Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.555 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 21:00
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Einen ungetesteten Impfstoff bestellen ist immer auch ein Glücksspiel, jetzt mit "hätte man doch bei einem der schnell liefern konnte" kommen, wird der Sache nicht gerecht.

Es kann immer was schiefgehen und GlaxoSmithKline ist ein renomiertes Unternehmen, da hat es mit dem Pandemix trotzdem Probleme gegeben.
Klar kann es immer Probleme geben, dann hätte man von allen genug ordern müssen.
Den billigen AstraZeneca hätte man dann eben bspw. an afrikanische länder verschenkt oder weiter verkauft.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Also jetzt sind wir wieder bei "soweit ich weiß".

Ja, neben anderen, deswegen hat die EU, genau wie andere Länder, die proportional in ähnlichem Umfang bestellt haben (bzw. die meisten haben von Biontech weniger bestellt, z.B. die USA) auch einen der ersten Vorverträge mit Biontech geschlossen.

Was ja auch richtig war, wie sich jetzt herausgestellt hat.

Deutschland hat sogar noch den Sondervertrag.
Ja soweit ich die Medien und Börse verfolgt habe.
Habe nur wenig Lust für Dinge die jedem klar sind wieder Belege zu suchen.

Biontech war in der Forschung vorn dabei und deswegen ein guter Kandidat.

Kannst ja auch gern belegen das Biontech nur durch Zufall dazu kam und eigentlich unfähig ist wenn du magst. :D

Ich bin mit meiner Kapitalanlage bei Biontech sehr zufrieden.

Vielleicht hat man auch weniger bestellt weil es teurer ist oder um die Franzosen nicht zu verärgern (sanofi) wer weiss das schon.

Der deutsche Sondervertrag kam erst als die Menschen merkten das andere bereits den deutschen Impfstoff verimpfen und hier die Oma im Altersheim noch warten und sich einschließen muss.

Wenn du den meinst der vor kurzem abgeschlossen wurde ( viel zu spät)


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 21:04
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Biontech war in der Forschung vorn dabei und deswegen ein guter Kandidat.
Deswegen hat die EU auch den Vorvertrag gemacht und dabei sogar mehr bestellt als Länder, wie die USA. Und zwar deutlich mehr.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Vielleicht hat man auch weniger bestellt weil es teurer ist oder um die Franzosen nicht zu verärgern (sanofi) wer weiss das schon.
Man hat die 300 Mio Dosen wohl deshalb bestellt, weil dies für einen Vorvertrag absolut ausreichend ist. Deswegen hat man auch von anderen Kandidaten nicht mehr bestellt und auch andere Ländern haben (im Verhältnis) eher noch weniger im Vorvertrag bestellt.

Was soll man auch mit so vielen Dosen, wenn die ohnehin nicht schneller geliefert werden können?
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Der deutsche Sondervertrag kam erst als die Menschen merkten das andere bereits den deutschen Impfstoff verimpfen und hier die Oma im Altersheim noch warten und sich einschließen muss.

Wenn du den meinst der vor kurzem abgeschlossen wurde ( viel zu spät)
Nein, davon war schon lange vor den ersten Zulassungen die Rede, dies geht zurück auf die deutsche Förderung der Technologie, also eine Zeit, als die meisten das Wort "Coronavirus" noch nicht gehört hatten.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 21:12
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Deswegen hat die EU auch den Vorvertrag gemacht und dabei sogar mehr bestellt als Länder, wie die USA. Und zwar deutlich mehr.
Mich interessiert eher die Situation in Deutschland.
Usa ist ein Land und EU nicht.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Man hat die 300 Mio Dosen wohl deshalb bestellt, weil dies für einen Vorvertrag absolut ausreichend ist. Deswegen hat man auch von anderen Kandidaten nicht mehr bestellt und auch andere Ländern haben (im Verhältnis) eher noch weniger im Vorvertrag bestellt.

Was soll man auch mit so vielen Dosen, wenn die ohnehin nicht schneller geliefert werden können?
Mit höheren Bestellungen dafür sorgen das Produktionsstätten ausgebaut werden und somit mehr produziert wird.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Nein, davon war schon lange vor den ersten Zulassungen die Rede, dies geht zurück auf die deutsche Förderung der Technologie, also eine Zeit, als die meisten das Wort "Coronavirus" noch nicht gehört hatten.
Ich weiss nur von der sonderbestellung die erst vor kurzem ausgelöst wurde als man feststellte das zu wenig bestellt wurde.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 21:15
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Mit höheren Bestellungen dafür sorgen das Produktionsstätten ausgebaut werden und somit mehr produziert wird.
Das stand aber nie zur Diskussion.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Ich weiss nur von der sonderbestellung die erst vor kurzem ausgelöst wurde als man feststellte das zu wenig bestellt wurde.
Nach 10 Sekunden Recherche finde ich einen Beleg vom September
Im Gegenzug für die Förderung garantieren die Unternehmen einen Anteil an Impfstoffdosen für Deutschland.
Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/116518/Bund-zurrt-Vertraege-fuer-Coronaimpfstoff-aus-Deutschland-fest

Die Förderung (und damit die Zusage) gehen aber viel weiter zurück.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 21:33
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Das stand aber nie zur Diskussion.
Welche Diskussion, sowas entscheidet ein Unternehmen anhand der Mengen die es denkt verkaufen zu können.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Nach 10 Sekunden Recherche finde ich einen Beleg vom September
Schlau wäre man gewesen wenn man sich die ersten 160 Millionen gesichert hätte.

Ohne eine zeitliche Deadline nach Zulassung nützt das herzlich wenig.

Das es einem run auf die Stoffe geben wird war von vornherein klar.

Wieviele Dosen sollen das denn sein, sind diese dann kostenlos?

Hier steht folgendes:

https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/coronavirus-biontech-impfstoff-kosten-finanzen-100.html
100 Millionen-Euro-Kredit für Biontech

Biontech erhielt bislang 375 Millionen Euro an Förderung von der Bundesregierung, hinzu kommt ein 100 Millionen Euro umfassender Kredit der Europäischen Investitionsbank. Gegenüber dem "NDR" stellte das Bundesgesundheitsministerium klar, dass die deutsche Projektförderung an Biontech - laut Bundeshaushaltsordnung - nicht an Gegenleistungen gekoppelt werden darf: "Eine Vorgabe an die geförderten Firmen, welche Produktionsmengen zu welchen Konditionen zur Verfügung gestellt werden müssen, ist im Rahmen des Zuwendungsrechts daher nicht möglicht."
Was stimmt denn nun?

Wundern würde es mich nicht, wir retten ja auch die Lufthansa welche mit dem Geld Piloten alimentiert und andere Stellen abbaut ohne Ende.

Ohne jedes Mitspracherecht. :D


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 21:39
@R4z0r

Das die Zahlen an Impfdosen in nicht geringen Mengen benötigt werden, war dem Unternehmen sicher auch ohne weiteren Vorbestellungen klar.
Auf der anderen Seite, hätte sich der Ausbau der Produktionsstätte überhaupt gerechnet? Immerhin wird man diese danach nicht mehr benötigen und welche Firma baut schon teuer aus, wenn am Ende kein Gewinn zu erwirtschaften ist, weil der Ausbau mehr kostet, als mit den Impfdosen eingenommen werden kann.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 21:46
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Welche Diskussion, sowas entscheidet ein Unternehmen anhand der Mengen die es denkt verkaufen zu können.
Dazu muss das Unternehmen wissen, ob der Vertrag zustande kommt, was wiederum allein von der Zulassung abhängt.

Es ist also nicht nur unbelegt, sondern auch völlig unlogisch, dass Pfizer den Produktionsstandort ausgebaut hätte.

Sie konnte auch so nicht so viel liefern wie vereinbart.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Schlau wäre man gewesen wenn man sich die ersten 160 Millionen gesichert hätte.

