weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vernunft

73 Beiträge, Schlüsselwörter: Vernunft

Vernunft

28.05.2007 um 16:39
Weil Vernunft nicht als normativ zufassen ist, hat Kant seinen KategorischenImperativ,
der ein Gebot der Vernunft ist, nicht als Norm, sondern als Formel zumGenerieren von
Handlungsmaximen formuliert. Interessant ist, dass er hierbei auf dasWollen großen wert
legt.
Handel stets nach derjenigen Maxime durch die Du zugleichwollen kannst, dass
sie allgemeingültiges Gesetz werde, ist eigentlich der Satz,handel stets nach der
Vernunft.
Denn von welcher Handlungsmaxime kann man wollen,dass sie allgemeingültiges
Gesetz werde? Nur von einer vernünftigen.

DasProblem bleibt die Umsetzbarkeit des
STETS ;)

Theoretisch kann man auchvernünftig lieben und sogar vernünftig Liebe
machen :D


melden
Anzeige
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vernunft

28.05.2007 um 18:17
Ich assozieere das Wort "Vernunft" mit Gefühllosigkeit, Stumpfsinn, Gleichförmigkeit,Unterdrückung schwächerer Wesen, Arroganz und eingebildeter Intelligenz.


melden
fafnir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vernunft

28.05.2007 um 18:27
@kaltesfeuer
Da kann ich dir aber ausnahmsweise mal nicht Recht geben, was du meinst,ist eher das Gegenteil von Vernunft und hat diesen Namen sicher nicht verdient.

Zuwahrer Vernunft gehört es eher, alles anzuzweifeln und jedesmal von neuem nach dem Wegdes größten Vorteils und kleinsten Schadens zu suchen.
Echte Intelligenz ist dazunatürlich Voraussetzung, mit eingebildeter kommt man so nicht weit.


melden

Vernunft

28.05.2007 um 18:36
@chevron

"Das Problem bleibt die Umsetzbarkeit des
STETS"

das stimmt,aber sich den kategorischen Imperativ als anstrebenswerten Maßstab zu setzen halte ichfür sehr sinnvoll.

"Theoretisch kann man auch vernünftig lieben und sogarvernünftig Liebe
machen"

ja, in der Theorie ist alles machbar...........lol :D
aber das Wort "reif" wäre hier wohl eher angebracht.;)


@kaltesfeuer

du solltest dich unbedingt mal mit dem Begriff Vernunftbefassen. denn die Attribute, die du deiner Vorstellung von Vernunft anhängst, assoziereich eher mit dem Fehlen von jeglichem Vernunftdenken, sprich Dummheit.
und da bin ichglaub ich nicht die Einzige. *g
(musst du natürlich nicht, nur um Mißverständnisse zuvermeiden, falls du mal mit jemanden über Vernunft diskutieren solltest. da wäre es schonhilfreich *g... so als Tip ;))


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vernunft

28.05.2007 um 18:40
Ich weiß zwar, dass "Vernunft" etwas anderes ist, aber mein Inneres assoziiert "Vernunft"mit diesen Dingen.

Deswegen sprach ich auch von einer Assoziation. Dafür kann ichnichts, tut mir leid.

"Vernunft" ist ein Wort, das ich hasse wie die Pest. Denndas ist etwas, womit sich der Mensch so gerne über seine Mitgeschöpfe in den Himmel hebt.


melden

Vernunft

28.05.2007 um 18:43
kommt das nicht darauf an ob er das Wort vernünftig gebraucht? :D


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vernunft

28.05.2007 um 18:47
Bei dem Wort "Vernunft" entsteht eine Karrikatur in meinem Kopf, die einen "vernünftigen"Menschen neben einem strohdummen Affen zeigt.

Dreck.


melden

Vernunft

28.05.2007 um 18:49
negative Vibrations, nen bissl, ne?


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vernunft

28.05.2007 um 18:55
Wer weiß ...


melden

Vernunft

28.05.2007 um 19:00
Gehen wir mal zurück auf Aristoteles, da komt jeder mit. Der Teilt die Seele in3:

-vegetativ
-sensitiv
-rational

Der vegetative Part ist der einzigeder den Pflanzen zu fällt, sie sind, sie wachsen. Tiere hingegen sind auch sensitiv, siereagieren auf Einflüsse. Menschen sind sensitiv, sind aber auch rational. Jeder Menschist vernunftbegabt. Ihm ist die Möglichkeit gegeben sich durch Tugend selbst zuverwirklichen, und kein Sklave seiner Gefühle zu sein

(angaben ohne Gewähr -Aristoteles war doch auch Stoiker oder?^^)


melden

Vernunft

28.05.2007 um 21:17
„Propaganda ist die Kunst,
anderen zu beweisen,
dass sie unserer Meinungsind“
Sir Peter Ustinov

glaubt der vernunft im sinne der vernunft


melden
Anzeige

Vernunft

29.05.2007 um 09:25
Wäre ich vernünftig, wäre ich nicht hier.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden