Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

6.638 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Christentum, Frieden, Koran

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 20:05
Und noch was dazu:



Keiner läßt seine Frau so rum rennen bzw. nötigt sie zu einer Maskerade...außer der Islam. Was ich aber jetzt auch nicht verallgemeinern will!. Habe muslimische Bekannte, wo die Frauen das Gott sei Dank nicht müssen. (ist aber jetzt OT)

Gruß, Dumas


melden
Anzeige

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 20:09
@Dumas

Naja, und die Bibel sieht für Ehebrecherinnen ursprünglich auch die Steinigung vor. Die nehmen sich beide nichts.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 20:16
Mr.Dextar schrieb:Naja, und die Bibel sieht für Ehebrecherinnen ursprünglich auch die Steinigung vor. Die nehmen sich beide nichts.
Du, ich habe nicht für die Bibel plädiert.

Gruß, Dumas


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 22:20
@Whoracle
Whoracle schrieb:Ich verbinde damit eine Intoleranz gegenüber Andersgläubigen bzw Nichtgläubigen, eine Idealisierung des Islam als einzig "wahre" Staats- und Gesellschaftsform und die Ablehnung von Alternativen.
quran.com/3/19
Yusuf Ali
The Religion before Allah is Islam (submission to His Will): Nor did the People of the Book dissent therefrom except through envy of each other, after knowledge had come to them. But if any deny the Signs of Allah, Allah is swift in calling to account.
Fitna is worse than killing!
(...)

@Whoracle
Whoracle schrieb:Besonders in der arabischen Welt der Gedanke durch den Islam gesellschaftliche Missstände aufheben zu können und dementsprechend revolutionäres Gedankengut.
Ich bringe nicht grundsätzlich Gewalt mit Islamismus in Verbindung (d.h. "nicht jeder Islamist ist gewalttätig" und nicht "es gibt keine Gewalt im Islamismus").
Ich schon, da Mohamed (=das Vorbild) selbst kriegerisch gehandelt hat.
Der Jihad für die Sache Allahs ist jedem Muslim vorgeschrieben!
Hier die Einladungen zum "Frieden":
Wikipedia: Muhammad%27s_letters_to_the_Heads-of-State

((((((Ausserdem hatte ich irgendwann einmal einige Stellen rausgesucht, die den Muslimen befehlen Abtrünnige zu "bestrafen" oder Gewalt auszuüben.))))))
(...)

@Whoracle
Whoracle schrieb:Sorry, aber das geht mir jetzt irgendwie in die VT-Richtung und darauf habe ich keine Lust einzugehen.
Wikipedia: Taq

quran.com/16/106
Whoever disbelieves in Allah after his belief... except for one who is forced [to renounce his religion] while his heart is secure in faith. But those who [willingly] open their breasts to disbelief, upon them is wrath from Allah , and for them is a great punishment;
quran.com/3/28
Let not believers take disbelievers as allies rather than believers. And whoever [of you] does that has nothing with Allah, except when taking precaution against them in prudence. And Allah warns you of Himself, and to Allah is the [final] destination.
Täuschen/Lügen um jemanden (= einen Juden) zu ermorden ist laut Mohamed okay:
http://www.hadithcollection.com/sahihmuslim/147-Sahih%20Muslim%20Book%2019.%20Jihad%20and%20Expedition/12665-sahih-musli...

https://www.youtube.com/watch?v=9y9ZvmpzihI
Das Video zeigt eine mögliche Interpretation von Taqiyya auf.
Demnach kann es in 3 Fällen für einen Muslimen erlaubt sein zu Lügen:
- Um den Frieden zwischen zwei Menschen beizubehalten
- Um den Familiensegen aufrechtzuerhalten
- Um den Islam voranzubringen.

Eine Frage dazu: Ist es für einen Muslim ausdrücklich verboten einen anderen Menschen (Nicht-Muslimen/Dhimmi/Kafir) anzulügen?

Im Gegensatz zu den 10 Geboten: "Du sollst kein falsches Zeugnis von dir geben wider deinem Nächsten."

@Whoracle
Dafür schaut man sich nun an, was damals in Medina vorgefallen ist.
(...)
So, es handelt sich also gar nicht um ein allgemeines Gebot zum Kampf gegen "Ungläubige". Die Rede ist von diesen beiden Stämmen, die einen vermeintlichen Vertragsbruch begangen haben. Eine jüdische Minderheit existierte ja weiterhin in Medina.
Natürlich kannst du jetzt kritisieren, dass da überhaupt gekämpft wird etc., aber ich hoffe du verstehst den Unterschied zur Auslegung "Alle Ungläubigen müssen sterben".
Aus Deinem Link kam ich auf:
http://archive.org/stream/medinavordemisl00sagoog#page/n78/mode/2up
und habe mir S. 67-83 durchgelesen.
Sehr aufschlussreich, was dort steht: Die Juden hatten scheinbar überhaupt keinen direkten Vertrag mit Mohamed, sondern fanden indirekt über den Stamm der "Ancar" in der Gemeindeordnung von Medina schutz bzw. wurden als Unbeteiligte/Geduldete dort so eingebunden. Misstrauen machte sich breit, weil die Juden nur ihren eigenen Glauben ernst nahmen und der einzige Weg die Juden loszuwerden war wohl der sog. "Vertragsbruch" bzw. die Bezichtigung der Tücke (((...Ich habe das bestimmt falsch formuliert/wiedergegeben, aber selber lesen lohnt sich.)))
(...)

@Whoracle
Whoracle schrieb:edit: Die von @Ratatoskr oben erwähnten Bibelzitate sind für unsere kleine Diskussion vllt auch ganz interessant.
http://bibeltext.com/l12/matthew/5.htm
38Ihr habt gehört, daß da gesagt ist: "Auge um Auge, Zahn um Zahn." 39Ich aber sage euch, daß ihr nicht widerstreben sollt dem Übel; sondern, so dir jemand einen Streich gibt auf deinen rechten Backen, dem biete den andern auch dar. 40Und so jemand mit dir rechten will und deinen Rock nehmen, dem laß auch den Mantel. 41Und so dich jemand nötigt eine Meile, so gehe mit ihm zwei. 42Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht von dem, der dir abborgen will.

43Ihr habt gehört, daß gesagt ist: "Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen." 44Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen, 45auf daß ihr Kinder seid eures Vater im Himmel; denn er läßt seine Sonne aufgehen über die Bösen und über die Guten und läßt regnen über Gerechte und Ungerechte. 46Denn so ihr liebet, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die Zöllner? 47Und so ihr euch nur zu euren Brüdern freundlich tut, was tut ihr Sonderliches? Tun nicht die Zöllner auch also? 48Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist.
Bleibt noch die Frage nach dem Isa des Islams vs. dem Jesus der Bibel.

+ Versuche mal 9:29 modern zu interpretieren!

@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Naja, und die Bibel sieht für Ehebrecherinnen ursprünglich auch die Steinigung vor. Die nehmen sich beide nichts.
http://bibeltext.com/l12/john/8.htm
7Als sie nun anhielten, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 22:57
@arminirr
Du schreibst ellenlange Texte und zitierst sehr vorbildlich. Aber wer soll das alles lesen? Gut, ich habs gemacht. Klar gibt es Bibeltexte, die so nicht in Ordnung sind bzw, widersprüchlich, aber ICH als Christ habe nicht drauf bestanden bzw. hab gesagt, das was in der Bibel steht muss ich auch eins zu eins befolgen oder dem nachkommen.

Gut, dann kannst mich als schlechter Christ oder Ungläubigen bezeichnen, aber jedenfalls bin ich kein Fanatiker, der Menschen böses will oder tötet.

Du kannst gern den Koran rauf und runter uns mitteilen, ich respektiere auch Deinen Glauben...aber steigerst Du Dich nicht zu sehr jetzt da rein, bezüglich der Diskussion? Ich finde, dass @Whoracle sehr gute Postings gemacht hat und alles sachlich und kundig dargelegt hat.

Gruß, Dumas


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 22:59
Dumas schrieb:Du kannst gern den Koran rauf und runter uns mitteilen, ich respektiere auch Deinen Glauben...aber steigerst Du Dich nicht zu sehr jetzt da rein, bezüglich der Diskussion?
Sie steigern sich beide allzu sehr rein


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 23:03
AZIRAPHALE schrieb:Sie steigern sich beide allzu sehr rein
:) oder so.
Trotzdem empfinde ich @Whoracle Postings nicht so aggressiv und "bekehrend" wie die Statements von @arminirr . Kann mich natürlich auch täuschen. Ist nur mein Empfinden und meine Meinung.

Gruß, Dumas


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 23:07
Dumas schrieb:Trotzdem empfinde ich @Whoracle Postings nicht so aggressiv und "bekehrend" wie die Statements von @arminirr
Das liegt an seinem Männlichen Schreibstil,so oder so kommen sie nicht auf einen gemeinsamen Nenner.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 23:12
AZIRAPHALE schrieb:Das liegt an seinem Männlichen Schreibstil,
Ahja ;) Genau, wir wollen ja das "männliche" nicht untergraben...
AZIRAPHALE schrieb:so oder so kommen sie nicht auf einen gemeinsamen Nenner.
Klar müssen sie das unter sich ausmachen. Wollte mich auch nicht von der Seite einmischen @AZIRAPHALE . Hab halt nur dezent meine Meinung kund getan.

Gruß, Dumas


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 00:23
@arminirr

Diese ganze Zitiererei von Koranversen bringt uns nicht weiter. Ich weiß, was im Koran steht und vertrete hier lediglich die Ansicht, dass man damit vernünftig und menschenrechtskonform umgehen kann und dadurch nicht zum Fundamentalist/Terrorist wird.
Es macht keinen Sinn, das mit Zitaten aus dem Koran widerlegen zu wollen.
arminirr schrieb:Hier die Einladungen zum "Frieden":
Was genau ist jetzt so verwerflich an diesen Briefen?

Übrigens hast du hier auch direkt deine Interpretation zu Sure 9, 29
Therefore, you may also forgive them of the people of Bahrain whoever want to continue in their Jewish or Majusi faith, should be made to pay Jizia. Seal: God’s Prophet Muhammad
Nicht-Muslime müssen in einem muslimischen Staat Steuern bezahlen (jizyah). Gekämpft werden soll gegen die, die das nicht tun. Ihren Glauben dürfen sie weiter ausführen. Sie werden durch diese Steuer sogar vom muslimischen Militär geschützt und müssen keinen militärischen Dienst leisten.

Jetzt zur Taqīya:

Dort geht es darum, dass man seinen Glauben verheimlichen darf, wenn man vor einer Person Angst hat.
Du sprichst jedoch davon, dass sich ein Teil der Muslime gemäßigt gibt, um so Kritiker ins Leere laufen zu lassen und damit 80% der Weltbevölkerung an der Nase herumführt. Also, ich bitte dich...
Das Video zeigt eine mögliche Interpretation von Taqiyya auf.
Demnach kann es in 3 Fällen für einen Muslimen erlaubt sein zu Lügen:
- Um den Frieden zwischen zwei Menschen beizubehalten
- Um den Familiensegen aufrechtzuerhalten
- Um den Islam voranzubringen.
Der Herr im Video spricht deutlich von Anschlägen in Israel. Jetzt fragen wir uns als aller erstes mal, wann Israel gegründet wurde.
Dieser Antisemitismus ist komplett aus dem Westen importiert und viel eher arabisch als islamisch.

http://www.bmi.bund.de/cae/servlet/contentblob/139558/publicationFile/15202/Feindbilder_und_Radikalisierungsprozesse.pdf

Ab Seite 50, ich möchte hier jetzt nicht so weit ausholen.
Die so genannte „Damaskusaffäre“ 1840, in deren Verlauf zahlreiche Juden denunziert, verhaftet und gefoltert wurden, gilt als Initialzündung für die bis heute feststellbare Verbreitung des für den vormodernen Antisemitismus typischen Ritualmordvorwurfs. Sie war der vehementen Intervention des für seinen Antisemitismus bekannten damaligen französischen Konsuls Ratti-Menton geschuldet. Wie generell das antijüdische Image des Ritualmörders bis dahin in den islamischen Gesellschaften fast gänzlich unbekannt war. Die antijüdischen Maßnahmen infolge der Damaskusaffäre standen in keinerlei Einklang mit der islamischen Rechtstradition.
Auch wenn du hier von einer "möglichen Interpretation" sprichst, ist diese Interpretation anhand derartiger Fakten schon ziemlicher Unfug und sicher nicht repräsentativ für die Lehre des Islam.
arminirr schrieb:Im Gegensatz zu den 10 Geboten: "Du sollst kein falsches Zeugnis von dir geben wider deinem Nächsten."
Das hat doch kein einziger Mensch in der christlichen Welt verinnerlicht. Wenn ich daraus einen Rückschluß ziehen müsste, könnte dieser höchstens lauten "Es ist völlig irrelevant, was im Koran steht" und um ehrlich zu sein, kommt das meiner tatsächlichen Sicht der Dinge schon sehr nahe.
arminirr schrieb:Sehr aufschlussreich, was dort steht: Die Juden hatten scheinbar überhaupt keinen direkten Vertrag mit Mohamed, sondern fanden indirekt über den Stamm der "Ancar" in der Gemeindeordnung von Medina schutz bzw. wurden als Unbeteiligte/Geduldete dort so eingebunden. Misstrauen machte sich breit, weil die Juden nur ihren eigenen Glauben ernst nahmen und der einzige Weg die Juden loszuwerden war wohl der sog. "Vertragsbruch" bzw. die Bezichtigung der Tücke (((...Ich habe das bestimmt falsch formuliert/wiedergegeben, aber selber lesen lohnt sich.
Ohne es gelesen zu haben, macht das für meine Aussage keinerlei Unterschied.
arminirr schrieb:Bleibt noch die Frage nach dem Isa des Islams vs. dem Jesus der Bibel.
Es geht mir überhaupt nicht um einen expliziten Vergleich mit dem Christentum. Frag doch bspw. mal einen Juden, wie er "Auge um Auge, Zahn um Zahn" interpretiert. Du wirst überrascht sein, den du wirst etwas anderes hören, als oben in der Bergpredigt steht.

@Dumas
@AZIRAPHALE

Ist doch alles in Ordnung, niemand wird beleidigt oder ähnliches, dafür ist das Forum da :).


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 09:37
Whoracle schrieb:Diese ganze Zitiererei von Koranversen bringt uns nicht weiter
Doch, weil der Koran nunmal kein friedliches Buch ist und das kann man nicht einfach ignorieren.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:01
@Draiiipunkt0
genausowenig wie die thora und die bibel. und nu?


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:05
@interrobang
interrobang schrieb:genausowenig wie die thora und die bibel.
Richtig erkannt.
Die Menschheit muss sich halt von mittelalterlichen Traditionen lösen.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:12
Draiiipunkt0 schrieb:ie Menschheit muss sich halt von mittelalterlichen Traditionen lösen.
Genauso ist es, die Bibel und die Thora sowie der Koran müssten aktualisiert und modernisiert werden,die Zeiten Verändern sich schließlich auch.(Tempus Fugit )

@Draiiipunkt0


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:36
@Whoracle
Whoracle schrieb:Diese ganze Zitiererei von Koranversen bringt uns nicht weiter. Ich weiß, was im Koran steht und vertrete hier lediglich die Ansicht, dass man damit vernünftig und menschenrechtskonform umgehen kann und dadurch nicht zum Fundamentalist/Terrorist wird.
Es macht keinen Sinn, das mit Zitaten aus dem Koran widerlegen zu wollen.
Eben doch, wenn Muslime Mohamed oder seinen Gesetzen nacheifern, so ist es wichtig für die Allgemeinheit zu wissen, wie Mohamed tatsächlich gelebt hat und welche Regeln er aufgestellt hat.
"Fundamentalist/Terrorist" kling schon sehr hart, aber wie bereits geschrieben geht es auch um die Ungerechtigkeiten im kleinen Rahmen:
- Gleichberechtigung, Erbverteilung, Zeugengewicht, Religion über allem, Umgang mit anderen Religionen, Andersdenkenden, ...
Die Liste könnte man endlos fortsetzen, so dass die Unterschiede/Konflikte zu den Menschenrechten und die Inkompatibilität zur Demokratie und Ihren Bewohnern sichtbar werden.
Liest man sich die Verse zu diesen Themen dazu durch, erhält man ein Bild eines "guten" Muslims.

Als einfaches Beispiel:
Jemand klaut etwas.
In einem islamischen Staat wird demjenigen die Hand abgehackt (((,falls der Gegenstand einen bestimmten Wert übersteigt))). In unserem Staat wird derjenige auch bestraft, aber nicht verstümmelt.
Laut dem Koran sollte sich ein "guter" Muslim nicht über das göttliche Recht bzw. über die Weisungen des Propheten stellen, demnach wird er sich nicht gegen diese Art der Bestrafung auflehnen bzw. wird andere davon abhalten selbiges zu tun.

Das ist wichtig, wenn jemand in der Demokratie davon ausgeht, dass die "Barberei" schon längst in der Versenkung (und unter seinen Mitmenschen) verschwunden ist.

Zum Terror nochmal: Mohamed hat es doch anscheinend selbst so ausgedrückt:
http://www.hadithcollection.com/sahihbukhari/85-/3671-sahih-bukhari-volume-004-book-052-hadith-number-220.html
"I have been sent with the shortest expressions bearing the widest meanings, and I have been made victorious with terror (cast in the hearts of the enemy), and while I was sleeping, the keys of the treasures of the world were brought to me and put in my hand."
@Whoracle
Whoracle schrieb:Was genau ist jetzt so verwerflich an diesen Briefen?
Übrigens hast du hier auch direkt deine Interpretation zu Sure 9, 29
Es handelt sich bei den Briefen um Kriegserklärungen.
Übersetzt: Unterwerft Euch meinen Befehlen oder wir greifen euch an.
Das Abartige ist dabei der Versuch, die Kriegserklärungen/"Liebesbriefe" göttlich (=durch Allah) zu legitimieren.
(((In anderen Religionen mag dies genauso abgelaufen sein, jedoch versucht das heutzutage niemand zu leugnen oder anders darzustellen.)))
Whoracle schrieb:Dort geht es darum, dass man seinen Glauben verheimlichen darf, wenn man vor einer Person Angst hat.
Du sprichst jedoch davon, dass sich ein Teil der Muslime gemäßigt gibt, um so Kritiker ins Leere laufen zu lassen und damit 80% der Weltbevölkerung an der Nase herumführt. Also, ich bitte dich...
Genau das.
Wie bereits geschrieben, gibt es im Koran keine Stelle, die es einem Muslim verbietet einen anderen Menschen anzulügen.
Den Link mit dem Hadidth, in dem Mohamed einem Anhänger erlaubt hat jemanden anzulügen, habe ich ja gepostet.
Was ist also aus der Sicht eines Muslims verkehrt daran, den Weisungen des Propheten zu folgen?
Der Quran ist ja das unveränderbare, für immer gültige Wort Gottes.
(((Der Grundsatz lautet: Alles was nicht verboten ist, ist erlaubt.)))
(...)
Whoracle schrieb:Dieser Antisemitismus ist komplett aus dem Westen importiert und viel eher arabisch als islamisch.
http://www.bmi.bund.de/cae/servlet/contentblob/139558/publicationFile/15202/Feindbilder_und_Radikalisierungsprozesse.pdf
Danke für den Link, ich werde mir diesen bei Gelegenheit genauer anschauen.
(...)
Auch ohne das Zutun des "Westens" gibt es Mord und Totschlag im Rahmen des Islams bei den "Muslimen".
(Ein Christ würde zum einen gegen die Lehre von Jesus handeln und zudem gegen das geltende Gesetz. Selbst jemand, der die "Goldene Regel" verinnerlicht hat, würde keinen anderen anlügen oder töten. Muslime jedoch befinden sich im Krieg mit den "Andersgläubigen".)
Whoracle schrieb:Auch wenn du hier von einer "möglichen Interpretation" sprichst, ist diese Interpretation anhand derartiger Fakten schon ziemlicher Unfug und sicher nicht repräsentativ für die Lehre des Islam.
Repräsentativ sind die "Ausreißer" des Islams nie.
Es sind immer nur die Minderheiten oder die Einzelfälle, aber dennoch sind ihre Taten konform mit den Lehren des Islams.
(...)
Whoracle schrieb:Das hat doch kein einziger Mensch in der christlichen Welt verinnerlicht. Wenn ich daraus einen Rückschluß ziehen müsste, könnte dieser höchstens lauten "Es ist völlig irrelevant, was im Koran steht" und um ehrlich zu sein, kommt das meiner tatsächlichen Sicht der Dinge schon sehr nahe.
Schon ein Unterschied, ob es "göttlich" ist, dass die eigene Frau unter bestimmten Umständen geschlagen werden darf/soll.
Ohne es gelesen zu haben, macht das für meine Aussage keinerlei Unterschied.
(...)
Es geht mir überhaupt nicht um einen expliziten Vergleich mit dem Christentum. Frag doch bspw. mal einen Juden, wie er "Auge um Auge, Zahn um Zahn" interpretiert. Du wirst überrascht sein, den du wirst etwas anderes hören, als oben in der Bergpredigt steht.
Wichtig ist die Vorgehensweise von Mohamed zu durchleuchten:
- Er hat sein Wissen über andere Religionen genutzt, um deren Gläubige anzulocken und diese in seine Religion aufzunehmen. (...)
Die Aussage, dass der Islam Frieden ist bzw. dass er alle Religionen friedlich vereint ist falsch, weshalb der direkte Vergleich von Isa aus dem Koran mit Jesus aus der Bibel herangezogen werden sollte.
Die Unterschiede sind gravierend für einen "Gläubigen" (...)

Zu den Juden:
Wikipedia: Noachidische_Gebote
(Einbindung "Andersdenkender" ohne Eroberungskriege oder die Zahlung einer (Unterwerfungs-)Steuer.)

@Whoracle
Whoracle schrieb:Nicht-Muslime müssen in einem muslimischen Staat Steuern bezahlen (jizyah).
- "Nicht-Muslime" müssen Steuern zahlen (until they pay the Jizyah with willing submission, and feel themselves subdued.)
Whoracle schrieb:Gekämpft werden soll gegen die, die das nicht tun.
- Sie "dürfen" entweder zum Islam übertreten oder werden getötet oder vertrieben.
Whoracle schrieb:Ihren Glauben dürfen sie weiter ausführen.
- Im Falle der Christen müssen Sie auf die Kernlehre des Christentums verzichten. Sie dürfen öffentlich keine Bibel besitzen/zeigen. Sie müssen sich während Ihres Gebetes einschränken, da er Islam vorrang hat. Sie müssen in Ihren Kirchen Muslime versorgen während Ihnen eine "Gleichstellung" im öffentlichen Leben versagt bleibt...
Whoracle schrieb:Sie werden durch diese Steuer sogar vom muslimischen Militär geschützt und müssen keinen militärischen Dienst leisten.
- Beim Nichtzahlen werden Sie durch das muslimische Militär angegriffen.
- Sie DÜRFEN keinen militärischen Dienst leisten. Es ist ihnen verboten!

==========================
@Dumas
@AZIRAPHALE
Ein ziemlich langer Text, demnächst kommen dann wahrscheinlich auch nur Einzeiler ;)
+ Der Text sollte auch nicht "aggressiv" oder "bekehrend" rüberkommen.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:37
Das sture Festhalten an alte Strukturen ist Stagnation.
Und Stillstand ist tödlich für jede Gesellschaftsform,die Folge dessen bekommt die Menschheit jeden Tag zu spüren.
Das ganze spiegelt sich ganz wunderbar auch in diesem Thread wieder.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:42
@AZIRAPHALE
Der Islam ist zum Stillstand verdammt. Welcher Muslim wird sich trauen die "göttliche" Regeln außer Kraft zu setzen oder abzuändern und sich dem Zorn der anderen ("richtigen"/"falschen"?) Muslime aussetzen?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:44
Der Islam ist zum Stillstand verdammt. Welcher Muslime wird sich trauen die "göttliche" Regeln außer Kraft zu setzen oder abzuändern und sich dem Zorn der anderen ("richtigen"/"falschen"?) Muslime aussetzen?
Das gleiche gilt für die Christen,man darf nicht mit zweierlei Mass Messen.

@arminirr


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:45
@AZIRAPHALE
25Er aber sprach: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!


melden
Anzeige
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:45
AZIRAPHALE schrieb:Genauso ist es, die Bibel und die Thora sowie der Koran müssten aktualisiert und modernisiert werden,die Zeiten Verändern sich schließlich auch.(Tempus Fugit )
Bei der Bibel hat man da doch den Vorteil, dass man mehr interpretieren kann und behauptet das Schlechte sei nur bildlich zu verstehen. Im Islam klammert man sich doch eher an die Unverfälschtheit und ewige Gültigkeit des Korans.
Da hat man denke ich keinen so großen Interpretationsspielraum.


melden
363 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Werbung61 Beiträge