Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:26
@darkylein
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:nicht jeder hockt im Büro und kann dort schwanger arbeiten.
Und du bist Holfällerin oder wie?
Glaubst du, für Frauen die im Burö arbeiten ist eine Schwangerschaft ein Spaziergang?

Da darfst du dich nicht wundern, dass Leute dich be- und unter Umständen auch verurteilen.

Deine Argumente sind einfach nicht überzeugend, andere können auch studieren/arbeiten und Kinder haben. Müssen die meisten sogar, oder kriegen nur Arbeitslose Kinder?Also das kannste als Argument vergessen.
Zähle ich unter Bequemlichkeit.
"Ich will nicht" hat nichts mit dem freien Willen oder sonstwas zu tun. Das sind zwei paar Schuhe.
Es ist unreif.
Ich komme ja nichts nachts in dein Zimmer und pflanze dir ein Kind ein, und zwinge dich dann es zu krigen.
Wer Sex hat, sollte sich seiner Verantwortung bewusst sein.
Du verursachst das Kind. Nur DU bist verantwortlich dafür. Und zu einem gewissen Grad dein Freund...

Also Abtreibung aus Bequemlichkeit oder Unlust finde ich schwach. Ich hoffe es gibt nicht viele Frauen, die so denken.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:29
@all

Also mal langsam im Klartext.

Ich kann mir eine Frau die "nicht" schwanger ist nicht vorstellen. Mag daran liegen das ich selber das Vergnügen zweimal hinter mir habe. Okay ... für die Frau war es kein Vergnügen, für mich auch nicht auch nicht an vielen Tagen. Eine schwangere Frau ist schon etwas für sich und sie ist schlimmer wie an ihren Tagen ...

Aber was um alles in der Welt mag eine Frau dazu rühren ein Kind was in ihrem Bauch heranwächst zu töten ???

Und um jetzt mal als Frau zu denken ... dazu gäbe es den Grund der Vergewaltigung (keine Frau würde sich das Kind des Peinigers wünschen)

Erster Sex (keine Frau würde sich den Fragen der Eltern stellen wollen)

Na ?? Merkt man(n) was ?? Ihr habt so sehr die Verantwortung das es einem hier leicht gemacht wird. Ist es daher nicht logisch das eine Frau langsam mal mehr Rechte zugesprochen werden sollte ??


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:33
@Ahiru
nö bin keine Holzfällerin. Und wegen dem Büro, du stellst die SS ja als Kinderspiel vor, drum sollte niemand mehr abtreiben, alle das Kind bekommen, sonst halt weggeben. So wirkt das auf mich. Und wie gesagt, das hat mit Lust oderUnlust nichts zu tun, Lust hat man auf Schokolade. Ein Kind ist Verantwortung, keine 2 Jahre sondern sein Leben lang. Manche wollen diese, andere nicht. Wer das nicht akzeptieren kann, dass sind in meinen Augen arme Menschen. Und was andere tun und können, ist mir egal. Es geht bei dieser Entscheidung um mich. Mir ist egal, ob andere halt ihr Baby den Grosseltern in die Hände drücken täglich, auch am Wochenende damit sie nichts verpassen. Aber es geht um mich, und ich kann es zum ca. 27. mal nochmal schreiben, was du davon hälst, ist mir egal, da es unwichtig ist in meiner Entscheidung.

@aeneas
was für mehr Rechte sollte die Frau haben?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:35
@darkylein

Das Recht bei einer Schwangerschaft zu sagen: NEIN !!

DAS ist mein Grundgedanke !!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:36
@aeneas
also entweder lese ich alles falsch, oder du kommst mir total ambivalent rein, einmal so einmal so. Ich bin auch froh, dass die Frauen das Recht haben, es ist gesetzlich vollzogen gesellschaftlich aber ein Tabu, dass nervt mich. Und wenn man hier manche Seiten mitliest, dann kommt einem echt die Galle hoch.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:42
@aeneas
Wir haben ja hier schon viele Methoden der Verhütung diskutiert, auch über die Pille danach.

