Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.771 Beiträge, Schlüsselwörter: China, Virus, Krank, Corona, 2019, 2020, Pandemie, Covid-19, Epidemie, Husten, Sars-CoV-2 + 17 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 16:51
Zitat von Narrenschiffer
Narrenschiffer
schrieb:
Das ist auch schwierig, da Infizierte, die nicht hospitalisiert werden müssen, zuhause sind und (hier in Österreich) nur telefonisch vom Gesundheitsdienst kontaktiert werden. Ob die jetzt Fieber, Kurzatmigkeit, Husten, Durchfall, Appetitlosigkeit haben, wird schwer statistisch festzuhalten sein, solange es keine Antikörpertestungen im großen Rahmen gibt und dann viele sagen: "Aha, wusste ich gar nicht."

Ob jemand überhaupt hospitalisiert werden muss, entscheidet sich erst ab dem zehnten Tag der Infektion, aber dann muss es schnell gehen. In Österreich sind Infizierte schon in ihrer Wohnung erstickt.
Danke für den Einblick, wie es in Österreich gehandhabt wird und sehr bedauerlich was manchen Infizierten widerfahren ist.

Wahrscheinlich sind auch bei uns die Übermittlungswege noch nicht ausgereift genug sowie die statistischen Stellen speziell dafür noch nicht ausreichend ausgerüstet. So kann ich es mir noch am ehesten erklären.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 17:00
@Split

Natürlich findet man dazu Informationen, wie viele Personen asymptomatisch sind, es sind etwa 20-25%, man muss nur ein bisschen suchen. Bei denen, die getestet worden, kann man aber fast sicher davon ausgehen, dass sie symptomatisch sind, sonst würden sie ja nicht getestet.

@brechbrocken

Eben, und daraus geht hervor, dass definitiv nicht die FAZ etwas gegen die Versammlungsfreiheit einwedet, aber auch kein Politiker, denn es geht um die Missachtung von Seuchenschutzgesetzen. So greift das Versammlungsverbot auch nicht, wenn andere Straftatbestände erfüllt werden.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 17:44
Zitat von breakup
breakup
schrieb:
Was würdet ihr speziell beachten?

Ich könnte den Umzug noch evtl. verschieben,
so dass ich erst im Winter (Dezember, Januar, Februar, evtl. sogar März) umziehe.

Wäre das besser als momentan?
Ich würde den Umzug nicht verschieben, es ist unwahrscheinlich dass es sich im Winter verbessert.
Ansonsten auf das Übliche achten.
Zitat von GhOuTa
GhOuTa
schrieb:
Was rechtfertigt nun eine Maskenpflicht und andere Einschränkungen z.B. in der Gastronomie, in Gebieten, in denen der Erreger nicht mehr nach zu weisen ist? Wen schützt eine Maske, wo niemand infiziert ist?
Deshalb verstehe ich in Österreich die teilweise Maskenpflicht nicht, die z.B. in Geschäften, die *nicht systemrelevant* sind, nicht gilt.

https://www.derstandard.at/story/2000119095734/verfassungsjuristen-halten-maskenverordnung-fuer-rechtswidrig?ref=article
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Wenn es wieder viele Infizierte gibt und die dann noch verbleibenden Maßnahmen nur noch in massiven Einschnitten bestehen können.
Infizierte sehe ich nicht unbedingt als Problem an, sondern wenn es für zu Hospitalisierte zu wenig Betten bzw. Beatmungsgeräte gibt.
Ich kann mich jetzt wirklich nicht mehr erinnern, dass es bei uns diesbezüglich mal kritisch war :ask:
Zitat von Nerok
Nerok
schrieb:
Als jemand der davon Betroffen sein wird weiß ich ehrlich gesagt nicht was ich davon halten soll.
Besonders bei den angesagten Temperaturen der nächsten Wochen.
Mal eben was trinken geht dann ja außerhalb der Pausen nicht mehr.
Was hat an HomeSchooling nicht funktioniert, als das man diese nicht weiterführt?



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 17:46
Zitat von Pallas
Pallas
schrieb:
Infizierte sehe ich nicht unbedingt als Problem an
Die Infizierten geben das Virus weiter; wenn deren Zahl exponentiell wächst, gilt dies auch mit einiger Verzögerung für die Toten und Intensvipatieten, da ein fixer Prozentsatz der Infizierten unter diese Gruppen fällt. Das will man verhindern.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 17:52
@Anaximander
@Split
@abberline
@brechbrocken
@Narrenschiffer
@EDGARallanPOE
@Nerok
@gastric
@sooma
@kleinundgrün

Man darf auch nicht vergessen, dass die Corona-Pandemie oder die Angst davor auch indirekte Auswirkungen auf mögliche andere Krankheiten hat.
Die Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus hat in Österreich dazu geführt, dass manche Kinder erst spät in ein Spital gebracht wurden. Das zeigt eine Studie der Forschergruppe um Saskia Wortmann von der Salzburger Uni-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde, die nun in der Zeitschrift "Acta Paediatrica" veröffentlicht wurde. Für einige Patienten war diese Verzögerung potenziell lebensgefährlich
Quelle: https://www.derstandard.at/story/2000119123906/aus-angst-vor-corona-kinder-schlechter-versorgt?ref=article
Zitat von Anaximander
Anaximander
schrieb:
Die Infizierten geben das Virus weiter; wenn deren Zahl exponentiell wächst, gilt dies auch mit einiger Verzögerung für die Toten und Intensvipatieten, da ein fixer Prozentsatz der Infizierten unter diese Gruppen fällt. Das will man verhindern
Das will ich auch gar nicht bestreiten. Dennoch wären fehlende nötige Intensivmaßnahmen das Hauptproblem.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 17:55
@Pallas
Das ist korrekt. Und die Langzeitfolgen können auch gefährlich sein https://www.merkur.de/welt/coronavirus-forschung-deutschland-covid-19-symptome-folgen-krankheit-gehirn-nervensystem-news...



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 18:01
Zitat von Pallas
Pallas
schrieb:
Das will ich auch gar nicht bestreiten. Dennoch wären fehlende nötige Intensivmaßnahmen das Hauptproblem.
Im Prinzip könnte man versuchen, die Pandemie so zu managen, dass gerade noch genug Plätze in Intensivstationen frei sind. Aber dann hat man das Problem, das z.B. die USA und das UK gerade haben, dass sich also Infektionsketten nicht mehr nachvollziehen und beenden lassen, sondern es kommt notwendigerweise wieder zu größeren lokalen lockdowns, um das schlimmste zu verhindern, das ist dann aber für die Wirtschaft Gift.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 18:02
@abberline

Kann man eigentlich nach nicht einmal sechs Monate schon von Langzeitfolgen sprechen?



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 18:06
Zitat von Pallas
Pallas
schrieb:
Was hat an HomeSchooling nicht funktioniert, als das man diese nicht weiterführt?
Als persönlich Betrofferner: So ziemlich alles.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 18:15
@Anaximander

Die Infektionsketten sollten schon nachvollzogen werden, da man sonst den Scherben auf hat :)

Es sollte ja auch das Ziel sein, genügend Intensivbetten für Patienten zu haben, die diese benötigen. Und da es ja auch andere Erkrankungen gibt, wo dies nötig wird, wäre es eine furchtbare Idee, nicht einen gewissen Puffer zu haben.

@kleinundgrün

Schüler oder Lehrer?



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 18:17
Zitat von Pallas
Pallas
schrieb:
Schüler oder Lehrer?
Denke du meinst mich.
Berufsschüler im Zweiten Lehrjahr jetzt.

Von unseren Lehrern ist der gesamte Stoff der ~3 Monate quasi "abgeschrieben" worden und muss irgendwann hinten dran gepackt werden.
Die IHK wird uns laut ihnen auch keinen "Corona Bonus" geben sondern Business as Usual bei den Abschlussprüfungen.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 18:23
@Pallas
Zitat von Pallas
Pallas
schrieb:
Man darf auch nicht vergessen, dass die Corona-Pandemie oder die Angst davor auch indirekte Auswirkungen auf mögliche andere Krankheiten hat.
Unbedingt, deshalb meine Nörgelei, dass die Diskussion darum mehr Fachgebiete mit einbeziehen müsste, vor allem auf Entscheidungsebene. Die psychischen Auswirkungen sind jetzt schon enorm.

Besonders die Generation, auf deren Zukunft wir das gerade austragen, ist gelitten:
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-jugendliche-kinder-psyche-100.html

Viele Alte trifft es ebenso, aber auch ein Teil der schon psychisch Erkrankten ist gefährdet: https://www.rnd.de/gesundheit/corona-und-die-psyche-was-macht-diese-krise-mit-uns-QUPVTT7Q5NER3KAXUVPKSKM46U.html

Aktuell gibt es erste Erkenntnisse und Zahlen dazu:
Die Auswertung der COPSY-Daten macht deutlich, dass die Kinder und Jugendlichen die seelischen Belastungen der Corona-Pandemie spüren: 71 Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen fühlen sich dadurch belastet. Zwei Drittel von ihnen geben eine verminderte Lebensqualität und ein geringeres psychisches Wohlbefinden an.

Vor Corona war dies nur bei einem Drittel der Kinder und Jugendlichen der Fall gewesen. „Wir haben mit einer Verschlechterung des psychischen Wohlbefindens in der Krise gerechnet. Dass sie allerdings so deutlich ausfällt, hat auch uns überrascht“, sagt Prof. Ravens-Sieberer.
https://www.msn.com/de-at/nachrichten/other/kinder-und-corona-psychische-gesundheit-verschlechterte-sich/ar-BB16Fv67
Die Zahl der psychischen Erkrankungen ist in der Coronavirus-Krise nach einer Erhebung der Krankenkasse KKH unter ihren Versicherten deutlich gestiegen. Wie die KKH mitteilte, verzeichnete sie im ersten Halbjahr 2020 rund 26.700 Krankmeldungen wegen seelischer Leiden unter ihren etwa 1,7 Millionen Versicherten. Das seien gut 80 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum gewesen.
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-08/seelische-gesundheit-corona-krise-psychische-erkrankungen-studie

Das ist nicht zu unterschätzen. Dass zusätzlich die häusliche Gewalt angestiegen ist, wurde hier ja auch schon belegt.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 18:28
Zitat von Pallas
Pallas
schrieb:
Was hat an HomeSchooling nicht funktioniert, als das man diese nicht weiterführt?
Das kann man vielleicht mit den größeren "Kindern" machen. Wenn ich da an mein Enkelkind denke, der hat auf keinen Fall viel gelernt im letzten halben Jahr.
Die Schule muss weiter gehen und wenn es wieder so gemacht wird wie in den letzten Wochen, nämlich so, dass die Klassen halbiert worden. Nur dann ist ja wieder Zu Hause lernen angesagt.
Die Eltern können ja auch nicht Monate lang zu Hause bleiben und auf ihre Kinder achten.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 18:30
Zitat von MATULINE
MATULINE
schrieb:
Die Schule muss weiter gehen und wenn es wieder so gemacht wird wie in den letzten Wochen, nämlich so, dass die Klassen halbiert worden. Nur dann ist ja wieder Zu Hause lernen angesagt.
Stand jetzt ist zumindest in NRW angedacht: Volle Klassen, in Person, Maske während der gesamten Zeit und "normal" weiter.
Ich geb dem ganzen keine Woche bevor die ersten Schulen wieder schließen müssen.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 18:37
Zitat von Nerok
Nerok
schrieb:
Stand jetzt ist zumindest in NRW angedacht: Volle Klassen, in Person, Maske während der gesamten Zeit und "normal" weiter.
Da können sie auch gleich Schülerpraktikum im Tönnies-Schlachthaus machen.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 18:38
Zitat von Nerok
Nerok
schrieb:
Ich geb dem ganzen keine Woche bevor die ersten Schulen wieder schließen müssen.
Ich hoffe nicht. Aber spätestens im Herbst, wenn die normalen Erkältungen wieder beginnen, da sehe ich schwarz.
Hier in Sachsen Anhalt sind erst mal noch Ferien und danach soll es eigentlich auch normal weiter gehen.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 19:04
Zitat von sooma
sooma
schrieb:
Aber Hauptsache, die Grillsaison noch weidlich ausgenutzt und auf Malle gewesen. Da geht mir halt der Hut hoch.
Was ist daran verwerflich, das Leben zu leben und genießen zu wollen?
Deine Darstellungen suggerierien, das es an sich selbst schon verwerflich wäre, ein schönen Urlaub zu verbringen oder Sommerabend mit Freunden am Grill zu geniesen. Halt in Unterschicht-Bashing-Vokabular verpackt, damit triggert man einfach Zuspruch.
Ist eigentlich unerheblich, ob jemand einen Weinkenner-Urlaub in Avignon macht oder auf Malle 7 Tage durchsäuft und feiert.
Es ist traurig dass beides aktuell nicht so wirklich möglich ist bzw nur mit empfindlichen Abstrichen.
Es ist schon eine erhebliche Last, die den Bürgern abverlangt wird, deshalb sollte man die Notwendigkeit jeder Massnahme jeden Tag aufs Neue prüfen und an der Stelle wo sie nicht mehr gerechtfertigt scheint, seinen Dissens zum Ausdruck bringen. Wo Restriktionen sinnvoll scheinen, aber ebenso. So seh ich das.
Zitat von GhOuTa
GhOuTa
schrieb:
Es ist recht offensichtlich, das Leute, die (noch) nicht von dem Corona-Massnahmen-bedingten exorbitanten Wirtschaftseinbruch betroffen sind - das sind ua die, die ich aufgelistet habe, so tun als sei der irrelevant oder als ob man die Wirtschaft hinter die Moral stellen könnte.
ist etwa so intelligent wie zu sagen, Essen ist wichtiger schlafen. Also kurz dumm.
Zitat von sooma
sooma
schrieb:
Siehe oben, die Stabilität eines solchen Konstrukts wird lamentierend überschätzt. Das erkläre ich mir manchmal damit, dass das viele Jüngere vielleicht noch nicht überschauen können, aber eine Entschuldigung kann das einfach nicht sein. Allerdings setzen die, was "VT" betrifft, ja auch oft erst bei Xaver Heuldu an
Kannst Du das mal ins Verständliche bzw in "einfache Sprache" übersetzen? Ich hab nicht ansatzweise nachvollziehen können was Du sagen willst. Möglicherweise ging es um Xavier Naidoo, aber was hat der Gute jetzt in dem Thema verloren...
Was für ein "Konstrukt ist instabil" und wird "lamentierend überschätzt"?
Zitat von sooma
sooma
schrieb:
Der Verzicht auf Flugreisen wird an mancher Stelle als Rückfall in die Steinzeit empfunden - wie der "Rückfall" sein wird, wenn uns das alles im die Ohren fliegt, mag ich mir nicht ausmalen.
Was meinst Du könnte uns richtig um die Ohren fliegen und einen richtigen zivilisatorischen Rückfall bewirken?
Die aktuell angst-lüstern herbei-geschworene "zweite Welle" oder andere Gegebenheiten des modernen Lebens also z.B. Klima- und Umwelt Sünden die sich auch einige Tages gewaltig rächen könnten bzw vermutlich werden?



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 19:17
Zitat von Pallas
Pallas
schrieb:
Man darf auch nicht vergessen, dass die Corona-Pandemie oder die Angst davor auch indirekte Auswirkungen auf mögliche andere Krankheiten hat.
Erschreckende Berichte im Artikel
Zitat von Pallas
Pallas
schrieb:
Kann man eigentlich nach nicht einmal sechs Monate schon von Langzeitfolgen sprechen?
Ich denke, dass man das schon kann.
Es gibt ja Erfahrungen mit den Symptomen bei Langzeitfolgen anderer Infektionen.
Wenn nun nach einer Infektion mit Corona Folgen entstehen, die denen bei anderen Infektionen entsprechen, kann man wohl Aussagen darüber treffen, wie lange diese (bei anderen Infektionen) anhalten können und damit vielleicht auch hier schon über vermeintliche Langzeitfolgen sprechen, da man das eben von anderen Infektionen kennt.
Ich will Corona nicht mit irgendwas vergleichen, wir kennen das Virus nicht lange genug, aber über Infektionen mit anderen Viren und deren Langzeitfolgen wissen die Experten schon einiges.
Zitat von sooma
sooma
schrieb:
Viele Alte trifft es ebenso, aber auch ein Teil der schon psychisch Erkrankten ist gefährdet: https://www.rnd.de/gesundheit/corona-und-die-psyche-was-macht-diese-krise-mit-uns-QUPVTT7Q5NER3KAXUVPKSKM46U.html
Das ist furchtbar, all diese Links sind kaum zu ertragen. Sicher, sie leben alle noch, sie mussten nicht an Corona sterben, aber ihr Leid wird ignoriert, weil sie nicht laut sind und keine Lobby haben, weder Kinder, noch Kranke oder Alte. Sogar hier wird ihre Not als notwendiges Übel abgekanzelt, sie sollen doch froh sein, noch zu leben. Was für ein Hohn für die Betroffenen.

Alle die gerne über die stillen Opfer der Corona-Politik hinweggehen, sollten diese Artikel lesen und sich ein wenig eingehender damit beschäftigen.
Zitat von sooma
sooma
schrieb:
Dass zusätzlich die häusliche Gewalt angestiegen ist, wurde hier ja auch schon belegt.
Ja, bitte auch nicht vergessen.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 19:17
Zitat von Nerok
Nerok
schrieb:
Als jemand der davon Betroffen sein wird weiß ich ehrlich gesagt nicht was ich davon halten soll.
Besonders bei den angesagten Temperaturen der nächsten Wochen.
Mal eben was trinken geht dann ja außerhalb der Pausen nicht mehr.
Im Zug gilt auch Maskenpflicht und trotzdem darf man etwas trinken oder essen. Ich sehe auch kein Problem, wenn jemand die Maske kurz weg nimmt, um etwas im Unterricht zu trinken. Glaube also dass es auch in den Klassenzimmern so erlaubt ist. Zur Not müsste ja sonst jeder vor die Tür gehen, um etwas zu trinken und das passiert wohl eher nicht.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.08.2020 um 19:22
Zitat von GhOuTa
GhOuTa
schrieb:
Ist eigentlich unerheblich, ob jemand einen Weinkenner-Urlaub in Avignon macht oder auf Malle 7 Tage durchsäuft und feiert.
Es ist traurig dass beides aktuell nicht so wirklich möglich ist
Zitat von GhOuTa
GhOuTa
schrieb:
Es ist schon eine erhebliche Last, die den Bürgern abverlangt wird, deshalb sollte man...
Wenn ich so eine Jammerorgie höre, dann mache ich mir so meine Gedanken, was aus uns geworden ist...

...wenn mir mein Vater oder meine Mutter erzählt haben, was sie im Krieg und danach an Notzeiten überstanden haben.

Hier wird betrauert und als empfindliche Einschränkung empfunden, dass man vorubergehend auf Malle nicht Ballermann-Saufen kann.

Ist sowas ernst gemeint?



melden