Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2004 um 21:21
wieso schrecklich? war doch gut dein statement...hätt ich vielleicht erwähnen ;)

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2004 um 21:29
@tommy: es geht nicht drum, obs gut war. ich habe meine meinung geäußert, aber anscheinend scheint sie nicht mal meine freunde zu interessieren. tja, scheiß leben

Das Leben ist simpel: Wir werden geboren, rennen hin und her und eines Tages sind wir TOT!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2004 um 21:54
ewy ich fand es voll süß vondir und des weist du .und jetzt tu nicht beleidigt


melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.03.2004 um 15:01
@ewy
War ein gutes Statment, also schluss damit :)


@tommy
Ich wollte nur deutlich amchen, was eigentlich gesagt wurde. Es war kalr, das sie ihre Schwester nie verlieren will, das habe ich auch nicht sagen wollen, ich sagte eigentlich nur:

Jeder hat das Leben verdient!

Und:

Adoption rettet ihr das Leben!


Alles andere war interpretation. Gut, ich habe das etwas heftig strukturiert, aber naja. Der Tod ist nichts, über das man einach sagen kann, er wäre unbedeutend.


@jani
Wie gesagt, ich wollte im eigentlichen nur sagen das auch deine Schwester ihr Leben verdient hat. Wenn ich dich ihrgendwie verletzte oder angriff tut es mir Leid, das lag nicht in meiner Absicht. Aber es stört mich enorm, wenn jemand einem andere abspricht, das er nicht geboren werden soll, egal aus welchen Gründen (damit meine ich nicht, du würdest ihr den Tod wünschen). Ich kenne den Tod sehr gut und glaube mir, kein zoter ist je zurückgekehrt. Auch bringt einem der Tod nichts, garnichts.



Nun zu den Beiträgen:

@ewy
<>. Hätte ihre Mutter damals abgetrieben, hätte ihre Schwester diese Probleme nicht, und natürlich kann Jani niemanden vermissen, den sie nicht kennen gelernt hat... Du verstehst? <>

Wer ist der Leid tragende in jedem Fall? Jani oder ihre Schwester?

Was kann ihre Schwester dafür, das die Mutter eine versoffene, unreife Schnepfe ist? Was kann ihre Schwester dafür, das ein krankes Arschloch von Freund sie vergewaltigen wollte? Was kann ihre Schwester dafür, das ihr Leben von anderen vernichtet wurde? NICHTS! Was rechtfertig also das abtreiben? Das sie es nie erlebt hätte? Nein, das sie nie Leben hätte dürfen. Das einzige was eine Abtreibung bezwägt hätte, wäre, das die Schuld von bestimmten Menschen nie geschehen wäre und sie es bei einer anderen Person gemacht hätten. Soll man nun die neue Person ebenfalls abtreiben? Es passiert immer schlechtes auf der Welt. Glaub mir, ich kenne genug Menschen die ich erwürgen könnte für so manche Tat, doch es würde nicht bezwegen. Stirbt der Verursacher, dann lernt dieser nichts aus seiner Tat. Stirbt das Opfer, dann war das Leben von diesem Menschen sinnlos und der Täter lernt wieder nichts. Es klingt wieder hart was ich hier so sage, es ist aber nunmal so. Jeder Mensch hat ein Recht zu Leben und keiner kann nur gutes erleben. Über andere deshalb zu richten, weil sie selbst nicht begreifen was sie getan haben, das ist falsch.


<>An dieser Stelle möchte ich auch grade noch was zum Thema sagen. Ich bin jetzt 15. Ich wohne bei meinen Eltern. ich gehe zur Schule und möchte studieren. und ich bin ein SEHr freiheitsliebender mensch. Würde ich jetzt schwanger werden, egal von wem, von meinem Freund oder sonstwem, ich würde abtreiben. Okay, wenn ich es wüsste, würde ich die Pille danach nehmen, aber es kann immer passieren, dass man es eben nicht weiß. Und in diesem Fall würde ich schleunigst zum Arzt gehen. ich würde dieses Kind nicht bekommen... Wieso erklär ich morgen, ich will insBett... <>

Dann erklär mal.
Denn (entschuldige) durch deine eigene Dummheit ist das Kind zu stande gekommen. Nun ist es doch recht interessant, wie du deine eigene Blödheit einfach von Bord schwemmst. (das ist allgemein bezogen, sowie auf die tat; fühl dich also nicht angesprochen, schließlich hast du weder ein Kind gehabt, noch abgetrieben)


<>ich habe meine meinung geäußert, aber anscheinend scheint sie nicht mal meine freunde zu interessieren<>

Probleme in der Beziehung?



@tommy
<>wenn ich das nciht sage, worauf ich mich beziehe, musst du eben deinen post nochmallesen....so schwer kann das ja nicht sein...und schließlich wärst du im ersten satz gleich fündig geworden <>

Mein Beitrag ist nicht gerade der kürze untergordnet unddu könntest darin so gut wie jeden 2ten Satz ansprechen.

<>meiner meinung ehrt dieses mitgefühl jani eher, als dass es sie als mörderin hinstellt, die einem menschen den tod wünscht.... <>

Das ist mir bewusst. Trotzdem, mich stört es einfach, wenn ein andere Mensch rum kassiert, für etwas, was nciht ruhmreich von der Tat her ist. Aber gut: Ehre gebüre ihr.


Jani
<>aber versetzt dich in die lage eines jungen mädchens...das schwanger wird und kein Geld usw. hat (was für dich keine arugmente sind),ich glaube du würdest ernsthaft überlegen abzutreiben... <>

Wäre ich ein Mädchen und schwanger, würde ich erstmal mein Verhalten ansehen. Denn nicht das Kind ist schuld am dasein von sich selbst, sondern ich. Als nächstes würde ich versuchen es wenigstens bei mir zu haben anach der Geburt. geht das nicht, dann gebe ich es zur Adoption frei, denn mein Leitsatz war schon immer und wird auch immer sein: Leben und leben lassen

Natürlich, es würde keinesfalls so reibungslos ablaufen und mir kämen die Gedanken zur Abtreibung, doch halte dir die Bilder auf der ersten Seite vor Augen und dir sollte eigentlich bewusst werden, wie flasch das ist.


@ewy
<>ich sollte mir überlegen, ob ich überhaupt noch sichtbar usw. bin. Vll bin ich gestorben und habs ned bemerkt... <>

*in die Backe kneif*
Nach deinem "Aua" zu meinen, lebst du noch.
Nach deinem Handabdruck in meinem Gesucht, bist du noch anwesend.
Und nach deinem Blick bist du eindeutig noch sichtbar.

;) ;) ;)

Na, was ist den derzeit los? Schlechte Zeiten bei dir?



Adios.


Albtraum Gentechnologie: Vielleicht werden künftige Mutationen des Menschengeschlechts so aussehen, wie auf Gemälden von Picasso. (unbekannt)
Alle menschlichen Organe werden irgendwann müde, nur die Zunge nicht (Konrad Adenauer)
Auf zweierlei sollte man sich nie verlassen: Wenn man Böses tut, dass es verborgen bleibt; wenn man Gutes tut, dass es bemerkt wird. (Ludwig Fulda)
Beliebtheit sollte kein Maßstab für die Wahl von Politikern sein. Wenn es auf die Popularität ankäme, säßen Donald Duck und die Muppets längst im Senat. (Orson Welles)
Das Ideal der Gleichheit ist deshalb so schwer, weil die Menschen Gleichheit nur mit jenen wünschen, die über ihnen stehen. (John B. Priestley)
Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren.(Albert Einstein)
Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung. (Wilhelm Busch)
Die Jugend ist etwas Wundervolles. Es ist eine wahre Schande, dass man sie an Kinder vergeudet. (George Bernard Shaw)



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.03.2004 um 15:12
@ DragonMike

ok...ist geklärt.... fand eben nur den einen satz von dir heftig......(ich mein den ersten satz..das mit dem umbringen....nur damit du weißt welchen ich meine ;) )

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.03.2004 um 15:18
@tommy
Überschrift der Bildzeitung nennt man sowas ;)


Ne :) , schon klar.
Würde ihn ja gerne ändern, aber in diesem Forum fehlt eben die editierfunktion.


Albtraum Gentechnologie: Vielleicht werden künftige Mutationen des Menschengeschlechts so aussehen, wie auf Gemälden von Picasso. (unbekannt)
Alle menschlichen Organe werden irgendwann müde, nur die Zunge nicht (Konrad Adenauer)
Auf zweierlei sollte man sich nie verlassen: Wenn man Böses tut, dass es verborgen bleibt; wenn man Gutes tut, dass es bemerkt wird. (Ludwig Fulda)
Beliebtheit sollte kein Maßstab für die Wahl von Politikern sein. Wenn es auf die Popularität ankäme, säßen Donald Duck und die Muppets längst im Senat. (Orson Welles)
Das Ideal der Gleichheit ist deshalb so schwer, weil die Menschen Gleichheit nur mit jenen wünschen, die über ihnen stehen. (John B. Priestley)
Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren.(Albert Einstein)
Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung. (Wilhelm Busch)
Die Jugend ist etwas Wundervolles. Es ist eine wahre Schande, dass man sie an Kinder vergeudet. (George Bernard Shaw)



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.03.2004 um 15:24
@ DragonMike

ohne diesen satz hätt ich den beitrag vielleicht gar nciht gelesen.... ;) deshalb soll er da auch ruhig bleiben.... sonst sind ja auch die nachfolgenden beiträge eher sinnlos, da der satz weg wäre.... (übrigens mein hauptkritikpunkt an einer editierfunktion)

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.03.2004 um 21:22
@mike

1.man kann immer schwanger werden.Und das hat nix mit Dummheit zu tun.Du hast vorher was von pille und kondom geschrieben (auf irgendeiner seit.hab mi rdie mühe gemacht jede zu lesen ^^)was ist wenn das kondom reist und die pille nicht wirkt,was vorkommen KANN.was ist dann?ist das immer noch dummheit???
Kondome reisen so schnell...und man merkt es vielleihc tnicht,ist man immer noch dumm obwohl man verhütet hat?

dann versuchst du es wenigstens nach der geburt bei dir zu haben??und dann adoption oer was i? und wenn es keine Familie bekommt?soll es dann in einem Heim aufwachsen?Oder würdest du es bei dri behalten und warten bis ne nette familie angelaufen kommt?

man kann immer eklige bilder sehen,ob nun von toten tieren oder von kindern.In der natur gibt es immer grausame dinge zu sehen.
ohje jetzt bekomm ich deine zorn bestimmt wieder zu spüren.......

aber ich bleib dabei,das ich abtreibungne für sinnvoll halte!!!1


bye


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.03.2004 um 21:21
Ich bin eine Mama von einer 4 monate alten tochter...ich bin froh das ich sie hab....ich hätte auch nie im leben abtreiben können....Mit 16 wurde mir mein baby auf brutalster weise aus dem unterleib geholt....das hat mich bis heute mitgenommen...hab immer noch alpträume deswegen...aber meine kleine tochter gibt mir wieder neue kaft....wer abtreibt ist für mich das letzte...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.03.2004 um 11:48
Das jeder zur Abteibung seine eigene Meinung hat und denkt im Recht zu sein haben wir ja auf den letzten 12-13 Seiten verfolgen können und ich denke, das zieht sich noch endlos, zumal der "Schaffer" dieses Threads keine andere außer seiner Meinung zulassen kann und uns zum "Nachdenken" bzw. "Umdenken" bewegen möchte?!