Eine Abtreibung sollte meiner Meinung nach die allerletzte Notlösung sein.

Und nicht (nur), weil ich dabei an das ungeborene Baby denke. Ich denke auch an die Frauen, die sich so einer Entscheidung stellen müssen, und vielleicht von Freund oder Familie zu etwas gedrängt werden.
Oder die überstürzt und naiv handeln, und es dann bereuen.

Und die Frauen haben ja das Recht ab zu treiben, was im Grunde ja nicht verkehrt ist.
Der springende Punkt ist halt, unter welchen Umständen.

@darkylein
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Und wegen dem Büro, du stellst die SS ja als Kinderspiel vor, drum sollte niemand mehr abtreiben, alle das Kind bekommen, sonst halt weggeben.
Habe nie gesagt, eine Schwangerschaft wäre ein Kinderspiel.
Ja, wäre schön wenn niemand mehr abtreiben müsste.
Adoption ist auch eine Option.
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Ein Kind ist Verantwortung, keine 2 Jahre sondern sein Leben lang. Manche wollen diese, andere nicht.
Also weil du keine Verantwortung tragen willst, muss dein Kind dran glauben. Und ne Adoption wäre auch schlecht, weil...? Musst ja dein Kind nicht behalten, gibt ja Babyklappen... also in Deutschland, weiss nicht was es in der Schweiz da so gibt. Total anonym und so.
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Wer das nicht akzeptieren kann, dass sind in meinen Augen arme Menschen. Und was andere tun und können, ist mir egal. Es geht bei dieser Entscheidung um mich.
Ja, weil du bist der Mittelpunkt des Universums, und an einer Abtreibung ist sonst niemand beteiligt, nur du.
Und ich habs dir schonmal gesagt, es tut mir zwar leid wenn du abtreibst, aber ich will dich nicht hindern oder davon abbringen.
Wir diskutieren hier und es geht mir um Argumente.
Und was ich von dir so höhre ist alles ziemlich egozentrisch, das finde ich traurig.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:46
@aeneas
Zitat von aeneasaeneas schrieb:Das Recht bei einer Schwangerschaft zu sagen: NEIN
Meiner Sichtweise entsprechend hat das ungeborene Leben, die Seele dieses neuen Menschen die gleichen Rechte, wie ihre Erzeuger. Nur weil der weibliche Erzeugerteil mit der Belastung des Austragens behaftet ist, bedeutet das nicht, sie hätte mehr Rechte!

Vor Gott sind alle Menschen gleich, auch die, die noch nicht geboren sind!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:48
@darkylein
Lass deine Galle mal sein wo sie ist. Da denken wir ähnlich .. auch wenn ich ein Mann bin. Ich würde keiner Frau etwas zumuten was einfach gegen ihren Willen spricht. Als Mann kann ich da so oder so wenig mitreden .. aber selbst wenn es um die Ethischen Ansprüche geht .. naja !!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:50
@aeneas
Also ist es okay, wenn eine Frau abtreibt, auch wenn sie keinen Grund hat, ausser das sie keine Lust auf das Kind hat?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:51

Das Recht bei einer Schwangerschaft zu sagen: NEIN !!

DAS ist mein Grundgedanke !! ]

100% Zustimmung.
Und ich sage als Frau auch: Mein Bauch gehört mir und nicht irgendwelchen Spinnern. Und ja, wenn ich keine Lust auf das Kind habe, treibe ich es ab.

Und hört bitte mit dem Gelaber um Gott auf. Das passt hier absolut nicht, wenn es eine ernsthafte Diskussion sein soll.



1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:51
@Ahiru
was du von dir lässt, ist auch egozentrisch. Diskutieren heisst nicht, dem anderem die ganze Zeit zu sagen, er sei kindisch, hinterrücks über ihn zu diskutieren, wie unreif und blabla..sorry meine Liebe, dass ist keine Diskussion. Für mich ist Babyklappe / Adoption keine Lösung, weil das für mich bedeutet, dass man sich vor der Verantwortung drücken will, aber die Verantwortung sollte man tragen, wenn man es schon zur Welt bringt. Ein Kind sollte das Recht haben, zu erfahren woher es kommt, wieso es so aussieht, vielleicht gewisse Charaktermerkmale hat, und irgendwann, wenn es erwachsen ist, wird es sich evtl auf die Suche machen. Und spätestens da, hat man wieder die Verantwortung. Aber das habe ich eigentlich Seiten vorher schon geschrieben.

Und ja ich bin irgendwo der Mittelpunkt meines Lebens. Es ist mein Körper, mein Leben. Auch ist dies mit meinem Partner besprochen, und der teilt meine Meinung. Auch du wirst irgendwann bemerken, dass das, was andere von dir Denken, keine Rolle spielt.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:53
@Paka
Zitat von PakaPaka schrieb:Und hört bitte mit dem Gelaber um Gott auf. Das passt hier absolut nicht, wenn es eine ernsthafte Diskussion sein soll.
In meiner Sichtweise und Auffassung spielen Gott und die Seele eines Menschen eine Rolle. Ich werde meine Meinung nach wie vor weiter vertreten, weil ich denke, dass es auch zu einer ernsthaften Diskussion gehört.

Wenn Dir das nicht passt, ist das DEIN Problem und es steht Dir frei, Dich da raus zu halten.

Love it or Leave it!

Zusatz: und jemand, der hier vorher ungelegte Eier und Küken als Vergleich anbringen wollte, sollte sich nicht anmaßen, über die Ernsthaftigkeit dieser Diskussion urteilen zu wollen!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:54
@Ahiru

Keine Lust auf ein Kind zu haben Rechtfertigt keine Abtreibung ...

Wenn man Lust hat weiß man als "Erwachsene" Frau auch zu verhüten ... selbst wenn der Mann da nicht mtspielen sollte !!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 21:58
@darkylein
Und wie du auf andere wirkst ist dir egal, okay.
Was ist an meiner Position egozentrisch?
Würde ich den Wunsch haben ab zu treiben, würde ich wenigstens zugeben wie egoistisch ich bin, und das es eigentlich nicht okay ist.
Und nicht darauf pochen und hämmern das es total okay wäre, nur ich es persönlich mache.
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Für mich ist Babyklappe / Adoption keine Lösung, weil das für mich bedeutet, dass man sich vor der Verantwortung drücken will, aber die Verantwortung sollte man tragen, wenn man es schon zur Welt bringt. Ein Kind sollte das Recht haben, zu erfahren woher es kommt, wieso es so aussieht, vielleicht gewisse Charaktermerkmale hat, und irgendwann, wenn es erwachsen ist, wird es sich evtl auf die Suche machen. Und spätestens da, hat man wieder die Verantwortung. Aber das habe ich eigentlich Seiten vorher schon geschrieben.
Ja, du drückst dich auch vor der Verantwortung indem du abtreibst.
Und was wäre so schlimm, wenn dein erwachsenes Kind dich besucht?
Also hat ein Kind deiner Meinung alle diese Rechte, aber nur wenn es schon geboren wurden oder ein gewissen Entwicklungsstadium überschritten hat?
Ansonsten kann man es einfach umbringen? Dann hat es keine Rechte?
Das widerspricht sich doch... Ab wann genau hat denn das Kind deiner Meinung nach diese Rechte?

@aeneas
Zitat von aeneasaeneas schrieb:Keine Lust auf ein Kind zu haben Rechtfertigt keine Abtreibung ...
Sehr gut, dann sind wir uns ja einig :)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 22:03
@Ahiru
Ein Kind zu wollen, kann man als genauso egoistisch ansehen. Und wie gesagt, hör auf zu pauschalisieren. Nur weil du deinen Horizont nicht erweitern kannst, brauchste da net rumzureiten. Nein ich drücke mich vor keiner Verantwortung, denn diese gibt es dann nicht mehr, auch nicht irgendwann später. Oder drückst du dich vor Verantwortung weil du keine Haustiere haben willt z.b.? Wohl kaum. Und das wegen Adoption, kann dir ja egal sein was ich davon halte oder wieso ich es ablehne, ich erläutere es gerne, aber nur wenn mein Gegenüber einigermassen tolerant ist, so hat es keinen Sinn, du willst die Infos nur haben, um eine Seite später wenn ich nicht da bin, über eine sie abzulästern "die keinen Bock auf das Kind hat, schon sicher verhütet, aber trotzdem, wie unverantwortlich" (ja ich kann lesen, erstaunlich). Und ein Kind hat Rechte wenn es auf der Welt ist, dass ist juristisch wohl so, da habe ich nichts zu rütteln.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 22:10
@darkylein
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Nein ich drücke mich vor keiner Verantwortung, denn diese gibt es dann nicht mehr, auch nicht irgendwann später.
Nur weil dus umgebracht hast, ist die Schwangerschaft ja nicht ungeschehen.
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Oder drückst du dich vor Verantwortung weil du keine Haustiere haben willt z.b.?
Wenn ich mir ein Haustier hole und es dann umbringe, schon.
Wenn du keine Kinder haben willst, ist ja alles gut solange du nicht schwanger wirst. Ein Haustier kannste dir nicht aus Versehen holen... Obwohl, mir ist mal ne Katze zugelaufen, ich hab sie gerne aufgenommen :P
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Und das wegen Adoption, kann dir ja egal sein was ich davon halte oder wieso ich es ablehne, ich erläutere es gerne, aber nur wenn mein Gegenüber einigermassen tolerant ist, so hat es keinen Sinn, du willst die Infos nur haben, um eine Seite später wenn ich nicht da bin, über eine sie abzulästern "die keinen Bock auf das Kind hat, schon sicher verhütet, aber trotzdem, wie unverantwortlich" (ja ich kann lesen, erstaunlich)
Bei einer Diskussion kann jeder seine Meinung äussern. Wenn du dein Handeln doch so gut findest und mit dir im Reinen bist, versteh ich nicht warum du jetzt so tust, als würdest du hier als Person angegriffen. Ich äußere nur meine Meinung zu dem, was du zum Thema Abtreibung zu sagen hast. Wenn du dich angegriffen fühlst, solltest du dir vielleicht mal Gedanken machen.
Und ich würde trotzdem gerne hören, warum du Adoption so schlecht findest.
TUnd ein Kind hat Rechte wenn es auf der Welt ist, dass ist juristisch wohl so, da habe ich nichts zu rütteln.
Ich will wissen, wie das deiner Meinung nach aussieht. Also woran DU fest machst, bis wann man es problemlos töten kann, und ab wann es dann plötzlich all die Rechte hat, die du zum Punkt Adoption angegeben hast.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 22:27
@Ahiru
@Bellaphönix
Meine damit, dass hier manche Schreiber so tun als wärs der WELTUNTERGANG wenn man ein Baby bekommen "muss"...



Oh, the horror, ein Baby :P
Sind ja dafür bekannt, Leben zu zerstören...
Sex juhu, aber Babys, ew! Zum Glück gibts Abtreibungen...
Das find ich echt traurig...

Und das ist wie in Brave New World... Bald werden wir auch so enden. Und jeder wird sagen "Wow, das ist fortschrittlich."




Ich sehe Abtreibung auch nicht als Jugendsünde, deswegen finde ich es ja so schockierend wenn junge Frauen hier schreiben "Ich will mir von einem Baby nicht die Karriere kaputt machen lassen. Ich geh einfach zum Arzt und lasse es wegmachen."
DAS schockiert micht.

Kenne selber eine junge Frau, die während des Studiums 2 Kinder auf die Welt gebracht hat.
Warum auch nicht? So viel Zeit wie während eines geisteswissenschaftlichen Studiums wird man so schnell nicht mehr haben.
Die Kinder waren allerdings gewollt.
Deswegen kann ich nicht verstehen, weswegen andere wegen eines Studiums abtreiben wollen.



Naja, dann lies mal im Thread weiter oben. Da war das Agrument, sie will kein Kind, weil sie und ihr Freund beide noch Ausbildung machen.
Dann muss man eben doppelt aufpassen.
Eine Freundin von mir verhütet mit Pille und Kondom.
Kann nicht verstehen, wie man das Thema so auf die leichte Schulter nehmen kann, und gleich sagen "Wieso, treib ich eben ab :P".
Als würde man sich mal eben ein Muttermal entfernen lassen.

@garderon
Naja, Pille reicht nicht unbedingt aus. Kann ja immer Tage geben, wo die nicht richtig wirkt.
Sie verhütet schon ziemlich sicher, von daher dürfte es sowieso nicht dazu kommen.
Aber ich finde es eben extrem hart gleich raus zu hauen, man würde abtreiben...

Weil es mich einfach aufregt, das solche Menschen nen halben Gedanken fassen und hinausposaunen, wenn es um ein menschliches Leben geht. So ein Thema sollte man wirklich ernster behandeln.

Da stimme ich zu, weswegen ich Leute nicht verstehe, die sagen "Wenn ich schwanger werde, treib ich ab, weil ich zur Zeit keine Lust auf ein Baby habe."

Ich finde so eine Einstellung schon so unfassbar. Was spricht dagegen, dass sie es austrägt? Ausser "kein Bock"?
Alles Aussagen von dir, über mich, nicht direkt an mich, sondern an andere. Und jetzt nenn mir vernünftige Gründe, weiterhin mit dir zu "diskutieren", du willst von mir Infos, um eine Seite später dann wieder sowas zu schreiben. Sry Liebes, aber für solche Spiele bin ich zu alt, und zu egoistisch und da hab ich "keinen Bock" drauf und "keine Lust".

Kannst ja mal zurückblättern, was ich dir mal geschrieben habe was ich von dir halte. Immernoch genau dasselbe, obwohl ich dir bei jeder Frage die ich dir beantworte, eine neue Chance gebe, aber ne du vermasselst es.


Und da kann ich nur für dich hoffen, dass du nie ungewollt, trotz Verhütung schwanger wirst, aber laut deiner Meinung wirst du es dann austragen und halt zur Adoption abgeben. ISt ja nichts dabei.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 22:36
@darkylein
Okay, davon mal abgesehen das ich nie deinen Namen erwähnt, in manchen Fällen noch nicht einmal dich gemeint habe und von anderen Usern als Abtreibungsgegnerin hingestellt wurde. Ich habe es eben richtig gestellt, indem ich gesagt habe, welche Aussagen mich schockiert haben.
Weiss nicht, was du daran als "Spiel" siehst.
Kannst hier nicht mitdiskutieren und dann die Leberwurst spielen, weil ein anderer User nicht begeistert von deiner Einstellung ist :P

Aber schön, dass du endlich mal einsiehst, dass du keinen Bock und keine Lust hast.

Und du liest anscheinend nicht was ich schreibe, würde mein Kind nicht zur Adoption frei geben...


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 22:43
@Ahiru
Zitat von AhiruAhiru schrieb:welche Aussagen mich schockiert haben.
Ich gebe Dir da vollkommen Recht.

Mich schockiert, mit welcher Leichtigkeit und Oberflächlichkeit manche Menschen ein Todesurteil über ein anderes menschliches Lebewesen verhängen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

27.02.2011 um 23:39
Werd mich nun ausklinken, denn es dreht sich doch nur im Kreis. Ich bleibe bei meiner Ansicht und ihr könnt nichts dagegen tun. Trauert weiter um eure Zellhaufen und verurteilt ihre "Mörderinnen". Ganz großes Kino.


melden