Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

28.02.2011 um 15:33
@Full_of_Rage
Zitat von Full_of_RageFull_of_Rage schrieb:der sexualtrieb bleibt jedoch bestehen bzw, ist vorhanden. eine völlig natürliche sache.
dafür gibts andere Befriedigungsarten, so lange das Verantwortungsbewusstsein für die Tragweite und mögliche Folgen der Kopulation trotz Verhütung ,noch nicht ausgeprägt ist.

Simpel, aber unbequem für solche Menschen, die ihre eigene Triebhaftigkeit über menschliches Leben stellen!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

28.02.2011 um 15:35
@Tara
Ich habe den Fadenwurm nur aufgegriffen, als Beispiel.
Die Frage ist nur, nistet er wirklich gegen meinen Willen in mir?
Äh ... ?
Zitat von TaraTara schrieb:Wenn der Fadenwurm meine Energie anzapft und mir wirklich Schaden zufügt, würde ich ihn auch entfernen.
Unzweifelhaft, das ein Embryo "Energie anzapft".
Einer Frau, die partout einen Schwangerschaftsabbruch will, wird er wohl auch wieauchimmer gearteten "Schaden" zufügen.

Übertrüge man das Beispiel des Fadenwurmes auf menschlichen Nachwuchs hieße das also, Schwangerschaftsabbruch sei quasi automatisch okay, wenn sich die Frau dafür entscheidet?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

28.02.2011 um 15:46
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:dafür gibts andere Befriedigungsarten, so lange das Verantwortungsbewusstsein für die Tragweite und mögliche Folgen der Kopulation trotz Verhütung ,noch nicht ausgeprägt ist.
gut gebrüllt löwe ;)
trotz dieses schönen satzes wirst du damit nicht die 13jährigen dieses landes erreichen.
sex haben kann jeder, nur die konsequenzen tragen wird für viele schwierig ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

28.02.2011 um 15:48
Zitat von DaakDaak schrieb:Einer Frau, die partout einen Schwangerschaftsabbruch will, wird er wohl auch wieauchimmer gearteten "Schaden" zufügen.
Meinst Du der Schwangerschaftsabbruch wird ihr Schaden zufügen?
Oder wolltest Du sagen: Die Ss wird ihr Schaden zufügen?

---------
In Situationen wo die Schwangerschaft der Frau schadet, damit meine ich nicht der Figur...
oder dem Ego-Willen... spricht wohl nichts dagegen.
Ich denke lediglich, dass die Frau sich der Tragweite ihrer Entscheidung bewusst werden
könnte und Vorsorge treffen könnte, diese Situation nicht entstehen zu lassen.
Das dürfte man erwarten dürfen, bei der Erkenntnis..dass es sich um ein Lebewesen handelt.
Zitat von DaakDaak schrieb:Unzweifelhaft, das ein Embryo "Energie anzapft".
Der Embryo zapft z. B. Nährstoffe ab und wenn die Frau nicht für Ausgleich sorgt,
wir es ihr Schaden zufügen... sehr richtig.


Lass uns doch einen neuen Tread eröffnen und über den Fadenwurm diskutieren.. @Daak


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

28.02.2011 um 15:55
@Tara

Wenn eine Frau, bei geistiger Gesundheit und Ihrer Tat bewußt, einen Schwangerschaftsabbruch will, dann wird Ihr der Umstand, keinen Schwangerschaftsabbruch vorzunehmen, immer schaden.

Ich weiß nicht ob das das einzig valide Argument sein kann, oder nicht vielleicht etwas zu einfach gedacht ist ...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

28.02.2011 um 16:06
Wenn eine Frau, bei geistiger Gesundheit und Ihrer Tat bewußt, einen Schwangerschaftsabbruch will, dann wird Ihr der Umstand, keinen Schwangerschaftsabbruch vorzunehmen, immer schaden.
@Daak
Ich bin mir nicht im klaren darüber, ob es zwangsläufig so ist...
dass die Schwangerschaft ( auch ungewollt) Schaden zufügt!
Ich denke, es kann sich auch als Geschenk herausstellen...im nachhinein.
Umgekehrt jedoch...glaube ich, dass der Abbruch schweren Schaden zufügen kann.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

28.02.2011 um 16:17
@Tara

Das sich eine nicht durchgeführte Abtreibung im nachhinein als etwas positives herausstellen kann, mag ja sein, interessiert mich aber in der grundsätzlichen Frage nur sekundär.

Ich denke schon das es einer Frau in dem Moment immer schadet, ein Kind gegen Ihren Willen auszutragen, wieauchimmer das hinterher aussehen mag.

Ich mag mich aber nicht an dem "schaden" aufhängen ...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

28.02.2011 um 19:10
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Nein ich drücke mich vor keiner Verantwortung, denn diese gibt es dann nicht mehr, auch nicht irgendwann später. Oder drückst du dich vor Verantwortung weil du keine Haustiere haben willt z.b.?
Das is jetzt nich ernst gemeint, dieser Vergleich zwischen Abtreibung von menschlichem Leben und Nichtanschaffen von Haustieren, oder? Wenn doch, zeugt er meiner Meinung nach von kindischer Einfalt und geistiger Unreife. :(

Verantwortung hat man immer, auch wenn man sich ihrer in der Jugend oftmals nicht bewußt ist.

Gruß greenkeeper


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

28.02.2011 um 22:26
@Daak
Zitat von TaraTara schrieb:Wenn eine Frau, bei geistiger Gesundheit und Ihrer Tat bewußt, einen Schwangerschaftsabbruch will, dann wird Ihr der Umstand, keinen Schwangerschaftsabbruch vorzunehmen, immer schaden.
Sehe ich nicht so, kommt immer auf die Gründe an.
Ein Kind nicht zu wollen finde ich schon sehr krass, da stimmt doch meistens noch etwas anderes nicht, z.B. Beziehung, Selbstwertgefühl etc.


@Tara
Kann dir nur damit Recht geben, dass das auch ein gesellschaftliches Problem ist. Wir haben uns in dieser Hinsicht anscheinend nie weiter entwickelt, immer wird die Verantwortung gerne abgeschoben...

Oft frage ich mich, ob es ernsthaft erwachsene Frauen gibt, denen der Zusammenhang zwischen Geschlechtsverkehr und Schwangerschaft nicht ausreichend bewusst ist, die aber trotzdem ein reges Sexualleben führen...

@Full_of_Rage
@CurtisNewton
Im Prinzip schon, aber bei einer 13jährigen würde ich die Schuld nicht auf das Kind schieben... Wäre ein meine Tochter, würde ich ihr aber auch nicht unbedingt zu einem Abbruch raten. Aber ich denke mal, das würde meiner Tochter hoffentlich nicht passieren, sowas hängt auch mit Erziehung zusammen...
Leider aber auch mit Prägung, und da wir beinahe 24/7 mit sexistischem Müll berieselt werden, sehe ich das als Problem...

Sexualität schön und gut, aber bevor man seinen eigenen Körper nichtmal richtig kennt, sollte man sich auch von dem anderer fern halten ;D
Leider helfen da permanent Arsch, Titten und Two and a Half Men um 3 Uhr nachmittags nicht unbedingt weiter :/


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.03.2011 um 01:23
jedem sein glaube..wirklich aber sich auf gott auszuruhen ist fernab der wirklichen realität was will denn eine fünfzehnjährige zum beispiel einem kind bieten?!!!was für eine lebenserfahrung ?!was für eine sicht der dinge der welt ,was für anker, was für eine moral arbeitsbild ,wenn sie sich selber noch nicht gefunden hat?nur weil es jetz anscheinend im trend liegt jung mutter zu werden .diese ansicht kann man nicht einfach mit in diese generation nemen (jung mutter).damals waren die werte das gesammtbild des menschen überhaupt vollkommen anders!..
und wenn gott allmächtig währe hätte er sich der tragweite seiner schöpfung bewusst sein müssen und die evolution irgendwie unterbrechen müssen...
IST GOTT WILLENS DAS BÖSE ZU VERHÜTEN ABER NICHT DAZU IN DER LAGE IST ER NICHT ALLMÄCHTIG
IST ER FÄHIG ABER NICHT WILLENS DANN IST ER BÖSWILLIG.
IST ER WILLENS UND DAZU FÄHIG;WIE KANN ES DANN DAS BÖSE GEBEN??(EPIKUR)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.03.2011 um 09:41
Es geht mir gar nicht darum die Abtreibung zu verurteilen.
Sondern vielmehr, dass nicht Bewusstsein was dort hinführt.

Leben als Plasmaklumpen wahr zunehmen.......weil die Moral und Ethik verkommen ist.
Kinder haben in einem Alter Geschlechtsverkehr, in dem sie keinesfalls die Konsequenzen dessen tragen können.
Impliziert durch unsere Gesellschaft..?
Die Wirkung sollte doch erkannt werden ,bevor die Ursache gesetzt wird...
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Oft frage ich mich, ob es ernsthaft erwachsene Frauen gibt, denen der Zusammenhang zwischen Geschlechtsverkehr und Schwangerschaft nicht ausreichend bewusst ist, die aber trotzdem ein reges Sexualleben führen...
Word!


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.03.2011 um 10:40
ich sehe abtreibung nicht als bestialischen mord.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.03.2011 um 11:04
machen wir es doch wie der papst. und verteufeln verhütungsmittel. :-)

ich denke man soll nicht nur auf der jugend rum hacken. es giebt auch genug ältere semester, die sich dessen nicht bewusst sind. ich finde keine abtreibung schön. vor allem nicht, wenn sie aus egoismus oder ich habe keinen bock auf ein kind passiert. aber es giebt eben situationen, in denen es wohl das beste ist für frau und kind. unfälle können passieren. nur wie man dann damit umgeht sollte jeder frau selbst überlassen werden. man verhütet ja nicht umsonst.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.03.2011 um 12:05
Zitat von TaraTara schrieb:Leben als Plasmaklumpen wahr zunehmen.......weil die Moral und Ethik verkommen ist.
Nur weil die Ansicht nicht geteilt wird, ein wenige wochen alter Embryo habe Lebenswillen, Bewusstsein oder sei irgendein beseeltes, heiliges Wesen, dss unabhängig von der austragenden Frau genauso viele Rechte zugeteilt bekommen soll, heißt es nicht, dass die Moral und Ethik verkommen ist. Aber "tolle" Argumentation, Hut ab.

@ivi82
Kann ich so unterschreiben.
Wer wirklich fröhlich durch die Gegend bumst, ohne sich über irgendwelche Folgen Gedanken zu machen, und sich dann über Schwangerschaft wundert und sie beenden will - ja, wer wird die schon Respektieren? Trotzdem darf sie die Entscheidung treffen. Im Endeffekt wird es ein Fehler sein, aus dem sie später gelernt hat. Bei Frauen, die sonst gewissenhaft verhüten und wo eben irgendwas mal schiefgelaufen ist (aus welchem Grund auch immer) sehe ich keinen Grund, die eigene ach so überlegene Moralkeule zu schwingen und sie wegen der Entscheidung zu verurteilen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.03.2011 um 12:11
@Schnurrgerüst

Super Beitrag muss ich zugeben, ich wollte gerade in Etwas das Selbe schreiben, das hat sich hiermit wohl erledigt.

Hier wird immer von Egoismus als eine negative Eigenschaft gesprochen. Aber gehört nicht ein gesunder Egoismus zu jeder Person dazu. Sollte man sich nicht vorrangig Gedanken machen, was ICH will, was ICH für das Beste halte?
Und nicht die Gesellschaft, Moralapostel oder der ungewollte "Zellhaufen", der da in einem heranreift, den man aber SELBST nicht will?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.03.2011 um 12:12
@Schnurrgerüst
ich denke auch, das die meisten frauen daraus lernen. und dann sehr penibel auf die verhütung achten. ist zwar schon 1 mal zu spät. aber eine abtreibung ist nichts schönes. weder fürs kind (denke ich) noch für die frau. ich muß jetzt aber auch mal ein bischen böse werden. :-( bei manschen frauen ,würde ich es gut finden, wenn es so was wie eine zwangssterelisation gäbe.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.03.2011 um 12:26
@Schnurrgerüst
Zitat von SchnurrgerüstSchnurrgerüst schrieb:Nur weil die Ansicht nicht geteilt wird, ein wenige wochen alter Embryo habe Lebenswillen, Bewusstsein oder sei irgendein beseeltes, heiliges Wesen, dss unabhängig von der austragenden Frau genauso viele Rechte zugeteilt bekommen soll, heißt es nicht, dass die Moral und Ethik verkommen ist.
Hat sie ja auch nicht gesagt....sie schreib deutlich:
Zitat von TaraTara schrieb:Leben als Plasmaklumpen wahr zunehmen.......weil die Moral und Ethik verkommen ist.
also......

1.) interpretierst Du etwas falsches in ihre Aussage

und

2.) verdrehst Du Ursache und Wirkung, denn Tara sagt doch klar.....man sieht das Leben als Plasmaklumpen WEIL die Moral und Ethik verkommen ist (was ich übrigends ebenfalls so sehe).....sie sagt NICHT (!), dass die Moral und Ethik verkommen ist, WEIL man das Leben als Plasmaklumpen sieht.

Dieser feine Unterschied sollte Dir eigentlich aufgefallen sein!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.03.2011 um 12:29
Sie bezeichnet die Ehtik und Moral aller, die es so sehen, als verkommen. Das genügt mir vollkommen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.03.2011 um 12:31
@Schnurrgerüst
Zitat von SchnurrgerüstSchnurrgerüst schrieb:Sie bezeichnet die Ehtik und Moral aller, die es so sehen, als verkommen. Das genügt mir vollkommen.
Mir auch, denn aus meiner Sicht hat sie da vollkommen Recht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.03.2011 um 13:49
Moral und Ethik ist eher den Tieren gegenüber verkommen, einfach weil der "Gott" gesagt hat, herrsche über alles. ;)

Und einen Haufen Zellen als wertvoller als einen vollständigen Menschen zu sehen, halte ich auch vor verkommen. Was ist bitte der Sinn daran, bei einer Masse von 7 Milliarden Menschen jede einzelne Zelle am Leben zu erhalten?
Eine Moral, die sich nur auf die eigene Rasse bezieht, ist es nicht wert erwähnt zu werden.

Achja, wenn vor "Gott" alle gleich sein sollen, wie sieht es mit der Verhütung aus? Die Katholiken verbieten es, was ich als dermaßen schwachsinnig finde.


2x zitiertmelden