Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

6.638 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Christentum, Frieden, Koran

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 14:24
@arminirr
arminirr schrieb:weil sie uninformiert sind oder ein falsches Bild von dieser "Religion" haben (Naivität?).
arminirr schrieb:Muslime behaupten ständig und bei jeder Gelegenheit, dass der Islam Frieden bedeutet, oder dass Sie auch an Jesus glauben etc., obwohl die Fakten, die Geschichte und die jüngsten Konflikte etwas anderes zeigen/belegen.
Dann erläutere doch mal das "richtige" Bild und die Geschichte, die Fakten würden mich interessieren.
arminirr schrieb:Um nur drei Punkte zu wiederholen, die (ausdrücklich) durch den Islam gefährdet werden bzw. gegen die der Islam ist: Religionsfreiheit, Gleichberechtigung, freie Meinungsäußerung...
arminirr schrieb:Der Islam ist eine Religion des "Terrors" gegenüber Andersgläubigen.
Tatsächlich?
2. Sure
109
Viele unter den Leuten der Schrift möchten euch, nachdem ihr gläubig geworden seid, in ihrem Neid wieder ungläubig machen, nachdem ihnen die Wahrheit klar geworden ist. Vergebt und seid nachsichtig, bis Gott seine Verfügung bringt!
Gott ist aller Sache mächtig.

3. Sure
20
Wenn sie mit dir streiten, dann sag:
„Ich wende mein Gesicht Gott zu und wer mir folgt.“
Sag denen, denen die Schrift gegeben worden ist, und den Schriftunkundigen:
„Seid ihr gottergeben –Muslime –?“
Denn wenn sie gottergeben sind, dann werden sie geführt. Wenn sie sich aber abkehren, dann obliegt dir nur die Botschaft.
Gott durchschaut die Diener.

4. Sure
55
Wenn sie (die Gläubigen) das Gerede hören, wenden sie sich von ihm ab und sagen:
„Wir haben unsere Taten und ihr habt eure. Friede über euch! Wir trachten nicht nach den Unverständigen.“
56
Du führst nicht, wen du möchtest, sondern Gott führt, wen er will.
Er weiß am besten, wer geführt ist.
63
Von denen weiß Gott, was in ihrem Herzen ist. So wende dich von ihnen ab, ermahne sie und sag ihnen über sie ein eindringliches Wort!
81
Wenn sie dann von dir weggehen, tuschelt eine Gruppe unter ihnen anderes, als du sagst. Gott schreibt auf, was sie tuscheln. So wende dich von ihnen ab und vertraue auf Gott!
Gott genügt als Sachwalter.
94
Ihr, die ihr glaubt, wenn ihr auf Gottes Weg umherzieht, dann gebt Acht und sagt nicht zu dem, der euch Frieden entbietet:
„Du bist nicht gläubig“,
weil ihr nach dem flüchtigen Gut des diesseitigen Lebens trachtet. Bei Gott gibt es doch viele Gelegenheiten zur Beute.
140
Er hat auf euch in der Schrift herabgesandt: Wenn ihr hört, dass man nicht an Gottes Zeichen glaubt und sich über sie belustigt, dann setzt euch nicht zu ihnen, bis sie über anderes schwätzen! Sonst seid ihr wie sie.

5. Sure
92
Gehorcht Gott und dem Gesandten und hütet euch! Doch wenn ihr euch abkehrt, dann wisst: Unserem Gesandten obliegt nur die deutliche Botschaft.
98
Wisst:
Gott straft hart. Gott ist aber auch voller Vergebung und barmherzig.
99
Dem Gesandten obliegt nur die Botschaft.
Gott weiß, was ihr offenlegt und was ihr verschweigt.

6. Sure
52
Vertreibe die nicht, die am Morgen und Abend zu ihrem Herrn rufen und dabei sein Antlitz suchen! Dir obliegt nicht, sie wegen etwas zur Rechenschaft zu ziehen, und ihnen obliegt nicht, dich wegen etwas zur Rechenschaft zu ziehen, so dass du sie vertreiben dürftest und du zu denen gehörtest, die Unrecht tun.
65
Sag:
„Er (Gott) hat die Macht, über euch Strafe zu schicken von oben oder unten her oder euch in Gefolgschaften durcheinanderzubringen und die einen unter euch die Gewalt der anderen kosten zu lassen.“
Schau, wie wir die Zeichen verschieden darlegen!
Vielleicht begreifen sie!
66
Deine Leute aber erklären es für Lüge, obwohl es die Wahrheit ist. Sag:
„Ich bin nicht euer Sachwalter.
68
Wenn du die siehst, die über unsere Zeichen schwätzen, dann wende dich von ihnen ab, bis sie über anderes schwätzen! Und wenn dich der Satan es vergessen lässt, dann sitze nach der erinnernden Mahnung nicht bei dem Volk, das Unrecht tut!
69
Denen, die gottesfürchtig sind, obliegt nicht, sie wegen etwas zur Rechenschaft zu ziehen, sondern zu mahnen.
Vielleicht werden sie gottesfürchtig!
70
Lass die, die ihre Religion zu Spiel und Zerstreuung nehmen! Das diesseitige Leben hat sie betört. Mahne mit ihm (dem Koran), auf dass niemand dem Verderben ausgeliefert wird für das, was er begangen hat! Er hat außer Gott weder Beistand noch Fürsprecher.
107
Wenn Gott wollte, gäben sie (ihm) nicht Partner bei. Wir haben dich nicht zum Hüter über sie bestellt. Du bist nicht ihr Sachwalter.
108
Schmäht die nicht, die sie außer Gott anrufen, damit sie nicht in Feindseligkeit und Unwissenheit Gott schmähen!

7. Sure
199
Übe Nachsicht, gebiete das Rechte und wende dich von den Unverständigen ab!

8. Sure
61
Wenn sie sich dem Frieden zuneigen, dann neige auch du dich ihm zu und vertraue auf Gott!
Er ist der Hörende und Wissende.

10. Sure
41
Wenn sie dich der Lüge bezichtigen, dann sag:
„Ich habe mein Tun und ihr habt eures. Ihr habt nichts mit dem zu tun, was ich tue, und ich nicht mit dem, was ihr tut.“
99
Wenn dein Herr wollte, würden allesamt auf der Erde glauben. Zwingst du denn die Menschen, dass sie gläubig werden?
100
Glauben kann jemand nur mit Gottes Erlaubnis. Er legt Gräuel auf die, die nicht verstehen.

13. Sure
40
Ob wir dich einiges von dem, was wir ihnen androhen, sehen lassen oder dich abberufen, dir obliegt nur die Botschaft, uns aber die Abrechnung

15. Sure
85
Wir haben die Himmel, die Erde und was dazwischen ist, in der reinen Wahrheit erschaffen. Die Stunde kommt gewiss. So sei schön nachsichtig!
94
Führe aus, was du geheißen wirst, und wende dich von denen ab, die (Gott) Partner beigeben!
95
Wir schützen dich vor den Spöttern,
96
die Gott noch einen Gott beigeben. Sie werden erfahren!
97
Wohl wissen wir, dass dein Herz beklommen ist bei dem, was sie sagen.
98
So preise das Lob deines Herrn!
Gehöre zu denen, die sich niederwerfen,
99
und diene deinem Herrn, bis das Sichere über dich kommt!

16. Sure
35
Die (Gott) Partner beigeben, sagen:
„Wenn Gott gewollt hätte, hätten wir nichts außer ihm verehrt, auch unsere Väter hätten es nicht getan, und wir hätten nichts außer ihm für unantastbar erklärt.“
So handelten schon die vor ihnen. Obliegt denn den Gesandten anderes als die deutliche Botschaft?
82
Doch wenn sie sich abkehren, dann obliegt dir nur die deutliche Botschaft.
90
Gott gebietet Gerechtigkeit, das Gute zu tun und den
Verwandten zu geben. Er untersagt das Schändliche, das Verwerfliche und die Gewalttat. Er ermahnt euch.
Vielleicht lasst ihr euch mahnen!
125
Ruf zum Weg deines Herrn mit Weisheit und schöner Mahnung! Streite mit ihnen auf die beste Art!
Dein Herr weiß am besten, wer von seinem Weg abirrt und wer geführt ist.
126
Und wenn ihr straft, dann straft im Maß, wie ihr gestraft worden seid! Wenn ihr aber standhaft seid, das ist besser für die Standhaften.
127
Sei standhaft! Deine Standhaftigkeit liegt nur bei Gott. Sei nicht traurig über sie und in Bedrängnis wegen dessen, was sie aushecken!
128
Gott ist mit denen, die ihn fürchten und das Gute tun.

18. Sure
29
Sag:
„Die Wahrheit ist von eurem Herrn. Wer da will, möge glauben, und wer will, ungläubig sein!“

22. Sure
67
Für jede Gemeinschaft haben wir einen Ritus geschaffen, den sie vollziehen. Da sollen sie doch nicht mit dir über die Sache streiten. Ruf zu deinem Herrn! Du folgst gerader Führung.
68
Wenn sie aber mit dir streiten, dann sag:
„Gott weiß am besten, was ihr tut.
69
Gott entscheidet am Tag der Auferstehung zwischen euch über das, worin ihr stets uneins gewesen seid.“

23. Sure
96
Wehre das Schlechte ab mit dem Besseren! Wir wissen am besten, was sie zusammenreden.

24. Sure
54
Sag:
„Gehorcht Gott und dem Gesandten! Doch wenn ihr euch abkehrt, dann obliegt ihm nur, was ihm auferlegt worden ist, und euch, was euch auferlegt worden ist. Wenn ihr ihm gehorcht, werdet ihr geführt. Dem Gesandten obliegt nur die deutliche Botschaft.“

25. Sure
63
Die Diener des Allerbarmenden sind die, die demütig im Land umhergehen und, wenn die Unverständigen sie anreden, „Friede!" sagen

26. Sure
112
Er (Noah)
sagte:
„Was weiß ich von dem, was sie stets getan haben?
113
Mit ihnen abzurechnen obliegt nur meinem Herrn. Wenn ihr es nur einsähet!
114
Ich verstoße nicht die Gläubigen.
115
Ich bin nur ein deutlicher Warner.“
214
Warne die nächsten Angehörigen deiner Sippe!
215
Senke deinen Flügel zu denen unter den Gläubigen, die dir folgen!
216
Doch wenn sie sich dir widersetzen, dann sag:
„Ich habe nichts mit dem zu tun, was ihr tut.“

27. Sure
78
Dein Herr entscheidet zwischen ihnen durch sein Urteil.
Er ist der Mächtige und Wissende.
92
Wer sich führen lässt, der tut es ganz zu seinen Gunsten. Wenn aber jemand irregeht, dann sag:
„Ich gehöre nur zu den Warnern.“

28. Sure
54
Denen wird ihr Lohn zweimal gegeben, weil sie standhaft gewesen sind. Sie wehren das Schlechte ab mit dem Guten und spenden von dem, womit wir sie versorgt haben.
55
Wenn sie (die Gläubigen) das Gerede hören, wenden sie sich von ihm ab und sagen:
„Wir haben unsere Taten und ihr habt eure. Friede über euch! Wir trachten nicht nach den Unverständigen.“
56
Du führst nicht, wen du möchtest, sondern Gott führt, wen er will.
Er weiß am besten, wer geführt ist.

29. Sure
16
Und Abraham, als er zu seinem Volk sagte:
„Dient Gott und fürchtet ihn! Das ist besser für euch, falls ihr Bescheid wisst.
17
Ihr dient außer Gott Götzen und schafft Lüge. Die, denen ihr außer Gott dient, verfügen nicht über den Unterhalt für euch. So begehrt den Unterhalt bei Gott! Dient ihm und dankt ihm! Zu ihm werdet ihr zurückgebracht.
18
Wenn ihr leugnet – schon vor euch gab es Gemeinschaften, die leugneten. Dem Gesandten obliegt nur die deutliche Botschaft.“
46
Streitet mit den Leuten der Schrift nur auf die beste Art außer mit denen unter ihnen, die Unrecht tun und sagt:
„Wir glauben an das, was zu uns und was zu euch herabgesandt worden ist. Unser Gott und eurer ist einer. Wir sind ihm ergeben.“

30. Sure
51
Wenn wir einen Wind senden und sie es gelb werden sehen, bleiben sie danach ungläubig.

32. Sure
28
Sie sagen:
„Wann ist diese Entscheidung, falls ihr wahrhaftig seid?“
29
Sag:
„Am Tag der Entscheidung nützt denen, die ungläubig gewesen sind, ihr Glaube nicht und ihnen wird kein Aufschub gewährt.“
30
So wende dich von ihnen ab und warte! Sie warten auch.

36. Sure
16
Sie (frühere Gesandte) sagten:
„Unser Herr weiß es. Wir sind zu euch gesandt.
17
Uns obliegt nur die deutliche Botschaft.“

41. Sure
34
Nicht gleichen einander das Gute und das Schlecht. Wehre ab mit dem Besseren!
Da ist der, mit dem du in Feindschaft lebst, wie ein inniger Freund und Beistand.
35
Das wird nur denen gegeben, die standhaft sind, und nur dem mit mächtigem Glück.
14
Sag:
„Gott diene ich, ihm ergeben in meiner reinen Religion.
15
So dient doch außer ihm, wem ihr wollt!“
Sag:
„Die Verlierer, das sind die, die am Tag der Auferstehung sich selbst und ihre Angehörigen verlieren.“
Das ist der deutliche Verlust.

42. Sure
15
Ruf also auf und sei redlich, wie du geheißen bist, und folge nicht ihren Gelüsten!
Sag:
28
„Ich glaube an das, was Gott an Schrift herabgesandt hat. Ich bin geheißen, zwischen euch gerecht zu verfahren. Gott ist unser Herr und eurer. Wir haben unsere Taten, ihr eure. Es gibt kein Argument zwischen uns und euch. Gott versammelt uns. Zu ihm führt das Ende.“
40
Schlechtes wird mit gleich Schlechtem vergolten. Wer aber verzeiht und Heil stiftet, dessen Lohn steht bei Gott.
Er liebt die nicht, die Unrecht tun.
41
Die sich selbst helfen, nachdem ihnen Unrecht geschehen ist, gegen die kann man nicht vorgehen.
42
Vorgehen kann man nur gegen die, die den Menschen Unrecht tun und auf der Erde im Unrecht gewalttätig handeln. Die bekommen schmerzhafte Strafe.
43
Wenn jemand standhaft ist und vergibt, das gehört zu rechter Entschlossenheit.
48
Doch wenn sie sich abwenden – wir haben dich nicht als Hüter über sie gesandt. Dir obliegt nur die Botschaft. Wenn wir den Menschen von uns Barmherzigkeit kosten lassen, freut er sich darüber. Wenn sie aber Schlechtes trifft für das, was ihre Hände vorher angerichtet haben – der Mensch ist undankbar.

43. Sure
89
Sei mit ihnen nachsichtig und sag:
„Friede!“
Sie werden erfahren!

45. Sure .
15
Wer Gutes tut, der tut es zu seinen Gunsten. Wer aber Schlechtes, der zu seinem Schaden. Dann werdet ihr zu eurem Herrn zurückgebracht.

50. Sure
45
Wir wissen am besten, was sie sagen. Du aber bist nicht Gewaltherrscher über sie. So mahne mit dem Koran die, die meine Drohung fürchten!

53. Sure
29
So wende dich von dem ab, der sich von unserer Mahnung abkehrt und nur das diesseitige Leben will!
http://www.drsoroush.com/English/On_DrSoroush/E-CMO-20020900-Islam_and_Democracy.html

Scheint doch ein Widerspruch zu existieren, findest du nicht?
arminirr schrieb:Lass mich Raten: die Standardantwort lautet aus dem Kontext gerissen ?! Nicht wahr.
Natürlich ist es das. Selbst wenn nicht, zeige doch mal auf, dass eine alternative Interpretation unmöglich ist. Ist ja nicht das erste heilige Buch, in dem Gewalttaten verherrlicht werden.
arminirr schrieb:Schade nur, dass Muslime nicht begreifen, dass Sie selbst die Opfer dieser "Ideologie" sind und dieses "Unheil" und "Elend" in andere Länder (und so zu anderen Menschen) tragen.
arminirr schrieb:Im Hinterkopf sollte man behalten, dass sich tagtäglich Muslime auch ohne das Zutun des Westens gegenseitig umbringen (...) und dass Muslime "offiziell" nur "Verteidigungskriege" führen dürfen. (Opferrolle)
Ja, die Muslime tragen das Unheil in die Welt. Und das lässt sich allein mit einem Buch erklären? Oder liegt es in den Genen? Hier das ist Kabul in den 1970ern

548x331 afghan women 1970s via twitter


melden
Anzeige

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 14:51
Gott sei dank gehöre Ich keiner Religion mehr an.
Religionen sind Unruhebringer.

So habe Ich freie Sicht auf dir Wahrheit,keine Religion ist frei von Schuld,oder beinhaltet für sich die ultimative Wahrheit.

Ich habe die Bibel gelesen und den Koran,beide jedoch sind Bücher aus und von Menschenhand,und nicht Gottes Wort.

Ich glaube an Gott-alias-Allah-alias Jahwe-alias Garnesha-u.s.w.
Mehr brauch Ich nicht,außer meinem Herz und meinem Verstand,und so bringe ich Frieden jedem
Menschen der mir im Leben begegnet,und der mit mir in einen Dialog gehen möchte.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 15:44
@Whoracle
Danke für Deinen Beitrag.

Zuerst zu den Versen:
Die meisten dieser Verse sind abrogiert (=werden durch andere "bessere"/spätere Verse ersetzt). http://wikiislam.net/wiki/List_of_Abrogations_in_the_Qur%27an

http://quran.com/2/106
We do not abrogate a verse or cause it to be forgotten except that We bring forth [one] better than it or similar to it. Do you not know that Allah is over all things competent?
http://quran.com/16/101
And when We substitute a verse in place of a verse - and Allah is most knowing of what He sends down - they say, "You, [O Muhammad], are but an inventor [of lies]." But most of them do not know.
Ersetzungen aus Deiner Auflistung:
3:20, 4:63, 4:80,4:81, 5:99, 6:66, 6:70, 6:106, 6:107, 6:108, 7:199, 8:61, 10:41, 10:99, 13:40, 15:85, 15:94, 16:82, 16:125, 16:127, 22:68, 24:54, 25:63, 27:92, 28:55, 29:46, 32:30, 41:34, 42:15, 42:48, 43:89, 45:15***, 50:45, 53:29

Durch

http://quran.com/9/5
And when the sacred months have passed, then kill the polytheists wherever you find them and capture them and besiege them and sit in wait for them at every place of ambush. But if they should repent, establish prayer, and give zakah, let them [go] on their way. Indeed, Allah is Forgiving and Merciful.
Ersetzungen aus Deiner Auflistung:
2:109, 6:70, 8:61, 29:46, 42:15

Durch

http://quran.com/9/29
Fight those who do not believe in Allah or in the Last Day and who do not consider unlawful what Allah and His Messenger have made unlawful and who do not adopt the religion of truth from those who were given the Scripture - [fight] until they give the jizyah willingly while they are humbled.
Ersetzungen aus Deiner Auflistung:
3:20

Durch

http://quran.com/33/50
O Prophet, indeed We have made lawful to you your wives to whom you have given their due compensation and those your right hand possesses from what Allah has returned to you [of captives] and the daughters of your paternal uncles and the daughters of your paternal aunts and the daughters of your maternal uncles and the daughters of your maternal aunts who emigrated with you and a believing woman if she gives herself to the Prophet [and] if the Prophet wishes to marry her, [this is] only for you, excluding the [other] believers. We certainly know what We have made obligatory upon them concerning their wives and those their right hands possess, [but this is for you] in order that there will be upon you no discomfort. And ever is Allah Forgiving and Merciful.
Ersetzungen aus Deiner Auflistung:
42:41

Durch

http://quran.com/42/43
And whoever is patient and forgives - indeed, that is of the matters [requiring] determination.
(...)
Hieran sieht man doch, dass nicht mehr viel vom Frieden des Islams übrigbleibt. Besonders, wenn man noch die Sunna dazunimmt.

@Whoracle
Whoracle schrieb:Dann erläutere doch mal das "richtige" Bild und die Geschichte, die Fakten würden mich interessieren.
Jesus
- Hat niemanden getötet oder ermorden lassen.
- Hat keine Kriege geführt
- hat keine Sklaven gehabt
- hatte keine Frau (Ehe ist etwas Heiliges)
- Hat niemanden seine Religion aufgezwängt oder jemanden davon abgehalten sie zu wechseln
- Ließ niemanden seiner Nachfolger andere Vergewaltigen oder töten. (Liebe deine Feinde)
- Ließ niemanden Steinigen oder Verstümmeln (Wer ohne Sünde ist..., Bat um Vergebung, Heilte..., Derjenige, der das Schwert erhebt wird durch dieses sterben.)

Ganz im Gegensatz zu Mohamed:
- hat Leute umgebracht
- Hat Kriege geführt: Wikipedia: List_of_expeditions_of_Muhammad
- Mindestens 11 Frauen und Konkurbinen Wikipedia: Muhammad%27s_wives (http://quran.com/4/34 Schlagen ist erlaubt)
- "Whoever changes his Religion kill him."
- Hat Morde und Strafen angeordnet etc. pp.
(...)

Welcher dieser beiden "religiösen Oberhäupter" sollte demnach für eine gesunde und friedliche Gesellschaft als Vorbild dienen bzw. welche Charakterzüge scheinen Dir sinnvoll für die Erziehung Deiner Kinder.

@KAALAEL: Keine Religion ist gut, aber die "richtigen", moralisch wertvollen Verhaltensregeln für ein friedliches Miteinander weiterzugeben ist auch gut (Goldene Regel etc.).

@Whoracle
Whoracle schrieb:http://www.drsoroush.com/English/On_DrSoroush/E-CMO-20020900-Islam_and_Democracy.html
Danke für den Link. Ich habe ihn nur kurz überflogen.
Wie sieht es denn mit den Menschenrechten aus? Recht auf Leben? Homosexuelle? Andersdenkende? Apostaten? Blasphemisten?
Wie sieht es mit der Gleichstellung Andersdenkender aus?
(
http://quran.com/4/101: "(...)Indeed, the disbelievers are ever to you a clear enemy."
http://quran.com/5/60 "(...) apes and pigs and slaves of Taghut." etc.pp.
)
Whoracle schrieb:Ja, die Muslime tragen das Unheil in die Welt. Und das lässt sich allein mit einem Buch erklären? Oder liegt es in den Genen? Hier das ist Kabul in den 1970ern
Die Welt wäre ein besserer Ort, ohne diese "Ideologie".
Kriege: Sunniten vs. Shiiten, Boko Haram, ISIS etc. entspringen alle dem Islam.
Aber auch im kleinen Rahmen: Ehrenmorde, Ungerechtigkeit/Ungleichbehandlung in der Familie, Taten nur aus Angst vor Strafe... etc. pp.

Oder Anders: Nenne die für diese Welt unverzichtbaren guten Eigenschaften des Islams!

(((Zur falschen Darstellung von Jesus im Islam (=durch die Muslime) könntest Du eine Bibel heranziehen und selbst nachforschen)))


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 15:50
@Whoracle

Zum Foto: Im folgenden Text könnte eine Erklärung für das Foto zu finden sein:

Wikipedia: Islam_in_Afghanistan
(...)
The liberalization of government attitudes following the passage of the 1964 Constitution ushered in a period of intense activism among students at Kabul University. Professors and their students set up the Muslim Youth Organization (Sazmani Jawanani Musulman) in the mid-1960s at the same time that the leftists were also forming many parties. Initially communist students outnumbered the Muslim students, but by 1970 the Muslim Youth had gained a majority in student elections. Their membership was recruited from university faculties and from secondary schools in several cities such as Mazari Sharif and Herat. Some of these professors and students became the leaders of the Mujahideen rebels in the 1980s.
(...)
Edit: Auf dem Foto ist noch ein Text zu lesen, evtl. könnte man diesen irgendwo vergrößert finden.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 16:31
@arminirr
arminirr schrieb:Die meisten dieser Verse sind abrogiert (=werden durch andere "bessere"/spätere Verse ersetzt).
Das ist vllt im Islamismus der Fall, ansonsten besteht in der islamischen Welt keinerlei Einigkeit bzgl. der Abrogation.
arminirr schrieb:Welcher dieser beiden "religiösen Oberhäupter" sollte demnach für eine gesunde und friedliche Gesellschaft als Vorbild dienen bzw. welche Charakterzüge scheinen Dir sinnvoll für die Erziehung Deiner Kinder.
Für sinnvoll halte ich eine moderne Interpretation im historischen Kontext.
Ich würde auch immer noch gerne wissen, warum du das nicht für möglich hälst.
arminirr schrieb:Wie sieht es denn mit den Menschenrechten aus? Recht auf Leben? Homosexuelle? Andersdenkende? Apostaten? Blasphemisten?
Wie sieht es mit der Gleichstellung Andersdenkender aus?
Im Link befindet sich ein Abschnitt zu Menschenrechten. Der Verfasser ist übrigens ein iranischer Philosoph.
arminirr schrieb:Die Welt wäre ein besserer Ort, ohne diese "Ideologie".
Es ist eben sehr einfach, wenn man glaubt, dass der nahe Osten nach Abschaffung des Islams ein Ort sei, wo alle in Frieden leben.
Neuere Datenerhebungen in arabischen Staaten erbrachten indes eine hohe oder sogar höhere Zustimmung zu Demokratie als in anderen Weltregionen, und die Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft war zum Teil weniger aussagekräftig für politische Überzeugungen als etwa in Europa.[5] Auch die These, das Vorherrschen autoritärer Regime lasse sich direkt auf kulturelle arabische oder islamische Besonderheiten zurückführen, steht auf äußerst schwachen Beinen.[6]
Selbst eine genauere Untersuchung der arabischen Diskussionen über die Menschenrechte zeige, dass die von islamischen oder arabischen Staaten vorgebrachten Argumente (vor allem das Argument vom Doppelstandard, den der Westen in seiner Kritik von bestimmten Staaten und Bewegungen und seiner Anerkennung bestimmter Rechte für bestimmte Gruppen anwende), nicht spezifisch islamisch seien, sondern implizit sogar die Universalität der Menschenrechte akzeptierten.[23] Die Analyse von politischen Argumenten zur Legitimierung oder Delegitimierung bestehender Ordnungen könne folglich Parallelen zu ähnlich gelagerten Debatten in Asien, Afrika oder der gesamten Dritten Welt deutlich machen.
http://www.hsozkult.de/literaturereview/id/forschungsberichte-1552?title=ideologische-transformationen-im-nahen-osten-vo...

Du solltest aber den gesamten Artikel lesen.
arminirr schrieb:Zum Foto: Im folgenden Text könnte eine Erklärung für das Foto zu finden sein:
Ich kann dir auch einfach den Link geben:

http://www.amnesty.org.uk/womens-rights-afghanistan-history#.VRbCjI5z5ag

Frauen hatten in Afghanistan z.B. Wahlrecht bevor das in den USA der Fall war. Was ist also passiert?
Die sowjetische Intervention in Afghanistan (paschtunisch ‏په افغانستان کې شوروی جګړه‎, persisch ‏جنگ شوروی در افغانستان‎ Ğang-i Šouravī dar Afġānistān – Krieg der Sowjetunion in Afghanistan; russisch Афганская война/ Afganskaja wojna – Afghanischer Krieg) war das militärische Eingreifen der Sowjetunion in Afghanistan zwischen 1979 und 1989 auf der Seite der Regierung gegen die zahlreichen Gruppierungen afghanischer Mudschahed(d)in, die politisch und materiell von den führenden Staaten der NATO und der islamischen Welt unterstützt wurden. Durch die Beherrschung Afghanistans sollten die islamischen Sowjetrepubliken (Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan und Kirgistan) besser kontrolliert werden können.
Wikipedia: Sowjetische_Intervention_in_Afghanistan
Demokratische Republik Afghanistan
unterstützt durch:
Sowjetunion
Indien


Mudschahidin
unterstützt durch:
Pakistan
Vereinigte Staaten
Saudi-Arabien
Vereinigtes Königreich
Frankreich
Israel
Ägypten
Volksrepublik China
Kanada
Malaysia
Indonesien
Bundesrepublik Deutschland
Der Ausdruck Mudschahed (weitere Schreibweisen Mudjahed und Mujahed, Pl. Mudschahedin; arabisch ‏مجاهد‎, DMG Muǧāhid ‚derjenige, der Heiligen Kampf betreibt‘, Pl. -ūn und -īn)[1] ist von „Dschihad“ abgeleitet und bezeichnet allgemein jemanden, der sich um die Verbreitung oder Verteidigung des Islam bemüht.

Islamische Widerstandskämpfer und Terrorgruppen nennen sich selbst Mudschaheddin, da sie ihre eigene Glaubensauffassung als den einzig wahren Weg ansehen.
Wikipedia: Mudschahed

Alles der Islam schuld?
arminirr schrieb:Oder Anders: Nenne die für diese Welt unverzichtbaren guten Eigenschaften des Islams!
Ich schreibe Leuten nicht vor, wie sie zu leben haben, nur weil ich etwas für verzichtbar halte. Natürlich besteht bezüglich einiger moralischer Wertvorstellungen oder Gesetzmäßigkeiten Handlungsbedarf, aber ich sehe diese "Unabänderbarkeit" nicht.


melden
Ratatoskr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 17:09
Und wenn ich gegen jede Weltreligion bin... darf ich dann? :D


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 17:11
Nein du wirst eingezogen wie bei der Bundeswehr ;)

@Ratatoskr


melden
Ratatoskr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 17:32
Anders gefragt: Könnt ihr Anhänger Abrahams aufhören mit der Hölle zu drohen? :(
Wenn das Ultimatum der ewigen Qual vom Tisch käme, könnten wir ohne Hetze gegen Hetzer leben.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 18:05
Also was mich betrifft, ich bin katholisch.

Ich denke mal, dass es egal ist , wer welcher Religion angehört. Es gibt in ALLEN Glaubensgemeinschaften Gläubige und Fanatiker.

Gläubige sind ja soweit in Ordnung, wenn sie ihren Glauben zelebrieren und und einfach andere leben lassen wie sie wollen. Und die Fanatiker sind halt die, welche ihren, und zwar NUR IHREN Glauben und nichts anderes, neben sich dulden.

Ob Islam oder Menschen anderer Religionszugehörigkeit, es gibt überall solche und solche. Ich denke, es liegt mehr an der Mentalität der Menschen. Der eine Mensch mag die Harmonie, der andere kann sich ein Leben ohne Gewalt nicht vorstellen...leider.

Gruß, Dumas


melden
Ratatoskr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 18:16
@Dumas
Richtig. Gefällt mir. Nur ist das Problem dabei, dass die, die gemäßigt sind, jenen, die sich nicht mäßigen wollen, nur selten einen auf den Latz geben. Oder sehe ich das falsch?
Ich meine, die Gemäßigten sind ja schon... gemäßigt, also in einen undefinierten Bereich der minimalen Gleichgültigkeit übergegangen.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 18:18
Ratatoskr schrieb:Nur ist das Problem dabei, dass die, die gemäßigt sind, jenen, die sich nicht mäßigen wollen, nur selten einen auf den Latz geben. Oder sehe ich das falsch?
Ich meine, die Gemäßigten sind ja schon... gemäßigt, also in einen undefinierten Bereich der minimalen Gleichgültigkeit übergegangen.
@Ratatoskr kannst Du das mir bitte nochmal in anderen Worten erklären. Ich versteh es nicht. Danke Dir.

Gruß, Dumas


melden
Ratatoskr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 18:47
Naja, nehmen wir jetzt mal dich als gemäßigten Katholiken und man nehme einen Fanatiker, der, zum Beispiel, einen harscheren Umgang mit Andersgläubigen predigt/fordert/praktiziert. Dann hast du ja nicht automatisch das Bestreben, ihm seine extreme Ansichten zu nehmen. Wobei deine Ansicht zur religiösen Vielfalt ja der monotheistischen Auffassung entgegengesetzt ist. Also gibt es einen Unterschied innerhalb der Glaubensgemeinschaft, den die Glaubensgemeinschaft als solches nicht versucht aufzulösen. Macht das Sinn?

Beispielweise, da wir ja hier über den Islam reden (sollten), agiert der IS-Kämpfer im Sinne und im Einklang mit seiner Auslegung des Korans.

Ein gemäßigter Imam hält dagegen und ist für Frieden und bedient sich seiner Schriften und Auslegungen.

-> Keiner von beiden kann recht haben. Was machen wir mit der Diskrepanz? Nichts.
Wir tolerieren, dass die Welt so ist, wie sie ist.
Wir akzeptieren Fanatismus und Mäßigung zu beiden Teilen. (Was falsch ist)
Wieso ich zu dem Schluss komme? Ohne Fanatiker, die an althergebrachte Traditionen festhielten, würde jede Religion verschwinden.
Wer hätte schon angst vor der Hölle, wenn der Priester nicht andauernd mit der Mundbirne hinter einem stünde?

Was ich eigentlich sagen will: Warum brauchst du den Titel des Katholiken, wenn du offensichtlich den ultimativen Wahrheitsanspruch deines einzigen Herrschers und SChöpfers nicht für voll nimmst?
Und welche Religion macht dann überhaupt noch Sinn?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 18:54
Ratatoskr schrieb:Wer hätte schon angst vor der Hölle, wenn der Priester nicht andauernd mit der Mundbirne hinter einem stünde?
Die Menschen brauchen keine Hölle,denn die Hölle bereiten sich die Menschen hier auf der Erde schon gegenseitig genug.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 18:57
@Whoracle
Whoracle schrieb:Das ist vllt im Islamismus der Fall, ansonsten besteht in der islamischen Welt keinerlei Einigkeit bzgl. der Abrogation.
Definiere mal Islamismus.

Ich denke, dass die scheinbar "unterschiedlichen" Interpretationsmöglichkeiten mitunter ein Grund dafür sind, dass
a.) es Konflikte innerhalb des Islams selbst gibt
b.) Kritiker bewusst auf den quasi "friedlichen Teil" des Islams verwiesen werden können/sollen.

Aber Ich glaube dem Frieden des Islams nicht ganz:
Es ist klar belegt, wie "ungöttlich" Mohamed gehandelt hat.
Leider kamen bei ihm erst die friedlichen Verse/Zeiten (als er noch wenige Anhänger hatte) und danach die kriegerischen und nicht umgekehrt.

Ein klares Gebot, wie z.B. "Du sollst nicht töten" wäre "göttlicher"/hamronischer und dem (Welt-)Frieden dienlicher gewesen.
(...)

@Whoracle
Whoracle schrieb:Für sinnvoll halte ich eine moderne Interpretation im historischen Kontext.
Wie sollte man denn
Fight those who do not believe in Allah or in the Last Day and who do not consider unlawful what Allah and His Messenger have made unlawful and who do not adopt the religion of truth from those who were given the Scripture - [fight] until they give the jizyah willingly while they are humbled.
(...)
Fight them until there is no [more] fitnah and [until] worship is [acknowledged to be] for Allah . But if they cease, then there is to be no aggression except against the oppressors.
(...)
So be not weak and ask not for peace (from the enemies of Islam), while you are having the upper hand. Allah is with you, and will never decrease the reward of your good deeds.
modern interpretieren?
(...)
Es wäre einfacher für jemanden direkt ein guter Mensch zu sein,
den Islam zu verlassen und diesem sich selbst zu überlassen, anstatt zu versuchen den Namen des Islams "reinzuwaschen".

@Whoracle
Whoracle schrieb:Ich würde auch immer noch gerne wissen, warum du das nicht für möglich hälst.
quran.com/6/115
And the word of your Lord has been fulfilled in truth and in justice. None can alter His words, and He is the Hearing, the Knowing.
quran.com/10/64
For them are good tidings in the worldly life and in the Hereafter. No change is there in the words of Allah . That is what is the great attainment.
quran.com/18/27
And recite, [O Muhammad], what has been revealed to you of the Book of your Lord. There is no changer of His words, and never will you find in other than Him a refuge.
http://www.hadithcollection.com/sahihmuslim/132-Sahih%20Muslim%20Book%2004.%20Prayer/10298-sahih-muslim-book-004-hadith-...

http://www.hadithcollection.com/sahihbukhari/117-Sahih%20Bukhari%20Book%2084.%20Dealing%20with%20Apostates/6557-sahih-bu...
(...)


@Whoracle
Whoracle schrieb:Frauen hatten in Afghanistan z.B. Wahlrecht bevor das in den USA der Fall war. Was ist also passiert?
Leider weiss ich zu wenig über Afghanistan. (((evtl. religiöser Fanatismus? False Flag gestützter Regierungssturz ??!?? oder was meinst Du?)))
Whoracle schrieb:Alles der Islam schuld?
An vielen Dingen ist der Islam "schuld".
- Menschen bomben sich (und ihre Mitmenschen) freiwillig ins Paradies?
- Öffentliche Hinrichtungen, bei denen Kinder zuschauen dürfen/sollen?
- (unbedeutender:) Der Versuch den Mord an einem Satirezeichner zu rechtfertigen?
Da ist etwas falsch gelaufen.
(...)
Whoracle schrieb:Ich schreibe Leuten nicht vor, wie sie zu leben haben, nur weil ich etwas für verzichtbar halte. Natürlich besteht bezüglich einiger moralischer Wertvorstellungen oder Gesetzmäßigkeiten Handlungsbedarf, aber ich sehe diese "Unabänderbarkeit" nicht.
Es geht erstmal darum aufzuklären,
d.h. die Menschen dazu zu bringen, sich selbst mit der Thematik auseinanderzusetzen, anstatt Meinungen ungeprüft zu übernehmen.
Wenn jemand bewusst belogen wird, wirst Du ihn doch darauf aufmerksam machen wollen, oder nicht?

http://quran.com/5/101-102
O you who have believed, do not ask about things which, if they are shown to you, will distress you. But if you ask about them while the Qur'an is being revealed, they will be shown to you. Allah has pardoned that which is past; and Allah is Forgiving and Forbearing.

A people asked such [questions] before you; then they became thereby disbelievers.
(...)


melden
Ratatoskr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 19:00
@KAALAEL
Und das ist so, weil die Hirten davon profitieren, dass die Schafe Angst haben, vom Wolf gebissen zu werden.
Amääääähn.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 19:05
Ratatoskr schrieb:Was ich eigentlich sagen will: Warum brauchst du den Titel des Katholiken, wenn du offensichtlich den ultimativen Wahrheitsanspruch deines einzigen Herrschers und SChöpfers nicht für voll nimmst?
Und welche Religion macht dann überhaupt noch Sinn?
Ich habe Dein gesamtes Posting gelesen @Ratatoskr und erlaube mir diesen Teil heraus zu nehmen und dazu was zu schreiben.
Ich habe nur sagen wollen, dass ich halt katholisch bin bzw. getauft wurde...mehr nicht.

Deine weiteren Ausführungen hab ich auch nicht verstanden. Bin wahrscheinlich zu dumm für. Aber zu einem Zitat möchte ich was sagen und hoffe, dass ich das richtig verstanden hab:
Ratatoskr schrieb:Beispielweise, da wir ja hier über den Islam reden (sollten), agiert der IS-Kämpfer im Sinne und im Einklang mit seiner Auslegung des Korans.
Also der Koran schreibt vor, dass Menschen, welche nicht im Sinne der Gottheit handeln, andere "Ungläubige" foltern, umbringen, töten, dazu berechtigt sind, dieses den Mitmenschen anzutun?

Gruß, Dumas


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 19:22
Man muss hier zwei wesentliche Dinge unterscheiden: Hetze gegen Menschen, die dem Islam angehören und Hetze gegen den Islam als Ideologie an sich.

Das erste bringt nicht nur nichts, sondern spaltet die ganzen Lager zwischen Menschen an sich. Ist man in einer Gesellschaftsstruktur an großtmöglicher Zusammenarbeit und Stabilität interessiert, sollte man die Unterschiede nicht weiter ausschlachten. Ein gewisser Konsens muss hier von allen Beteiligten erreicht werden, z.B. Einigung auf gewisse Regeln. Ich denke, das ist klar.

Der zweite Punkt lässt sich in zwei weitere Unterpunkte aufteilen:

- Blinde Hetze aus reiner Polemik und ggf. Kulturchauvinismus (Stichwort "Christliches Abendland") gegen diese Weltanschauung, so wie PEGIDA es praktiziert hat.

- Konstruktive Kritik am Islam als Ideologie (was er letztendlich ist) und deutliche Ablehnung aus vielerlei Gründen. Dies kann und soll meiner Meinung nach auch deutlich zum Ausdruck gebracht werden.

Ich bin Vertreter des zweiten Unterpunkts und sage offen, dass ich den Islam ablehne. Aber natürlich nicht nur den Islam; ich hege grundsätzlich eine Verachtung* gegenüber religiösen und insbesonderen abrahamitischen Glaubenssystemen. Ergo lasse ich es mir auch nicht nehmen, diese Religion anzugreifen, jedoch nicht ohne entsprechende Argumente vorher genannt zu haben, sollte ich in eine Diskussion dieser Art verwickelt werden. Solange die Angehörigen der jeweiligen Weltanschauung nicht Fanatiker sind, sollten sie sich davon nicht allzu entrüstet sehen, denn gemäßigte Gläubige sind ganz sicher nicht Ziel meiner "Attacken".


* "Verachtung" ist ein starker Begriff und sollte nicht so verstanden werden, als dass ich die ganze Zeit zuhause sitze und mich in Rage versetze, nur, weil ich Religion nicht mag. Es sollte mehr ein Ausdruck dafür sein, dass die entsprechenden Weltanschauungen konträr zu allen Prinzipien sind, unter denen ich lebe.


melden
Ratatoskr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 19:27
@Dumas
Ja, das steht so im Koran.
So wie es in der Bibel steht. Es ist die Sprache von Unterdrückern. Einfachste Psychologie. Und alle die es wissen und trotzdem daran glauben können sich m.M.n. mit Hitler, Stalin und dem guten Mao einen Platz in der Hölle teilen (Hölle, haha).

"So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben."

(4. Mose 31,17-18)"

"Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden."

(Jesaja 13,16)"

>>Darum das neue Testament.


Und zum Thema Koran: Such mal nach "Dar al-Harb".


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 19:39
@Ratatoskr
Na dann könne wir ja froh sein, dass wir diesen Büchern keinen Glauben schenken und uns nicht strikt daran halten. Manche tun das halt doch...leider. Und weiten ihre Phantasien noch aus... Fanatiker halt.

Gruß, Dumas

Aber danke, dass Du mir es explizit erklärt hast @Ratatoskr


melden
Anzeige

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.03.2015 um 19:42
@arminirr
arminirr schrieb:Definiere mal Islamismus.
Ich verbinde damit eine Intoleranz gegenüber Andersgläubigen bzw Nichtgläubigen, eine Idealisierung des Islam als einzig "wahre" Staats- und Gesellschaftsform und die Ablehnung von Alternativen.
Besonders in der arabischen Welt der Gedanke durch den Islam gesellschaftliche Missstände aufheben zu können und dementsprechend revolutionäres Gedankengut.
Ich bringe nicht grundsätzlich Gewalt mit Islamismus in Verbindung (d.h. "nicht jeder Islamist ist gewalttätig" und nicht "es gibt keine Gewalt im Islamismus").
arminirr schrieb:Ich denke, dass die scheinbar "unterschiedlichen" Interpretationsmöglichkeiten mitunter ein Grund dafür sind, dass
a.) es Konflikte innerhalb des Islams selbst gibt
Richtig.
arminirr schrieb:b.) Kritiker bewusst auf den quasi "friedlichen Teil" des Islams verwiesen werden können/sollen.
Sorry, aber das geht mir jetzt irgendwie in die VT-Richtung und darauf habe ich keine Lust einzugehen.
arminirr schrieb:Wie sollte man denn
[...]
arminirr schrieb:modern interpretieren?
Ich werde jetzt mal statt deinem Beispiel den Schwertvers nehmen, weil ich dafür nicht recherchieren muss. Ich hoffe, ich kann dir das Prinzip dennoch deutlich machen.
Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.

Sure 9, Vers 5
http://www.koransuren.de/koran/sure9.html

Jetzt liest man sinnigerweise mal die ganze Sure.

Dabei stechen Dinge wie
Eine Aufkündigung (des bisherigen Rechtsverhältnisses und Friedenszustandes) von seiten Allahs und seines Gesandten (gerichtet) an diejenigen von den Heiden, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt:
Ausgenommen diejenigen von den Heiden, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt, und die euch hierauf in nichts (von euren vertraglichen Rechten) haben zu kurz kommen lassen und niemanden gegen euch unterstützt haben.
Wie sollte es denn für die Heiden bei Allah und bei seinem Gesandten, ein Bundesverhältnis geben (das ihnen gegenüber einzuhalten wäre) - ausgenommen (für) diejenigen, mit denen ihr bei der heiligen Kultstätte, eine bindende Abmachung eingegangen habt? Sofern diese euch Wort halten, müßt (auch) ihr ihnen Wort halten
ins Auge. Worum geht es also?

Dafür schaut man sich nun an, was damals in Medina vorgefallen ist.
Mohammed bewirkte in der Zeit nach seiner Ankunft eine Einigung in der Stadt, indem alle Beteiligten einem von ihm konzipierten Pakt, der so genannten Gemeindeordnung von Medina, in der die künftigen Beziehungen der Stämme Yathribs zueinander geregelt wurden, zustimmten. Seine damalige Moschee und sein Wohnhaus stellen heute einen Teil der „Moschee des Gesandten“ (Prophetenmoschee) dar. Er lud die gesamte Stadt ein, der neuen Religion, dem Islam, zu folgen, konnte die meisten Juden allerdings nicht überzeugen. Unter den arabischen Neumuslimen opponierten die nur scheinbar zum Islam konvertierten so genannten „Heuchler“ um Ibn Ubayy und paktierten mit den Mohammed größtenteils feindlich gesinnten Juden Medinas. Zwei der drei größten jüdischen Stämme der Oase wurden nach Zwischenfällen und einer Belagerung ihrer jeweiligen Gebiete aus der Stadt vertrieben: Die Banu Qainuqa (624) und die Banu Nadir (625). Nach der so genannten Grabenschlacht im Jahre 627 wurden aufgrund vorgeworfenen Verrats des Stammes an den Muslimen alle Männer der Banu Quraiza getötet, ihre Frauen und Kinder in die Sklaverei verkauft. Nach der Exekution der Quraiza verblieb bis zu ihrer Vertreibung aus der Arabischen Halbinsel unter Umar ibn al-Chattab, dem zweiten der vier so genannten rechtgeleiteten Kalifen, nur noch eine kleine jüdische Minderheit in Medina, die den Muslimen gegenüber keine offene Feindschaft hegte.
Wikipedia: Medina#Von_der_Hidschra_bis_zum_Kalifat_.CA.BFUthm.C4.81ns

So, es handelt sich also gar nicht um ein allgemeines Gebot zum Kampf gegen "Ungläubige". Die Rede ist von diesen beiden Stämmen, die einen vermeintlichen Vertragsbruch begangen haben. Eine jüdische Minderheit existierte ja weiterhin in Medina.
Natürlich kannst du jetzt kritisieren, dass da überhaupt gekämpft wird etc., aber ich hoffe du verstehst den Unterschied zur Auslegung "Alle Ungläubigen müssen sterben".
arminirr schrieb:Leider weiss ich zu wenig über Afghanistan.
Im Prinzip hat der gesamte Westen samt Israel in einem Stellvertreterkrieg gegen die Sowjetunion diese Extremisten überhaupt an die Macht gebracht.
arminirr schrieb:An vielen Dingen ist der Islam "schuld".
- Menschen bomben sich (und ihre Mitmenschen) freiwillig ins Paradies?
- Öffentliche Hinrichtungen, bei denen Kinder zuschauen dürfen/sollen?
- (unbedeutender:) Der Versuch den Mord an einem Satirezeichner zu rechtfertigen?
Da ist etwas falsch gelaufen.
Diese Radikalisierungprozesse sind eben nicht so einfach zu erklären, deshalb habe ich dir diese "Ideologische Transformation im nahen Osten" verlinkt und da ist auch ein ganzer Berg an weiterführender Literatur.
arminirr schrieb:Es geht erstmal darum aufzuklären,
d.h. die Menschen dazu zu bringen, sich selbst mit der Thematik auseinanderzusetzen, anstatt Meinungen ungeprüft zu übernehmen.
Vollkommen richtig.
arminirr schrieb:Wenn jemand bewusst belogen wird, wirst Du ihn doch darauf aufmerksam machen wollen, oder nicht?
Ist das jetzt eine philosphische/moralische Frage? Ich verstehe nämlich den Zusammenhang zur nachfolgenden Sure gerade nicht.

edit: Die von @Ratatoskr oben erwähnten Bibelzitate sind für unsere kleine Diskussion vllt auch ganz interessant.


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Paranoia16 Beiträge