Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 18:52
@Ahiru
6 MM!! Weisst du wie klein das ist? Wenn nicht miss mal nach, sorry aber sowas wirst du nicht "gebären" lol..man man man so uninformiert aber gross am mitmischen. Eine Totgeburt hast du, wenn du nach der 14. Woche abtreibst (Spätabtreibung).
Medikamentöser Abbruch [Bearbeiten]

Mifepriston, die früher auch als RU-486 bezeichnete und heute unter dem Handelsnamen Mifegyne erhältliche so genannte „Abtreibungspille“, blockiert die Wirkung des Gelbkörperhormons (Progesteron) und führt zur Öffnung des Muttermunds. Etwa zwei Tage später nimmt die Frau ein Prostaglandin (Misoprostol) ein, das dazu führt, dass sich die Gebärmutter zusammenzieht und die Gebärmutterschleimhaut mitsamt dem Fruchtsack und dem Embryo ausstößt. Der Vorgang ist vergleichbar mit einem Spontanabort oder einer stärkeren Regelblutung. Die Medikamente werden unter ärztlicher Aufsicht eingenommen. Nach ein bis zwei Wochen ist eine Nachuntersuchung erforderlich.[13]

Diese Methode wurde bis vor Kurzem in den meisten europäischen Ländern und den USA bis zur siebten Schwangerschaftswoche p. m. eingesetzt. Seit Juni 2007 ist sie in der Europäischen Union bis zur 9. Woche (63. Tag nach Beginn der letzten Regelblutung) zugelassen. Deutschland hat dies im Juli 2008 in nationales Recht umgesetzt.[14]

In Deutschland werden etwa 14 % der Abbrüche (2009),[6] in der Schweiz 60 % (2009)[15] und in Schweden 73 %[16] mit dieser Methode durchgeführt. Der geringere Anteil in Deutschland ist unter anderem auf die zeitliche Verzögerung durch Beratungspflicht und Bedenkzeit sowie auf Widerstände der Ärzteschaft (räumliche Anforderungen, unzureichende Kostenerstattung)[17] zurückzuführen
@CurtisNewton
nur weil sie dir nicht passt, ist sie nicht represevantiv? Wieso nicht? Weil sie darum kämpft seit 1970 und schon ihre Ziele erreicht hat und sich dann auch aufgelöst hat? Auf der HP stehen Fakten, keine Träumereien, dass gefällt mir daran.

@NoSilence wir wollen hier dochnicht ernsthaft eine Vollnarkose mit einer Medikamenteneinnahmne vergleichen oder?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 19:03
@darkylein
Aber 6mm ist nicht korrekt, egal wie oft dus schreibst... bei 12 Wochen sinds ja schon 6 CM... ZENTIMETER...
Bei neun Wochen sind es ca. 15-20mm. NICHT SECHS!
Btw:
Die Speiseröhre ist endgültig ausgebildet in der neunten Woche, man kann auch schon die Ellbogen deutlich erkennen, und man sieht auch die ersten Anzeichen von Fingerchen und Zehen.
Es fängt auch an sich zu bewegen und hat schon kleine Nippel.
Ist also kein "Klumpen".


Und egal wieviel du hier ein kopierst, es werden nach der gabe dieser Abtreibungspille Prostaglandine eingesetzt, die Wehen auslösen... Punkt Ende. Lies nach bevor du immer wieder dieselben Unwahrheiten verbeitest...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 19:17
@Ahiru
die einzige die hier wohl nicht lesen kann bist du, bis wann darf man medikamentös abtreiben? Bis zur 7. Woche, wie gross ist der Embryo da? 6 mm ca. also. Der Gebärmutterschleim wird abgestossen, dass hat nichts mit Geburt zu tun! Bei eine Geburt wird das Baby nicht rausgestossen, dass ist ein Prozess, der einiges mehr beinhaltet. Ich gebe dir Recht, wenn du dich auf die Spätabtreibungen beziehst (nach der 14. Woche), aber davon war hier nie die Rede.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 19:25
@darkylein
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Der Gebärmutterschleim wird abgestossen, dass hat nichts mit Geburt zu tun!
Hat es sehr wohl. Weil die medikamentöse Abtreibung Wehen auslöst. Wie Ahiru ja nun schon mehrmals erklärt hat. Oder was glaubst du sonst, wie dieses "Abstoßen" zustande kommt? Durch Gebete? Die Gebärmutter kontrahiert, um die Schleimhaut auszutreiben. Und genau
das, kommt durch Wehen zustande.

Selbstverständlich presst man keine Wassermelone durch die Öffnung einer Zitrone. Diese Formulierung mal für die, die zwar nie ein Kind bekamen, aber meinen sich auszukennen.
Das ändert aber nichts daran, dass trotzdem ein Lebenwesen abgetrieben wird. Auch wenn es "nur" 6mm klein ist.


Das mal zur allgemeinen Erklärung.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 19:37
@Ahiru
@Merlina
gut, dann kann man ja jede Menstruation mit der Geburt gleichsetzen, da eine Frau selber auch Prostaglandine produziert, die bei vielen die typischen Krämpfe während der Mens auslösen. Diese Krämpfe kommen auch von den Kontraktionen der Gebärmutter.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 19:43
Mit dem Unterschied @darkylein ,
dass bei der Menstruation kein Lebewesen abgestoßen wird..
sondern lediglich aufgebaute Schleimhaut die nicht benötigt wird, da keine Einnistung statt fand.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 19:44
@darkylein
1. Nicht jede Frau hat Krämpfe
2. Dann wär jeder Orgasmus auch ne Geburt
3. Schleimhaut =/= befruchtete Eizelle.

Ausserdem kommts auf die Dosis an, wer hat schon Wehen bei der Mens?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 19:49
@Ahiru
ich habe nie Kontraktionen der Gebärmutter bei ner medikamentösen Abtreibung mit ner Geburt gleichgesetzt. Werde dies auch weiterhin nicht tun.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 19:51
@darkylein
Achja, und sorry, hatte ich vergessen, in Deutschland (!) ist es bis zur neunten Woche zulässig, deswegen habe ich mich darauf bezogen.

Und doch, es ist eine Geburt. Eines kleinen toten Babys. Das nennt man eine Geburt. Eine Totgeburt, um genau zu sein.

Kannst den großen glühenden Ball am Himmel auch nicht Sonne nennen, aber davon gehen die meisten anderen Menschen eben aus.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 19:53
@Ahiru
Für mich ist eine Geburt etwas ganz anderes, was man damit sicher nicht gleichsetzen kann. Bin mir auch sicher, dass dies Frauen, die Kinder haben, bestätigen können.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 19:56
@darkylein
Wie gesagt, für dich. Es ist aber laut Definition eine Totgeburt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 20:07
@darkylein
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:ist sie nicht represevantiv? Wieso nicht?
Weil es ne Schweizer Seite ist...ich spreche über Deutschland und die EU.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 20:10
@CurtisNewton
Redet ihr von der dänischen Studie?

Mit ist überhaupt aufgefallen, das Internetseiten aus der Schweiz und aus Österreich nur Studien zitieren, die keine psychische Folgen von Abtreibungen gefunden haben wollen (unter Anderem eine Quelle von 1975, was vom wissenschaftlichen Standpunkt her ein Witz ist), während die erste deutsche Seite, auf die ich gestoßen bin, gegenteilige Quellen zitiert hat.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 20:12
@darkylein
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:gut, dann kann man ja jede Menstruation mit der Geburt gleichsetzen, da eine Frau selber auch Prostaglandine produziert, die bei vielen die typischen Krämpfe während der Mens auslösen. Diese Krämpfe kommen auch von den Kontraktionen der Gebärmutter.
Mach dich nicht lächerlich. Das Ei während einer Mens, ist nicht befruchtet. Also erzähl doch einfach keine Räuberpistolen, nur weil du nicht einsehen willst, dass du grad einen Denkfehler hast.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 20:12
@Ahiru
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Redet ihr von der dänischen Studie?
Ich jedenfalls nicht!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 20:14
@darkylein
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Für mich ist eine Geburt etwas ganz anderes, was man damit sicher nicht gleichsetzen kann. Bin mir auch sicher, dass dies Frauen, die Kinder haben, bestätigen können.
Wird ein ausgewachsenes Kind geboren, ist es natürlich etwas anderes, als ein Kind in der meinetwegen 6. Woche zu entbinden.
Es ist trotzdem eine Entbindung. Die Entbindung von einem Lebewesen. Auch wenn dir das zehn mal nicht gefällt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 20:19
@Merlina
nein das kann man nicht gleichsetzen, oder ist Antibiotikanahme hier auch Mord in diesem Thread? Man tötet ja Bakterien. Ich habe keinen Denkfehler gemacht, für mich ist es weiterhin falsch, dies als Geburt zu bezeichnen. Sonst hätten viele Frauen schon eine Geburt hinter sich, da oft in der frühen Phase der SS der Embryo abgestossen wird.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 20:20
@CurtisNewton
ich find es schon sehr gut, dieses Land hat eine der niedrigsten Abtreibungsraten, also wird alles richtig gemacht, was ich auch gut finde.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 20:25
@darkylein
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:oder ist Antibiotikanahme hier auch Mord in diesem Thread?
Von Mord habe ICH hier niemals gesprochen. Nur mal zu deiner Information.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 20:26
@darkylein
Wie @Merlina schon gesagt hat, von Mord war hier keine Rede.
Aber:
Ein Baby ist kein Bakterium.
Abgang in der 1ten oder 2ten Woche, das ist vll noch keine Geburt, sondern ein Abgang. Davon wird man evtl nichts mitbekommen.

Aber so ein kleiner Mensch entwickelt sich eben sehr schnell, und es ist einfach ne Totgeburt.

Wenn du es doch gut findest, das die Abtreibungsrate so niedrig ist, wieso willst du sie unbedingt erhöhen?
Du hast doch selbst schon eingeräumt, dass du im Falle deiner eigenen Schwangerschaft evtl auch ander denken würdest?
Warum redest du dich also so in Rage und verteidigst Abtreibung aus Bequemlichkeit?


melden