Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.089 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 12:48
@Sokubius

Die kurzeitige Erhöhung zu Ende August hin lag an der "Reisebeule."

Wird hier gut erklärt:

Beitrag von Fölix (Seite 983)

Kann man eigentlich getrost rausrechenen, dann hat man eine ständige Erhöhung (nicht dramatisch) etwa seit Anfang Juli.

Ja, mal sehen, wie es weiter geht.

@bgeoweh

Tut mir leid, dass Du gehst.

@Elfenqueen

Naja, das Virus ist genauso gefährlich, für den, der sich infiiert, wie zuvor, es hat lediglich die Tendenz, noch mehr anzustecken. Also keine gute Nachricht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 12:51
@Anaximander dann war diese Aussage von dir ein Missverständnis?
Sokubius schrieb (Beitrag gelöscht):Es gibt Hinweise darauf, dass das Virus ansteckender geworden ist, aber nicht mehr tödlich:



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 12:52
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Tut mir leid, dass Du gehst.
Diese Diskussionen, immer im Kreis um immer den gleichen Käse, sind unproduktiv und ziehen einen runter. Ich bin mir sicher, dass einige Leute hier auch in 4 oder 8 Wochen noch die gleichen Tabellenbildchen posten und irgendwelche Wissenschaftsexperten aus der Fußschweißambulanz Wolfenbüttel für ihre Argumentation heranziehen werden. Mit diesem Unsinn ist niemandem geholfen, das frisst nur Zeit. Die Hardliner wird keiner mehr überzeugen, dazu muss erst wieder alles vor die Hunde gehen. Nur kriegt man hinterher leider keinen Trostpreis dafür, dass man vorausgesagt hat dass und warum alles in die Binsen gehen wird. Alles eher deprimierend. Da geh ich lieber in den Garten.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 12:57
Aolani schrieb (Beitrag gelöscht):Ein Vergleich mit Grippe wäre schon bedenklich, aber mit Schnupfen.^^
Zumindest eines was die Grippe geschafft hat, fehlt dem Coronavirus noch.
Thema Sichtbarkeit der Übersterblichkeit. Zumindest nach dieser Quelle:



https://www.laekh.de/heftarchiv/ausgabe/artikel/2020/oktober-2020/die-covid-19-pandemie-in-frankfurt-am-main-was-sagen-die-daten

2017 und 2018 war das zu Influenzazeiten deutlich. Auch die Hitzewelle 2018 scheint da Erwähnung zu finden.

ich würde die Grippe also nicht unterschätzen. Vielleicht bräuchte ws ähnliche Maßnahmen um solche Auswirkungen zu verhindern.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 13:00
Sokubius schrieb (Beitrag gelöscht):Meine Güte. Sie hat sich auf diese Aussage bezogen und überhaupt nichts versucht zu suggerieren.
Vielleicht fehlen mir da persönliche Kenntnisse, die du besitzt.
Wenn sie nichts suggerieren wollte, dann hab ich mich da verspekuliert.
Dann zeugt der Vergleich von Covid-19 mit einem Schnupfen wohl davon, dass man keine Ahnung vom Thema hat.
Macht die Sache für mich unterm Strich nicht gravierend besser.
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Thema Sichtbarkeit der Übersterblichkeit.
Vielleicht sollte man in diesem Fall die bereinigten bzw. gesicherten Zahlen nach Beendigung der Pandemie mit denen der Grippe vergleichen. In meinen Augen macht das im Moment wenig Sinn.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 13:02
Zitat von AolaniAolani schrieb:Dann zeugt der Vergleich von Covid-19 mit einem Schnupfen wohl davon, dass man keine Ahnung vom Thema hat.
Ich denke Sie hat das nur aufgrund der Aussage von @Anaximander geschrieben. Quasi wenn dem so wäre, dass die Krankheit zwar ansteckender aber nicht mehr tödlich wäre.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 14:00
Im Netz flaggen eigentlich mehr als genug Auswertungen zu dem Thema hier rum. Da dürfte für jeden was individuell verständliches drunter sein. Hier wird leider von einigen immer wieder versucht das Märchen von den steigenden Fallzahlen als reine Folge der zweifelsohne ja stark gestiegenen Anzahl der Tests unter die Leute zu bringen. Mit möglichst undurchsichtigen Tabellen und ohne die Entwicklung der negativen Test mit in die Betrachtung einzubeziehen. Das vermittelt aber wieder einmal nur die halbe Wahrheit. Wenn man beide Entwicklungen miteinander vergleicht, dann sieht man ziemlich schnell, dass zumindest bei uns die steigende Anzahl der Tests die Entwicklung der Kurve zu den absoluten Fallzahlen kaum verfälscht.

TestZuw

Die steigende Anzahl der Tests hat dazu geführt, dass sich die negativen Tests analog zur Verdopplung der gesamten Tests wie zu erwarten auch in etwa verdoppelt haben. Ganz anders sieht das bei den positiven Tests aus. Zu erwarten wäre da ja auch nur maximal eine Verdopplung. Die haben sich in der gleichen Zeit aber mehr als versechsfacht. Von daher kann dann doch nur ein Bruchteil des Zuwachses an der gestiegenen Anzahl von Tests liegen. Noch drastischer wird das Ganze, wenn man die letzten 4 Wochen betrachtet. Das bisschen Zuwachs an Tests kann man da vollständig vergessen.


1x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 14:07
Ich weiß nicht ob das schon gepostet wurde, fand die Information jedoch sehr interessant.

Würde vielleicht erklären, weshalb in Europa bzw. global die Sterblichkeitsrate bzw. der Krankheitsverlauf derart unterschiedlich ausfällt.
Noch immer ist nicht abschließend geklärt, warum manche Menschen schwer erkranken nach einer Infektion mit dem Coronavirus – und andere nicht. Einer Studie zufolge gibt es einen möglichen Zusammenhang zwischen dem uralten Neandertaler-Erbe in unserem Erbgut und schweren Verläufen von Covid-19. "Die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen, die diese Genvariante geerbt haben, bei einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 künstlich beatmet werden müssen, ist etwa dreimal höher", erklärte Hugo Zeberg vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig (MPI EVA).
Quelle: https://www.google.com/amp/s/www.zeit.de/amp/wissen/gesundheit/2020-09/genetik-coronavirus-neandertaler-risiko-erbgut


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 15:23
@Eya
Corona-Virus - Wuhan National Biosafety Laboratory (Seite 199) (Beitrag von Smas)

Die Süddeutsche hat in etwa den gleichen Artikel gebracht. Interessant meiner Meinung nach auch, dass die Variante in Ostasien und Afrika so gut wie gar nicht vorkommt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 17:02
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Vielleicht bräuchte ws ähnliche Maßnahmen um solche Auswirkungen zu verhindern.
Grippeimpfungen?
Aber ja, die Grippe wird durchaus in ihrer Gefährlichkeit unterschätzt. Was vermutlich daran liegt, dass sie uns schon lange begleitet und damit eher zu den allgemeinen Lebensrisiken gezählt wird.

Aber man kann, gerade wenn man zu einer Risikogruppe für schwere Verläufe im Rahmen einer Grippe gehört, einiges machen.
Impfen. In der Zeit der Grippe besonders auf Hygiene achten, sich dann besonders wenig ins Gesicht fassen, oft die Hände waschen etc.

Und alle zusammen können auch mithelfen. Richtig niesen und husten. Und wenn man erkennbar krank ist, sich nicht noch durch die Gegend schleppen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 23:02
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb am 28.09.2020:Was kann er dann zu all den Patienten sagen, die zwar nicht gestorben sind, aber anhaltende Schäden erlitten haben?
Er sieht doch nur einen kleinen Teil des Spektrums.
Nicht einen kleinen Teil, sondern den Teil der Verstorbenen. Gibt es denn Zahlenerhebung aus der die geschädigten der Infektion hervorgehen woraus man erkennt das der Teil klein ist?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 23:18
@DonUnbegabt

Es gibt eine Auswertung der Corona symptom app des King's College mit über 4 Mio Teilnehmern. Demnach haben 10% aller Infizierten noch mind. 1 Monat später Symptome, davon wiederum 20% mind. 3 Monate.

Beitrag von Anaximander (Seite 932)

Bei einer kleinen Studie hatten sogar mehr als die Hälfte der Probanden Symptome, inbes. chronische Müdigkeit, die noch Wochen später anhielten.

Beitrag von Anaximander (Seite 979)

In jedem Fall gibt es keinen Zusammenhang zu Alter oder Gesundheitszustand der Patient*innen, also auch junge Patient*innen mit relativ leichten Symptomen können an Spätfolgen leiden.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 23:34
Sind langanhaltende Symptome denn Spätfolgen? Das der Körper etwas Zeit braucht nach so einer Infektion muss man doch nicht mit einer Studie belegen. Ich hätte da eher an bleibende Lungenschäden gedacht.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

01.10.2020 um 23:45
@DonUnbegabt

Wie soll man wissen, ob Symptome, die noch nach über 3 Monaten anhalten, sich noch zurückbilden, wenn es das Krankheitsbild erst seit einigen Monaten gibt? Das gleiche gilt für Spätfolgen, die nicht unmittelbar Symptome nach sich ziehen, d.h. der Prozentsatz ist größer.

Jedenfalls kann man ausschließen, dass diese Fälle von long covid Symptome haben, die direkt auf die Virusinfektion zurückgehen, sondern das sind Langzeigfolgen.

Das eigentliche Problem sind aber weniger mögliche Lungenschäden, sondern Berufsunfähigkeit, möglicherweise dauerhaft, von Personen, die eigentlich einen midlen Verlauf hatten und zuvor gesund waren, z.B. durch chronic fatigue.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.10.2020 um 07:52
@DonUnbegabt

Dann gibt es noch die Studie aus Italien, wonach 80% der Hospitalisierten noch mind. 2 Monate Beschwerden hatten.

Beitrag von Anaximander (Seite 939)

Bei den Intubierten muss man auch bedenken, dass z.B. in Schweden teilweise nicht mehr intubiert wurde, wenn die Prognose der Lebensqualität zu ungünstig warin Italien und anderen Ländern gab es auch Triage-Entscheidungen. In Deutschland würde man auch dann intubieren, also wäre diese Subgruppe der Patienten mit Langzeitfolgen bei sonst gleichem Verlauf der Pandemie hier größer.

Oder ein neuerer Artikel dazu:
Ms Shelford, a former fitness instructor, said after developing symptoms she followed government advice, self-isolated for two weeks, and did not call the doctor or NHS 111.
The science learning consultant had previously worked as a fitness instructor in her spare time for 10 years and was planning to return to teaching during her lunch breaks but said her health had deteriorated.
"I've had to start using a wheelchair if I want to go anywhere more than a few minutes' walk away," she said.
"So I've been pretty much housebound, and for the last two weeks I've been pretty much bedbound."
According to Tim Spector, professor of genetic epidemiology at King's College London and leader of the Covid Symptom Study app, about 300,000 people in the UK have reported symptoms lasting for more than a month.
Quelle: https://www.bbc.com/news/uk-england-cambridgeshire-54323934


melden
1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.10.2020 um 09:29
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Donald und Melania Trump haben Covid19:
Haben die beiden Covid-19 oder sind sie mit dem Corona-Virus infiziert?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.10.2020 um 09:29
@Smas

Das ist das gleiche.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.10.2020 um 09:30
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Das ist das gleiche.
Wenn du das sagst. Höre ich zum ersten mal. Okay, dann muss es ja stimmen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.10.2020 um 09:31
@Smas

Hat Wieler auf einer der ersten PK so gesagt, als er von einem Journalisten danach gefragt wurde. Bei den Trumps kann man noch nicht absehen, wie sich die Krankheit entwickelt, am Anfang sind die Symptome immer mild.


1x zitiertmelden