Ohne eine zeitliche Deadline nach Zulassung nützt das herzlich wenig.
Vor allem hätte das Pfizer nicht gemacht, da für die Ländern Kontingente bestehen, damit niemand schneller den Impfstoff bekommt.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Was stimmt denn nun?
Richtig an Deiner Angabe ist, dass die EU gar nicht in der Lage gewesen wäre, anderen Ländern Impfstoff wegzukaufen, auch anderherum ist das nicht möglich, also dass andere Länder Impfstoff wegkaufen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 21:52
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Das die Zahlen an Impfdosen in nicht geringen Mengen benötigt werden, war dem Unternehmen sicher auch ohne weiteren Vorbestellungen klar.
Auf der anderen Seite, hätte sich der Ausbau der Produktionsstätte überhaupt gerechnet? Immerhin wird man diese danach nicht mehr benötigen und welche Firma baut schon teuer aus, wenn am Ende kein Gewinn zu erwirtschaften ist, weil der Ausbau mehr kostet, als mit den Impfdosen eingenommen werden kann.
Die Infrastruktur hätte ebenso der Steuerzahler stellen können, sicher billiger als den dauer lockdown länger aufrecht zu erhalten und die Wirtschaft weiter zu ruinieren.

Als ob Geld bei dem Impfstoff das Problem wäre.
Hätte man eben zeitnah machen müssen.

Wie viele andere Dinge die auch verpennt wurden.
Aber was anderes als aussitzen ist man von einer Merkel Regierung auch nicht gewohnt.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Dazu muss das Unternehmen wissen, ob der Vertrag zustande kommt, was wiederum allein von der Zulassung abhängt.

Es ist also nicht nur unbelegt, sondern auch völlig unlogisch, dass Pfizer den Produktionsstandort ausgebaut hätte.

Sie konnte auch so nicht so viel liefern wie vereinbart.
Hätte man sofort machen müssen als klar war das der Impfstoff wirkt.
Ist aber nicht passiert.
Zulassung kam ja auch zu spät, wir drehen uns im Kreis.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ländern
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Vor allem hätte das Pfizer nicht gemacht, da für die Ländern Kontingente bestehen, damit niemand schneller den Impfstoff bekommt.
Wenn man Geld investiert kann man auch gewisse Vorteile erwarten, also solche die Sinn machen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Richtig an Deiner Angabe ist, dass die EU gar nicht in der Lage gewesen wäre, anderen Ländern Impfstoff wegzukaufen, auch anderherum ist das nicht möglich, also dass andere Länder Impfstoff wegkaufen.
Meiner Meinung nach wäre es besser wenn Deutschland sich selbst gekümmert hätte. Wie USA, Großbritannien oder andere Länder.

Von wegkaufen war keine Rede und ich werfe auch andern Ländern nichts vor.

Man hätte sich selbst kümmern müssen und wege gibt es immer.. Geld ist ja offensichtlich im Überfluss vorhanden.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 21:58
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Hätte man sofort machen müssen als klar war das der Impfstoff wirkt.
Ist aber nicht passiert.
Das hat jetzt aber nichts mit Deiner urprünglichen Behauptung zu tun, dass die EU Kommission durch eine größere initiale Bestellung mehr Dosen schneller gehabt hätte.

Ist nicht passiert, klar die Dosen reichen ja. Bereits ein Drittel der Menschen in der EU kann mit diesem konkreten Impfstoff versorgt werden - wenn er denn mal geliefert ist. Bereits mit einen zweiten Impfstoff (Moderna) hat man Herdenimmunität, und die vielen Kandidaten sind noch gar nicht in der Rechnung drin.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Meiner Meinung nach wäre es besser wenn Deutschland sich selbst gekümmert hätte. Wie USA, Großbritannien oder andere Länder.
Man wollte vermeiden, dass ein großes EU-Land wie Deutschland den kleineren die Dosen wegkauft, indem es Wucherpreise bezahlt. Ist das so schwer zu verstehen? Was nützt eine Herdenimmunität in NRW, wenn in Holland nur 10% geimpft sind? - Nichts.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Zulassung kam ja auch zu spät, wir drehen uns im Kreis.
Mit einer schnellern Zulassung hätte Deutschland oder die EU aber nicht schneller mehr Dosen bekommen, da die Kontingente feststehen. Auch das UK, das eine Notfallzulassung hatte, hat nicht mehr Dosen bis Ende 2020 zur Verfügung als (im Verhältnis) Deutschland.

