Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

44.632 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:22
]@Anaximander
Was die sinnlosen Länderspiele angeht, wäre es aber ein wichtiges Zeichen. Gerade solche Spiele wie gegen die Ukraine, wo es vier Verdachtsfälle im Vorfeld gab. Das sieht selbst der Kicker so und in der begleitenden Umfrage die überwältigende Mehrheit der Leser.
Die Mannschaft der Ukraine ist schliesslich zusammen angereist. Und dann vier Verdachtsfälle und trotzdem wird gespielt?
Das Spiel der Norweger wurde gleichzeitig abgesagt.

https://www.kicker.de/ein-fatales-signal-anstelle-eines-wichtigen-zeichens-789750/artikel


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:26
@abberline

Die Alternative wäre den ganzen Wettbewerb zu beenden, denn es lässt sich nicht wie beim Ligabetrieb mal eben ein Nachholspiel ansetzen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:26
Zitat von AniaraAniara schrieb:Das Problem ist nicht der lockdown sondern die Menschen die sich nicht daran halten.
Kannst du das mal näher erklären oder ist das nur eine private Feststellung.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Grippekranker intensivmedizinisch behandelt werden muss ist sehr viel geringer, als bei einem Covid-Patienten.
Du beantwortest meine Frage indem du sie als Antwort wiederholst. Das habe ich doch schon festgestellt. Damit behauptest du das man die Gefährlichkeit nicht an Toden bemessen kann, sondern weil man eine intensivmedizinischen Versorgung durchläuft und sie dann in einer Statistik auftauchen.
Sehr interessant.
Wenn den in bestimmten Jahren mehr an Grippe zu Hause gestorben sind scheinen sich wohl die Kriterien für eine intensiv medizinische Behandlung geändert haben.
Ein Kernproblem ist sicherlich das nahezu ausschließlich erlösorientierte Abrechnungssystem in Deutschland. Das DRG-System hat dazu geführt, dass die Quantität die Qualität der Leistungen dominiert. In den vergangenen Jahren wurden die Intensivkapazitäten in der Folge immer weiter ausgebaut. Innerhalb Europas hat Deutschland mit Abstand die meisten Intensivbetten. Gründe dafür sind neue Therapieverfahren und ökonomische Interessen. Die ständige Verschärfung der Komplexpauschale für intensivmedizinische Leistungen hat zu einem Wettrüsten geführt. Dabei wurden Kapazitäten dort aufgebaut, wo die Erlöse am höchsten erschienen.
https://www.aerzteblatt.de/archiv/205989/Intensivmedizin-Versorgung-der-Bevoelkerung-in-Gefahr

Es scheint wohl auch in der Intensivmedizin hat es was mit Profit zu tun. Wie kann ich jetzt meine profitabwerfenden Intensivbetten in Zukunft erweitern. Na indem ich sie belege. Vielleicht musst du einfach mal umdenken und nicht immer behaupten das ich oder andere Covid19 verharmlosen, sondern das du und andere Influenza verharmlosen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:28
@Anaximander
Richtig. Abgesehen davon, dass der Wettbewerb weder bei Spielern noch Fans beliebt ist. Etliche Mannschaften treten sowieso nicht mit erster Besetzung an und x Vereine geben derzeit gar keine Freigaben für Spieler. Was durchaus verständlich ist.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:31
Zitat von DonUnbegabtDonUnbegabt schrieb:Das habe ich doch schon festgestellt. Damit behauptest du das man die Gefährlichkeit nicht an Toden bemessen kann, sondern weil man eine intensivmedizinischen Versorgung durchläuft und sie dann in einer Statistik auftauchen.
Nein, es geht nicht um die Statistik, sondern es geht darum, dass man vermeiden will, dass sterbenskranke Menschen auf der Straße vor dem Krankenhaus krepieren müssen, da man sie nicht aufnehmen kann.

Würdest Du es denn besser finden, wenn die Menschen auf der Straße vor dem Krankenhaus krepieren müssen? Ja oder nein. Du windest Dich um eine Antwort.
Zitat von DonUnbegabtDonUnbegabt schrieb:Wenn den in bestimmten Jahren mehr an Grippe zu Hause gestorben sind scheinen sich wohl die Kriterien für eine intensiv medizinische Behandlung geändert haben.
Nein, denn man kann ja nur in eine Behandlung aufgenommen werden, wenn man sich selbst in diese begibt; bei einer Grippe suchen nur verhältnismäßig wenige Menschen überhaupt ein Krankenhaus auf, weil sie nicht Gefahr laufen zu ersticken. Bei Covid geht man in ein Krankenhaus, wenn man Gefahr läuft zu ersticken. Bei einer solchen Gefahr wird einem jedes Krankenhaus aufnehmen, ob Covid oder nicht.

Nach Deinem Link müssten ja sogar mehr wegen Grippe in den letzten Jahren in die Intensivstation gekommen sind, nicht weniger.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:32
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Was kann man denn sonst noch (bevorzugt) schließen außer den Schulen, die man ja gerade nicht schließen will, da sie bereits im Frühjahr geschlossen waren, und Bildung wichtiger ist als Bier trinken?
Ich bin immer noch der Meinung bzw. dafür die Schulen wieder dicht zu machen, denn Bildung kann durchaus eine gewisse Zeit warten bzw. stillstehen. Auf jeden länger stillstehen als das einige Wirtschaftszweige bzw. Branchen vertragen können.


Problem dürften nur dann die berufstätigen Eltern bekommen, zumindest ein Teil von ihnen.




Und zu den Kontaktbeschränkungen:

Reißt euch mal alle zusammen!

Die Kontaktbeschränkungen sind alle noch zumutbar, auch die angedrohten verschärften. Unter normalen Umständen und insbesondere innerhalb der Woche würde man sich auch nicht so ausgiebig treffen, sondern höchstens nur am Wochenende, dass da Familienmitglieder und Freunde aus zig verschiedenen Hausständen zusammenkommen würden.
Jetzt gilt es sich zusammenzureißen anstatt über zu wenige Kontakte zu jammern. Die Beschränkungen sind ja nicht von Dauer, das müsst ihr euch immer wieder sagen. Für eine gewisse Zeit kann sich jeder zusammenreißen. Ebenfalls sind für eine gewisse Zeit Videochats eine mögliche Alternative. Wie gesagt, ist ja nicht für immer. Und vergesst nicht; Je mehr Menschen sich nicht daran halten, umso länger werden die Beschränkungen dauern und umso drastischer könnten sie verschärft werden.

Ich gebe übrigens denjenigen recht, die sich für eine zweiwöchige Komplettisolation aussprechen und bei der man tatsächlich nur noch zur Arbeit und zum Einkaufen raus dürfte. Das könnte Wirkung zeigen, wenn sich alle daran halten würden.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:35
@DonUnbegabt
Dass Covid 19 wesentlich gefährlicher als eine Grippe ist, muss wohl nicht schon wieder diskutiert werden. Und dass wir den Lockdown mitunter auch den Covidioten zu verdanken haben, steht wohl auch ausser Frage. Nicht alleine, aber dass idiotische Veranstaltungen wie in Leipzig die Gesundheit vieler Menschen unnötig gefährden, steht ebenfalls ausser Frage. Da riskieren ein paar verwöhnte Schreihälse die Gesundheit vieler Menschen absichtlich.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:38
Merkel wird heute empfehlen, in Zukunft bei den geringsten Anzeichen einer Erkältung wie Husten oder Schnupfen sich in eine zehntägige Quarantäne zu begeben.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-11/coronavirus-kontaktbeschraenkungen-lockdown-bund-treffen-schule-maskenpflicht

Weihnachen und Silvester fallen wohl ganz aus, wenn das so weitergeht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:39
@knackundback

Wegen normalen Erkältungsanzeichen???

