Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.089 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 05:17
@Stradivari
Dass wir in München den Wert 50 übertroffen haben ,
50 von wieviel Millionen? Und wenn es morgen 100 sind, was trifft deine Befürchtungen?

Es ist erstaunlich, dass bzw was Menschen befürchten.

Du wirst sicher zeitnah daran erkranken, es sei denn dein Arbeitgeber kümmert sich drum, das kannst du Ihm sagen und fertig. Warum tust du es nicht einfach und quängelst rum, wenn du doch im Recht bist?

Hast du denn Leute, die du verpfeifen wolltest?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 07:09
@Luke.Skywodka
50 pro 100.000 Einwohner.
Keine Nachrichten mitbekommen in den letzten 3 Monaten oder trollst Du?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 07:10
muenchen.de - Das offizielle Stadtportal für München
.
Corona: Inzidenzwert
für München steigt
über 50 - wie es
Quelle: https://www.muenchen.de/aktuell/2020-09/corona-zahlen-muenchen-inzidenzwert-ueber-50-massnahmen.html
@LukeSkywodka
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:50 von wieviel Millionen? Und wenn es morgen 100 sind, was trifft deine Befürchtungen?
Sie wird sicherlich den Inzidenzwert gemeint haben. Wie kommst du jetzt auf Millionen?
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Ich arbeite ab Montag nach langer Krankheit wieder im Einzelhandel u muss mich schützen .
Ich hab keine Angst aber doch Bedenken .
Das bedenken diese freiheitsliebenden Maskenverweigerer leider nie, dass in den Läden Menschen sind, die dort den ganzen Tag die versiffte Luft einatmen sollen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 07:37
Zitat von aletheiagdwaletheiagdw schrieb:Und jetzt mit 6 Monate Dunkle und Kalte Jahreszeit die vor uns liegt wird es unmöglich sein mit den aktuellen Lockerungen durchzukommen...
sehe ich nicht so, denn wenn alle geforderten Maßnahmen (Abstand, Mundschutz usw) konsequent umgesetzt würden und vor allem auch verstärkt kontrolliert würden, dann kann man somit sehr viel abfangen.
Zitat von aletheiagdwaletheiagdw schrieb:Wo bleiben eigentlich die FFP3 Masken für die gesamte Bevölkerung. Die jetzigen Masken aus Stoff bringen keinen echten Schutz!
wenn jeder in Innenräumen die Stoffmaske tragen würde, schützt man sich gegenseitig.
Zitat von aletheiagdwaletheiagdw schrieb:Desweiteren benötigen wir eine Maskenpflicht sobald man die eigenen vier Wände verlässt.
Im Freien halte ich das für sehr übertrieben, zumal wenn ringsum niemand weiter ist.
Zitat von aletheiagdwaletheiagdw schrieb:Ganz nach japanischen Vorbild, dort tragen alle freiwillig die Maske wärend des kompletten Tages...
In Japan wird das vielleicht gerne u.a. wegen der Luftverschmutzung getragen?
Außerdem bezweifle ich dass es in Japan so ist, vielleicht meintest du China?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 07:39
Zitat von aletheiagdwaletheiagdw schrieb:Die Reisefreiheit über den Sommer war einer der größten Fehler!
Beispielsweise Drosten sieht das ganz anders:
Im August sei das kurze An- und Abschwellen der Zahl der Neuinfektionen mit großer Sicherheit auf aus dem Ausland importierte Fälle zurückzuführen gewesen, “die in Deutschland nicht weitergegangen sind”, so Drosten. Die jetzt neu diagnostizierten Fälle seien aber in Deutschland aufgetretene Infektionen und in erster Linie Hinweise auf unerkannte Cluster im Hintergrund - die dann in Deutschland liegen. Ein Cluster kann beispielsweise eine Gruppe von Menschen bei einer Familienfeier sein. “Das heißt wir müssen uns eigentlich jetzt so darauf einstellen, dass das, was wir sehen, der Beginn einer Inzidenzzunahme ist, die man irgendwann dann auch wieder kontrollieren muss”, sagte Drosten.
Quelle: https://www.rnd.de/gesundheit/drosten-wir-befinden-uns-wieder-in-einem-infektionsanstieg-U2ICR6KKW6QUU7R7644GLWADGI.html

Die allermeisten dieser Fälle waren ja keine "normalen" Urlauber oder Geschäftsreisende, sondern Menschen, deren Familie in Risikogebieten lebt (die also auch nicht einfach aus "Vergnügen" reisen"). Diese wurden mit besonderer Häufigkeit, auch ohne Symptome, untersucht und dann ggf. Selbstisolation verordnet. Importierte Fälle aus Ländern wie Holland oder selbst aus Spanien waren dagegen verschwindend gering.

Das derzeitige Infektionsgeschehen, eigentlich in ganz Europa, nicht nur in Deutschland, wird von der jüngeren Generation getragen, die traditionell am meisten Party macht, daher auch die meisten (teilweise flüchtigen) Sozialkontakte bzw. Risikokontakte hat.
Zitat von aletheiagdwaletheiagdw schrieb:Wo bleiben eigentlich die FFP3 Masken für die gesamte Bevölkerung.
Die FFP3 Masken sind für das medizinische Personal, man kann diese auch nicht lange tragen, ohne dass es unangenehm wird, man könnte auch weniger Sauerstoff aufnehmen. Bei den Masken geht es überhaupt um Fremdschutz, da in Deutschland (mit Maskenpflicht) noch keine Übertragungen in Geschäften bekannt geworden sind (anders als z.B. in Holland, wo es keine generelle Maskenpflicht in Geschäften gibt), reichen Alltagsmasken bzw. OP-Masken.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 08:21
Irgendwas muss Deutschland richtig machen und Österreich falsch. Aber was? In Österreich schaut es bei Neuinfektionen schon wieder so aus wie Mitte März. Die Zahlen beziehen sich auf 1 Mio Einwohner.

Corona-D-AUT
Quelle: derstandard.at


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 08:53
@Narrenschiffer

Die Zahlen zwischen etwa September und April kann man nicht gut vergleichen, da heute viel mehr getestet wird, der Anstieg war damals dramatischer. Man kann aber schon die Zahlen dieser Woche mit denen von Juni oder Juli vergleichen. Das Bild ist also klar, und wird daran liegen, dass Kurz damals Österreich als das Land haben wollte, das am schnellsten wieder öffnet, etwa die Maskenpflicht schnell wieder abschafft. Später wurde die dann wieder eingeführt, da war es aber wohl schon zu spät. Wenn man alle Maßnahmen aufheben würde, ist es allenfalls eine Frage der Zeit, bis die Pandemie wieder genauso Fahrt aufnimmt, wie im Frühjahr, wobei jetzt noch bald die kalte Jahreszeit hinzukommt. Damals dachte mancher, man könnte mit einem lockdown das Virus dauerhaft zurückdrängen, in Deutschland hat man besser verstanden, dass dem nicht so ist.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 09:08
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Zahlen zwischen etwa September und April kann man nicht gut vergleichen, da heute viel mehr getestet wird, der Anstieg war damals dramatischer
Das heißt, dass die Zahlen im Frühjahr viel höher waren? In Österreich wurde im April (?) eine Stichprobentestung durchgeführt, die aber nicht sehr aussagekräftig war. Der wahrscheinlichste Wert Testpositiv:Dunkelziffer war 1:3. Wegen der Streuung war aber auch 1:8 oder 1:1,x möglich.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 09:18
Zitat von aletheiagdwaletheiagdw schrieb:Wo bleiben eigentlich die FFP3 Masken für die gesamte Bevölkerung. Die jetzigen Masken aus Stoff bringen keinen echten Schutz!
Wenn jeder sie in Innenräume tragen würden, wäre auch jeder geschützt.
Zitat von aletheiagdwaletheiagdw schrieb:Desweiteren benötigen wir eine Maskenpflicht sobald man die eigenen vier Wände verlässt.
Es ist nicht nötig, im Freien Maske zu tragen, vor allem wenn ohnehin wenige Menschen zusammenkommen. Was anderes ist, wenn Menschen dort zusammenkommen.
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Irgendwas muss Deutschland richtig machen und Österreich falsch. Aber was?
Hmm. Wir haben die Maskenpflicht ja irgendwann mal gelockert, bevor sie jetzt wieder strenger geworden ist. Die Testungen sind auch hoch. Dann gibt es noch diverse Cluster ...


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 09:22
@Narrenschiffer

In Deutschland war die Dunkelziffer im Frühjahr mind. ein Faktor 5, das war im europäischen Vergleich ein sehr guter Wert, ein Faktor 3 (oder etwas mehr) für Österreich kommt mir daher unrealistisch vor, offenbar geht es um eine zufällig Stichprobe, nicht um Antikörpertests, das macht die Vergleichbarkeit schwierg.

https://www.grazer.at/de/q8Nvtcbk/studie-gibt-aufschluss-ueber-corona-dunkelziffer/?q=antik%C3%B6rper

Generell sind in Europa die Zahlen von jetzt mit denen vom Frühjahr nicht 1:1 zu vergleichen, bei manchen Ländern ist das extremer als bei anderen (in Holland sind z.B. die Unterschiede sehr groß). Aber auch Österreich hat eine zwar wieder ansteigende case fatality ratio, aber auch nicht die gleiche wie im Frühjahr. Das bedeutet, die Dunkelziffer ist wahrscheinlich niedriger.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 09:31
Edit: das war oben nicht richtig formuliert, gemeint war, dass Östterreich eine zwar ansteigende Zahl von Todesfälllen im Zusammenhang mit Covid hat, aber die case fatality ratio kleiner ist, als im Frühjahr (das liegt natürlich nicht nur an der Dunkelziffer, sondern wahrscheinlich auch am Alter und dem verbesserten Verständnis der Therapie, aber eben auch an der Dunkelziffer).


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 09:40
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Dass wir in München den Wert 50 übertroffen haben , beunruhigt mich sehr .
Ich befürchte , da kommt noch was auf uns zu .
Ich arbeite ab Montag nach langer Krankheit wieder im Einzelhandel u muss mich schützen .
Ich hab keine Angst aber doch Bedenken .
Deine Sorgen sind sehr berechtigt und ich wünsche dir alles Gute!

Mich beschäftigt, dass viele sich so unsozial verhalten - die Maskengegner, Coronaleugner ... das Tückische ist, dass es ganz leicht ist, diese Krankheit zu leugnen, so lange die Infektionszahlen sehr niedrig sind (so, wie es in Dtland bisher der Fall war).
Erst, wenn im persönlichen Umfeld Fälle auftauchen, beginnen die Menschen ihre Haltung zu ändern. Das ist aber erst dann der Fall, wenn es zu spät ist, wenn man ein unkontrollierbares Ausbruchsgeschehen hat. Mein größte Sorge ist, dass genau dies uns auch in diesem Herbst bevorsteht. :/


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 11:08
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Mein größte Sorge ist, dass genau dies uns auch in diesem Herbst bevorsteht. :/
So schwarz sehe ich noch nicht. Nach der Umfrage von dieser Woche sind es ja gerade 11% denen die Maßnahmen zu viel sind, was ja noch nicht heisst, dass sie sich nicht trotzdem dran halten wenn es gefordert ist. Uns kommt das nur so viel vor weil solche Leute recht laut plärren. Auch die Medien pushen da gewaltig. So wird tagelang über 10.000 Demonstranten berichtet aber nie über 83 Millionen die NICHT demonstriert haben.

Die absolue Mehrheit scheint ja vernünftig zu sein. :)


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 12:04
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Zahlen zwischen etwa September und April kann man nicht gut vergleichen, da heute viel mehr getestet wird, der Anstieg war damals dramatischer
doch, kann man meiner Meinung nach vergleichen.

Im Frühjahr hat man sehr gezielt getestet, nämlich Kontaktpersonen von Infizierten.
Da SARS-CoV-2 nicht in der Breite der Bevölkerung und in allen Bevölkerungsgruppen gleich stark verbreitet war, hat man da ein ganz gutes Abbild des realen Infektionsgeschehens gehabt. Die Dunkelziffer an infektionen war (auf Detuschland bezogen) nicht besonders hoch.


jetzt testet man mehr in die Breite und hat fast 2300 Neuinfektionen innerhalb 24Stunden festgestellt.
Trotz Hygienemaßnahmen, trotz social distancing, trotz Auflagen und trotz Vorsicht.

Dass die Erkrankungsfälle noch nicht dramatisch zunehmen liegt wohl vermutl hauptsächlich daran, dass vulnerable Gruppen sehr viel besser geschützt sind als im Frühjahr und die Infektionen z Zt bei jüngeren Menschen gehäuft auftreten, die seltener schwer erkranken.

Dass Frankreich gestern allerdings 154 Tote gemeldet hat, sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 12:09
Zitat von OptimistOptimist schrieb:In Japan wird das vielleicht gerne u.a. wegen der Luftverschmutzung getragen?
In Japan? Kaum. In der Liste der 1000 Städte mit der höchsten Luftverschmutzung is Japan mit nur einer Stadt vertreten, nämlich Saitama in der nähe von Tokio, auf Platz 895 (München 898), Deutschland is immerhin mit 71 Städten vertreten. Im Vergleich mit Deutschland is Japan quasi ein Luftkurort. ;)
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Außerdem bezweifle ich dass es in Japan so ist, vielleicht meintest du China?
Doch, in Japan is Maske tragen was ganz normales, aus kulturellen und historischen Gründen.
https://www.japandigest.de/aktuelles/kolumne/mundschutz-in-japan/

mfg
kuno


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 12:17
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Mich beschäftigt, dass viele sich so unsozial verhalten - die Maskengegner, Coronaleugner ... das Tückische ist, dass es ganz leicht ist, diese Krankheit zu leugnen, so lange die Infektionszahlen sehr niedrig sind (so, wie es in Dtland bisher der Fall war).
Erst, wenn im persönlichen Umfeld Fälle auftauchen, beginnen die Menschen ihre Haltung zu ändern. Das ist aber erst dann der Fall, wenn es zu spät ist, wenn man ein unkontrollierbares Ausbruchsgeschehen hat. Mein größte Sorge ist, dass genau dies uns auch in diesem Herbst bevorsteht. :/
Das beschäftigt mich auch sehr. Ich bin gerade vom Wochenmarkteinkauf zurück. Zumindest ist man da an der frischen Luft, aber Abstand halten, funktioniert da nicht und die vorgeschriebene Maske trägt da auch nicht jeder.
Am Stand vom Bäcker atmete mir da ein älterer Herr ungeniert in den Nacken. Auf meine Aufforderung zu mir bitte Abstand zu halten, meinte er, er trüge ja eine Maske. Die Maske hatte er unter der Nase.
Ich bin laut geworden, weil der alte Herr keinen Zentimeter von mir abgerückt ist. Er wollte sich gerne den Kuchen ansehen, hat aber nicht die Geduld zu warten, bis er an der Reihe ist.
Angeblich sollen Leute vom Ordnungsamt beim Wochenmarkt kontrollieren, ob Maske getragen wird, aber ich habe nur einmal Leute vom Ordnungsamt gesehen, die kontrollierten und die Maskenverweigerer oder Maske unter der Nase Träger dazu aufgefordert haben, die Regeln einzuhalten oder den Wochenmarkt zu verlassen.

Hier bei uns sind es fast immer die älteren Leute, eigentlich die Risikogruppe, die den Abstand nicht halten und keine Maske oder Maske auf Halbmast tragen.

Was die Leute auch nicht kapieren, wenn erst jeder jemanden kennt, der an Covid19 erkrankt ist, dann wars das nämlich. Dann ist die Masseninfizierung nicht mehr zu stoppen. Ich habe ohnehin den Eindruck, wenn man sich die Zahlen ansieht, dass sich das Virus jetzt vielmehr in der Fläche ausbreitet.
Im Gegensatz zum Frühjahr, wo es viele Hotspots gab, meist in Pflegeheimen etc.
Auch in den Schulen hat sich das Virus weiter ausgebreitet. Ist ja kein Wunder die Schüler dicht an dicht, ohne Maske über Stunden in eh viel zu kleinen Räumen, die teilweise nicht richtig belüftet werden können.
Ich sehe die Gefahr vor allem auch bei den Langzeitschäden, die das Virus verursachen kann, im Gefäßsystem, Herz, Nieren etc. selbst bei leichten Verläufen ohne Krankenhausaufenthalt.
Und in Südfrankreich sind angeblich die Intensivplätze schon wieder knapp, denn die Zahlen dort sind schon wieder sehr sehr hoch.
Also auf der sicheren Seite sind wir keineswegs.
Drosten selbst hat gewarnt, wir sollten nicht glauben, dass es hier so vollkommen anders ist.
Ohne Einhaltung der AHA Regeln kann es auch in D noch zum Gau mit vielen Toten u Kranken mit Spätschäden durch eine durchgmachte leichte Infektion mit Coroanvirus etc. kommen, aber manche verstehen das halt nicht.


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 12:25
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Ich sehe die Gefahr vor allem auch bei den Langzeitschäden, die das Virus verursachen kann, im Gefäßsystem, Herz, Nieren etc. selbst bei leichten Verläufen ohne Krankenhausaufenthalt.
Bei leichten Verläufen ohne Krankenhausaufenthalt - gibt's da eine Quelle?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 12:27
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Dann ist die Masseninfizierung nicht mehr zu stoppen.
War eine Durchseuchung nicht ganz am Anfang das Ziel und wurde dann aufgegeben, da es so nicht möglich wäre?


Man sollte abgesehen davon auch mal nicht so eine Panikschiene fahren, wie es hier gerade getan wird.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 12:30
Zitat von SmasSmas schrieb:Bei leichten Verläufen ohne Krankenhausaufenthalt - gibt's da eine Quelle?
Im Ernst jetzt? Es dauert ein paar Sekunden, da etwas Oberflächliches zu zu finden. Und nicht viel länger für etwas Fachliches. Was soll das also?

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Corona-Folgeschaeden-bei-leichtem-Krankheitsverlauf,coronavirus2394.html#:~:text=Mögliche%20Folgen%20bei%20leichtem%20Krankheitsverlauf,Atembeschwerden
Nach einer Corona-Erkrankung mit leichtem Verlauf klagen einige Betroffene noch Wochen oder Monate über Beschwerden, auch wenn das Virus nicht mehr nachweisbar ist:

Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns
anhaltende Erschöpfung und Müdigkeit
Atembeschwerden
Gelenkschmerzen
=== === ===
Die Forscher haben bei insgesamt 43 Corona-Patientinnen und -Patienten die neurologischen Symptome einer Infektion mit Sars-Cov-2 untersucht. Das Ergebnis: Selbst bei Infizierten mit nur leichtem Verlauf der Erkrankung konnten – häufig erst nachträglich – gravierende Folgen wie Hirnfunktionsstörungen, Schlaganfälle oder schwere Gehirnhautentzündungen diagnostiziert werden. Die Anzahl der neurologischen Auffälligkeiten sei höher als erwartet, schreibt das Forschungs-Team aus London.
Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-wie-sehen-die-langzeitfolgen-einer-corona.1939.de.html?drn:news_id=1172515


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.09.2020 um 12:53
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Ich sehe die Gefahr vor allem auch bei den Langzeitschäden, die das Virus verursachen kann, im Gefäßsystem, Herz, Nieren etc. selbst bei leichten Verläufen ohne Krankenhausaufenthalt.
Das war das, wofür ich eine Quelle wollte.

Deine Quelle sagt:
Mögliche Folgen bei leichtem Krankheitsverlauf

Nach einer Corona-Erkrankung mit leichtem Verlauf klagen einige Betroffene noch Wochen oder Monate über Beschwerden, auch wenn das Virus nicht mehr nachweisbar ist:

Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns
anhaltende Erschöpfung und Müdigkeit
Atembeschwerden
Gelenkschmerzen


Woran das liegt und wie lange die Folgen bei einem leichten Krankheitsverlauf andauern können, ist bislang nicht bekannt.
Das klingt nicht wie das, wovor der User hier die Gefahr sieht. Von Langzeitschäden ist hier auf diese Gruppe bezogen nicht die Rede, es wird vielmehr darauf hingewiesen:
Woran das liegt und wie lange die Folgen bei einem leichten Krankheitsverlauf andauern können, ist bislang nicht bekannt.
Langzeitfolgen tauchen hier im ersten Link nur im Zusammenhang schweren Verläufen auf:
Schwerer Krankheitsverlauf mit Beatmung auf der Intensivstation
[...]
Über Langzeitfolgen ist zudem noch wenig bekannt. Experten rechnen bei schweren Krankheitsverläufen und nach langer Beatmung mit dauerhaften Folgen wie einem verringerten Lungenvolumen. Für diese Menschen sind oft schon leichte Bewegungen so belastend wie Leistungssport.Forscher in China haben beobachtet, dass Menschen nach schweren Krankheitsverläufen an chronischen Schädigungen des Lungengewebes (Lungenfibrosen) leiden. Auch Schäden an Nieren, Leber, Gehirn und Nervenzellen sind mögliche Folgen. Und es besteht die Gefahr von Thrombosen mit Herzinfarkt, Schlaganfall und Lungenembolie.

Genesung aufmerksam beobachten

Da noch niemand sicher weiß, zu welchen Langzeitfolgen eine Coronavirus-Infektion führen kann, sollten Ärzte Covid-19-Erkrankte nach der Genesung weiter beobachten. Denn inzwischen ist bekannt, dass Sars-CoV-2 praktisch jedes Organ befallen kann. Mitunter treten in der Rehabilitationszeit neue Symptome auf, die eine individuelle Anpassung der Reha-Maßnahmen erfordern.

Mit dem Fortschreiten der Pandemie lernen die Mediziner immer mehr über Krankheitsverläufe und Folgeschäden bei Covid-19.
Aus der Studie, auf die sich der zweite verlinkte Artikel und dein Zitat daraus bezieht:
The study provides a detailed account of neurological symptoms of 43 people (aged 16-85) treated at the National Hospital for Neurology and Neurosurgery, UCLH, who had either confirmed or suspected Covid-19.
Ich bin echt nicht sicher, ob es sich hier tatsächlich um milde Verläufe ohne Krankenhausaufenthalt handelt.


1x zitiertmelden