weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 11:44
@aberdeen
aberdeen schrieb:So, Ihr Lieben. Ich muss jetzt mal weiter arbeiten. Nicht wundern also, wenn ich nicht mehr antworte....
Da stellt sich doch die Frage, wer nach Argumenten sucht.
Wünsche dir bei deiner Suche bis heute abend viel Erfolg! :-)


melden
Anzeige
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 11:44
Infinitas schrieb:Wie kann sich ein Zeuge irren, wenn es die Verteidigung selber ist, die sagt das Schüsse und Schläge
gleich klingen und von den Zeugen verwechselt wurden?
Den nehme ich noch schnell mit, hehehe. Darauf wollt ich ja hinaus ;-)

Ach eins noch, wo Ihr Euch keine Sorgen machen müsst:

30 Tage full-time-Beobachtung ist bei Schuldfähigkeitsbegutachtung eher üppig und luxoriös. Da sollte schon eine fundierte Begutachtung möglich sein. Auch das "faken" eines Probanden sollte ein halbwegs erfahrener Gutachter erkennen und wird dies dem Gericht dann auch so mitteilen. Da gibt es sogar Tests für.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 11:47
@aberdeen
aberdeen schrieb:Den nehme ich noch schnell mit, hehehe. Darauf wollt ich ja hinaus ;-)
Ach sooo :)

Viel Spaß beim Arbeiten...bis später mal


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 11:54
aberdeen schrieb:Darauf wollt ich ja hinaus ;-)
Manchmal wäre es einfacher wenn man direkt auf den Punkt kommt,
dann würde man nicht so leicht versucht sein, Dinge in etwas hinein
zu interpretieren, die so gar nicht gemeint waren ...

Einen fruchtbaren Arbeitstag noch --- 45 rentenrelevante Arbeitsjahre
sind eine laaange Zeit ... ;-))


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 12:24
Was Oscar Pistorius im Weskoppies erwartet


30 Tage lang muss sich Oscar Pistorius auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen. Richterin Masipa schickt ihn als Tagespatient ins Weskoppies Psychiatric Hospital. Ein Spaziergang werden die täglich sieben Stunden für Pistorius wohl nicht.

Hat Oscar Pistorius eine generalisierte Angststörung und wenn ja, wie beeinflusste sie möglichweise sein Handeln, als er am 12. Februar 2013 seine Freundin Reeva Steenkamp erschoss? Diese Fragen müssen ab der kommenden Woche die Psychologen und Psychiater des Weskoppies Psychiatric Hospital in Pretoria beantworten. So verkündete es Richterin Thokozile Masipa.

Die Klinik ist eine der größten und ältesten psychiatrischen Einrichtungen in Südafrika. 30 Tage lang muss sich Pistorius als Tagespatient auf dem 200 Hektar großen Gelände aufhalten. Die Klinik entstand ursprünglich etwas außerhalb Pretorias auf dem Gelände eines alten botanischen Gartens. Inzwischen ist die Stadt bis an das Gelände herangewachsen, auf dem 1400 Patienten betreut werden.

Pistorius muss an jedem Wochentag von 9 bis 16 Uhr im Westkoppies sein. Er darf nur fehlen, wenn er ein ärztliches Attest des Chefarztes vorlegt. Für seine Begutachtung sind Dr. Leon Fein, Dr. Herman Pretorius und Dr. Jonathan Scholz zuständig. Sie müssen am Ende der 30 Tage beurteilen, ob Pistorius strafrechtlich verantwortlich für seine Taten ist und ob er sich der Rechtswidrigkeit seines Verhaltens bewusst war. Fein ist auf bipolare Störungen und Traumabewältigung spezialisiert, Pretorius ist Psychiater und Scholtz wird als klinischer Psychologe geführt.

Interviews und Testreihen

Sie werden mit Pistorius lange psychiatrische Interviews führen, um sich ein Bild von seiner Lebensgeschichte, seinem familiären Hintergrund, möglichen Vorstrafen, aber auch von seiner psychischen Verfassung zu machen. Außerdem wird sich Pistorius einer ganzen Reihe von Tests unterziehen müssen. Dazu gehören Persönlichkeitstests und neuropsychologische Tests, aber auch eine Reihe von Versuchen, mit denen ausgeschlossen werden soll, dass Pistorius möglicherweise ein Krankheitsbild simuliert. Zusätzlich wird mit allgemeinen kognitiven Tests seine Intelligenz untersucht. Die verschiedenen Prozeduren dauern zum Teil nur eine halbe Stunde, manche nehmen aber auch drei Stunden in Anspruch. Bei jedem einzelnen Schritt wird Pistorius' Verhalten, aber auch seine Körperhaltung und sein Stimme protokolliert.

Die Entscheidung, dass Pistorius als Tagespatient auf seine psychische Verfassung hin untersucht werden kann, löste eine Diskussion aus, ob dies als Vorzugsbehandlung zu werten ist. Strafverteidiger Mannie Witz vertrat auf Kanal 199 die Auffassung, laut Südafrikas Strafprozessordnung hätte Pistorius als stationärer Patient begutachtet werden müssen.

Die Psychiaterin Merryl Vorster hatte vergangene Woche als Zeugin der Verteidigung Pistorius eine intensive Angststörung bescheinigt. Sollte sich bei den Untersuchungen eine Unzurechnungsfähigkeit wegen Angststörungen herausstellen, könnte dies dazu führen, dass das Urteil von der Verteidigung angefochten wird. Um das zu verhindern, stellte Gerrie Nel als Ankläger der Staatsanwaltschaft einen Antrag auf psychiatrische Untersuchungen.

"Der Angeklagte hat in all seinen Ausführungen nie behauptet, nicht verantwortlich für die Tat zu sein. Aber angesichts der Bedeutung, diesen Fall restlos aufzuklären, kann dies nicht ignoriert werden", sagte Richterin Masipa. Sie ergänzte: "Psychische Erkrankungen oder Defekte sind krankhafte Fehlfunktionen, sie können nicht von einem Gericht diagnostiziert werden."

Der behinderte Profisportler wird beschuldigt, Steenkamp ermordet zu haben. Pistorius beteuert, er habe durch eine geschlossene Tür geschossen, weil er dahinter einen Einbrecher vermutete.

Der Prozess gegen den Profisportler wird am 30. Juni fortgesetzt. Dann sollen die Gutachter ihre Ergebnisse vorstellen. Kämen sie zu dem Schluss, Pistorius leide nicht an einer psychischen Krankheit, könnte es für Verteidiger Barry Roux schwierig werden, seinen Mandanten vor einer Gefängnisstrafe zu bewahren.
http://www.n-tv.de/panorama/Was-Oscar-Pistorius-im-Weskoppies-erwartet-article12864701.html


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 12:30
Eigentlich können wir uns doch jetzt alle zurück lehnen... ich bin da guter Dinge... auch wenn er ambulant untersucht wird, sind es immerhin 30 Tage und das Kreuzverhör hat doch schon gezeigt, wie schnell er sich in Widersprüchen verstrickt und da saßen keine Psychiater/Psychlogen, die damit nochmal ganz anders umgehen werden.

Ein Joke für Ozzy... sehen wir ja jetzt ;)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 12:47
Man sollte ihn jede Stunde einmal fragen:

Are you sure, Mr Pistorius, that Reeva did not scream after the first shot?
Are you, Mr Pistorius?


Ich glaube / hoffe das er bei manchen Dingen einbricht und das es am Ende ganz neue Erkenntnisse gibt.
Und wer weiß wie es mit seiner Wutkontrolle aussieht, wenn er so unter die Lupe genommen wird.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 12:49
Also jetzt heißt es wohl für uns alle einen Monat warten...

Bin mal gespannt, ob irgendwas über die psychologische Untersuchung an die Öffentlichkeit kommt...

Unsereins wird vielleicht die 7 Stunden werktags nicht als Strafe ansehen, weil das unser aller Arbeitsalltag entspricht (manche sind sich auch mehr oder weniger sicher, daß sie ohnehin in einer Anstalt leben), aber für den eher verwöhnten OP wird es schon ein wenig härter sein...

Hat irgendwer eine Ahnung, in welche Richtung diese Tests gehen?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 12:54
@obskur
Du hast doch bezüglich der letzten nachricht von reeva was eingestellt...aber meine eigne englisch deutsch übersetzungsfähigkeiten sind schlechter als google, wo ponys plötzlich Zeugen sind oder si
bitte bitte nur mal so sinngemäß ..was hat reeva geschrieben ??


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 13:09
Hat mal jemand die Rechtsgrundlage für mich, weshalb er das nun machen MUSS ?
Weil hier immer davon die Rede ist, dass er muss...
Meines Wissens gibt es so etwas nicht, dass man sich psychologisch begutachten lassen muss, was ich nebenbei (und mal unabhängig von OPs Fall) auch richtig finde in einer Demokratie, warum hatte ich bereits genauer erklärt. Zu einer medizinischen Zwangsbegutachtung z.B. gehört eine Entmündigung
ansonsten ist das Grundrecht auf Unversehrtheit und das GG verletzt in Deutschland - und die Psychologie ist nun noch nicht einmal eine Wissenschaft..
Ich finde es auch ein wenig seltsam dass einige meinen, das ginge einfach so.... und sich mancher die Frage nach der Rechtsgrundlage gar nicht stellt.
Wenn OP das macht, weil sein Team es selber angeleiert hat, weil es eine Chance darstellt oder er es sich nicht leisten kann, als Verweigerer dazustehen, ist das eine ganz andere Angelegenheit..
Deshalb noch einmal meine Frage nach der Rechtsgrundlage in SA für diese Begutachtung, wie lautet die?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 13:19
@MGLimace

3 Beiträge über Deinem, hat sich @Nanush die Mühe gemacht, das Netz zu durchforsten, sollte die Antwort auf Deine Frage sein.

@Rabenfeder

Es geht darum herauszufinden, ob er Schuldfähig ist und das geht in diesem Fall nur mit dem Gutachten, ansonsten kann man ihn nicht verurteilen und daher gibt es genauso wie hier in Deutschland dieses Rechtsmittel. Ist nicht neu und wird regelmäßig angewendet.

Das hat nichts mit Entmündigung oder Zwangseinweisung zu tun. Ich glaube, ihr vermischt hier gerade etliche Dinge, die nicht zusammengehören.

So, schönen Tag noch!


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 13:30
@Interested
Danke - hast du evtl. auch die genaue Rechtsgrundlage im Wortlaut für dieses Rechtsmittel?
M.E. kann er das ablehnen


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 13:32
Rabenfeder schrieb:Meines Wissens gibt es so etwas nicht, dass man sich psychologisch begutachten lassen muss,
Die forensischen Knäste bzw. "Verwahranstalten" sind voll von Menschen, die dort nicht freiwillig sind ...
Es ist mir schleierhaft wie die Mär aufkommen kann, dass sich ein potentiell "gefährlicher" Mensch
(Gefahr für sich selbst oder Dritte) gegen eine Einweisung resp. Untersuchung in eine o. g. Einrichtung
verweigern kann bzw. können sollte ...
Klar muss sich der/die Betroffene keiner "Behandlung", im Sinne von Heilung bzw. Linderung der
diagnostizierten "Fehlsteuerungen" unterwefen, aber dann muss er/sie eben auch mit den, sich einer
solchen Verweigerung nach sich ziehenden Konsequenzen leben, was eine Unterbringung bis zum
Sanktnimmerleinstag (selbst in Deutschland) möglich macht ...

MfG
-carpe diem-


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 13:36
@Rabenfeder

Kann er nicht!

http://www.bundesanzeiger-verlag.de/betreuung/wiki/Psychisch-Kranken-Gesetz

Ich geb Dir hier mal ne Übersicht - ist aber das dt. Gesetz samt Erklärungen.

Klara hatte dazu schon das südafrikanische Gesetz zitiert, auch welches sich Milady berufen hat und somit die Anweisung gesetzlich verordnet und abgesichert.

Such mal unter ihren Beiträgen.

Ansonsten mal Schuldfähigkeit und die Unterpunkte im Rechtswesen googlen. Ist ziemlich eindeutig.

Insbesondere, da Dr. Vorster darauf hinwies, dass Ozzy eine Gefahr für sich und die Gesellschaft darstellt, sind eigentlich alle Rechtsmittel gegeben.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 14:12
@Rabenfeder
Ich kann dir nur die Rechtsgrundlage für die Anordnung der Richterin nennen. Danach kann sie zur Überprüfung der Schuldfähigkeit den Angeklagten für bis zu 30 Tage zur psychiatrischen Begutachtung überweisen:
Relevant sind Section 77 bis 79 of the Criminal Procedure Act.
http://www.justice.gov.za/legislation/acts/1977-051.pdf

In Section 79 Absatz 2 a heißt es:
(2) (a) The court may for the purposes of the relevant enquiry commit the accused to a psychiatric hospital or to any other place designated by the court, for such periods, not exceeding thirty days at a time, as the court may from time to time determine, and where an accused is in custody when he is so committed, he shall, while he is so committed, be deemed to be in the lawful custody of the person or the authority in whose custody he was at the time of such committal.

Ich bin mir allerdings auch nicht sicher, ob dies gegen den Willen OPs durchsetzbar wäre. Nach meinem Kenntnisstand wäre es zumindest in Deutschland nicht zulässig, ihn zu dieser Untersuchung zu zwingen. Hier gibt es zwar grundsätzlich auch die Möglichkeit, dass das Gericht eine maximal 6-wöchige Beobachtung anordnet (§ 81 StPO). Allerdings darf sich der Beschuldigte weigern, aktiv an der Untersuchung mitzuwirken. Eine Unterbringung ist unzulässig, wenn der Beschuldigte die Zusammenarbeit mit dem Sachverständigen verweigert.

Hierzu wurde glaub ich schon mal auf BVerfG, 2 BvR 1523/01 vom 9.10.2001, Randnummer 20 verwiesen: Eine Anordnung der Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus zur Beobachtung kann danach nicht erfolgen, wenn der Beschuldigte sich weigert, sie zuzulassen bzw. bei ihr mitzuwirken, soweit die Untersuchung nach ihrer Art die freiwillige Mitwirkung des Beschuldigten voraussetzt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn eine Exploration erforderlich wäre, diese aber vom Beschuldigten verweigert wird und ein Erkenntnisgewinn deshalb nur bei Anwendung verbotener Vernehmungsmethoden (§ 136 a StPO) oder einer sonstigen Einflussnahme auf die Aussagefreiheit des Beschuldigten zu erwarten ist ....“
https://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rk20011009_2bvr152301.html

Ich vermute, dass es in Südafrika ähnlich gehandhabt wird. Habe mich damit aus Zeitgründen aber bisher nicht näher befassen können.
In diesem Fall wird daher eher ein faktischer Zwang für OP bestehen, sich der Untersuchung zu unterziehen, nachdem seine Verteidigung durch die Zeugin Vorster Zweifel an seiner vollen Schuldfähigkeit begründet hat. Durch die Anordnung der zusätzlichen Untersuchung hat die Richterin deutlich gemacht, dass ihr das „Gutachten“ Vorsters für eine Bewertung nicht genügt. Wenn OP daher möchte, dass ggf. zu seinen Gunsten eine Strafminderung wegen eingeschränkter Schuldfähigkeit vom Gericht berücksichtigt wird, muss er die angeordnete Begutachtung akzeptieren – auch wenn es sehr wahrscheinlich keine rechtliche Möglichkeit gibt, ihn dazu zu zwingen.

Unabhängig davon kann es evtl. auch in Südafrika die Möglichkeit geben, eine Zwangsbehandlung gegen den Willen des Betroffenen auch bei nicht vorhandener Einwilligungsfähigkeit in den Fällen von erheblicher Gefahr für die eigene und für die Gesundheit anderer Personen anzuordnen. Dazu ist mir aber die Rechtsgrundlage nicht bekannt und darauf hat sich das Gericht meines Wissens nach in diesem Fall auch nicht berufen. Das würde –wenn überhaupt- erst dann ein Thema werden, wenn OP tatsächlich die Mitwirkung an der Begutachtung verweigert, wonach es derzeit ja nicht aussieht.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 14:46
@Szuka
Ich bin auch nicht der bester Übersetzer, versteh das meiste sinngemäß, aber ich versuch es trotzdem.
obskur schrieb: RS to OP – It’s a difficult thing to try to console you baba because it’s a shitty thing and you’re a nice guy. I guess these things happen and we can just hope they work out for the best. You are an amazing person with so many blessings and you are more than cared for. Your health and future monetary blessings far outweigh this hurdle I can promise u that.

(Oscar says this message had to do with the financial meeting he had that morning)
Es ist eine schwierige Sache zu versuchen dich zu trösten Baba, weil es ein beschissenes Ding ist und du ein netter Kerl bist. Ich denke, dass diese Dinge geschehen und wir nur hoffen können, dass sie gut ausgehen. Du bist eine erstaunliche Person mit sovielen Segnungen und du bist mehr als umsorgt. Deine Gesundheit und dein zukünftiger Geldsegen gleicht diese Hürde aus, das kann ich dir versprechen.

Oscar sagt, diese Nachricht hatte was mit dem Finanzmeeting am Morgen zu tun.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 15:01
@Rabenfeder

Die Untersuchung ist rechtmäßig angeordnet worden, daher kann sie nicht verweigert werden.
§81a StPO w. Schuldfähigkeitsüberprüfung


Hier nochmal das Zitat von @KlaraFall
79 Panel for purposes of enquiry and report under sections 77 and 78

(1) Where a court issues a direction under section 77 (1) or 78 (2), the relevant enquiry shall be conducted and be reported on-
(b) where the accused is charged with murder
(i) by the medical superintendent of a psychiatric hospital designated by the court, or by a psychiatrist appointed by the medical superintendent at the request of the court;
(ii) by a psychiatrist appointed by the court and who is not in the full-time service of the State unless the court directs otherwise, upon application of the prosecutor, in accordance with directives issued under subsection (13) by the National Director of Public Prosecutions;
(iii) by a psychiatrist appointed for the accused by the court; and
(iv) by a clinical psychologist where the court so directs.

(1A) The prosecutor undertaking the prosecution of the accused or any other prosecutor attached to the same court shall provide the persons who, in terms of subsection (1), have to conduct the enquiry and report on the accused's mental capacity with a report in which the following are stated, namely-
(a) whether the referral is taking place in terms of section 77 or 78;
(b) at whose request or on whose initiative the referral is taking place;
(c) the nature of the charge against the accused;
(d) the stage of the proceedings at which the referral took place;
(e) the purport of any statement made by the accused before or during the court proceedings that is relevant with regard to his or her mental condition or mental capacity;
(f) the purport of evidence that has been given that is relevant to the accused's mental condition or mental capacity;
(g) in so far as it is within the knowledge of the prosecutor, the accused's social background and family composition and the names and addresses of his or her near relatives; and
(h) any other fact that may in the opinion of the prosecutor be relevant in the evaluation of the accused's mental condition or mental capacity.

(2) (a) The court may for the purposes of the relevant enquiry commit the accused to a psychiatric hospital or to any other place designated by the court, for such periods, not exceeding thirty days at a time, as the court may from time to time determine, and where an accused is in custody when he is so committed, he shall, while he is so committed, be deemed to be in the lawful custody of the person or the authority in whose custody he was at the time of such committal.
(b) When the period of committal is for the first time extended under paragraph (a), such extension may be granted in the absence of the accused unless the accused or his legal representative requests otherwise.

(3) The relevant report shall be in writing and shall be submitted in triplicate to the registrar or, as the case may be, the clerk of the court in question, who shall make a copy thereof available to the prosecutor and the accused.

(4) The report shall-
(a) include a description of the nature of the enquiry; and
(b) include a diagnosis of the mental condition of the accused; and (c) if the enquiry is under section 77 (1), include a finding as to whether the accused is capable of understanding the proceedings in question so as to make a proper defence; or
(d) if the enquiry is in terms of section 78 (2), include a finding as to the extent to which the capacity of the accused to appreciate the wrongfulness of the act in question or to act in accordance with an appreciation of the wrongfulness of that act was, at the time of the commission thereof, affected by mental illness or mental defect or by any other cause.

(5) If the persons conducting the relevant enquiry are not unanimous in their finding under paragraph (c) or (d) of subsection (4), such fact shall be mentioned in the report and each of such persons shall give his finding on the matter in question.

(6) Subject to the provisions of subsection (7), the contents of the report shall be admissible in evidence at criminal proceedings.

(7) A statement made by an accused at the relevant enquiry shall not be admissible in evidence against the accused at criminal proceedings, except to the extent to which it may be relevant to the determination of the mental condition of the accused, in which event such statement shall be admissible notwithstanding that it may otherwise be inadmissible.


http://www.websleuths.com/forums/showthread.php?t=243801&page=4
Und unbedingt lesenswert

http://www.mainelegislature.org/legis/statutes/15/title15sec101-D.html


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 15:31
@obskur
vielen Dank....mir gehts ja auch nur um sinngemäßen inhalt...
bin ja kein Anwalt;-)

aber ich würde das auch dann nicht auf ein meeti.g beziehn, sondern eher sehr private delikate Probleme..wo Männer sehr gereizt reagieren könnten


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 15:46
@obskur
@Szuka

Für mich klingt das nach einem gaaanz vorsichtigen Tröstungsversuch von Reeva,
nachdem OP so was wie 'ne Fehlinvestition o. ä. gemacht hat ...

Frei "interpretiert":
Man vertippelt immer 'n paar Mark im Leben, reg' Dich nicht auf, alles wird gut ... ;-))

Jedenfalls klingt es für mich eher nicht nach 'nem Erektions- bzw. Potenzproblem ... ;-))


melden
Anzeige
elweko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

20.05.2014 um 15:53
http://www.n-tv.de/panorama/Was-Pistorius-in-der-Psychiatrie-erwartet-article12864701.html

........
Sie werden mit Pistorius lange psychiatrische Interviews führen, um sich ein Bild von seiner Lebensgeschichte, seinem familiären Hintergrund, möglichen Vorstrafen, aber auch von seiner psychischen Verfassung zu machen. Außerdem wird sich Pistorius einer ganzen Reihe von Tests unterziehen müssen. Dazu gehören Persönlichkeitstests und neuropsychologische Tests, aber auch eine Reihe von Versuchen, mit denen ausgeschlossen werden soll, dass Pistorius möglicherweise ein Krankheitsbild simuliert. Zusätzlich wird mit allgemeinen kognitiven Tests seine Intelligenz untersucht. Die verschiedenen Prozeduren dauern zum Teil nur eine halbe Stunde, manche nehmen aber auch drei Stunden in Anspruch. Bei jedem einzelnen Schritt wird Pistorius' Verhalten, aber auch seine Körperhaltung und sein Stimme protokolliert.
.............


melden
168 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Zodiac Killer259 Beiträge
Anzeigen ausblenden