Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

11.242 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Feuer, Ungeklärt + 17 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

15.10.2020 um 16:22
Zitat von JohnJamesRamboJohnJamesRambo schrieb:Reit im Winkel / Stadt Winkl...
Von welcher Stadt Winkel wird da gesprochen? BZW ausgegangen. Frau Langendonk fragt doch klar nach dem Weg nach Reit im Winkel. Die Kellnerin antwortet: Da fahren sie bis zur nächsten Kreuzung. Und dann rechts alles gerade aus. Ca. 10Km.


2x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

15.10.2020 um 16:26
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Frau Langendonk fragt doch klar nach dem Weg nach Reit im Winkel.
Angeblich.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

17.10.2020 um 18:14
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:. Frau Langendonk fragt doch klar nach dem Weg nach Reit im Winkel. Die Kellnerin antwortet: Da fahren sie bis zur nächsten Kreuzung. Und dann rechts alles gerade aus. Ca. 10Km
Ob das Gespräch tatsächlich so stattgefunden hat, weiß kein Mensch. Auch auf die Erinnerungsqualität einer Bedienung, die jeden Tag eine Menge Leute spricht, würde ich nicht unbedingt zählen.
Das meiste bleibt spekulativ.
Und ob sich Langendonks letztlich vielleicht umentschieden hatten, weiß man auch nicht.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 10:14
@Bundesferkel
Zitat von BundesferkelBundesferkel schrieb:Ob das Gespräch tatsächlich so stattgefunden hat, weiß kein Mensch. Auch auf die Erinnerungsqualität einer Bedienung, die jeden Tag eine Menge Leute spricht, würde ich nicht unbedingt zählen.
Ob das Gespräch stattfand oder nicht, die vermeintliche Wegbeschreibung von Marquartstein nach Reit im Winkl bleibt dadurch gleich. Im XY-Filmchen wird thematisiert, dass die Bedienung den niederländischen Touristen diese Beschreibung mit auf den Weg gibt. Ob sie ihr Womo dorthin gelenkt habe, ist aufgrund der Zeitschiene eher unwahrscheinlich.

Ob es eine Zeugenaussage der Bedieung aus Marquartstein gab, das wird die Kripo in Traunstein in ihren Akten protololliert haben. Gleiches gilt für den Telefon-Stopp in Siegsdorf am Bahnhof. Ich denke, man konnte 1997 technisch nachweisen, dass am besagten Samstagnachmittag aus einer Telefonzelle in die NL angerufen wurde.

Zur Erinnerung: Die Entführer der Schlecker-Kinder wurden exakt zehn Jahre später während eines weiteren Überfalls aufgespürt, weil einer der Täter von der selben Telefonzelle zuerst die Bank anrief und gleich danach einen Komplizen. Die Nummern konnten recherchiert werden. Danach klickten die Handschellen.

Es ist auch mittlerweile bekannt, dass die meisten XY-Filmchen sehr folkloristisch gedreht werden und wurden. Scheinbar muss darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Täterwissen nach außen dringt? Unabhängig von dieser Sache, werden ca. 99 % aller Filmfälle nicht an Originalschauplätzen gedreht.

Zum Erinnerungsvermögen einer Bedieung: Es gibt Menschen, die können sich tags danach nicht mehr erinnern, was sie gegessen oder wen sie gesehen haben. Aber manche Leute haben ein gutes Gedächtnis. Manchmal setzen die Leute Gedächtnismarker: Gäste mit komischem Outfit, sei es Frisur oder Kleidung. (Beispiel: Lockenpracht oder ein total buntes Hemd) Gäste, die radebrechend Deutsch reden oder aufgrund falsch angewandter Worte eine witzige Situation hervorrufen. Querulante Gäste, die mit nichts zufrieden sind. Gäste, die ein gutes Trinkgeld gegeben haben. Dies und noch viel mehr kann alles passieren.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 11:47
Schade dass einige hier einfach nicht richtig lesen können. Nochmals!
Die Wegbeschreibung der Kellnerin führt eben wenn man ihr folgt genau nach Siegsdorf und nicht nach Reit im Winkl!


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 12:14
@Jomiko

Du hast schon recht...aber glaubst Du nicht, dass da bei XY einfach nicht richtig recherchiert wurde, weil man das nicht als so wichtig erachtet wurde? Glaubst Du, das wurde bewusst so wiedergegeben, um in Umlauf zu bringen, dass da was nicht stimmte?


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 12:43
Nein, aber dass ist die einzige sinnvolle Erklärung warum Sie in Siegsdorf landeten.
Sie hatten kein Navi, waren im Ausland unterwegs und fragten extra nach dem Weg, warum sollten Sie dann spontan innerhalb weniger Minuten ihr Ziel ändern? Wahrscheinlich hatten Sie schon vor Reisebeginn grob ihre Ziele ausgewählt wie es eigentlich alle Camper damals und auch zum größten Teil heute noch machen.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 12:44
Zitat von grabowskygrabowsky schrieb:Ob es eine Zeugenaussage der Bedieung aus Marquartstein gab, das wird die Kripo in Traunstein in ihren Akten protololliert haben. Gleiches gilt für den Telefon-Stopp in Siegsdorf am Bahnhof. Ich denke, man konnte 1997 technisch nachweisen, dass am besagten Samstagnachmittag aus einer Telefonzelle in die NL angerufen wurde.
Grundsätzlich stimme ich dem zu. Dass ein Anruf aus besagter Telefonzelle nach NL nachgewiesen werden konnte wird technisch schon möglich gewesen sein. Allerdings ob ein Zeit und Nummernverbindungsnachweise möglich war, denke ich eher nicht. Das mag dann vielleicht auch der Grund sein, warum dieser Anruf zur Tochter bei XY nicht erwähnt wurde. Das heisst, für die Ermittler ist dieser Anruf nicht verifiziert.

Weiter verwundert mich, dass überhaupt nach dieser Telefonzelle gesucht wurde. Aus welcher der Anruf zur Tochter erfolgte. Nach Marquartstein scheint es ja so zu sein, dass sich die Spur der Ls verliert. Und erst wider abends um 18 Uhr im Hölzl zu finden ist. Mit höchster Wahrscheinlichkeit ist doch dieser Flugtag wie das Ehepaar eine Erfindung von XY. Da gibt es doch X Möglichkeiten wo dieser Anruf hätte erfolgen können.

Weiter auch erstaunlich, warum bei VOX der Anruf Ort genannt wird. Und das 20 Jahre später. Zuvor hat niemand ein Wort über den Anruf Ort verloren. Aber eine Geigenschatzung soll dann in Mittenwald erfolgt sein?


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 14:08
Warum muss denn hier alles so kompliziert gemacht werden! Der Anruf bei der Tochter wurde auf ganz einfache Art und Weise zurückverfolgt und dabei kam eine Telefonnummer raus bei der es sich um genau diese und keine andere Telefonzelle handelt.


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 15:40
@Jomiko

Sehe ich auch so! Warum sollte das Telefonat bei XY überhaupt genannt werden? Die Langendonks landeten im Hölzl, obwohl sie das in Marquartstein anscheinend nicht vorhatten...dabei mussten sie fast an Siegsdorf vorbei! Ob sie da noch kurz zu Hause anriefen, spielt doch keine Rolle!


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 16:25
Zitat von JomikoJomiko schrieb:Warum muss denn hier alles so kompliziert gemacht werden!
Du machst dir die Sache viel zu einfach. Es war eben nicht so, dass Auslandgespräche aus einer Telefonzelle einfach so zurück verfolgt werden konnten. Zumal auch X andere Telefonzellen bzw. Verbindungen an verschieden Standorten hätten überprüft werden müssen. Hier mal ein Auswahl davon.
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb am 13.10.2020:Volkskrant vom 11.6.97 0:00 Uhr. (Niederländische Presse)

Erschienen 4 Tage nach dem Mord gemäss Polizeiangaben und mit aller höchster Wahrscheinlichkeit nach Angaben der Tochter erfolgte.
Folglich eine Depeschen Meldung.

Quelle Google Übersetzter:
Wir haben noch keine klaren Hinweise auf die Täter und ihr Motiv. Sagte ein Polizeisprecher. Im Wohnmobil fand die Polizei Überreste einer wertvollen Geige.
Aber die Polizei weiß nicht, ob es die Täter waren, die dieses Instrument benutzt haben.
Was das Ehepaar in der Nähe von Nürnberg getan hat, ist noch nicht klar.

Der Mann und die Frau hatten am Samstag Ihre Tochter angerufen. Sie sagten, sie seien in Rosenheim und wollten weiter zu einer Geigenausstellung am Chiemsee fahren.
Über Nürnberg das viel weiter nördlich liegt hat das Ehepaar kein Wort gesagt.
Dass der Anruf Ort bei XY nicht erwähnt wurde, entsprich so gar nicht den Gepflogenheiten der Sendung. Da in dieser stehts der Letztbekannte Aufenthalt der Opfer genannt wird.

Weiter schauen wir uns mal deinen Gedankengang an.
Zitat von rottal76rottal76 schrieb am 30.09.2020:Es war das Cafe Schlossberg in der Burgstraße 7, direkt unterhalb der Burg. Das Cafe gibt es heute nicht mehr.
Mir war das so nicht bekannt. Und eine Quelle dazu fand ich auch nicht. Aber auch egal.

Gehen wir mal davon aus, dass das stimmig ist, so müssten die Ls. die 305 auf welcher sie nach Marquartstein gelangt sind verlassen haben um zu diesem Kaffee zu kommen. Streng genommen hast du natürlich recht, dass sie gemäss der Aussage der Kellnerin an der besagten Kreuzung falsch gefahren sein könnten. Nur spätestens bei Staudach Egernbach müsste sie bewusst nach Siegsdorf gefahren sein. Da nämlich die besagte Kreuzung auch so ausgeschildert ist. Also kann das nicht der Grund sein, warum sie nach Siegsdorf gefahren sind.

Nun sollen die Ls an der Bahnhofstrasse in Siegsdorf die Tochter angerufen haben. Auch hier scheint mir dann die Annahme sie seien über Traunstein ins Hölzl gelangt doch etwas einfach. Sofern sie nicht in Begleitung eines Ortskundigen waren. Angeblich wollten sie zum Chiemsee an ein Geigen Ausstellung fahren. Die 304 führt aber von Chiemsee weg. Und genau das hätten sie bemerken müssen. Da es naheliegend ist, dass sie gemäss Strassenkarte gefahren sind. Zudem ist auszuschliessen, dass sie so diesen Feldweg ins Hölzl bemerkt hätten. Selbst wenn sie letztlich über die St 2096 gefahren sind, so ist von dieser aus nur ein Waldrand zu erkennen. Und nur für eine Rast gäbe es zuvor x andere und Möglichkeiten. Ganz sicher auch schönere Orte. Auch am Weg gelegen.

Warum die Ls ausgerechnet ins Hölzl gelangten bleibt für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Ich gelange zur Auffassung, dass sie nur in Begleitung dorthin gefunden haben.


2x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 16:47
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:gelangten

Da sind wir uns seit langem einig...dass sie in diese Richtung fuhren...OK...eine Unwägbarkeit...aber dass sie dann auch noch zufällig das Hölzl ansteuerten, ist mir zu viel Zufall!

Wenn sie wirklich aus eigenem Antrieb da hin sind, hat sich alles ganz anders angespielt...und sie kamen erst nach der Ausstellung und dem Tankstopp von Norden dahin!


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 17:10
Wieso werden hier eigentlich Aussagen der Polizei zu dieser Tat angezweifelt. Es gab Zeugendafür dass das Womo do gegen 15 Uhr da stand nur nicht dass es durchgängig da war. Und von diesem Staudach......ist von unserer Seite aus niemals die Rede gewesen! Und zu dem Lieblingsartikel eines Users, wie du ja mehrmals schreibst erschien dieser 4 Tage nach der Tat, musste also schon am 3. Tag nach der Tat verfasst worden sein und der erste war ein Sonntag. Auf was möchte ich raus?


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 17:49
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Staudach Egernbach müsste sie bewusst nach Siegsdorf gefahren sein. Da nämlich die besagte Kreuzung auch so ausgeschildert ist
Meinst du diese Stelle?


63CD2E2C-F275-44DF-932A-C61AE4861D99Original anzeigen (0,2 MB)


42E42D9D-BD16-4050-BEE2-BC2AD9AA0205Original anzeigen (0,2 MB)


D79441AC-918B-4E34-BB86-026AFD9D5ADCOriginal anzeigen (0,2 MB)


5BD5A33A-FF38-4BCD-8FBE-62CAA92110CEOriginal anzeigen (0,6 MB)


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 19:04
Bild 154!
Wir haben hier schon alle geretteten Bilder des Films durch, bis auf dieses.
Wer erkennt hier etwas?


1x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 19:14
92EB81FB-174C-44CE-8965-C827F59ACCBEOriginal anzeigen (0,5 MB)

Jemand läuft mit nach unten gesenktem Kopf durchs Bild?


2x zitiertmelden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 19:46
@JohnJamesRambo

Wenn die Ls vom Kaffee aus nicht auf der 305 gefahren sind könnte die Kreuzung im ersten Bild richtig sein. Sofern sie über Bergen nach Siegsdorf gefahren sind. Von Übersee aus müssen sie Staudach Egerbach passiert haben. Genau wie von Marquartstein aus auch.
Zitat von JomikoJomiko schrieb:Auf was möchte ich raus?
Schlecht Frage.
Zitat von JomikoJomiko schrieb:Wieso werden hier eigentlich Aussagen der Polizei zu dieser Tat angezweifelt. Es gab Zeugendafür dass das Womo do gegen 15 Uhr da stand nur nicht dass es durchgängig da war.
Dass das Wohnmobil um 15 Uhr im Hölzl stand ist soweit ich weiss nicht die Aussage der Polizei. Zudem ist es unmöglich für Touristen von Marquartstein aus mit Telefon in Siegsdorf in einer Stunde das Hölzl zu erreichen.

Ich weiss schon. Es ist so einfach auf Google nachzuschauen und schon ist alles klar. Ich weiss nur, dass ich das nicht geschafft habe. In einer Stunde. Und letztlich ich mir eine Ortskarte in Traunstein kaufen musst. Um überhaut ins Hölzl zu gelangen. Und das nicht auf der Umfahrungsstrasse.


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 19:51
Okay, also unmöglich sich dort im Hölzl zu verabreden!
Wenn man dich auskennt, dann braucht man eigentlich nur der Strasse folgen und man kommt ohne Umwege direkt am Hölzl vorbei. Oder aber man fährt genau der einfachen Beschreibung eines ..... am Siegsdorfer Bahnhofes nach, dann ist man in etwa 25 min am Hölzl.
Aber was siehst du auf dem Foto?


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

18.10.2020 um 22:26
Zitat von JomikoJomiko schrieb:Bild 154!
Wir haben hier schon alle geretteten Bilder des Films durch, bis auf dieses.
Wer erkennt hier etwas?
Bild 154 ist ein Ausschnitt aus dem Camper-Bild, welches noch aufgehellt und (nochmals) extrem im Kontrast verstärkt wurde. Es ist der Bereich des Nadelbaums, den ich jeweils mit "Tanne" markiert hatte. Was @JohnJamesRambo da eigekringelt hat ist der Stamm des Baums.

Zu dem Bild habe ich übrigens ein Update und melde mich demnächst nochmal wenn ich damit fertig bin und es hier präsentieren kann (nichts weltbewegendes, also nicht zu viel erwarten).


melden

Urlaubsfahrt in den Tod - Ungeklärter Mord im Chiemgau

19.10.2020 um 08:24
Zitat von JohnJamesRamboJohnJamesRambo schrieb:Jemand läuft mit nach unten gesenktem Kopf durchs Bild?
Schau dir das Bild doch mal mit etwas Abstand, so ca. 60 cm, an.

Dann wirkt die Person ganz anders, so es eine darstellt.

Unten zwei dunkle stiefelartige Schuhe. Die beiden hellen Flecke nebeneinander sind die Hände, die gleiche Farbe hätte das Gesicht überhalb des markierten Bereiches. Darüber ein dunkler Haarschopf. Im dem Fleck, der das Gesicht sein könnte, sind sogar drei feine dunkle Punkte zu erkennen - Mund? 2 Augen?

Meiner Meinung nach könnte es sich um eine Person mit angewinkelten Armen, die Hände vor der Körpermitte haltend, handeln. Der ganze Körper dreht sich etwas nach links und der Blick geht nach links unten. Die Person wäre dann schlank und groß.


melden