Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

6.696 Beiträge, Schlüsselwörter: Diskriminierung

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 12:25
@gastric
Oh, ja kommt wieder das Märchen der Selektion? sie suchen DEN und nicht DIE Hamilton?
Ich denke sie suchen die schnellste Person, unabhängig vom Geschlecht - aber Fakt ist in der W Series suchen sie die schnellste Frau...schon in den Regeln festgelegt.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 13:07
@Atrox
Niki lauda hat sich seinen platz ebenfalls erkauft. Talent schließt dies natürlich nicht aus, es heißt aber eben auch nicht automatisch, dass der talentiertere am steuer sitzt oder aber die auswahl in irgendeiner art und weise talentiertorientiert erfolgt. Heute gefühlt noch weniger als damals.

Weibliche anläufe gibt es hier und da natürlich auch, meistens landen diese aber eher in der entwicklung und werden zum entwicklungsfahrer. Die aktuelle siegerin der W-series hat als eben solche bei williams unterzeichnet.

@Abahatschi
Abahatschi schrieb:Ich denke sie suchen die schnellste Person
Hier musste ich schon lachen. Mal ein paar anekdoten aus dem jahre 2010:

Beispiel Renault. Der Konzern hat sein F1-Engagement deutlich reduziert, nachdem mit dem Abgang des zweifachen Weltmeisters Fernando Alonso auch der Erfolg ausblieb. Vitaly Petrov durfte in dieser Saison in einem Cockpit des Rennstalls Renault F1 sitzen, weil der Russe einen zweistelligen Millionenbetrag an Sponsorengeld im Gepäck hatte.

Mit Petrov und dem Polen Robert Kubica fahren nun zwei Fahrer aus Osteuropa unter der Regie von Teamchef Eric Boullier. Das passt hervorragend zur Strategie des Konzerns, der sich stärker in den osteuropäischen Märkten engagieren will. Pikanterweise stand Petrov im Sommer schon kurz davor, sein Cockpit zu verlieren. Grund war die ausbleibende zweite Rate des Millionen-Pakets. Kurz darauf präsentierte Renault F1 einen neuen Sponsor und Petrov blieb am Steuer.

"Leider geht es in der Formel 1 nicht ausschließlich um das Fahrkönnen und das technische Verständnis", klagt der ausgebootete Heidfeld.
https://www.n-tv.de/sport/formel1/Millionen-fuer-ein-Cockpit-article1960541.html

Seit 2016 gibt es regelungen, die bezahlfahrern das leben schwerer machen, aber bei weitem nicht unmöglich. Nun braucht man erfolge in kleineren klassen, um die superlizenz zu ergattern und damit im cockpit sitzen zu dürfen. Toll für den nachwuchs, aktuelle talentfahrer, die einen anderen weg gehen wollten, haben diese punkte aber mitunter nicht. Einige heute bekannte gesichter würde es in der formel 1 gar nicht geben bzw deren karriere wäre durchaus anders verlaufen. Vettel hätte bspw erst später sein debut geben können und dann ist es fraglich, ob seine karriere so verlaufen wäre, wie sie es ist.

Und dann kommen wir zu einem recht aktuellen artikel aus dem jahre 2018:
2010 fuhren sieben deutsche Piloten in der Formel 1, jetzt nur noch Vettel und Hülkenberg. Dem Nachwuchs fehlt es an Talent, Geld und Beziehungen.

Williams, wo man einen Piloten seines Kalibers gut hätte brauchen können, wo auch die Verbindung zu Wehrleins Stammteam Mercedes als Motorenlieferant gegeben ist, muss mit dem von seinem Vater unterstützten Lance Stroll und Sergej Sirotkin zwei Bezahlfahrer ins Auto setzen, um finanziell irgendwie über die Runden zu kommen. Der Russe lieferte Millionen an Sponsorengeldern mit.

Dass die finanzielle Situation für junge Nachwuchsfahrer immer schwieriger wird, die Kosten in allen Serien steigen, Sponsoren nur schwer zu finden sind, die Nachwuchsförderprogramme etwa von Red Bull oder McLaren sich früh auf einzelne Supertalente konzentrieren, macht die Sache nicht einfacher.
https://www.spiegel.de/sport/formel1/formel-1-sebastian-vettel-nico-huelkenberg-was-ist-mit-den-deutschen-fahrern-los-a-...