Ist das denn wirklich alles so schwer zu verstehen?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 22:00
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Die Infrastruktur hätte ebenso der Steuerzahler stellen können, sicher billiger als den dauer lockdown länger aufrecht zu erhalten und die Wirtschaft weiter zu ruinieren.
Der Lockdown(zumindest der derzeitige) wird von den Impfungen doch gar nicht beeinflusst. Egal wie viele man in diesem Jahr noch geimpft hätte, bis Ende Jannuar würde sich da nichts ändern. Alles weitere muss man sehen.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Wie viele andere Dinge die auch verpennt wurden.
Aber was anderes als aussitzen ist man von einer Merkel Regierung auch nicht gewohnt.
Wer die Regierung kritisieren will, findet eben immer Angriffspunkte. Ich finde nicht das man die ganze Situation bisher ausgesessen hat. An anderer Stelle würden dann vielleicht die selben Leute kritisieren, wenn zu viele Impfdosen bei einer Firma bestellt wurden, die dann mit der Produktion nicht nach kommt, deren Impfstoff keine Zulassung erhalten hätte, die nicht die günstigsten Dosen herstellt oder wenn allgemein die Impfdosen in den Regalen verstauben. Recht machen kann es so eine Regierung Merkel da wohl eh nicht.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 22:07
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wer die Regierung kritisieren will, findet eben immer Angriffspunkte. Ich finde nicht das man die ganze Situation bisher ausgesessen hat. An anderer Stelle würden dann vielleicht die selben Leute kritisieren, wenn zu viele Impfdosen bei einer Firma bestellt wurden, die dann mit der Produktion nicht nach kommt, deren Impfstoff keine Zulassung erhalten hätte, die nicht die günstigsten Dosen herstellt oder wenn allgemein die Impfdosen in den Regalen verstauben. Recht machen kann es so eine Regierung Merkel da wohl eh nicht.
Das sehe ich genauso. Merkel kann man hier am wenigsten Vorwürfe machen. Mit Merkel hätte es viel früher einen harten Lockdown diesen Herbst gegeben, incl. Schulschliessungen etc.
Ausnahmsweise muss ich Seehofer Recht geben. Die Ministerpräsidenten haben es verbockt, weil bei einigen von ihnen der Groschen leider viel zu spät gefallen ist.
Man hätte auf die Wissenschaftler hören sollen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 22:12
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Der Lockdown(zumindest der derzeitige) wird von den Impfungen doch gar nicht beeinflusst. Egal wie viele man in diesem Jahr noch geimpft hätte, bis Ende Jannuar würde sich da nichts ändern. Alles weitere muss man sehen.
Umso mehr man umso schneller impft umso früher ist kein lockdown mehr möglich.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wer die Regierung kritisieren will, findet eben immer Angriffspunkte. Ich finde nicht das man die ganze Situation bisher ausgesessen hat. An anderer Stelle würden dann vielleicht die selben Leute kritisieren, wenn zu viele Impfdosen bei einer Firma bestellt wurden, die dann mit der Produktion nicht nach kommt, deren Impfstoff keine Zulassung erhalten hätte, die nicht die günstigsten Dosen herstellt oder wenn allgemein die Impfdosen in den Regalen verstauben. Recht machen kann es so eine Regierung Merkel da wohl eh nicht.
Nö, da im Moment eh Geld wie heu verbrannt wird ist das egal.
Ich will auch keinen billigen Impfstoff sondern einen guten, weshalb der AstraZeneca für mich auch nicht in Frage kommt.

Vorallem aber will ich wieder normal leben und erwarte das dies so schnell wie möglich wieder möglich gemacht wird.
Was das kostet ist egal, alles andere ist teurer.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Das hat jetzt aber nichts mit Deiner urprünglichen Behauptung zu tun, dass die EU Kommission durch eine größere initiale Bestellung mehr Dosen schneller gehabt hätte.

Ist nicht passiert, klar die Dosen reichen ja. Bereits ein Drittel der Menschen in der EU kann mit diesem konkreten Impfstoff versorgt werden - wenn er denn mal geliefert ist. Bereits mit einen zweiten Impfstoff (Moderna) hat man Herdenimmunität, und die vielen Kandidaten sind noch gar nicht in der Rechnung drin.
Kritisiert habe ich das nicht genug Impfstoff da ist . Das zu wenig bestellt wurde ist nur ein Aspekt der Kritik.
Andere Wege wären genauso möglich gewesen, das Ziel ist entscheidend und das man es schnell erreicht.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Man wollte vermeiden, dass ein großes EU-Land wie Deutschland den kleineren die Dosen wegkauft, indem es Wucherpreise bezahlt. Ist das so schwer zu verstehen? Was nützt eine Herdenimmunität in NRW, wenn in Holland nur 10% geimpft sind? - Nichts.
Den Menschen in Deutschland nützt das ziemlich viel.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Mit einer schnellern Zulassung hätte Deutschland oder die EU aber nicht schneller mehr Dosen bekommen, da die Kontingente feststehen. Auch das UK, das eine Notfallzulassung hatte, hat nicht mehr Dosen bis Ende 2020 zur Verfügung als (im Verhältnis) Deutschland.

Ist das denn wirklich alles so schwer zu verstehen?
Man hätte eher dafür sorgen können das mehr produziert wird, die Immunität wäre höher weil schon mehr geimpft wären, vielleicht ein paar leben die man gerettet hätte.

Ich sehe da nur Vorteile.

In Deutschland zog man die Bürokratie der Eu vor.

Ich lebe auch in Deutschland und erwarte von der deutschen Regierung das sie sich vorrangig um Deutschland und die Interessen der deutschen Bürger kümmert.

Woanders gibt es andere Regierungen die für ihr Volk das gleiche tun sollten, jeder im Rahmen des möglichen.
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Das sehe ich genauso. Merkel kann man hier am wenigsten Vorwürfe machen. Mit Merkel hätte es viel früher einen harten Lockdown diesen Herbst gegeben, incl. Schulschliessungen etc.
Ausnahmsweise muss ich Seehofer Recht geben. Die Ministerpräsidenten haben es verbockt, weil bei einigen von ihnen der Groschen leider viel zu spät gefallen ist.
Man hätte auf die Wissenschaftler hören sollen.
Würden die Kinder nur in der Schule Squats machen und nur noch einen Freund treffen wäre alles anders.

Merkel sollte sich lieber um eine rasche durch Impfung kümmern.

Wäre zur Abwechslung mal sinnvoll.


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 22:12
https://www.tagesspiegel.de/wissen/von-bildungsbehoerde-unterdrueckte-corona-studie-einzelne-person-loeste-masseninfektion-an-hamburger-schule-aus/26753114.html

https://www.n-tv.de/panorama/Heikle-Studie-zu-Corona-Ausbruch-an-Schule-article22259712.html

Dass Schulen durchaus auch Pandemietreiber sind beweist diese neuerliche Studie. m.E. keine große Überraschung. Wenn ich höre, dass Frau Schwesig am liebsten wieder den Präsenzunterricht will, frage ich mich, ob sie nichts dazu gelernt hat.
Den auch in MVP sind die Infiziertenzahlen teilweise stark angestiegen, auf weit über 50/100000. Und viele ITS Betten gibts da auch nicht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 22:15
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Ich will auch keinen billigen Impfstoff sondern einen guten, weshalb der AstraZeneca für mich auch nicht in Frage kommt
was gibt es an diesem auszusetzen? (keine rhetorische Frage, interessiert mich)
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Dass Schulen durchaus auch Pandemietreiber sind beweist diese neuerliche Studie
ich verstehe nicht, wozu man dazu Studien braucht, wo das doch relativ logisch sein könnte.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 22:16
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Kritisiert habe ich das nicht genug Impfstoff da ist .
Dann erfinde doch einfach einen Impfstoff und produziere den gleich mit. Eine anderen Ausweg gibt es nämlich nicht.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Man hätte eher dafür sorgen können das mehr produziert wird
Wir leben nicht im Kommunismus, es ist immer noch Sache der Betriebe, wie sie ihre Lieferketten organisieren.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Ich lebe auch in Deutschland und erwarte von der deutschen Regierung das sie sich vorrangig um Deutschland und die Interessen der deutschen Bürger kümmert.
Und bei einer Sammelbstellung der EU hat man Vorteile. Schau Dir England an, viele zehntausende sind dort gestorben, weil Johnson sich nicht an der Sammebestllung der EU für Schutzklediung beteiligen wollte und dann war auf einmal der Markt leergefegt.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 22:17
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Merkel sollte sich lieber um eine rasche durch Impfung kümmern.

Wäre zur Abwechslung mal sinnvoll.
Ja auch damit hast Du Recht. Das würde ich mir auch sehr wünschen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 22:19
Zitat von OptimistOptimist schrieb:was gibt es an diesem auszusetzen? (keine rhetorische Frage, interessiert mich)
Da mir mein Körper etwas wert ist möchte ich für mich den besten verfügbaren Impfstoff und das was ich zu AstraZeneca gelesen habe überzeugt mich nicht.

Da ich sowieso erst als letztes geimpft werde was in Deutschland wahrscheinlich erst 2022 der Fall sein wird. :D

Werde ich mir den Impfstoff den ich möchte notfalls einfach selbst bestellen lassen und die paar Kröten selbst zahlen.

Mich überzeugt der Biontech Impfstoff einfach mehr.

Muss jeder selber wissen.

Funktionieren werden im Rahmen der Studie beide.

Mrna ist halt im Bezug auf Impfstoffe das modernere Verfahren.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 22:20
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ich verstehe nicht, wozu man dazu Studien braucht, wo das doch relativ logisch sein könnte.
Doch, das musste man den Eltern und deren Arbeitgebern beweisen. Die Schulen wurden doch nur offen gehalten, weil der Druck der Elternschaft so groß war. Und weil die Eltern mit ihren Jobs, die Wirtschaft am Laufen halten sollen.
HO mit einem z. Bsp. Grundschulkind ist sicher sehr stressig, das wollen viele nicht. Der Arbeitgeber verlangt aber die volle Leistung. Ist natürlich eine schwierige Situation.
Viele Eltern haben dann auf einmal mit den eigenen Kindern gemerkt, dass der Lehrerjob doch nicht so einfach ist, wie gedacht und tatsächlich einige Anforderungen stellt.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 22:21
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Und bei einer Sammelbstellung der EU hat man Vorteile. Schau Dir England an, viele zehntausende sind dort gestorben, weil Johnson sich nicht an der Sammebestllung der EU für Schutzklediung beteiligen wollte und dann war auf einmal der Markt leergefegt.
Ach ist doch egal. Hauptsache Deutschland hat genug. Und wenn die anderen Länder zu spät Impfdosen kaufen, dann gehen die eben über Monate leer aus, weil Deutschland alles bekommt, hoch lebe Deutschland, Deutschland über alles. (sarkasmus aus)
@R4z0r meinst du nicht das so ein egoistisches verhalten für noch mehr Tote sorgen würde, noch mehr Chaos, noch mehr Probleme, auch wirtschaftliche?

Wir leben nunmal nicht isoliert von allen anderen sondern in mitten der EU.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

28.12.2020 um 22:24
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Dann erfinde doch einfach einen Impfstoff und produziere den gleich mit. Eine anderen Ausweg gibt es nämlich nicht.
Warum soll ich was erfinden was es schon gibt?
Es muss nur mehr produziert werden..
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wir leben nicht im Kommunismus, es ist immer noch Sache der Betriebe, wie sie ihre Lieferketten organisieren.
Da braucht es keinen Kommunismus, wirtschaftliche Anreize und Geld reichen vollkommen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Und bei einer Sammelbstellung der EU hat man Vorteile. Schau Dir England an, viele zehntausende sind dort gestorben, weil Johnson sich nicht an der Sammebestllung der EU für Schutzklediung beteiligen wollte und dann war auf einmal der Markt leergefegt.
Es hat alles vor und Nachteile.
Am Anfang der pandemie hat sie in Europa einfach keiner ernst genommen, sonst hätte man auch genug dieser Artikel gehabt.

Und Deutschland kam auch nur glimpflich davon weil es erst im Frühling wirklich hier ankam.

Sonst hätten wir das was wir jetzt haben auch letzten Winter schon gehabt.


1x zitiertmelden