weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 15:32
@ZenCat1 Auf dem Foto, das ohne Verpixelung vom Opfer im Internet veröffentlicht worden ist (ehe es zurückgezogen wurde, also so wie es die Polizei vorgefunden hat bei der Telefonzelle), weist dessen Oberarm doch dunkle Flecken auf ... Ich dachte damals auch sofort, das wären Abwehrspuren.


melden
Anzeige
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 15:40
@Roy_Makaay

Aber am Oberarm wären Abwehrspuren doch eher selten, oder - die Flecken könnten z.b. auch eingetrocknetes Blut sein? Ich denke da eher an Handflächen, die man abwehrend ausstreckt und damit versucht, das Messer abzuwehren, Schnitte an den Händen, vielleicht Unterarmen. Aber letztlich kann sie beim Sich-Wehren überall noch Schnitte abbekommen haben, das ist schon klar.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 15:45
Wer sich das antun will: @Lohengrin hat hier auf Seite 26 ein vergrößertes Bild reingestellt, auf dem am Unterarm u. U. eine Abwehrverletzung zu sehen ist.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 15:49
Habe das Bild auch gerade gefunden.. ( man muss es im Artikel anklicken, damit man die volle Größe angezeigt bekommt.) http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Wissenschaft-soll-bei-Taeterjagd-helfen;art4,96713,B


melden
ZenCat1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 15:51
Ja, das ist eindeutig ein Schnitt - Abwehrverletzung.


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 16:13
Tut mir leid, ich meinte natürlich Unterarm.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 16:27
Naja, ich stelle es mir so vor, dass der zuerst unter Tatverdacht geratene nur wenige Stunden in Gewahrsam war, wahrscheinlich nur so lange es eben ohne Haftbefehl geht. Für einen Haftbefehl werden die Verdachtsmomente bei Weitem nicht ausgereicht haben und da hat die Staatsanwaltschaft entsprechendes auch nicht mehr beantragt. Immerhin wird die Festnahme in dem Bericht über Polizeiarbeit im Rahmen des Gesprächs mit der Innenministerin als Maßnahme erwähnt.

----------------------

Die Abwehrverletzungen habe ich nun auch gesehen. Dank an @Monk_ey für das nochmalige Einstellen des Links.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 17:26
@nephilimfield

Beitrag von nephilimfield, Seite 57
In einigen Berichten der zeitnahen Zeitungen stand zu lesen, dass Daniela nach dem Verlassen des letzten Fests in der Dreiheiligenstraße noch mehrere Freunde in Wohnungen besuchte. Kann das jemand bestätigen oder war das eine Falschmeldung und Daniela ist direkt vom Fest in die Bögen? Ich möchte mir nämlich eine Vorstellung davon machen, wo Daniela und der Verdächtige ihren letzten Kontakt hatten und wie das Alibi ausgesehen haben könnte.
Beitrag von Lohengrin, Seite 63
Erst der Beitrag bzw. die Gedaken von @nephilimfield Diskussion: Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005 (Beitrag von nephilimfield) haben mir gezeigt das es sehr wohl möglich sein
kann das der Unbekannte vor dem Hallenbad und der Täter eine Person sein
könnten. Auch im Hinblick auf die zuletzt geäußerten Theorien das der
Täter ihr gefolgt sein könnte wenn man einmal als letzten Kontakt den Bereich
auf die Umgebung Dreiheiligenstrasse begrenzt. Zeitlich betrachtet würde es
passen. Das was eben nicht paßt ist die Beschreibung des Augenzeugen.
Ich habe heute im Laufe des Tages eine Mitteilung bekommen das
der derzeit in Untersuchungshaft sitzende Tatverdächtige (es gilt die
Unschuldvermutung) zu der Zeit im "Dr. Karl Kunst" Wohnheim in der
Dreiheilgenstrasse 9, Zimmer 205, gewohnt hat. Die betreffende
Person möchte aber wohl selbst hier nicht in Erscheinung treten.
Aber vielleicht können sich ja jetzt auch noch andere Personen wieder
daran erinnern. ;)

Demach kämen also die von mir geschilderten Wegstrecken in Frage:

Beitrag von Lohengrin, Seite 62
Lohengrin schrieb:Der Fußweg
von der Dreiheiligenstrasse, am Sillpark (EKZ) vorbei, in Richtung
Leipziger Platz beträgt gerade einmal ca. 7 Minuten (+/-). Der Fahrt-
weg von der Bogenmeile zum Leipziger Platz dauert mit dem Rad
so ungefähr 7 - 9 Minuten (+/-). Innsbrucker werden das vielleicht
besser einschätzen können.
Mehrere Teilnehmer, außer mir, hatten auch schon mal die Idee gehabt
das der Täter nach der Tat anschließend durch den Rapoldipark in
Richtung Sillsteg geflüchtet sein könnte. Für den Rückweg müßte er
auch nicht einmal Ortskentnisse gehabt haben denn wenn er erst
einmal auf der König-Laurin-Strasse war dann hat das für eine kurze
Orientierung gereicht um dann zurück in Richtung Dreiheiligenstrasse
zu gehen. Circa 20 bis maximal 30 Minuten wären für den Weg zum TO,
Tatausführung und den Rückweg erforderlich gewesen. Da kann der
Alibigeber durchaus in der Annahme gewesen sein das der derzeit
Tatverdächtige sich in seiner Wohneiheit gewesen ist
http://www.wist.at/002/heime/Karl_Kunst/KAKU_Grundrisse.php

/i/tff0d70_3059a9_1dreiheiligenz6.JPG
http://www.wist.at/002/pics/heime/kaku/KAKU_Auen.jpg

Interessant finde ich ist dann auch die Überlegung, das wenn die Beiden
nach einem möglichen Besuch - entweder in der Wohnung oder Im Z6 -
noch miteinander telefoniert haben, er ganz nebenbei während des/der
Telefonat/e/s feststellen konnte wo genau sie sich noch aufgehalten hat
(Bogenmeile) und D.K. bei diesen/m letzten Telefonat/en erwähnt haben
könnte das sie nunmehr in die Defreggerstrasse zu ihrem Freund fährt.

Und wenn er den Weg durch den Rapoldipark gegeangen ist dann
wäre es durchaus möglich das er noch vor D.K. am TO war.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 18:01
@Lohengrin

Das ist eine sehr interessante Information, weil sich dadurch für mich ein Widerspruch aufklärt.
Laut Zeit-Weg-Diagramm der Polizei war Daniela zuletzt (bevor sie in die Bogenmeile fuhr) in der Dreiheiligenstraße 9. Bisher dachte ich immer, damit wäre das Z6 gemeint. Was mich dann irritiert hat, waren die Meldungen, sie sei zuletzt in einer Wohnung gewesen. Das Ganze fügt sich zusammen, wenn der letzte Aufenthalt Danielas in der Wohnung von T.B. in der Dreiheiligenstraße 9 war (passt auch zur Aussage von HR Geiger, er sei ihr letzter Kontakt gewesen).


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 19:17
@Lohengrin Ich bin immer davon ausgegangen, dass der Fluchtweg durch den Rapoldipark erfolgte, gerade auch, weil das Messer nie gefunden wurde - ich tippe auf die Sill als Entsorgungsplatz. Mit einem Tatmesser durch die Straßen ... das soll vorkommen, hat AngRa ja schon mit einem Beispiel aufgezeigt, ist aber sicher eher die Ausnahme.


melden
OR1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 20:00
Monk_ey schrieb:Hallo Zusammen, ich bin neu hier, verfolge jedoch die Disskussion schon seit einigen Tagen. Ich habe im Internet einen Bericht des österreichischen Innenministeriums zum Thema "Mordfallbearbeitung in Österreich" gefunden, der sehr interessant ist (58 Seiten). Unter anderem sind auch einige ungeklärte Mordfälle angeführt. Auf Seite 38 findet ihr die Zusammenfassung des Mordfalles an DK. Vielleicht sind die Details seriöser, als in diversen Zeitungen? Lg http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Service/Aus_dem_Inneren/Polizeiarbeit_bei_Mord.pdf
Weiß jemand ob es sowas auch für Deutschland gibt?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 20:24
@Roy_Makaay
Den Fluchtweg durch den Rapoldipark hatte ich ja auch schon
mal durchgespielt, allerdings bin ich immer nur bis zum Sillsteg
gekommen weil ich keinen Bezugspunkt zum weiteren Fluchtweg
gesehen habe. Dafür habe ich mich dann umsomehr mit dem
Wohnheim in der Defreggerstr. befaßt. ;)

Mein Fehler war das ich das Wohnheim Dreiheilgenstr. zu
wenig beachtet habe. Das liegt auch daran das ich ,zumindest
anfangs, mit meinen Entfernungseinschätzungen so völlig
daneben gelegen habe. Bin eben kein Innsbrucker. ;)

Die Sill als Entsorgungsplatz hatte ich da auch schon im Sinn.

@OR1
Da muß ich leider passen.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 20:28
@Lohengrin Ja, Hut ab vor Deinen tollen Recherchen, wenn Du kein Innsbrucker bist. Ich wollte mich auch jetzt nicht als Besserwisser aufspielen.

Ich finde/fand ja das Z6 übrigens als Ausgehort für MCI-Studenten sehr kurios, kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass das da Wirtschaftsstudenten je hingehen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 20:40
@Lohengrin

Auch von mir Dank für diese wichtige Information zur Dreiheiligenstraße 9.

Ich hänge mit den Örtlichkeiten etwas durch, weil ich Probleme habe mir Wege und Entfernungen vorzustellen und umzusetzen. Das ist allgemein so und hat nichts mit Innsbruck zu tun. Daher verlasse ich mich in diesen Punkten auf Dich und die anderen, die sich besser auskennen und eine bessere räumliche Vorstellung haben.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 20:46
@Roy_Makaay

@Lohengrin hat mal dankenswerterweise ein Sperrstunde.at Foto reingestellt, auf dem Daniela mit einem "The Mansfields" T-Shirt zu sehen ist. Wenn sie Fan dieser Art von Musik war (Punk-Rock im weiteren Sinne), hätte sie schon ins Z6 gepasst.

@OR1

Auf der Seite vom BKA sind viele Publikationen abrufbar. Vielleicht findest du da was.

http://www.bka.de/nn_205924/DE/Publikationen/Publikationen__node.html?__nnn=true


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 21:10
@Roy_Makaay
Nö, das habe ich jetzt auch nicht so verstanden. Das war für
mich auch mit ein Grund das ich dem Z6 als vermeintl. Treffpunkt
so ablehnend gegenüber gestanden habe. Irgendwie hatte ich immer
das Gefühl das dieser Ort nicht so recht zu Studenten paßt ohne aber
dafür eine plausible Erklärung abliefern zu können.

Allenfalls käme es als Studienobjekt für Studenten mit der Fach-
richtung Soziales in Betracht.

Bleibt nur noch die Frage warum D.K. nach der Dreiheiligenstrasse
noch in die Bogenmeile gefahren ist wo sie sich nicht länger als
5 -10 Minuten aufgehalten haben kann. Wen oder was hat sie da
eigentlich gesucht.

Das Rauf- und Runterfahren muß ja einen Grund gehabt haben. Das
verstehe ich einfach nicht - auch im Hinblick auf die kurze Zeitspanne.
Auch die Überlegung, das der Täter sie dort hingelockt haben könnte
ergibt keinen Sinn da sie ja kurz zuvor noch mit ihm zusammen war.

Es konnte auch nie festgestellt werden ob sie noch in einem der Lokale
war, was aber aufgrund der geringen Zeitspanne auch keinen Sinn macht.
Worauf also kann ich mein Augenmerk bei einer (angenommenen) Suche
richten wenn ich auf dem Rad die Strasse rauf und runter fahre. In die
Lokale kann ich dabei nicht reinsehen (streetview/norc.at). Allenfalls sehe
ich Gäste die auf der Strasse vor den Lokalen stehen.

@AngRa
AngRa schrieb:Daher verlasse ich mich in diesen Punkten auf Dich..
Da ist es mir aber doch schon lieber wenn andere meine Angaben
gegenkontrollieren weil ich manchmal einfach schusselig bin(ich kenne mich) ;)

@nephilimfield
Da wir ja nun wissen das es ein Mädel mit "Ecken und Kanten" war
wäre es möglich, auch im Hinblick auf die Beiträge @321 .

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 21:25
@Lohengrin
Das Rauf- und Runterfahren ergibt in der Tat keinen unmittelbar nachvollziehbaren Sinn (nach unserem 'Wissensstand' jedenfalls), da gebe ich dir recht.
Aber vielleicht eben genau deswegen, weil es eigentlich auch gar keinen tieferen Sinn hatte: vielleicht war sie ja einfach am Weg zu ihrem Freund und hat sich gedacht: Bevor ich für heute 'Schluss' mache, schau' ich einfach noch mal, was auf der Bogenmeile noch so los ist (vielleicht verpasse ich ja sonst was ...) ...
--- (wie man vielleicht unschwer bemerkt, schließe ich da wiedermal von meinem Verhalten in diesem Alter auf andere ;-))) ----
... und sie ist deswegen nochmal rauf und runter gefahren, um einfach zu schauen, ob sie jemand Bekanntes entdeckt, und als das nicht der Fall war, ist sie weiter gefahren.

