Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

47.331 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 17:53
@Bone02943

Natürlich ist das bezahlbar. Hätten wir das vor monaten gemacht, wäre uns das alle deutlich billiger gekommen. Es ging nicht um die bezahlbarkeit mit den ostertagen, es ging darum, dass es komplett ungeplant war. Keiner wusste, was damit überhaupt gemeint war, darum wurde es einkassiert.

Wart mal ab, was man alles machen kann, wenn die Intensivstationen überlastet sind und leute davor ersticken. Dann wird das alles schnell gehen. Hoffen wir mal, so weit kommt es nicht.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 17:53
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:@shionoro

Mehr als diese "Lockdownchen" kann ich mir hier einfach nicht mehr vorstellen. Also alles was in Richtung NoCovid und ähnliches geht, kannste in diesem Land vergessen. Warscheinlich auch weil es einfach nicht bezahlbar ist, dass sämtliche Betriebe still stehen, damit wirklich mal fast alle 14 Tage daheim bleiben könnten.
Wenn man nichtmal zwei zusätzliche Ruhetage an Ostern unterbringen kann, dann auch keinen harten Lockdown, der den namen auch verdient.
14 Tage sind zu wenig.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 17:56
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Natürlich ist das bezahlbar.
Na scheinbar nicht, oder warum bekommt man es nichtmal für die Zeit um Ostern unter einen Hut?

Und was damals bezahlbar gewesen wäre spielt jetzt keine Rolle mehr.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wart mal ab, was man alles machen kann, wenn die Intensivstationen überlastet sind und leute davor ersticken. Dann wird das alles schnell gehen. Hoffen wir mal, so weit kommt es nicht.
Wenn es überhaupt so weit kommt.

@Flegma

Mehr als 14 Tage wird aber schwierig, was die Versorgung angeht. Denn danach sollten selbst die wenigen, die überhaupt Vorräte haben wie es vom Staat empfohlen wird, mit diesen am Ende sein. Und auch sonst 14 Tage alles zu, wird wohl kaum passieren hier im Land.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 17:57
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Na scheinbar nicht, oder warum bekommt man es nichtmal für die Zeit um Ostern unter einen Hut?

Und was damals bezahlbar gewesen wäre spielt jetzt keine Rolle mehr.
Hat mit den Kosten nix zu tun. Sondern damit, wie gesagt, dass das organisatorisch überhaupt nicht geklärt war. Deutschland kann potentiell ohne weiteres noch deutlich mehr Schulden aufnehmen. Und teuer sind Ausgangssperren nun auch nicht.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 17:58
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:So langsam ist dies alles wohl nicht mehr bezahlbar.
Das wird der Grund sein, sonst hätten sie wahrscheinlich schon viel früher den Lockdown härter durch gezogen.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Natürlich ist das bezahlbar.

Wer soll das bezahlen bzw. wovon?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 17:59
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Wer soll das bezahlen bzw. wovon?
Von Geld, was man sich jederzeit leiehen kann zu einem niedrigen Zinssatz.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 18:00
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Von Geld, was man sich jederzeit leiehen kann zu einem niedrigen Zinssatz.
Okay, und dann noch mehr Schulden aufnehmen, die irgendwann ja mal zurückbezahlt werden müssen, aber das wird schon wieder zu Off-Topic.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 18:13
@MrsK

Wer sagt denn, dass die zurückbezahlt werden müssen? Deutschland hat billionen von Schulen seit Jahrzehnten. Man muss nur die Zinsen zahlen und die sind nicht so schrecklich hoch, weil wir ein gutes Rating haben.
Außerdem kosten ausgangssperren jetzt keine Unsummen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 18:15
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Außerdem kosten ausgangssperren jetzt keine Unsummen.
Ausgangssperren nicht, aber Steuerausfälle und Lohnfortzahlungen von Millionen Arbeitnehmern schon.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 18:16
@Bone02943

Ja, aber das ist dann halt so. Wir haben eh schon so viel bezahlt, da macht das auch nicht mehr viel aus. Überleg mal, wie weit ärmere länder mit mehr schulden wie italien und spanien das machen. Die hatten härtere lockdowns als wir.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 18:18
@shionoro

Es wird aber auch noch ein Leben nach Corona geben, zumindest für die aller alle aller meißten Menschen hier. Und für diese Zeit braucht es auch ein Gesundheitssystem, ein Sozialystem, Renten und andere Dinge.
Was andere Länder betrifft, vielleicht gab es da auch einfach keine oder kaum Entschädigungen für Lohnausfälle.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 18:19
Zitat von shionoroshionoro schrieb:da macht das auch nicht mehr viel aus. Überleg mal, wie weit ärmere länder mit mehr schulden wie italien und spanien das machen. Die hatten härtere lockdowns als wir.
Da gabs doch die EU-Corona-Bonds bzw. EU-Hilfspakete.
Nach den Milliardenhilfen der EUDeutschland streitet weiter über die Coronabonds

Auch nachdem die EU ein 500 Milliarden Euro umfassendes Hilfspaket im Kampf gegen die Coronapandemie beschlossen hat, geht in Deutschland die Debatte über Coronabonds weiter. Denn vom Tisch sind sie noch lange nicht. Im Gegenteil: Italien ist sich fast sicher, dass sie irgendwie kommen werden.
Quelle:

https://www.deutschlandfunk.de/nach-den-milliardenhilfen-der-eu-deutschland-streitet.1773.de.html?dram:article_id=474481


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 18:27
@MrsK
Der Hintergrund zu den Ruhetagen ist , dass hier etwas beschlossen wurde , was rein juristisch in seinen Auswirkungen noch nicht geklärt ist. Hätten sie das durchziehen wollen , hätte man zuerst mal rechtlich Klarheit schaffen müssen , wer bezahlt wem die Ausfälle . Das hätte so in die Hosen gehen können bzgl Rechtsunsicherheit . Man stelle sich vor ein Unternehmen was feste Terminzusagen einzuhalten hat , eine Produktion von frisctwaren , deren Rohprodukte bereits geordert sind und angeleiert werden . Usw usw. Wer wäre für die materiellen Schäden der Unternehmen aufgekommen .
Bevor das nicht klar definiert ist , kann man eben nicht Millionen von Arbeitnehmern nebst Firmen einfach offline nehmen .
Schritt 2 vor Schritt eins ( Rechtsgrundlagen ) gemacht .

Ich glaube Geld spielt derzeit schon lange keine Rolle mehr . Heute im Bundestag sind die Anleihen u Neuverschuldungen nur so durchs Parlament gewabert . Hauptsache raus aus dem Dilemma .
So Sparfuchs gebaren wie beim Impfstoff EU , das machen sie nicht mehr . Wenn es so einfach wäre das Virus mit Geld zu beeindrucken , sie würden es ausgeben .
Wenn wir nichts haben , weder Test's noch Plan , aber Geld aus dem Hut , das können wir .

Heute gelesen , Berlin , arm aber sexy , 1 Millionen Euro für Luca App / NutzungsVertrag für ein Jahr , unterschrieben .


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 18:31
Und nur durch Corona hat Deutschland 1,25 Billionen Neuverschuldung.
1,32 Billionen Euro Corona-Schulden und kein Ende in Sicht: So teuer wird die Krise für DeutschlandVon: Martin Greive, Jan Hildebrand

Der Schuldenstand des Bundes ist seit Pandemiebeginn um 35 Prozent angestiegen und liegt so hoch wie nie zuvor. Weitere Milliardenkosten könnten hinzukommen.
Quelle: https://app.handelsblatt.com/politik/deutschland/rekord-neuverschuldung-1-32-billionen-euro-corona-schulden-und-kein-ende-in-sicht-so-teuer-wird-die-krise-fuer-deutschland/27034064.html?ticket=ST-7671310-017imbzapwxIaJb4EHv4-ap3

Der Artikel ist übrigens von gestern.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Das hätte so in die Hosen gehen können bzgl Rechtsunsicherheit . Man stelle sich vor ein Unternehmen was feste Terminzusagen einzuhalten hat , eine Produktion von frisctwaren , deren Rohprodukte bereits geordert sind und angeleiert werden . Usw usw. Wer wäre für die materiellen Schäden der Unternehmen aufgekommen .
Bevor das nicht klar definiert ist , kann man eben nicht Millionen von Arbeitnehmern nebst Firmen einfach offline nehmen .
Letztes Jahr im März konnte man doch auch die Schließungen und Lockdown relativ kurzfristig beschließen.
Wenn man gewollt hätte, wäre es gegangen, dann halt auf Umwegen, wie direkt in einen verschärften Lockdown.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 18:35
@MrsK

Dran siehst du ja, das schulden kein argument sind. Es ist vollkommen irrelevant, wie viel wir uns neuverschulden. Wenn überhaupt müsstest du schauen , wie viel von unserem budget im Jahr wir mehr für die Schuldentilgung aufwenden müssen. Das wird nicht schrecklich viel Geld sein.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 18:50
@MrsK
Im März vorigen Jahres war aber alles vorher exakt geklärt . Angefangen bei der Definition . Pandemisch verhängte Schließung , ergo Kurzarbeitergeld , sowie die soggn Corona Hilfen . Jeder der 2020 in den lockdown gegangen wurde, wusste , wo seine nächste warne Mahlzeit herkommt . Jobcenter oder eben über die Landesbanken der Länder .
Die Gesetzl Grundlage war da. Das war eben bei der Erfindung von erweiterten Ruhetag nicht so .
Ruhetag und Feiertag mitten in der Nacht zu kreieren ohne vorher mal ins Gesetz zu schauen ?
So schnell kann ein Verfassungsrechtler oder Arbeitsrechtler gar nicht mehr agieren, um das mal schnell im Nachgang , für Frau Merkel plus ihre 16 Getreuen auf Rechtssichere Füße zu stellen .


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 18:59
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Dran siehst du ja, das schulden kein argument sind. Es ist vollkommen irrelevant, wie viel wir uns neuverschulden. Wenn überhaupt müsstest du schauen , wie viel von unserem budget im Jahr wir mehr für die Schuldentilgung aufwenden müssen. Das wird nicht schrecklich viel Geld sein.
Und wenn's gar nicht mehr geht werden die Schulden einfach erlassen. Steht ja nirgends geschrieben das dies unmöglich wäre.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 19:19
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Und wenn's gar nicht mehr geht werden die Schulden einfach erlassen.
Oder einfach neues Geld drucken, auch ne gute Idee.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 19:20
Und jedem Einwohner einfach 30.000€ überweisen. Das sollte dann auch reichen um die nächsten Monate alles mögliche mal zu schließen, wie man es gerade für richtig hält. Geld spielt ja angeblich keine Rolle.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.03.2021 um 19:24
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Oder einfach neues Geld drucken, auch ne gute Idee.
Das wird ja schon getan.


melden