Hier im Thread wird sehr oft das Thema Adoption angesprochen. Eine gute Sache finde ich, ich bewundere Menschen, die ein normales, schwererziehbares oder sogar behindertes Kind in die Familie aufnehmen.
Doch nicht alle Kinder bekommen ein neues zu Hause, werden herumgereicht, wegen Überforderung zurückgegeben, kommen von einer Pflegefamilie in die nächste, reißen aus und landen auf der Straße.......usw. Die Babies und Kleinstkinder gehen weg wie "warme Semmeln", doch es ist äußerst schwierig ein älteres Kind "zu vermitteln" (entschuldigt den Ausdruck). Und falls sich dieser Thread nicht nur auf Deutschland bezieht, wo die Heime dem Jugendamt unterliegen und regelmäßig kontollen ins Haus stehen, möchte ich die Kinder erwähnen denen es nicht so gut geht. Was ist mit den Heimen in den Entwicklungsländern und in Regionen, in denen die Menschen kaum etwas zu Essen haben, geschweigedenn ein Dach über dem Kopf, dort wo sich niemand eine Abteibung leisten kann......gelten da die gleichen Maßstäbe, wie sie hier in diesem Thread so heiß diskutiert werden?
Nun gibt es Organisationen, die Kinder aus armen Ländern hierher zur Adoption vermitteln und noch dazu meist Säuglinge, die hier reißende Abnahme finden........doch für jedes "importierte" Kind bleibt ein Kind hier im Heim ohne Familie.....und fangt jetzt nicht an mit SOS-Kinderdörfern und anderen Hilfsorganisationen oder Patenschaften, die fangen nur einen verschwindend geringen %Satz der betroffenen Kinder auf......es wird in den Medien halt nur gut vermarktet und Menschen die dort mitmachen haben ihr Gewissen beruhigt und sicherlich eine gute Tat getan.

In diesem Sinne


Mit einem Heer von kühnen Träumen, dem niemand befiehlt, nur ich. Mit flammendem Schwert und geflügeltem Roß...fort in die Wildnis stürm`ich. Ritter aus Geistern und Schatten forder` zum Kampfe ich......Wohl zehn Meilen jenseits vom Ende der Welt. Kein großer Sprung denk`ich.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.03.2004 um 12:08
hallo ihr
also ich finde schon das es mord ist den wer meint das er alt genug ist durch die gegend zu vögeln der ist auch alt genug um die konsequenzen zu tragen, natürlich gibt es auch ausnahmen wo ich es noch tolerieren kann aber auch nicht verstehen das ist zum beispiel bei vergewaltigungen aber auch da kann man das kind zur adoption frei geben den was kann das kind dafür und es lebt vom ersten augenblick an und ab da hat auch dieses würmchen ein recht auf leben und wir können uns nicht das recht nehmen im dieses recht zu verweigern.

so sehe ich das natürlich nicht jeder was ich persönlich sehr schade finde das man in der heutigen zeit so respeckt los mit dem leben anderer umgeht aber was will an auch erwarten wenn sich erwächsene menschen nicht einmal respektieren können.

lola

Nicht das Leben sonder Ihr seid euer schwerster Gegner


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.03.2004 um 15:42
danke Myrddin,genau der Meinung bin ich auch,und das ist das Problem das ich bei Adoption seh.

Ich finde das man menschen einfach nicht zwingen kann wer ein kind bekommt oder wer überhaupt ein kind will.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.03.2004 um 20:56
Oh-mein-Gott!!!
Es gibt für die Grausamkeit der Abtreibung keinen Namen. Die Leute sind selbst schuld, wenn sie ein Kind zeugen, egal ob gewollt oder nicht.Es gibt verschiedene Möglichkeiten zu verhüten, und diese Möglichkeiten sollte man ghefälligst nützen oder es sich 100mal überlegen, ob man ein Kind will oder nicht, bevor man geschwängert wird. das ist wirklich nur noch grausam

Fight fascism!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.03.2004 um 21:01
@eltonno

Du KANNST immer schwanger werden.jeden kondom kann mal reißen (und das ziemlich schnell) es gibt auch einige leute bei denen die Pille nicht wirkt.Was ist dann?Obwohl man verhütet schwanger?
"man geschwängert wird" klar der typ kommt ja auch her und sagt :JUhuuu ich schwänger idch jetzt mal,und dannn treibst du mal schnell ganz easy ab !!!!

Glaub mir jede Frau die ungewollt schwanger wird überlegt sich erst ob sie das kind bekommen soll bevor sie sich zur abtreibung entscheidet.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.03.2004 um 21:10
Schon klar, jedes Kondom kann reissen. Aber es gibt z.B. Plätttchen, die in den weiblichen Geschlechtsteil eingeführt werden, bei denen kann nur eins passieren: jemand sticht ein Loch rein. " mangeschwängert wird": ok, da hab ich mich etwas blöd ausgedrückt, sorry

Fight fascism!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.03.2004 um 21:14
die plättchen sind sau gefährlcih und viele Frauen vertragen sie überhaupt nicht und können unfruchtbar (glaub ich) davon werden....

die werden in die haut implantiert .oder meinst jetzt spirale?;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.03.2004 um 21:19
Nein, wir meinen da verschiedene Dinge *gg*.
Es gibt da solche Einweg-plättchen

Fight fascism!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.03.2004 um 21:30
bist du dir sicher?davon hab ich ncoh nie was gehört


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.03.2004 um 21:42
@eltonno

Von was in aller Welt redest du da bitte......habe noch nie davon gehört....

Mit einem Heer von kühnen Träumen, dem niemand befiehlt, nur ich. Mit flammendem Schwert und geflügeltem Roß...fort in die Wildnis stürm`ich. Ritter aus Geistern und Schatten forder` zum Kampfe ich......Wohl zehn Meilen jenseits vom Ende der Welt. Kein großer Sprung denk`ich.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2004 um 14:21
1. Es ist wissenschaftlich be- und erwiesen, dass Embryos bereits in den ersten Wochen beginnen, etwas wie Schmerzen zu fühlen.
Wenn vor den Posts gründlich recherchiert und nicht immer nur unbedacht gepostet würde, dann müsste ich hier nicht so viele primitive(!!!) Meinungen entdecken.
2. Es ist völlig richtig, dass Embryonen während des Abtreibungsvorgangs reagieren, sich bewegen, sich in den hintersten Winkeln der Gebärmutter drängen und versuchen dem zu entkommen, was sie herausholen möchte. Das weiß ich, weil ich im Uni-Klinikum arbeite und viel mitbekomme, was man nicht unbedingt sehen möchte, weil es einem das Herz zerreißt, was Menschen "Menschen" antun.
3. Es warten schier unzählbare Paare auf ein Kind, das sie adoptieren können.
Warum entschließen sich schwangere Frauen nicht dazu, dem werdenden Leben eine Chance zu geben und gleichzeitig anderen Menschen zu ihrem Lebensglück zu verhelfen?
4. Ich gehe davon aus, dass Menschen intelligente Wesen sind und somit einerseits wissen, was sie tun und andereseits aber auch die Folgen abschätzen können. Jeder der Sex hat, muss die winzigen Prozente des Fehlschlagens eines Verhütungsmittels in Kauf nehmen, denn den 100% Schutz gibt es nie (übrigens gibt es überall im Leben nicht die 100-prozentige Sicherheit...ob man eine Beziehung eingeht, ob man nun einen Job annnimmt..)
...jeder Mensch muss für die Folgen seiner Taten gerade stehen und gerne zitiere ich den Philosophen Hans Jonas, der sich viel mit Wissenschaft, Genetischer Forschung, Moral und Biologischen Fragen beschäftigt hat:
"Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden!"
Das heißt, du mußt die Folgen deiner Handlung auf die Menschheit, die nachkommende Generation abschätzen können. Kannst du das nicht, ist deine Handlung nicht rechtens.
5. "Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem anderen zu!"
Ich arbeite ehrenamtlich in diversen Behinderteneinrichtungen und behaupte, behinderte Menschen sind glücklich, solange man sie nicht diskriminiert.
Um zu verhindern, dass immer mehr Menschen ihr "Kind nach Maß" bekommen, bin ich der Meinung, das jedes Lebewesen GRUNDSÄTZLICH das Recht auf Leben hat. Ich würde anstatt Leben von vorneherein zu vernichten eher dazu tendieren, über passive Sterbehilfe nachzudenken ohne gleich in eine primitive Diskussion über Euthanasie zu verfallen, die mit Sterbehilfe an sich NICHTS zu tun hat.
Mein Neffe Lukas ist behindert auf die Welt gekommen, schwere Form des Down-Syndroms, gehörlos und mit Herzfehler, so dass keiner wußte, ob er es schafft. Er lebt nun seit 13 Jahren mit einem künstlichen Herz, reagiert anstatt auf Geräusche auf Zeichen und Gesten und geht in eine Schule für geistig behinderte Menschen. Lukas ist ein sehr geselliges Kind, braucht viel Liebe, aber gibt genausoviel zurück, ist sehr schmusebedürftig und revanchiert sich mit dem schönsten Lächeln auf Erden. Er ist kreativ und geschickt mit den Händen, puzzelt um einiges schneller als ich und baut mit seinen Legosteinen riesige Städte.
Seine Eltern haben den Fehler gemacht, eine Fruchtwasseruntersuchung durchgeführt zu haben. Der Fötus ist damals "verletzt" worden.
Vermutlich hat ein Arzt gepfuscht, bzw. nicht auf die Gefährlichkeit dieser Untersuchung hingewiesen.
Hätten die Eltern von Lukas sich zum Abtreiben entschieden, wäre einem lebensfrohen Kind das Leben von vorneherein verwehrt gewesen.
Kann man denn wissen, wie sich ein behindertes Kind entwickelt?
Ich habe als Baby 3 Monate nicht selbstständig geatmet, habe einen leichten Lungenschaden und die Ärzte meinten, auf Grund des Sauerstoffmangels müsste ich behindert sein. Aber ich lebe gesund, habe studiert und mir geht es gut. Andersherum ist es genau so möglich.
6. Meiner Ansicht nach sollte mit der Prävention dort angesetzt werden, wo die Ursache allen Übels zu suchen ist! In der mangelnden Aufklärung unserer Kinder, die glauben reif zu sein, Geschlechtsverkehr zu haben, aber nicht verstehen, was dabei in ihrem Körper vor sich geht.
Sex sollten nur Menschen miteinander haben, die wissen, was passiert, was die Konsequenzen sein können und die bereit sind, eventuell die Folgen zu tragen, also ein Kind zu haben!
Ich unterrichte Kinder und spüre, wie wenig sie vom Elternhaus mitbringen, wie wenig sie über Sexualität wissen. Und dass diese Kinder hinausgehen und einen Akt vollziehen, der von Natur aus dafür vorgesehen ist, ein Kind zu zeugen, das ist unverantwortlich und unvereinbar mit dem Begriff des "intelligenten Menschen"....
Ich nehme selbst die Pille. Weil ich "noch" nicht schwanger werden möchte.
Aber meinem Freund und mir ist klar, dass es trotzdem passieren kann, weil wir "es" tun, gerne tun und darauf auch nicht verzichten wollen.
Aber sollte ich schwanger werden, dann soll es so sein und dann habe ich KEINERLEI Rechte, das werdende zu zerstören. Denn ich habe es selbst produziert! Vielleicht liegt es an meiner gesunden Einstellung gegenüber unserer "kranken" Wegwerfgesellschaft.....wir bringen zurück, was ins am nächsten Tag nicht mehr gefällt und schmeißen weg, was auch nur den kleinsten Schönheitsfehler hat. Wie sollen Menschen auch wissen, wie sie verantwortungsvoll mit sich und dem werdenden Leben umgehen, wenn sie schon zum "wegwerfen" erzogen werden!??!??!
Nur bin ich nicht bereit, das als Entschuldigung zu akzeptieren.
Aus meinen Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Ärzten und Kliniken weiß ich, dass Abtreibung zwar gesetzlich in gewissem Maße gerechtfertigt werden kann, moralisch jedoch in keiner Weise. Mord kann es vor Gesetz nicht genannt werden, jedoch in jedem Fall unter moralischen, verantwortungsbewussten Gesichtspunkten!
Unter Hitler haben sich diese Leute auch nicht an das geltende Gesetz gehalten, als sie Juden versteckt und gerettet haben......warum soll ich nun Leute unterstützen, die eine Abtreibung feige mit Gesetzen rechtfertigen!?
Ich bin entweder für die gegen Rezept erhältliche Pille danach oder für eine strenge Gesetzesregelung, die Abtreibungen verbietet!
Wer Sex rechtfertigen kann, muss die Konsequenzen tragen können! Und da jeder sich einbildet, ob alt, ob jung, Sex rechtfertigen zu können, muss jeder die Konsequenzen tragen.

Hummele


melden