Oder aber, sie hatte sich wirklich mit dem späteren Täter bei den Telefonzellen verabredet und wollte noch ein bisschen Zeit totschlagen ... da würde ich auch eher die Fortgeh-Meile auf- und abradeln als mir blöd am Rapoldipark (dessen Ruf sie sicher kannte) die Beine in den Bauch zu stehen.

Oder aber der Freund, zu dem sie wollte*, hat gesagt: schau' einfach in der Bogenmeile vorbei, ob ich dort noch unterwegs bin und wenn nicht, dann bin ich schon zuhause und warte dort auf dich.
Da macht es allerdings nur dann Sinn, dass sie in keines der Lokale reingegangen zu sein scheint, wenn entweder klar war, dass der Freund wenn, dann irgendwo im Freien - also vor den Lokalen - stehen würde oder aber sie hat nach seinem Fahrrad, Moped/Roller oder - eher unwahrscheinlich (aus mehreren Gründen) - Auto Ausschau gehalten.


* offen gestanden habe ich da jetzt den Überblick verloren: ist das jetzt eigentlich mehr oder weniger gesichert, dass sie an dem Morgen zu dem Freund in Pradl wollte - oder ist das immer noch etwas, was wir (hier) einfach annehmen, weil es sonst keinen Sinn macht, warum sie um diese Zeit beim Rapoldipark bzw. in diesem Stadtteil sein sollte, weil sie ja eigentlich ganz woanders wohnte?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 21:43
@nilhörnchen
nilhörnchen schrieb:oder aber sie hat nach seinem Fahrrad, Moped/Roller oder - eher unwahrscheinlich (aus mehreren Gründen) - Auto Ausschau gehalten.
Genau das würd ich für eine plausible Möglichkeit halten. Das Ausschau-
halten nach einem ihr bekannten Fahrzeug. Ich hätte jetzt wahrscheinlich
nur wieder ein Auto im Blickfeld gehabt. Aber Fahrrad/Roller/Moped
kommen genauso gut in Frage. Vielleicht findet sich ja noch eine gute
Seele die uns ggbf. sagen kann ob ihr Freund über eine derartige
(ins Auge fallende) Fortbewegungsmöglichkeit verfügt hat.

Das könnte dann erkären warum sie vorher noch einen Umweg über die
Bogenmeile gemacht hat - um kurz zu nachzusehen ob sein "Vehicel" vor
einem seiner Stammlokale steht.

@nilhörnchen
nilhörnchen schrieb:* offen gestanden habe ich da jetzt den Überblick verloren: ist das jetzt eigentlich mehr oder weniger gesichert, dass sie an dem Morgen zu dem Freund in Pradl wollte
Da kann man auch leicht den Überblick verlieren. Aber es ist gesichert
das sie noch ihren Freund in Pradl besuchen wollte.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 21:57
hallo zuammen,
das mit dem fahrzeug halt ich eher für unwahrscheinlich, direkt vor den bögen stellen die meisten schon ungeren ein fahrrad ab.
und glaubt mir, KEINER parkt mit dem auto vor den bögen, dort wurde vor ein paar jahren immer viel randaliert, außerdem wohnte er in pradl, warum sollte er diese strecke mit dem auto fahren? es war anscheinend sehr viel los in dieser lauen sommernacht, wenn er auch student war und zeit zum ausgehen hatte halte ich es für eher unwahrscheinlich, dass er vorhatte gar nichts zu trinken in dieser partynacht. vielleicht geh ich da auch nur von mir aus, so lang ist's mit dem studieren noch nicht her.. :-)
lg


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.12.2013 um 21:57
@Lohengrin
erst mal DANKE für den Hinweis, dass der - geplante - Besuch beim Freund in Pradl einigermaßen gesichert ist! Ich hatte es auch so in Erinnerung, aber eben ... man verliert teilweise ein bisschen den Überblick, was immer noch Spekulation unsererseits ist und was davon einigermaßen 'Fakt' ist! DANKE!

Ich glaube eher nicht, dass der Freund das kurze Stück mit dem Auto gefahren wäre, auch, weil in IBK ja nix 'so weit' ist - und wenn ich vorhabe, den Semesterabschluss zu feiern, dann nehme ich eher nicht das Auto (falls mir denn eines zur Verfügung steht). Deswegen tippe ich wenn 'Vehikel' eher auf Fahrrad, eventuell Moped ...


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden