Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

7.131 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Belästigung, Anmache ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 10:00
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ist das so? Na dann belege das mal
Das kann ich auch bestätigen von meinem Sohn als er frisch in der Kita war. Hat sich aber recht schnell gelegt.


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 10:01
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Männer sind weniger empathisch und emotional als Frauen.
aha, wird ja immer schöner. Aber Du als Frau bist ja total empathisch und emotional....oder so

@Atrox
und hat trotzdem nix mit Belästigung zu tun.....außerdem kann das bei allem sein, was einem Kind fremd ist, ein Vollbart, eine große Brille, was auch immer. Kinder fremdeln, DAS ist normal.


1x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 10:04
@Tussinelda

Nichts anderes habe ich behauptet. Ich hatte aus deinem Post gelesen, dass du nicht glaubst, dass diese Situation eintreten könne. Vielleicht hab ich es einfach nur falsch verstanden.


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 10:05
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:

aha, wird ja immer schöner. Aber Du als Frau bist ja total empathisch und emotional....oder so
Bei Frauen ist das limbische System bei der Informationsverarbeitung aktiver.

http://www.huffingtonpost.de/2015/05/20/frauen-emotionen-gedaechtnisleistung_n_7340246.html
https://www.welt.de/kmpkt/article167482198/Maenner-und-Frauen-ticken-tatsaechlich-anders.html
http://www.evolve-magazin.de/archiv/ausgabe-02-2014/elizabeth-debold-rationale-maenner-emotionale-frauen/

Frauen sind im Durchschnitt emotionaler.
Kaum etwas ist so gut nachgewiesen.
-
Natürlich gibt es individuelle Unterschiede. Man kann niemals eine statistische Tendenz mir einem einzelnen Gegenbeispiel widerlegen.


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 10:07
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Aber ein perverses Schwein zu sein, das Frauen sexuell belästigt ist schlimmer.
Die Grenzen der Frauen haben sich doch nicht verschoben. Vielmehr haben wir Frauen in der heutigen Gesellschaft einen anderen Status inne und man schenkt uns endlich mal Gehör. Bzw. haben viele nun eben das Selbstbewusstsein, sich direkt und unmittelbar gegen Belästiger zur Wehr zu setzen.

Wo wir sowieso gerade Männer und ihre Intentionen aufklamüsern: Männer schätzen ihre Chancen grundsätzlich höher ein, als sie tatsächlich sind - um ja keine Kopulation zu verpassen. :troll:


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 10:11
@RedBird
https://www.taz.de/!5064399/
Neurobiologische Geschlechtsunterschiede
Das Geschlecht im Kopf
Die psychologischen und hirnbiologischen Unterschiede sind kleiner als gedacht. Die Neurobiologie distanziert sich zunehmend von Rollenzuweisungen.



1x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 10:23
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Neurobiologische Geschlechtsunterschiede
Das Geschlecht im Kopf
Die psychologischen und hirnbiologischen Unterschiede sind kleiner als gedacht. Die Neurobiologie distanziert sich zunehmend von Rollenzuweisungen.
Die TAZ? :D
Natürlich enstehen Unterschiede im Kopf. Genau genommen im Gehirn und in der Zusammensetzung der Hirnchemie. Das hat aber biologische Ursachen. Frauen haben die größere verbale Intelligenz und sind empathischer weil sie verdammt nochmal Kinder bekommen und das schon seit Anbeginn der Menschheit. Warum dürfen sie das nicht sein? Ist das minderwertig?
-
Indem Frau versucht, so zu tun als wäre sie genau wie der Mann, wertet sie sich selbst ab.
Männer können besser räumlich denken und haben den besseren Muskelaufbau.
Warum? Weil man es ihnen anerzogen hat?
Komm schon, das kannst du nicht wirklich glauben.
Das ist doch Selbstverleugnung.


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 10:26
@RedBird
Keiner zweifelt an, dass Maenner und Frauen in bestimmten Bereichen unterschiedlich ticken, wobei es auch da immer wieder Ausnahmen gibt! Das ist fuer das Thema hier aber voellig egal!


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 10:26
@RedBird
Ich habe das schon ausreichend hier im Forum diskutiert und belegt. Du nimmst die Huffington Post und lachst über die taz? Aha.


1x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 10:30
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:@RedBird
Ich habe das schon ausreichend hier im Forum diskutiert und belegt. Du nimmst die Huffington Post und lachst über die taz? Aha.
Es sind 3 Links, da ist für jedes Niveau etwas dabei.
Die große Schwäche der Frau ist, dass sie sich selbst nicht akzeptiert und ihre nicht Vorteile nutzt.
-
Mir ist das inzwischen egal, ich bin ja überzeugte Egoistin.
... und das mit Erfolg.

So long..


1x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 10:36
@RedBird
In einer Sache stimme ich dir zu: Unterschiede können sich hervorragend ergänzen und sie sind für mich kein Zeichen der Schwäche eines Geschlechts X oder Y.

Mann und Frau werden nie gänzlich gleich sein, aber sie sollten gleichwertig werden.
Dazu gehört, dass sich die eine Seite klar positioniert und ihre Bedürfnisse offen äußert, und zwar die Seite, die sich erst in den letzten Jahren ihren Weg in die Gleichberechtigung erkämpft hat. Dazu gehört auch, dass die andere Seite lernt, dass sich gewisse Grenzen vlt. nicht verschoben haben, aber offener kommuniziert werden und sich daran zu orientieren hat und nicht am eigenen Chauvinismus.


1x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 11:11
@Tussinelda
nur muss man da nicht hinschauen und wenn sie einem direkt unter die Nase gehalten werden, dann ist das durchaus auch eine mögliche Belästigung.
Muss ich bei Blicken und Gesten auch nicht und die sind ja scheinbar, zumindest nach meinem Eindruck, für dich problematisch oder verstehe ich da etwas falsch :ask:

Beitrag von Tussinelda (Seite 288)

Beitrag von Tussinelda (Seite 287)


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 11:12
@RedBird

Es ist aber durchaus auch im Bereich des Möglichen das Mann die Grenzen und Empfindungen der Frau erkennt und respektiert.

Ich hatte bei der Arbeit einen Kunden, der wurde immer zudringlicher.
Nichts was mit körperlichen Berührungen zusammen hing.
Sondern mit dem angesprochenen „anstarren“ und seltsamen Bemerkungen.
Allerdings hat der Werte Herr mir vorgestern die Habd getätschelt.
Das empfand ich als äußerst unangenehm.

Das ganze hab ich gestern meinem Chef, der übrigens auch ein Mann ist, mitgeteilt.
Ohne allerdings zu sagen das Ich mich belästigt fühle, sondern einfach um Rat gebeten, wie ich mich dem Kunden gegenüber verhalten soll.
Siehe da, mein Chef war entsetzt, weil er das geschilderte Verhalten definitiv als Belästigend einordnet. Er fand das absolut unmöglich.

Ich denke wenn Männer sensibler mit den Bedürfnissen und Grenzen umgeht, kommt es sich nicht zu solchen Situationen.
Und das ist nunmal etwas was erlernt werden muss.

Ich bin nicht bereit damit leben zu müssen, angestarrt zu werden, nur weil ich eine Frau bin.
Ich hab Brüste, klar- aber das gibt keinem Mann das Recht diese anzustarren, anstatt mir ins Gesicht zu schauen.


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 11:32
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Im Kern geht es darum, dass man Mann UND Frau gegenseitig vor sich schützen muss.
Weil der Mann eine notgeile Sau ist und die Frau sich nicht alleine wehren kann.
Auf nichts anderem basiert die Vorstellung, man müsse Frauen vor Blicken schützen. Das ist die reinste Infantilisierung.
Ist es auch Infantilisierung, andere vor Gaffen zu schützen,indem man es zu einem gesellschaftlichen Tabu macht, und zur Not sogar mit staatlicher Unterstützung durchsetzt?
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Frau kann sich sehr wohl wehren und Mann ist durchaus in der Lage, nicht das Ding zwischen den Beinen, sondern das Ding zwischen den Ohren als zentralen Steuermechanismus zu nutzen.
Also, wenn die Blicke wirklich stören, wie wäre es dann mit einem herzlichen:
"Gaff ned so blöd, du Depp"
Wie wäre es, wenn der Mann das Ding zwischen den Ohren benutzen und sich nicht als Sklave seiner Triebe aufführen würde?
Das klappt doch bei den allermeisten super gut, die regen sich doch selbst über die Neandertaler-Mentalität mancher Geschlechtsgenossen auf. Immerhin könnte es auch die eigene Frau, Tochter oder Mutter, Schwester oder Freundin sein, die belästigt wird. Das ist den meisten erstaunlicher weise klar, dass es nicht genügt, den Frauen ein anderes Verhalten anzutrainieren.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb: Wenn ein Merkmal auffällig ist, so schauen wir besonders genau hin. Das ist doch auch nicht schlimm.
Du findest es nicht schlimm, jemanden z.B. wegen einer Narbe anzustarren?
Eine Frau soll das nicht unangenehm finden, wenn sie wegen ihrer vielleicht größer als durchschnittlichen Brüste angestarrt wird?
Ich kenne welche, die sich unter anderem darum die Brüste haben verkleinern lassen oder, obwohl sie sich in körperbetonten Kleidern wohler fühlen würden, Schlabber-Oberteile anziehen ...
ja, genau: sich selbst verhüllen um sich zu schützen.

Wäre es nicht entspannter, wenn sie das nicht müssten?
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Frau traut sich selbst keine Durchsetzungsstärke mehr zu.
Doch, genau das tut sie: Sie traut sich zu, einen Weinstein vom Thron zu stürzen. Sie traut sich zu, zusammen mit den Männern, die das Ding zwischen den Ohren auch benutzen, die Verhältnisse zu ändern, in denen eine Machtposition oder Anonymität, körperliche Überlegenheit oder auch nur der Testosteronspiegel zur Begründung für Übergriffe gelten, gegen die der Mann nichts tun könne. Soll doch die Schauspielerin zur Einladung ins Restaurant durch den Regisseur erstmal einen Selbstverteidigungskurs und einen Psychologie-Schnellkurs belegen:"Wie wehre ich jede mögliche Belästigung so ab, dass ich trotzdem die Rolle bekomme, meinen Job machen und meine Rechnungen bezahlen kann?"
Den Punkt hast Du nämlich bislang ausgeklammert: Es geht auch darum, dass Frauen, wenn sie sich erfolgreich wehren, dadurch Nachteile entstehen. Speziell bei #metoo geht es um Machtverhältnisse, die ausgenutzt werden und gegen die man sich als Einzelne nicht durchsetzen kann.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Dann wäre der richtige Ansatz, mit Mädchen darüber zu sprechen, statt den Fokus auf Männer zu legen. Dann sind die Mädchen auch nicht mehr die passiven Opfer.
"Wie gehe ich damit um, wenn ich mich unwohl fühle, weil mich jemand anstarrt?"
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Man darf auch nicht unterschätzen, unter welchen Druck junge Männer stehen. Sie sind häufig schüchterner als die Mädels.
Auch das wird nie diskutiert.
Wie wär´s, den armen, schüchternen Männern beizubringen, dass sie mit lüsternen Blicken, saudooven Anmachsprüchen u.s.w. genau das Gegenteil davon erreichen, die Frau kennen zu lernen oder zumindest vögeln zu können?
Aber halt: Die Typen, die das tun (wie gesagt, eine Minderheit) wollen die Frau gar nicht nett behandeln, sondern sie wollen sie erniedrigen und auf ihre Sexualorgane reduzieren.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Hast du dir in letzter Zeit mal die junge Männer angeschaut? Der Anteil von eingeschüchternten Nerds war noch nie so hoch.
Achgottchen... ich erlebe das seltsamerweise ganz anders. Nur, weil sie nicht ständig wie auf dem Oktoberfest auftreten, sind sie noch lange nicht eingeschüchtert.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Aber sie werden zunehmend unsicherer und wissen nicht mehr wie man mit Frauen spricht. Einfach, weil sie Angst haben etwas falsch zu machen.
Dann ginge es ihnen also ein bisschen so, wie den Frauen und man könnte gemeinsam herausfinden, wie man mit einander der jeweiligen Situation angemessen umgehen kann.
Ist doch mal eine super Voraussetzung... besser, als den Jungs einzureden, dass sie gar nicht anders können, als Machos zu sein, und jeder der es nicht ist, sei ein Weichei.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Versetze dich mal in die Lage eines jungen Mannes, der eine Frau kennenlernen möchte. Er darf sie nicht zu lange anschauen. Vielleicht fühlt sie sich auch belästigt, wenn er sie anspricht.
Wie lernen sich eigentlich gleichgeschlechtliche Menschen kennen, wenn Kennenlernen nur durch Angaffen - blöden Spruch - Angrapschen geht?
Ich muss mich arg wundern, was Du für Vorstellungen von normalen Umgangsformen hast.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Männer verstehen subtile Signale nicht so gut. Sie brauchen klare Ansagen. Kaum ein Mann möchte eine Frau gezielt belästigen.
Eben, und darum vermittelt man ihm, was belästigend ist.
Anschauen ist nicht belästigend, Angaffen ist belästigend.
Ich denke Du weißt auch, was der Unterschied ist und weißt, dass man das auch Männern vermitteln kann, denn die meisten lernen es ja sowieso schon ganz mühelos.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Dann reden wir parallel Frauen ein, dass es erniedrigend ist, wenn sie angeschaut werden. Früher hat Frau gezielt versucht Männerblicke auf sich zu lenken, was ja auch Sinn macht. Jetzt ist das Belästigung.
Ja, bitte immer alles und jede mögliche Situation durcheinander werfen...
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Männer sind weniger empathisch und emotional als Frauen.
Frag sie doch selbst. Sie wollen nicht rätselraten, sondern klare Ansagen.
Ist "nicht belästigen!" nicht klar genug?
Ich bin oft genug auch alleine ausgegangen und auch wenn man groß und blond ist, verstehen fast alle Männer sogar unter Alkoholeinfluss, was belästigend ist.
Das Problem ist, wie gesagt: manchen ist es scheißegal und manche tun es absichtlich, um sich "stark" zu fühlen.
Und das soll nicht mehr toleriert werden.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Mir gefällt einfach die Geisteshaltung nicht, die der ganzen Diskussion zu Grunde liegt.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Mir ist das inzwischen egal, ich bin ja überzeugte Egoistin.
... und das mit Erfolg.
Dann ist ja alles gut, wenn Du mit Deinem Verhalten Erfolg hast. Was kümmern einen andere, was gehen Dich deren Probleme an.
Ach, hoppla... das ist ja genau das Problem, warum Frauen sich bislang eben nicht so leicht durchsetzen können: Es fehlt ihnen oft an der Macht, die man durch Verbündete bekommt.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:der Punkt ist aber eigentlich, dass hier NICHT von Kindern die Rede ist, sondern von Erwachsenen. Und ich es als wirklich wenig hilfreich finde, in eine Diskussion über (sexuelle) Belästigung Kinder einzubringen.
Ich gestehe, dass ich einen Vergleich mit Kindern einbrachte... aber nur um deutlich zu machen, dass sogar Kinder mühelos lernen, dass man nicht gafft. ;)


2x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 11:40
Zieht man das Ganze immer noch ins Lächerliche indem man absurde Beispiele nimmt und womöglich diese als Allgemein darstellt? :D


melden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 11:57
Zitat von FFFF schrieb:Ist es auch Infantilisierung, andere vor Gaffen zu schützen,indem man es zu einem gesellschaftlichen Tabu macht, und zur Not sogar mit staatlicher Unterstützung durchsetzt?
Aber sowas von.
Zitat von FFFF schrieb:Wie wäre es, wenn der Mann das Ding zwischen den Ohren benutzen und sich nicht als Sklave seiner Triebe aufführen würde?
Das klappt doch bei den allermeisten super gut, die regen sich doch selbst über die Neandertaler-Mentalität mancher Geschlechtsgenossen auf. Immerhin könnte es auch die eigene Frau, Tochter oder Mutter, Schwester oder Freundin sein, die belästigt wird. Das ist den meisten erstaunlicher weise klar, dass es nicht genügt, den Frauen ein anderes Verhalten anzutrainieren.
Das Ding zwischen den Ohren verursacht die Triebe.
Blöde Sache. WIr sprechen hier davon, dass jemand angestarrt wird. Es passiert ihm/ihr doch nichts schlimmes.
Alleine die Tatsache, dass wir nur davon sprechen, wie Frauen belästigt werden spricht schon Bände. Frauen sind wieder einmal das Objekt Männer die Täter. DAS sind Rollenbilder.
Zitat von FFFF schrieb:Dann ginge es ihnen also ein bisschen so, wie den Frauen und man könnte gemeinsam herausfinden, wie man mit einander der jeweiligen Situation angemessen umgehen kann.
Ist doch mal eine super Voraussetzung... besser, als den Jungs einzureden, dass sie gar nicht anders können, als Machos zu sein, und jeder der es nicht ist, sei ein Weichei.
Man ist das kompliziert geworden.
Eigentlich wussten wir das doch alle schon. Niemand redet Jungs ein, sie müssten Machos sein. Frauen wird allerdings eingeredet, sie seinen Opfer.
Zitat von FFFF schrieb:Ist "nicht belästigen!" nicht klar genug?
Ich bin oft genug auch alleine ausgegangen und auch wenn man groß und blond ist, verstehen fast alle Männer sogar unter Alkoholeinfluss, was belästigend ist.
Das Problem ist, wie gesagt: manchen ist es scheißegal und manche tun es absichtlich, um sich "stark" zu fühlen.
Und das soll nicht mehr toleriert werden.
Lies dir mal durch, wie lange schon diskutiert wird, was "belästigen" überhaupt ist. Nicht einmal die Frauen sind sich einig.
Nein es ist nicht klar.
"Manche" gibt es immer. Was "Manche" machen sollte nicht zu Einschränkungen für alle führen.
Zitat von FFFF schrieb:Dann ist ja alles gut, wenn Du mit Deinem Verhalten Erfolg hast. Was kümmern einen andere, was gehen Dich deren Probleme an.
Ach, hoppla... das ist ja genau das Problem, warum Frauen sich bislang eben nicht so leicht durchsetzen können: Es fehlt ihnen oft an der Macht, die man durch Verbündete bekommt.
Mir ist es in der Tat egal, ob sich andere Frauen durchsetzen können.


2x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 12:13
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Alleine die Tatsache, dass wir nur davon sprechen, wie Frauen belästigt werden spricht schon Bände. Frauen sind wieder einmal das Objekt Männer die Täter.
Weil es nunmal meistens so ist. Natuerlich belaestigen auch Frauen Maenner, aber erstens kommt es weitaus seltener vor, zweitens besteht in der Regel kein koerperliches oder berufliches Machtgefaelle, bei dem die Frau die Oberhand hat. Klar kommt auch das vor, aber eben selten!
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:"Manche" gibt es immer. Was "Manche" machen sollte nicht zu Einschränkungen für alle führen.
Alle werden ja nicht eingeschraenkt, weil alle nicht das tun, was manche tun! Es gibt da also nichts einzuschraenken.
Zitat von RedBirdRedBird schrieb:Mir ist es in der Tat egal, ob sich andere Frauen durchsetzen können.
Sicher, dass Du eine Frau bist? Empathie und so, was Frauen ja angeblich haben, scheint Dir voellig abzugehen.


2x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 12:17
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Es ist aber allgemein bekannt, dass man das nicht macht!
WO ist das allgemein bekannt? Ich sagte ja schon das mag ein schöner Wunschtraum sein aber die realität sieht anders aus, frag diverse gemobbte aus welchen gründen sie "angestarrt" bzw gemobbt wurden sind. Sicherlich die akzeptanz gegenüber rollstuhl fahren mag höher sein dies gilt aber mit sicherheit nicht gegenüber Menschen die mit anderen körperlichen Aspekten zu kämpfen haben die NICHT heutzutage schon gang und gäbe sind.
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Es ist verpoent, jemanden anzustarren, der eine koerperliche Abnormitaet hat.
Verpoent für gewisse Menschen : ja, für die allgemeinheit der Menschheit: Nein! Ich kann dir sagen, ich kann ins Schwimmbad gehen mit meienr Trichterbrust und du wirst sehen wie die Leute mich in ihrem "verpoent sein" anstarren werden weil ich der gewissen norm der heutigen Zeit nicht hinzugehöre. Dennoch ignore ich das anstarren.
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb: Eltern entschuldigen sich, wenn ihre Kinder starren und versuchen ihnen beizubringen, dass man das nicht tut.
hier kommen wir wieder auf den Punkt des not all, ja gewisse eltern werden sich entschuldigen mit sicherheit aber nicht der großteil der Eltern da es dieser Gesellschaft großteilig egal ist wenn jemand jemanden anstarrt, schließlich ist es Gesetzlich kein vergehen jemanden anzustarren.
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Es gibt auch keine Shows a la PT Barnum mehr, bei denen Menschen mit Geburtsfehlern etc. zur Schau gestellt werden.
Nein sowas nennt sich dann heutzutage Spiegel TV, mitten im Leben etc. wo die Menschen dann vorgeführt werden, je kurioser und einzigartiger desto besser dann die Story.


1x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 12:22
Zitat von MechMech schrieb:frag diverse gemobbte aus welchen gründen sie "angestarrt" bzw gemobbt wurden sind
Ich wurde selbst schon gemobbt, und das sicherlich nicht wegen irgendwelcher koerperlicher Abnormitaeten. Es gibt immer Arschloecher, die sich gross machen wollen indem sie andere unterbuttern. Das wird aber nicht toleriert!
Zitat von MechMech schrieb:Nein sowas nennt sich dann heutzutage Spiegel TV, mitten im Leben etc. wo die Menschen dann vorgeführt werden, je kurioser und einzigartiger desto besser dann die Story.
Da muss man dann als Betroffener aber schon auch mitmachen, und koerperliche Abnormitaeten sehe ich da selten! Eher geistige!!! Gut, gilt auch fuer Barnum...oft war das die einzige Moeglichkeiten fuer die Leute ueberhaupt Geld zu verdienen!


1x zitiertmelden

Wo fängt für euch sexuelle Belästigung an?

20.03.2018 um 12:23
Aber hey, wisst ihr was, wie wäre es wenn wir es dann so wie Glasgow machen:

Wenn jemand , jemanden anstarren sollte, geben wir ihm sofort 70 Tage haft.

http://www.eveningtimes.co.uk/news/15622122.Man_jailed_for_creepily_staring_at_Glasgow_pharmacy_assistant_through_window/
A MAN who stood outside a pharmacy window and creepily stared in at a counter assistant has been jailed.

Admitting the charge, the accused was sentenced to 70 days in prison – backdated to September 19 from when he was held in custody.



melden