Na dann mal gute Nacht, Deutschland.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:41
@knackundback
Sowas mein ich mit übertriebenem Aktionismus. Maßnahmen auf jeden Fall, aber bitte nicht so ein Quatsch. Das ist nur Rumdruckserei, dass Deutschland in den Winterschlaf geschickt werden soll. Aufenthalt nur am gemeldeten Ort war ja auch schon im Gespräch.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:42
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Würdest Du es denn besser finden, wenn die Menschen auf der Straße vor dem Krankenhaus krepieren müssen? Ja oder nein. Du windest Dich um eine Antwort.
Das geht schon mal los das die Frage mit einem Bild verknüpfst damit sich die Frage selber beantworten soll.
Aber das schein ja ein Stilmittel zu sein.
Es geht doch nicht darum wer hier was besser findet und wie entschieden wird. Es geht auch nicht darum Patienten eine medizinische Versorgung zu verwehren.
Es geht darum warum welche Zahlen wie zustande kommen.
Aber ich habe diese Frage ja schon indirekt beantwortet.
Zitat von DonUnbegabtDonUnbegabt schrieb:Wenn den in bestimmten Jahren mehr an Grippe zu Hause gestorben sind scheinen sich wohl die Kriterien für eine intensiv medizinische Behandlung geändert haben.
Das heißt nichts anderes als das bei Influenzpatienten mit schweren Verläufen die intensiv medizinische Versorgung falsch eingeschätzt wurde und somit Influenza als harmloser wie Covid dargestellt werden kann.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:48
@abberline

Und dann, wenn der Winterschlaf vorbei ist, sind haufenweise Existenzen kaputt, Branchen platt, Menschen arbeitslos und folglich ist auch irgendwann nicht mehr genügend Geld da unser eh schon zusammengespartes Gesundheitssystem weiter zu finanzieren, wenn immer mehr Beitragszahler wegen Arbeitslosigkeit fehlen werden.

Was ist damit? Dieses Risiko kann man doch nicht ignorieren und nicht drüber sprechen bzw kleinreden.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:48
@cempres

Natürlich gibt es Verordnungen Arbeitsstätten betreffend, was erzählst Du denn da bitte?@abberline
Bei Gaststätten, Hotels, Restaurants und Bars geht es darum, dass dort eben keine durchgehende Maskenpflicht möglich ist und ansonsten werden diese Angebote reduziert um zu verhindern, dass Menschen nur aus Gründen der Freizeitbeschäftigung unterwegs sind.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:50
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Würdest Du es denn besser finden, wenn die Menschen auf der Straße vor dem Krankenhaus krepieren müssen? Ja oder nein. Du windest Dich um eine Antwort.
Auf solche albern-dramatischen Suggestivfragen lohnt es sich doch gar nicht, zu antworten. Nix für ungut, argumentativ nötig wäre es doch gar nicht.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Ich bin immer noch der Meinung bzw. dafür die Schulen wieder dicht zu machen, denn Bildung kann durchaus eine gewisse Zeit warten bzw. stillstehen.
Finde ich ein wenig kurz gedacht. Es geht ja nicht nur um reine Bildung, sondern zum Beispiel auch um soziale Kontakte und auch um ein ganzes Ausbildungsjahr. Lernen sollte also schon weiter stattfinden; es müssen halt neue Konzepte entwickelt werden. Da gab es leider "Stillstand" im Sommer - Chance vertan.
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Merkel wird heute empfehlen, in Zukunft bei den geringsten Anzeichen einer Erkältung wie Husten oder Schnupfen sich in eine zehntägige Quarantäne zu begeben.
Ich habe es heute früh hier gelesen - wird lustig daheim. Alles Helden!

Youtube: Zusammen gegen Corona #besonderehelden
Zusammen gegen Corona #besonderehelden



1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:53
Zitat von ElfenqueenElfenqueen schrieb:Und dann, wenn der Winterschlaf vorbei ist, sind haufenweise Existenzen kaputt, Branchen platt, Menschen arbeitslos und folglich ist auch irgendwann nicht mehr genügend Geld da unser eh schon zusammengespartes Gesundheitssystem weiter zu finanzieren, wenn immer mehr Beitragszahler wegen Arbeitslosigkeit fehlen werden.

Was ist damit? Dieses Risiko kann man doch nicht ignorieren und nicht drüber sprechen bzw kleinreden
Und umso mehr Menschen sich anstecken und ausfallen entweder weil sie ernsthaft erkranken oder auch nur deshalb in Quarantäne müssten, umso weniger ist auch unser Wirtschaft geholfen, denn die meiste Wirtschaft lebt von auf der Arbeit anwesenden und gesunden Arbeitnehmern/Arbeitskräften.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:53
Zitat von ElfenqueenElfenqueen schrieb:Und dann, wenn der Winterschlaf vorbei ist, sind haufenweise Existenzen kaputt, Branchen platt, Menschen arbeitslos und folglich ist auch irgendwann nicht mehr genügend Geld da unser eh schon zusammengespartes Gesundheitssystem weiter zu finanzieren, wenn immer mehr Beitragszahler wegen Arbeitslosigkeit fehlen werden.
Wobei die Wirtschaft insgesamt ziemlich robust ist. Sieht man auch an der Erholung im Sommer, allerdings wird es jetzt durch den Lockdown bei uns und in anderen Ländern wieder abwärts gehen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:53
@Elfenqueen
Deshalb sag ich ja, dass man ein Maß finden muss, ohne in blinden Aktionismus in irgendeine Richtung zu verfallen. Dass Covidioten, Leugner und Verharmloser Spinner sind, die bewusst die Gesundheit anderer gefährden, ist unbestritten. Maßnahmen sind wichtig. Aber bitte auch nicht hilfloses Geruder a la bei jeder Schnupfnase zwei Wochen weggesperrt, Kinder nur ein Freund, aber Schulbusse voll oder Hotel, Theater zu trotz Hygieneregeln. Das ist purer Unsinn und Aktionismus.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 10:55
@abberline

Da stimme ich dir voll und ganz zu.

Blinder Aktionismus ist nur schädlich und verspielt Vertrauen ohne Ende.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 11:00
Zitat von abberlineabberline schrieb:Deshalb sag ich ja, dass man ein Maß finden muss, ohne in blinden Aktionismus in irgendeine Richtung zu verfallen. Dass Covidioten, Leugner und Verharmloser Spinner sind, die bewusst die Gesundheit anderer gefährden, ist unbestritten. Maßnahmen sind wichtig. Aber bitte auch nicht hilfloses Geruder a la bei jeder Schnupfnase zwei Wochen weggesperrt, Kinder nur ein Freund, aber Schulbusse voll oder Hotel, Theater zu trotz Hygieneregeln. Das ist purer Unsinn und Aktionismus
Ja, viel besser wäre es Kontaktbeschränkungen im Privaten auf das absolut Notwendigste zu reduzieren bei gleichzeitig leeren Bahnen und Bussen, weil beispielsweise auch erst mal wieder die Schulen dicht gemacht würden.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 11:03
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Wobei die Wirtschaft insgesamt ziemlich robust ist.
Eine etwas komische Sichtweise. Die zahlenrelevante Wirtschaft ist ja auch nicht betroffen, den Konsum kann man nachholen. Alle die wirtschaftlich darunter leiden sind alle die die aus Gründen ihrer wirtschaftlicher Kraft keine Lobby haben und keine Rücklagen. Das sind alles die Unternehmen dessen Ausfall man nicht nachholen kann Dienstleistungen z.B.


melden