Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

6.638 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Christentum, Frieden, Koran

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:49
nananaBatman schrieb: Im Islam klammert man sich doch eher an die Unverfälschtheit und ewige Gültigkeit des Korans.
Da hat man denke ich keinen so großen Interpretationsspielraum.
auch hier wieder,wie bei den Christen

@nananaBatman
arminirr schrieb:25Er aber sprach: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!
Gott spielt schon lange keine Rolle mehr in diesem Theaterstück ,der ist nur noch ein Vorwand.

@arminirr


melden
Anzeige

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:53
@KAALAEL
Es geht um die richtigen Werte und Moralvorstellungen für ein friedliches Miteinander.
Der Islam möchte die "Anderen" dominieren.
Und Ausserdem: Das Christentum hat die säkularisierung längst hinter sich.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:54
@KAALAEL
Naja der Koran soll das direkte Wort Gottes sein.
Die Bibel ist mehr eine von Gott inspirierte Sammlung von Geschichten. Es dürfen also Irrtümer in Details, Widersprüche und Aussagen, die dem damaligen Zeitgeist geschuldet sind, enthalten sein.

Also ich finde bei letzterem hat man einen deutlich größeren Interpretationspielraum.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 10:59
Naja der Koran soll da direkte Wort Gottes sein.
Beide Seiten müssen endlich aufhören im Namen Gottes zu sprechen.
Naja der Koran soll da direkte Wort Gottes sein.
Die 10 Gebote der Bibel auch.
nananaBatman schrieb:Also ich finde bei letzterem hat man einen deutlich größeren Interpretationspielraum.
Das gilt für die Bibel und den Koran zu gleichen teilen

@nananaBatman


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:11
@KAALAEL
Jetzt hast du dich doch nur wiederholt:D
"direktes Wort Gottes" vs. "von Gott inspirierte Geschichten Sammlung"

Was ist falsch daran, wenn ich sage das ich bei letzterem mehr Möglichkeiten habe es umzudeuten?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:18
@all

die interpretation der 3 monotheistischen glaubenstheorien, sind so vielfältig wie die anzahl ihrer anhänger. bei den juden sind es ca 15 millionen weltweit, bei den muslimen sind es ca 1,5 milliarden weltweit und bei den christen ca 2,1 milliarden weltweit.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:19
nananaBatman schrieb:Was ist falsch daran, wenn ich sage das ich bei letzterem mehr Möglichkeiten habe es umzudeuten?
ich wollte dich damit nicht angreifen,fallst du es so interpretiert hast, verzeih mir.
Jeder hat das recht zu denken was er will,das ist das geschenk Gottes,der freie Wille ;)

@nananaBatman


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:20
@Draiiipunkt0

Eine derartige Demontage meiner Beiträge hatte ich nicht erwartet. Dann ist die Fragestellung ja jetzt geklärt.
Chapeau!

@arminirr
arminirr schrieb:Eben doch, wenn Muslime Mohamed oder seinen Gesetzen nacheifern, so ist es wichtig für die Allgemeinheit zu wissen, wie Mohamed tatsächlich gelebt hat und welche Regeln er aufgestellt hat.
"Fundamentalist/Terrorist" kling schon sehr hart, aber wie bereits geschrieben geht es auch um die Ungerechtigkeiten im kleinen Rahmen:
- Gleichberechtigung, Erbverteilung, Zeugengewicht, Religion über allem, Umgang mit anderen Religionen, Andersdenkenden, ...
Die Liste könnte man endlos fortsetzen, so dass die Unterschiede/Konflikte zu den Menschenrechten und die Inkompatibilität zur Demokratie und Ihren Bewohnern sichtbar werden.
Liest man sich die Verse zu diesen Themen dazu durch, erhält man ein Bild eines "guten" Muslims.
Du definierst für dich was einen Muslim ausmacht und schlußfolgerst dann, dass sie "böse" sind. Das ist nichts weiter als ein Zirkelschluß. Ich habe dir jetzt verschiedenste Beispiele genannt, für die es in deinem Modell keinerlei Erklärung gibt und dass in ihre Interpretation durchaus herangezogen werden kann, dass die Texte 1400 Jahre alt sind.

Was ist mit den liberalen Systemen in der arabischen Welt?
Was ist mit den sozialistischen Regimen?
Was ist mit den nationalistischen Regimen?
Was ist mit den Demokratien?
Was ist mit den gemäßigten Muslimen, die bereits rechtkonform in demokratischen Staaten leben?
Die Fokussierung auf die Fundamentalismus- und Islamismus-Forschung seit den 1980er-Jahren hat zu einer Vernachlässigung ideologisch anders gelagerter Akteure und Akteurinnen geführt, problematischerweise aber auch dazu, dass diese den Islamisten unter dem Sammelbegriff „Säkularisten“[29] gegenübergestellt werden, was weitere Kritik am „conceptual framework“ nötig macht.[30]

Als ernsthaftes heuristisches Hindernis, arabisches liberales Denken zu erforschen, sieht er die Tendenz, politische Ideologien als klar unterscheidbare Dinge zu behandeln: „Islamism, for instance, is usually discussed independently of nationalism, and both are treated separately from socialism/communism.”[39] Die Verdinglichung von Ideologien wie Nationalismus oder Islamismus erfolge meist, indem aus den Schriften ihrer Ideologen die Bedeutung als selbsterklärend und kohärent herausdestilliert werde.[40]
Studien zur Ideologie im Nahen und Mittleren Osten hätten säkulare und islamistische Positionen erstens zu deutlich voneinander getrennt und zweitens deren Scheitern zu leichtfertig diagnostiziert. In Wirklichkeit gebe es Überschneidungen zwischen religiösen und säkularen Ideologien seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts, die auf tiefer liegende Gemeinsamkeiten hindeuteten und jenseits der Voraussagen des Säkularisierungsparadigmas lägen: „If historians pay attention to these deeper correlations, we will have a better chance to understand the transformations and conversations taking place in the ideological landscape after 2011.”[91]
Bashkin eröffnet ihre Studie mit einem Stoßseufzer der Forschungsreisenden Gertrude Bell („Lord! They do talk tosh“), die nach dem Ersten Weltkrieg für den britischen Hochkommissar im Irak arbeitete, über den Umstand, dass die Einheimischen ständig das Wort Demokratie im Munde führten: „al damokratiyah, you find it on every page“.[115]
Daran anknüpfend entfaltet Bashkin die Idee, dass die Demokratie-Forderung nur ein Ausdruck eines tieferen Phänomens im haschemitischen Königreich war, nämlich der Herausbildung eines pluralistischen öffentlichen Raums, in dem sowohl Kritik am Kolonialismus als auch an der nationalen Elite artikuliert werden konnte. Sie demonstriert dies an radikalen Kritikern – auf der einen Seite an nationalistischen und panarabischen, auf der anderen an sozialdemokratischen (die Ahali-Gruppe) und marxistischen Figuren (Kommunistische Partei) – und wertet einen großen Umfang an Literatur aus, um die Diskurse der Staatselite und die Gegendiskurse der Kritiker darzustellen. Bashkins Werk trägt den Titel „The Other Iraq“, will sie doch zeigen, dass es immer einen anderen Irak gegeben habe, „a humanistic one, that existed since the 1920s and prevailed despite exile and repression. It is painful difficult to examine it now, but it exists.”[116]
Nochmal:

http://www.hsozkult.de/literaturereview/id/forschungsberichte-1552?title=ideologische-transformationen-im-nahen-osten-vo...
arminirr schrieb:Als einfaches Beispiel:
Jemand klaut etwas.
In einem islamischen Staat wird demjenigen die Hand abgehackt
Das hat sich nicht der Islam ausgedacht. Das stammt aus dem Codex Hammurapi und ist das Talionsprinzip und war als Rechtsprechung Gang und Gäbe im alten Orient. Wie war also das Judentum in der Lage eine derartige Rechtsprechung zu überwinden?
Wie ich bereits sagte: Lass dir von einem Juden doch mal diese Zeilen interpretieren.
arminirr schrieb:Ein Christ würde zum einen gegen die Lehre von Jesus handeln und zudem gegen das geltende Gesetz. Selbst jemand, der die "Goldene Regel" verinnerlicht hat, würde keinen anderen anlügen oder töten. Muslime jedoch befinden sich im Krieg mit den "Andersgläubigen".
Christen haben den Großteil ihrer Geschichte gegen die Lehren Jesu gehandelt und dieser "Krieg", in dem sich Muslime befinden wird von normalen Muslimen nichtmal als "Krieg" übersetzt.
arminirr schrieb:Es sind immer nur die Minderheiten oder die Einzelfälle, aber dennoch sind ihre Taten konform mit den Lehren des Islams.
Ja, und wenn man unbedingt möchte, kann man diese Taten vermutlich auch mit dem Herrn der Ringe rechtfertigen.

So, und nochmal zu 9, 29:

Du kannst das so grausam darstellen, wie du möchtest, heutzutage existiert kein Kalifat, indem derartige Regeln von Bedeutung seien könnten, also steht einem gemäßigten Muslim frei diese Regeln zu verwerfen.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:20
@KAALAEL
@nananaBatman
Nachfolgend etwas Allgemeines zum friedlichen gesellschaftlichen Miteinander aus meiner Sicht:

- Freiheit heisst für mich, dass jemand die besten Entscheidungen für sich treffen kann, indem er auf alle notwendigen und wichtigen Informationen zugreifen kann, die er benötigt.
- Demnach hat Freiheit etwas mit dem ehrlichen und direkten Umgang untereinander zu tun.
- Um jemanden bei der Entfaltung seiner Freiheit zu unterstützen belügt man ihn deshalb nicht.

- Auf der anderen Seite muss man die Konsequenzen seiner Handlungen (und seiner Untätigkeit) für sich und andere Menschen, die die eigenen Handlungen (oder Untätigkeit) betreffen, abschätzen können.
- Deshalb muss man wissen, welche Handlungen die Harmonie in einem selbst und in anderen Menschen in welcher Form beeinflussen.
- Um alle Menschen, die man erreichen kann, positiv zu beeinflussen, wird man versuchen Harmoniefördernd zu handeln, weil man die "Ähnlichkeit" zwischen einem selbst und den anderen Menschen erkannt hat.
- Dies kann man auch ruhig egoistisch auffassen: Ich fühle mich "gut", wenn ich etwas "gutes" mache.
(Der Mensch wird krank, wenn er etwas macht, was gegen seine "Natur"/Harmonie geht.)

Zurück zur Religion:
- Hier würde ich jetzt ausführlich beschreiben, dass der Islam gegen die Punkte von oben verstösst.
(Ich erspare mir das aber.)


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:20
@dasewige
dasewige schrieb:die interpretation der 3 monotheistischen glaubenstheorien, sind so vielfältig wie die anzahl ihrer anhänger.
Ungläubige kommen in die Hölle, wenn sie vom Islam gehört haben. Das muss jeder Muslim so sehen, da gibt es keine Interpretationsmöglichkeiten.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:21
@KAALAEL
Ich sehe dort keinen Angriff:D
Ich möchte nur wissen ob es evtl. falsch ist was ich schreibe.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:25
@KAALAEL
Mal ein Beispiel: Ich bin auf dem Papier katholisch. Soviel ich weiß glaubt man nicht mehr an so was wie die Hölle, die wurde irgendwann mal abgeschafft. Oder man sagt es gibt sie, aber niemand ist drin. Irgend so ein Blödsinn halt.
Zumindest wurde mir im religionsunterricht davon nichts beigebracht.
Wäre das im Islam möglich? Die Hölle abzuschaffen?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:28
nananaBatman schrieb:Soviel ich weiß glaubt man nicht mehr an so was wie die Hölle
Seit wann das ;)
nananaBatman schrieb:Wäre das im Islam möglich? Die Hölle abzuschaffen?
Natürlich ist das möglich wenn der Wille vorhanden ist,ist bei beiden Parteien gleich.



BTW,ich gehöre keiner Religion mehr an.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:29
@KAALAEL

Nein, ist nicht möglich:
Sure 2
2. Dies ist ein vollkommenes Buch; es ist kein Zweifel darin: eine Richtschnur für die Rechtschaffenen;
Das ist quasi eine Ewigkeitsklausel.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:32
@Draiiipunkt0
Draiiipunkt0 schrieb:Ungläubige kommen in die Hölle, wenn sie vom Islam gehört haben. Das muss jeder Muslim so sehen, da gibt es keine Interpretationsmöglichkeiten.
die interpretation einer s.g. hölle ist genauso hoch wie die anzahl derer die daran glauben.

@all

hier regen sich einige auf weil, von der anzahl auf die gesamtheit, ein paar durchgeknallte idioten, die nichts mit einem religösen glauben zu tun haben, den großen max machen.

also dann denke ich immer an georg w bush der als präsident im grunde genommen zu einem kreuzzug der moderne aufgerufen hat, mit seiner bezeichnung "die achse des bösen"

also wer ist hier der jenige der sich von der idiotie verabschiedet hat.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:32
Draiiipunkt0 schrieb:Sure 2
2. Dies ist ein vollkommenes Buch; es ist kein Zweifel darin: eine Richtschnur für die Rechtschaffenen;
Eine Phrase weiter nichts,beide Bücher sind von Menschen geschrieben und daher nicht Gottes Wort,so einfach ist es.

@Draiiipunkt0


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:33
@KAALAEL
KAALAEL schrieb:Eine Phrase weiter nichts,beide Bücher sind von Menschen geschrieben und daher nicht Gottes Wort,so einfach ist es.
Das ist es ja, was religiöse Menschen nicht begreifen.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:35
Draiiipunkt0 schrieb:Das ist es ja, was religiöse Menschen nicht begreifen.
Ich bin religiös,und gehöre doch keiner Religion an,vielleicht habe Ich deswegen einen Klareren Blick für Beides.

@Draiiipunkt0


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:36
@KAALAEL
Sachen wie Kommunion und Firmung und sowas hab ich alles hinter mir (gab ja Geld dafür:D).
Mir wurde nie was von eine Hölle beigebracht. Es hieß immer alle kommen in den Himmel, Gott vergibt jeden blabla.
Das ist doch ein Unterschied zum Christentum früher, als man noch Ablassbriefe für die Verstorbenen kaufen musste, die in der Hölle schmoren.


melden
Anzeige

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

29.03.2015 um 11:38
KAALAEL schrieb:Natürlich ist das möglich wenn der Wille vorhanden ist,ist bei beiden Parteien gleich.
NIx ist da möglich...in der bloßen Theorie vllt....

Fragt mich bitte nicht nach Quellen, wenn jemand Lust hat, kann er ja selber recherchieren, die Infos stammen aber aus einem Uni-Seminar und stimmen zu 100%: Irgendwann in den 90ern gab es eine Versammlung islamischer, moderner Intellektueller und Wissenschaftler....das Ziel war es einen moderaten Islam aus dem Koran herauszuarbeiten...hat man auch gemacht, war eine sehr liberale Version dabei rausgekommen.
Problem: die Hälfte aller islamischer Staaten hat daraufhin Fatwas gegen die Mitglieder dieser Versammlung ausgesprochen.


melden
153 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt