diese Zeugin ernst genommen wird.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 15:06
Zitat von Alda
Alda
schrieb:
Als M.H gefunden wurde hatte er Spuren von Wildfrass im Gesicht.

Was ist, so brutal und widerlich es auch klingt, wenn Felix Leiche von den Wildtieren verschleppt und und gefressen wurde?
Der " Wildfrass" stammte von Mäusen.
Zitat von Palio
Palio
schrieb:
Später geht der Zeugin dann ein Licht auf, dass dieser Mann vielleicht Michael Heger war, der sich ihr spontan vor der Bäckerei anvertraute.

Neben Portugal gäbe es also Hinweise auf die Ziele Frankreich, Österreich, Ägypten und Japan, sofern diese Zeugin ernst genommen wird.
Das Pärchen wurde unabhängig von der Zeugin vor der Bäckerei auch von einer anderen Zeugin gesehen, die mit dem Mann des Pärchens auch gesprochen hatte.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 15:08
Zitat von Palio
Palio
schrieb:
Das angebliche Gespräch ist jedenfalls loriotreif. Einer der ungewöhnlichsten Smalltalks unter Fremden, die ich je gehört habe:
Und die ganze außergewöhnlich auffällige Szenerie vor einer Dorfbäckerei, ohne dass irgendjemand sonst etwas davon mitbekommen hätte.

Mich erinnert der Dialog vom Stil her eher an Karl Valentin.

Es ist ja nicht nur Heger, dem man in diesem Fall unterstellen müsste nicht mehr zurechnungsfähig gewesen zu sein - das wäre ja sogar noch denkbar. Man müsste es auch der sogenannten Zeugin unterstellen, denn wer lässt sich überhaupt auf ein solches Gespräch ein, bzw. antwortet dann auch noch "was wollen sie denn in Ägypten, da gibt es doch nur Sand?"



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 15:10
Zitat von seli
seli
schrieb:
Das Pärchen wurde unabhängig von der Zeugin vor der Bäckerei auch von einer anderen Zeugin gesehen, die mit dem Mann des Pärchens auch gesprochen hatte.
Und was hat das jetzt mit Felix zu tun? Oder haben sie gegenüber dieser Zeugin gesagt, dass sie gerade auf dem Weg zu einer Kindesentführung seien?



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 15:10
Falls dieses Gespräch vor der Bäckerei der Realität entspricht, klingt es für mich so, als hätte M.H (falls er es war) zu diesem Zeitpunkt ein erhebliches psychologisches Problem gehabt. Vielleicht irgendwas in Richtung einer akuten Psychose, da agieren die Betroffenen manchmal so bizzarr, und haben vorallem meist großen Redebedarf. Auch über Dinge, die man fremden Menschen eigentlich eher nicht erzählen würde.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 15:12
Zitat von seli
seli
schrieb:
Das Pärchen wurde unabhängig von der Zeugin vor der Bäckerei auch von einer anderen Zeugin gesehen, die mit dem Mann des Pärchens auch gesprochen hatte.
Der hatte an diesem Vormittag ähnlichen Redebedarf wie M. Heger und erzählte, dass er gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, wo er unschuldig zur Haftstrafe verurteilt wurde, richtig?



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 15:36
Ihr versachlicht jetzt bitte schleunigst wieder die Diskussion und lasst die hämischen Beiträge, denn dafür ist das Thema zu ernst.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 19:16
Zitat von univerzal
univerzal
schrieb:
und lasst die hämischen Beiträge
Okay, aber die Qualität bzw. Relevanz beider Zeugenaussagen darf man wohl zu Recht in Frage stellen. Das Gespräch oben wurde von Zeugin 1 wirklich genau so schriftlich dargestellt.

Zeugin 2 (ist das tatsächlich eine andere Person?) betitelte ihre Angaben vom 31.07.2009(!) mit: "Wichtige Aussage zum Fall Felix Heger."

Sie gab an, dass sie am 07.01.06 vormittags in der Schneiderei in Oftersheim eine Hose abholen wollte, die sie zum Kürzen dort abgegeben hatte, welche aber nicht fertig war. Daraufhin habe Herr K. ihr gesagt, sie solle dableiben, er mache die Hose fertig. Während der Wartezeit traf sie im Laden weitere Kunden an, ein Pärchen.

Der Mann "hatte ein Jacke mit Fransen auf dem Arm, die er dort abgeholt hatte". Ob er die Jacke trug oder auch noch auf diese Jacke oder etwas anderes wartete, wird nicht deutlich. Jedenfalls kamen die beiden ins Gespräch und er erzählte, dass er unschuldig im Gefängnis in Mannheim saß und erst kürzlich entlassen worden sei. Bei dieser Information sei die Zeugen stutzig geworden und hätte sich das Pärchen genauer angesehen. Der Mann war groß und schlank mit langen, graumelierten Nackenhaaren, er trug eine blaue Jeans.
Die Frau sei immer nervös im Laden hin und hergelaufen, auch mal aus dem Laden heraus (die Tür stand offen) und wieder herein. Sie hatte große schwarze Augen, schwarze schulterlange Haare, trug einen schwarzen Rock, eine weiße Bluse und eine schwarze Pelerine.
Nach ca. einer Viertelstunde hätten die beiden das Geschäft verlassen und die Zeugin ging, als ihre Hose fertig war.

Nun muss man erst einmal beachten, dass Zeugin 2 einen ähnlichen Duktus hat wie Zeugin 1 und sich ebenfalls ganz sicher ist, dass ihre Aussage wichtig ist. Zeugin 2 macht ihre Aussage über drei Jahre nach dem Ereignis. Je länger der zeitliche Abstand zu (vermeintlich) Erlebtem ist, desto ungenauer und zweifelhafter ist eine Zeugenaussage. Kommt dann noch eine Beeinflussung von außen hinzu, klafft unter Umständen eine große Lücke zwischen dem vermeintlichen und dem wahren Bezug zum Fall.

Was hat das Pärchen überhaupt mit Michael Heger zu tun? Erstmal gar nichts. Ich halte Zeugin 2 auch nicht für eine glaubhafte Bestätigung der Schilderungen von Zeugin 1, die ja Michael Heger mit einem Pärchen zusammen gesehen haben will, weil ich schon nicht davon ausgehe, dass der aggressiv-gesprächige Mann im Anzug und schwarzen Mantel Michael Heger war.

Sollte das Pärchen aus der Schneiderei dasselbe gewesen sein wie das vor der Bäckerei, ging es jedenfalls nicht, wie der Mann mit den Reiseplänen vorschlug, schon mal zum Bahnhof vor, sondern zur Schneiderei.

Die Polizei hielt die Zeugenaussagen für nicht verwertbar bzw. für nicht fallrelevant. Diese Bewertung halte ich nicht für einen Ermittlungsfehler.

Welche Leute sich da auch immer auf diese seltsam unverblümte Weise am Vormittag des 07.01.06 mit den ihnen unbekannten Damen aus Oftersheim unterhalten haben mögen, sofern nicht alles ausgedacht ist, mit Michael Heger haben sie mMn. nichts zu tun.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 19:44
Zitat von Palio
Palio
schrieb:
Kommt dann noch eine Beeinflussung von außen hinzu, klafft unter Umständen eine große Lücke zwischen dem vermeintlichen und dem wahren Bezug zum Fall.
Das ist hier eines der größten Probleme: Zumindest die Bäckereizeugin scheint entweder vor, oder kurz nach ihrer Zeugenaussage privaten Kontakt zu den Großeltern aufgebaut zu haben und mittlerweile zu einer Mitkämpferin oder sogar Freundin geworden zu sein. Bei der 2. Zeugin weiß ich das nicht, halte es aber ebenfalls für gut möglich.

Wenn 2 Parteien aufeinandertreffen von denen die eine verzweifelt Hilfe sucht und die andere unbedingt helfen will, kommt es häufig zu unbewussten wechselseitigen Suggestionen deren Ergebnisse hinterher von beiden Seiten so gedeutet werden, als hätte es diese Suggestionen nie gegeben.

Beispiele dafür, gibt es viele: Im bereits von mir eingebrachten Fall eines zunächst verschwundenen 17-jährigen wollte ein Zeuge mit dem Jungen über private Details geredet haben, die der Vater als eindeutige Identifizierungsmerkmale deutete - dummerweise war der Junge zum Zeitpunkt des Gespräches längst tot.

Auch der bereits angesprochene Fall aus Drake eignet sich keineswegs als Beispiel für die Zuverlässigkeit einzelner Zeugen - eher im Gegenteil: Die Zeugin hatte nämlich mehrfach bei der Polizei ausgesagt und mit jedem Gespräch neue Details geliefert, die sie wahrscheinlich zwischenzeitlich - bewusst oder unbewusst - den privaten Kontakten zur Schwester der Vermissten, sowie den öffentlich zugänglichen Informationen entnommen hatte. Mit der letzten Version passte die Aussage dann schließlich so perfekt zu dem Fall, dass genau das schon wieder verdächtig war.

Zeugen sind notorisch unzuverlässig und zwar insbesondere die, die nach Monaten und Jahren noch meinen sich im Detail an weit zurückliegende Ereignisse erinnern zu können. Wenn dann neben der Absicht zu helfen noch deutliche Sekundärbedürfnisse zutage treten, wie bei der Bäckereizeugin, ist erst Recht Vorsicht geboten.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 20:01
@Falstaff
@Palio
Also halten wir fest, alles was Eurer These entspricht, wird gerne angenommen, sogar von der ansonsten verpönten HP.
Alles was dieser These nicht entspricht, wird als Phantasterei, Übertreibung, oder einfach hanebüchen abgetan.
Nur weil Ihr Beide stets derselben Meinung seid und Euch gerne gegenseitig bestätigt, heißt das noch lange nicht, daß es sich hier nicht um reine Spekulation handelt.
Diesen Fall mit anderen Fällen von erweitertem Suizid zu vergleichen ist nicht sinnvoll, oder wie viele Fälle kennt Ihr, bei denen die Kinder nicht gefunden wurden ?
Welches Motiv sollte MH gehabt haben, laut dem psychologischen Gutachten des Briefes, war zwar ein gewisser Frust da, aber von Hass wie hier gerne geschrieben, findet sich da nichts.Auch hatte MH ein gutes Verhältnis zu den Großeltern, warum sollte er sie strafen ?
Der Frust darüber, daß er mit Felix nicht in den Urlaub durfte, hat solch eine Tat sicher nicht ausgelöst.



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 20:01
Zeugen irren sich leider zu oft. Ist in so vielen Fällen leider schon passiert. Im Fall Mirco z.b.gab es Zeugen die in auf der Autobahn Lövenich gesehen haben wollen. Dann wurde er in Holland gesehen. Im Fall Peggy wurde sie angeblich mehrmals nach ihrem verschwinden gesehen. Der vermisste Manuel Schadwald wurde in Holland gesehen usw. Zeugen sind hilfreich aber noch lange keine sichere Bank



melden

Wo ist Felix Heger?

13.09.2020 um 20:05
Zitat von seli
seli
schrieb:
Welches Motiv sollte MH gehabt haben, laut dem psychologischen Gutachten des Briefes, war zwar ein gewisser Frust da, aber von Hass wie hier gerne geschrieben, findet sich da nichts.Auch hatte MH ein gutes Verhältnis zu den Großeltern, warum sollte er sie strafen ?
Der Frust darüber, daß er mit Felix nicht in den Urlaub durfte, hat solch eine Tat sicher nicht ausgelöst.
Meistens ist es der Egoismus der solche Taten auslöst sieht man z.b. in Solingen grad



melden