Es wäre schön, wenn talent und leistung allein reichen würden. Der weniger talentierte mit der millionenspende ist aber dann doch lukrativer.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 13:15
@Abahatschi

Sie suchen Leute, die einigermaßen schnell fahren können, die vor allem aber Kohle mitbringen, in aller Regel in Form von Sponsoren. Ich denke, das erfolgt schon geschlechtsunabhängig.

Hier sind wir aber bei einem Punkt, bei dem schon Frauen anders selektiert würden als Männer:

Eine ausnehmend attraktive Frau wird wohl viel leichter an Werbegelder kommen, als eine durchschnittlich aussehende Dame. Da würde bei Männern vielleicht weniger drauf geachtet.

Und wenn sich Frauen in Rennserien anschaut: Die meisten sind sehr hübsch. Warum wohl?
Einzige Ausnahme war Cora Schumacher. Die ist zwar alles andere als hübsch, bringt aber den Namen mit und zwei Airbags statt Sponsoren.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 13:36
@gastric
Ja, langer Text...aber in der F1 dürfen Männer und Frauen fahren - warum dürfen Männer nicht in der W Serie fahren? Das war die Frage.
Schon komisch dass bei einer so einfachen Frage mit anderen Rennserien geantwortet wird.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 13:51
Wir fassen zusammen:

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft manifestiert sich dadurch, dass Männer nicht mitmachen dürfen beim "Frauen fahren ganz schnell im Kreis"-Wettbewerb eines Privatunternehmens zwecks Profitmaximierung- und um nichts anderes geht es ja wohl bei den W-Series.

Na, da bin ich aber beruhigt, dass Männer wenigstens bei anderen Sportarten wie dem Frauenfussball mitspielen dürfen.


Dafür kann Frau nicht Papst werden, bätsch ihr Emanzen!


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 13:53
@Abahatschi
Sie dürfen mitfahren, sie tun es nur nicht und das liegt nicht am fehlenden talent. Das zeigt der lange text aber auch ein ganz klein bisschen auf. Warum braucht es also eine w-serie? Warum braucht es eine frauenquote? Weil es mit gut zureden und qualifikation, mit talent allein einfach nicht funktioniert. Ergo muss gezeigt werden, dass auch frauen talent im motorsport haben. Man muss ihnen die möglichkeit geben auch in höheren rennserien erfahrungen zu sammeln. Man muss sie fördern und auch fordern. Aber genau das passiert eher selten. Nicht, weil sie talentlos sind, sondern weil sie als minderheit einfach schneller übersehen werden. Weil ihnen seltener die fähigkeit zugesprochen wird ein rennen durchzustehen und das nicht nur von männern, sondern sogar von rennsportfahrerinnen.

Grandiose männerdiskriminierung, wenn frauen auf sich aufmerksam machen müssen, damit man sie ein wenig beachtet.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 14:03
gastric schrieb:Ergo muss gezeigt werden, dass auch frauen talent im motorsport haben.
Das ist ein bißchen wie bei Pay Gap - diese bösen Teamchefs nehmen eher das Geld und lassen talentfreie Männer fahren, anstatt eine Superfrau...yoah.
gastric schrieb:Man muss ihnen die möglichkeit geben auch in höheren rennserien erfahrungen zu sammeln.
Sie haben sie - wenn man auf deine finanziellen Schiene bleiben würde, eine Frau die alle in der F1 schlägt wäre der Traum der Marketingleute.
gastric schrieb:Weil ihnen seltener die fähigkeit zugesprochen wird ein rennen durchzustehen und das nicht nur von männern, sondern sogar von rennsportfahrerinnen.
Das sollen die Frauen regeln warum sie so drüber denken.
Doors schrieb:Na, da bin ich aber beruhigt, dass Männer wenigstens bei anderen Sportarten wie dem Frauenfussball mitspielen dürfen.
Das ist Quatsch...aber wenn man bei deinem sinnbefreiten Beispiel bleibt: Frauen wollen lieber Frauenfussball spielen, obwohl sie Männerfußball dürften...um zu zeigen dass sie unter Umständen besseren Männerfußball spielen. Ja, ja, genau.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 15:26
Tussinelda schrieb:das hast Du wohl überlesen? Kannst Du das beantworten?
NAtürlich kann ich das. Es steht ja in der von mir verlinkten Studie drin und wurde auch schon von mir zitiert:
Steht das Geschlecht der Kinder im Zusammenhang mit den Beurteilungen ihrer Leistungen
durch ihre Lehrkräfte? Oder noch konkreter gefragt: Können anhand von Schulzensuren
geschlechtsspezifische Beurteilungstendenzen bei Lehrkräften an Grundschulen identifiziert
werden, z. B. aufgrund von geschlechtsspezifischen Wahrnehmungen von Lehrkräften hinsichtlich
der Lesekompetenzen von Mädchen und Jungen? In Abbildung 34 sind die in IGLU
2006 erhobenen Lesekompetenzen dargestellt, die Mädchen und Jungen in Deutschland
auf der IGLU-Leseskala im Fach „Deutsch“ erbringen müssen, für eine Benotung von 1
(= sehr gut) bis 4 (= ausreichend) und darunter (5 = mangelhaft, 6 = ungenügend). Demnach
zeigt sich: Mädchen mussten in IGLU 2006 mindestens 613 Punkte auf der IGLULeseskala
erreichen, um von ihren Lehrkräften die bestmögliche Note, eine 1 (= sehr gut),
im Fach „Deutsch“ zu bekommen, Jungen mindestens 612 Punkte. Hier zeigt sich ein leichter,
aber statistisch zu vernachlässigender Vorteil der Jungen. Um die zweitbeste Note, eine
2 (= gut), zu erhalten, mussten Mädchen mindestens 580 Punkte auf der IGLU-Leseskala
erreichen, Jungen hingegen 582 Punkte. Um eine 3 (= befriedigend) in Deutsch zu erhalten,
mussten wiederum die Jungen (541 Punkte) eine höhere Punktzahl auf der IGLULeseskala
dokumentieren als die Mädchen (536 Punkte). Bei einer auf der IGLU-Leseskala
erreichten Punktzahl von 496 Punkten gaben die Lehrkräfte in IGLU 2006 den Jungen
eine 4 (= ausreichend) oder sogar eine darunterliegende Zensur; bei den Mädchen traf dies
hingegen ab einem kritischen Wert von 488 Punkten zu. Hier zeigt sich mithin im Bereich
der Zensurengebung „befriedigend“, „ausreichend und schlechter“ eine Benachteiligung der
Jungen.
Die haben den standardisierten Iglu Test gestellt, haben den Lehrkräften aber die Bewertungsskala nicht gegeben, damit sie schauen konnten, ob die Lehrkräfte wenn sie 'frei heraus' urteilen irgendwie zu anderen Ergebnissenkommen.
Und das taten sie. In der Grundschule hat man so gut wie nie standardisierte tests.

Und da hat sich gezeigt, dass Jungs schlichtweg für dieselben Noten besser sein mussten als die Mädchen.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 15:39
Abahatschi schrieb:diese bösen Teamchefs nehmen eher das Geld und lassen talentfreie Männer fahren, anstatt eine Superfrau...yoah.
Yay übertreiben. Dir ist schon aufgefallen, dass auch talentierteere männer nicht im cockpit landen, wenn der geldbeutel nicht dick genug ist? Aber klar frauen dürfen sofort ran, wenn sie talentiert sind. Gibt dann halt nur einfach keine... joahr.
Abahatschi schrieb:eine Frau die alle in der F1 schlägt wäre der Traum der Marketingleute.
Kennst du eine frau im motorsport, die rechtzeitig rekannt und gefördert wurde, wie es bei männern recht regelmäßig der fall ist?
Abahatschi schrieb:Das sollen die Frauen regeln warum sie so drüber denken.
Die männer bitte auch einmal :)
Abahatschi schrieb:obwohl sie Männerfußball dürften
Bis zur D-jugend ist das normal, danach wird getrennt und das nicht, weil frauen das so wollen. Es hat sich in der geschichte des fussballs einfach so ergeben, vergleiche wurden nie geführt, frauen das spiel sogar lange zeit verboten. Aber wo wir gerade bei sport sind... warum beschwerst du dich nicht, dass männer bei den olympischen disziplinen synchronschwimmen und rythmische sportgymnastik ausgeschlossen sind? Aber wenn frauen im motorsport die w-serie haben, die im grunde der formel 3 entspricht. Das ist dann tragisch.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 15:43
@gastric
Du magst es nicht verstehen?
Die W-Serie soll von mir aus de Hälfte Fahrerinnen mit bezahlten Plätzen haben, die anderen frei für Männer.
Finanzierung ist das Eine, Ausschliessen das Andere.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 15:43
@Abahatschi
Du magst es nicht verstehen, denn was sind die gründe dafür?


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 16:27
Doors schrieb:Wir fassen zusammen:

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft manifestiert sich dadurch, dass Männer nicht mitmachen dürfen beim "Frauen fahren ganz schnell im Kreis"-Wettbewerb eines Privatunternehmens zwecks Profitmaximierung- und um nichts anderes geht es ja wohl bei den W-Series.

Na, da bin ich aber beruhigt, dass Männer wenigstens bei anderen Sportarten wie dem Frauenfussball mitspielen dürfen.


Dafür kann Frau nicht Papst werden, bätsch ihr Emanzen!
Naja, die manifestieren sich aber durchaus auch darin, dass männer gar nicht über dinge sprechen dürfen, die sie möglicherweise stören oder von denen sie sich herabgesetzt oder diskriminiert fühlen. Sonst sind sie weinerlich, und das dürfen männer ja natürlich nicht sein.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 17:29
gastric schrieb:Du magst es nicht verstehen, denn was sind die gründe dafür?
Für Frauendiskriminierung? Ist das hier das Thema?
Ich glaube halt nicht daran dass Frauen beweisen wie gut sie fahren wenn sie unter sich bleiben - um dann in gemischten Serien einzusteigen. Der Männerverbot ist nicht nachvollziehbar - für das Geld der W-Serie lassen sich 4 Frauen in die F1 bringen, das wären für den Anfang schon mal 25%.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 17:35
@Abahatschi
Und wie ermittelt man die 4 frauen am besten, die man in die formel 1 kaufen soll?


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 18:26
Shionoro schrieb:dass männer gar nicht über dinge sprechen dürfen
Ja, deutsche Männer sind zum Schweigen über ihre unmenschliche Lebenssituation gezwungen. Sonst werden sie von der geheimen Frauenpolizei abgeholt. Darum findet man auch weder männliche Betroffenheitsliteratur noch Männergruppen, keine Artikel über benachteiligte Männer in den Medien, keine Männer in der Politik, schon gar keine in der Wirtschaft, auch nicht in Kunst, Kultur und Medienzirkus. Allüberall haben Frauen die Macht. Männer bilden eine verfolgte Minderheit, sind sozusagen die Rohingya des freien Westens.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 19:27
Abahatschi schrieb:Das ist ein bißchen wie bei Pay Gap - diese bösen Teamchefs nehmen eher das Geld und lassen talentfreie Männer fahren, anstatt eine Superfrau...yoah.
Das ist leider nicht ganz falsch. Bezahlfahrer sind bei kleinen Teams immer ein Thema.
Ist aber keine Diskriminierung von Mann oder Frau, sondern von denen die das Geld nicht haben, möglicherweise aber Talent.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 19:30
insideman schrieb:sondern von denen die das Geld nicht haben, möglicherweise aber Talent.
Ein Grund mehr gezielt zu fördern...anstatt das Geld "zu breit" zu verstreuen.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

21.05.2019 um 19:48
Shionoro schrieb:Die haben den standardisierten Iglu Test gestellt, haben den Lehrkräften aber die Bewertungsskala nicht gegeben, damit sie schauen konnten, ob die Lehrkräfte wenn sie 'frei heraus' urteilen irgendwie zu anderen Ergebnissenkommen.
Und das taten sie. In der Grundschule hat man so gut wie nie standardisierte tests.
und wo steht genau das? Denn das ist das, was ich suche


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

22.05.2019 um 10:56
Tussinelda schrieb:und wo steht genau das? Denn das ist das, was ich suche
Hattest du eingangs der Diskussion nicht gesagt, dass der Punkt Schule schon ausreichend diskutiert wurde? Da habt ihr die Methodik komplett außer Acht gelassen, sodass diese jetzt doch noch einen neuen Impuls zur Diskussion liefert?


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

22.05.2019 um 11:11
@Atrox
überprüfe doch mal, auf was sich das bezog.....da war nix mit IGLU oder der Methodik...... ;)
Beitrag von Shionoro, Seite 273


melden
379 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt