Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:03
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Damit stellst Du das Lebensrecht der Mutter über das des Kindes.
selbstverständlich, ein vollständig entwickeltes leben hat mehr wertigkeit als das eines kaum entwickelten.

wie geht es wohl frauen die aus gesellschaftlichen zwängen und einem verbot heraus ungewollte kinder oder gar vergewaltigungskinder großziehen? es eventuell nicht lieben können, es als belastung empfinden, oder gar das gesicht ihres vergewaltigers in ihm erkennen?

wie geht es gar dem kind? dessen mutter es nicht lieben kann.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:03
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Jeder Mensch mit dem leichtesten Anflug von Moral und Empathie muss das zwangsläufig verneinen.
Meine Empathie sagt mir, dass eine Frau INKLUSIVE dem Kind furchtbar leiden könnten und es wahrscheinlich schon tun, wenn dieser Gedanke nur in Erwägung gezogen wird.
Frauen werdne unter so etwas immer zu leiden haben, aber besser als:
Muss die Mutter, die nach einer Vergewaltigung wahrscheinlich zig psychische Schäden hat (meine Schwester hat sich deswegen zu Tode getrunken) auch noch ein Kind austragen, was sie 9 Monate während der Schwangerschaft in sich trägt inlusive dieses Gefühles und Traumas?
Es danach wegzugeben, können viele auch nichtmehr, wenn sie es 9 Monate in sich trugen, da kann man also auch nicht die Babyklappe automatisch als alternative Option nehmen.


Die Mutter lebt es ist ihre entscheidung was sie mit ihrem Körper macht, es ist ihr Recht auf Selbstbestimmung und ihr Recht, ihre Gesundheit - psychisch wie physisch - zu bewahren!
Zitat von mrhankymrhanky schrieb:selbstverständlich, ein vollständig entwickeltes leben hat mehr wertigkeit als das eines kaum entwickelten.
BINGO, so ist's!!

@Helenus
Blätter mal einige Seiten zurück, da schreibt jemand darüber ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:03
@Helenus
Jetzt wirst du aber sehr anmaßend


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:04
@basto
Man ist schon anmaßend genug wenn man meint, Abtreibung als eines der schwersten moralischen Verbrechen zu betiteln!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:04
@basto
Antworte doch darauf. So wie ich das herausgelesen habe, ist ja eine Abtreibung nichts ehrrühriges, sondern ein Schritt des vernunftbegabten Homo sapiens hin zu einer "menschlicheren Gesellschaft" :)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:06
Wo hast du das bitte herausgelesen?
Das hat bsher kein Abtreibungsbefürworter geschrieben.

Btw frage ich mich sowieso, wie man auf die Idee kommt anderen Menschen ihr Tun und Lassen verbieten zu wollen. Wenn die Frau abtreiben will, ja, dann lass sie doch, was geht es dich an @Helenus ?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:07
@Helenus
Dieses Niveau vertrete ich nicht. Außerdem habe ich nirgends eine frage gelesen.

Wenn du solche, moralisch total für Mülltonne geeigneten Sätze los wirst, ist das hier definitiv die falsche Diskussion für dich.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:10
Ich schreibe es aber, wenn auch etwas umformuliert. Ein legalisierter Schwangerschaftsabbruch ist Grundvoraussetzung für jede zivilisierte, vernunftorientierte, freiheitliche Gesellschaft und in keinster weise ehrrürig für die Person, die ihn unternimmt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:10
:) Also ich lese hier schon lange mit und komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus, mit welcher Arroganz hier Unbeteiligte, die wohl nie in die Situation kommen werden, solch eine Entscheidung treffen zu müssen, sich anmaßen zu urteilen ...
sondern ein Schritt des vernünftigen Homo sapiens hin zu einer "menschlicheren Gesellschaft" :)
Natürlich! Indem Frauen endlich das Recht zugestanden wird, über ihren Körper und ihr weiteres Leben selber entscheiden zu können und nicht mehr wie früher, zu irgendeiner Engelmacherin gehen, um sich mit irgendwelchen Gerätschaften auf dem Küchentisch umbringen lassen zu müssen!
Herrjee, nochmal!


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:15
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:Arroganz hier Unbeteiligte,
Das ist in Thread's mit so hochsensiblen Themen leider immer so.
Frauen die in Not sind und abtreiben werden behandelt wie die letzten Huren, nur wiel Kinderkriegen mit Sex verbunden ist, das ist so... Hirnrissig.
habe hier schon mehrmals das Argument von "Verantwortung" gelesen, das sbei einer Vergewaltigung ja nicht gegeben ist, aber hey, das bleibt eines der größten Argumente hier....
Das Leben der Mutter ist weniger Wert als das, des max 12 Wochen alten Zellhaufens und das ist eine SCHANDE


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:20
Erstens:

Nur Frauen dürfen sich über Abtreibung äußern? Selten etwas lächerlicheres gehört.

Zweitens:

Ich habe es hier nahezu ausschließlich mit Befürwortern dieser Praxis zu tun. Da dürfte es wohl kein Problem sein, sich dazu zu bekennen. Oder schwingt doch eine gehörige Portion Schuld und Schande mit?

Drittens:

Ich glaube ihr seid euch nicht darüber im Klaren, dass Abtreibung eben nicht immer und überall als Indiz für das Fortkommen der Menschheit betrachtet wurde. Ich empfehle eine rechtsgeschichtliche Exegese zu diesem Thema.

Viertens:

Das Selbstbestimmungsrecht der Frau befürworte ich. Aber man muss sich fragen, ob dieses nicht zu gerne missbraucht wird.

Fünftens:

Eine adäquate Verhütungspraxis macht diese Diskussion ( außer bei krim. Ind. ) obsolet. Wer Spass haben kann, kann auch verhüten. Das beziehe ich auf beiderlei Geschlechter.


3x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:21
@Zerox
Zitat von ZeroxZerox schrieb:Das Leben der Mutter ist weniger Wert als das, des max 12 Wochen alten Zellhaufens und das ist eine SCHANDE
Du sagst es, und das in 2013 :( ...


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:23
@SethSteiner

Das unterschreibe ich sofort!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:25
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Nur Frauen dürfen sich über Abtreibung äußern? Selten etwas lächerlicheres gehört.
Nein, aber nur darüber urteilen - Ein Mann KANN NICHT (realistisch) über eine Siuation urteilen, in der er niemals kommen wird!
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Ich habe es hier nahezu ausschließlich mit Befürwortern dieser Praxis zu tun. Da dürfte es wohl kein Problem sein, sich dazu zu bekennen. Oder schwingt doch eine gehörige Portion Schuld und Schande mit?
Jede Frau die Abtreibt überlegt sich das gut und natürlich gibt es viele, die sich schudlig fühlen und Schande wird einem ja von den Anderen gerne entgegen gebracht, sowie Schuld eingeredet...
Dieser Thread ist ein Musterbeispiel dafür!!
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Ich glaube ihr seid euch nicht darüber im Klaren, dass Abtreibung eben nicht immer und überall als Indiz für das Fortkommen der Menschheit betrachtet wurde. Ich empfehle eine rechtsgeschichtliche Exegese zu diesem Thema.
Doch, ich bin mir das, aber wie @Thalassa schon sagte
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:und das in 2013 :( ...
und da sollte es was andre's sein!
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Das Selbstbestimmungsrecht der Frau befürworte ich. Aber man muss sich fragen, ob dieses nicht zu gerne missbraucht wird.
Frauen treiben ja auch täglich ab und nicht wohl überlegt aus einer Not heraus... -.-"
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Eine adäquate Verhütungspraxis macht diese Diskussion ( außer bei krim. Ind. ) obsolet. Wer Spass haben kann, kann auch verhüten. Das beziehe ich auf beiderlei Geschlechter.
Sterilisierte sind in 0,1% Zeugungsfähig, genau wie angeblich unfruchtbare gerne plötzlich furchtbar sind (ist dem Mann meiner Freundin passiert), Kondome können platzen, Pillen bei Krankheiten (zB Durchfall) ihre Verhütungswirkung verlieren, sowie wirkt diese verhütung nicht automatisch bei jeder Frau - Btw, eine Pille macht eine Frau hormonell gerne im Alter kaputt....


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:27
Ich finde das Thema sehr traurig, gerade weil es KEINE wirklich "gute Lösung" gibt.

Aber manchmal kommt mir der Gedanke, das Abtreibung ein "QuasiSuizid" der Frau ist.
Also: Das Kind muss Anstelle der Frau sterben!

Das ist natürlich nur ein kleiner Teil der abtreibenden Frauen, aber doch diskutabel.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:28
@Helenus
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Das Selbstbestimmungsrecht der Frau befürworte ich. Aber man muss sich fragen, ob dieses nicht zu gerne missbraucht wird.
Hör mal, Mißbrauch gibt es natürlich überall, und darüber brauchen wir auch nicht zu diskutieren.
Natürlich gibt es Frauen - es gibt auch Männer, die es von ihren Partnerinnen verlangen - die es mißbräuchlich als späte Verhütung mißbrauchen. Willst du jetzt allen rechtschaffenden Frauen, die aus einer Notlage heraus, sich gegen ihr Kind entscheiden, wegen ein paar schwarzen Schafen, das Recht auf Selbstbestimmung absprechen? Glaubst du im Ernst, daß eine Frau sich - im Normalfall - so eine Entscheidung leicht macht? Ich fasse es einfach nicht!
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Eine adäquate Verhütungspraxis macht diese Diskussion ( außer bei krim. Ind. ) obsolet. Wer Spass haben kann, kann auch verhüten. Das beziehe ich auf beiderlei Geschlechter.
... dir ist aber schon klar, daß "Frau" auch trotz Verhütung ungewollt schwanger werden kann, oder?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:30
@SpinnOSA
Richtig. Die psychischen Folgen sind doch kaum absehbar.

@all:

Außerdem reden hier auch Frauen, die bisher von keiner Abtreibung betroffen waren. Das ist ebenso spekulativ-theoretisch. Oder verfassen wir jetzt schon Erfahrungsberichte über Fakultatives?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:30
Ich finde, Abtreibung ist legitim. Lieber ein Kind das abgetrieben wird, als ein geborenes Kind das keiner wollte.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:33
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Nur Frauen dürfen sich über Abtreibung äußern? Selten etwas lächerlicheres gehört.
Nein, auch Männer dürfen ihre Meinung äußern. Jedoch wird diese niemals an die einer Frau ran kommen.
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Ich habe es hier nahezu ausschließlich mit Befürwortern dieser Praxis zu tun. Da dürfte es wohl kein Problem sein, sich dazu zu bekennen. Oder schwingt doch eine gehörige Portion Schuld und Schande mit?
Nein, ich bin loyal.
50/50
Und das bin ich deshalb da ich schon vor der Wahl stand.
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Ich glaube ihr seid euch nicht darüber im Klaren, dass Abtreibung eben nicht immer und überall als Indiz für das Fortkommen der Menschheit betrachtet wurde. Ich empfehle eine rechtsgeschichtliche Exegese zu diesem Thema.
Wurde es auch nicht, da die Frau seit Lebzeiten der mindere Teil der Gesellschaft ist welcher endlich über seinen eigenen Körper Entscheiden darf. Natürlich stoßt das einigen auf.
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Das Selbstbestimmungsrecht der Frau befürworte ich. Aber man muss sich fragen, ob dieses nicht zu gerne missbraucht wird.
Missbraucht?
Schon mal darüber nachgedacht in wie weit Männer ihre "macht" missbrauchen?
Vergewaltigung zb?
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Eine adäquate Verhütungspraxis macht diese Diskussion ( außer bei krim. Ind. ) obsolet. Wer Spass haben kann, kann auch verhüten. Das beziehe ich auf beiderlei Geschlechter.
Les dir bitte mal den Pearl Index durch, ach was soll's ich leg's dir auf den Tisch
http://www.code-knacker.de/empfaengnisverhuetung.htm

Nun sag mir was dazu!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:33
@Spirit2015
Und letztendlich in 3 verschiedenen Mülltonnen landet oder aus dem Fenster geworfen wird!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:35
@Helenus
Zitat von HelenusHelenus schrieb:Außerdem reden hier auch Frauen, die bisher von keiner Abtreibung betroffen waren. Das ist ebenso spekulativ-theoretisch.
Im Gegensatz zu Männern kann sich jede normal denkende Frau in die Situation hineinversetzen, ungewollt und verzweifelt in einer solchen Situation zu sein und diese Entscheidung treffen zu müssen - dafür muß sie es noch nicht selber durchgemacht zu haben!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:41
@basto

Ich dachte bei Abtreibung schon an ein Krankenhaus mit Instrumenten und keine polnische Hinterhofgarage mit abgeschliffener Suppenkelle.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:42
@Spirit2015
Hast mich falsch verstanden,

Das war in Bezug was mit ungewollten Babys passieren kann.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:42
@basto
Zitat von bastobasto schrieb:Und letztendlich in 3 verschiedenen Mülltonnen landet oder aus dem Fenster geworfen wird!
Hast du das aus irgendeinem Horrofilm?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.10.2013 um 18:43
@Thalassa
Nein tägliche Nachrichten.


melden