Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 10:34
@CurtisNewton

Richtig. Die Entstehung von Babys nur aus Spermien wurde noch nie
beobachtet.

@belphega ist halt nicht so bewandert in Biologie...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 10:34
@belphega




melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 10:41
@CurtisNewton
Warum drückst du es dann so aus?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 10:47
@CurtisNewton
Du schaffst es nicht, in einen Thread zu gehen und einen sinnvollen Beitrag zu schreiben oder?
Ich muss deinen Spam jeden Tag melden, wenn ich dich seh. Jeden Tag aufs neue.
Es nervt wirklich tierisch. Werd mal erwachsen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 10:49
@belphega

Das wird sich ändern, wenn Du gehaltvolle Beiträge schreibst (so wie gestern) und nicht damit anfängst, durch pauschalen Spam das Thema zu verseuchen!

Beispiel:
Zitat von belphegabelphega schrieb:Stimmt. Keine Macht den Kondomen.
Zitat von belphegabelphega schrieb:Warum? Könnten alles süße kleine Babys sein.
Und Deine Glaubwürdigkeit liebe Sturmnacht äääääh Belphega hat sowieso schon gelitten!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 10:51
@CurtisNewton
Diese Logik ist für Menschen vorhersehbar, die jegliche Handlung in Punkto Abtreibung als Mord bezeichnen.

Es ist unerhört, dass jemand wie du überhaupt in so einem Thread urteilt.
Hast du denn irgendeine Erfahrung gesammelt? Irgendeinen Funken?
Oder hast du nur wieder gelesen und denkst dir jetzt, du hasts voll drauf?..

Welche Glaubwürdigkeit? O.o
Was muss ich einem wie dir bitte beweisen?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 10:53
@belphega

Ich habe Erfahrungen gesammelt, sehr bittere und traurige...zu Deiner Info.

Du erlaubst Dir so etwas:
Zitat von belphegabelphega schrieb:Es ist unerhört, dass jemand wie du überhaupt in so einem Thread urteilt.
Wo Du Dir doch selber gestern jedwede Einschätzung Deiner Person verbeten hast?

Mach das also auch mit mir, denn ich verbitte mir das mit den gleichen Gründen: Du kennst mich nicht, Du weisst GAR NICHTS über mich!

Beweisen musst Du mir gar nichts......das, was Du unter Sturmnacht geschrieben hast, setze ich dem was Du nun schreibst gegenüber, und das zeigt mir, dass Du vieles nur daherredest!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 10:56
@CurtisNewton
Ja. Ich kann mir gut vorstelln dass du schonmal abgetrieben hast.
In welchem Monat warst du denn? Hast dus schon GESPÜRT?

Ich hab ne Fehlgeburt hinter mir. Keine Abtreibung.
Aber ich war mit Mädchen in Behandlung die abtreiben mussten.
Mädchen, die ich verstanden habe. Mädchen deren Schicksal ich zum Glück nicht tragen muss.

Du redest hier von Unglaubwürdigkeit, mangelnder Erfahrung oder sonst nem Dreck weißt du .. ach ich schreib das jetzt via PM, ich hab keine Lust da mit runter zu rutschen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 10:58
@belphega
Zitat von belphegabelphega schrieb:Ja. Ich kann mir gut vorstelln dass du schonmal abgetrieben hast.
In welchem Monat warst du denn? Hast dus schon GESPÜRT?
Lächerliche Provokation......ich habe auch als Mann sehr bittere und traurige Erfahrungen machen können (leider), die mit dem Thema zusammenhängen! Wie egoistisch muss man sein, dass man glaubt, nur Frauen dürften sich zu diesem Thema äußern? !!!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 11:00
@CurtisNewton
Urteile ich über Hodenkrebs?
*kopfschüttel*

Genug jetzt.


Btw - mein Egoismus hat ne eigene Hausnummer.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 11:03
UIuiui... Schwer OT hier... Warum kann man nicht über das Thema diskutieren und muss sich immer gegenseitig in aller Öffentlichkeit zerfleischen? Das wirft auf alle beteiligten ein mehr als schlechtes Licht.

BTT:

Ich denke Abtreibung ist im Allgemeinen schon als Mord anzusehen, wobei es nicht sinnvoll ist da mit der großen Ethik keule herum zu wirbeln da man im gegenzug auch verantworten müsste das eine z.B. vergewaltigte Frau dazu gezwungen würde das durch die Vergewaltigung entstandene Kind auszutragen. WER will sich ernsthaft das Recht herausnehmen so etwas einer Frau vor zu schreiben? Ich könnte es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren so etwas als Gesetz darzulegen. Im Gegensatz dazu denke ich das einer Frau die in Einvernehmlichkeit mit ihrem Partner schwanger wird das alleinige Entscheidungsrecht ob das Kind ausgetragen oder abgetrieben wird nicht zusteht. Da ich genau damit meine eigenen Erfahrungen gemacht habe. (Für diese Meinung darf man mich nun gern in der Luft zerreißen) Das wird an meinem Standpunkt nichts ändern.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 11:07
@belphega
Zitat von belphegabelphega schrieb:Urteile ich über Hodenkrebs?
Kannst Du, darfst Du, wäre aber OT, denn Hodenkrebs hat nichts mit Mord zu tun!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 11:10
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:denn Hodenkrebs hat nichts mit Mord zu tun!
Naja bei einer Amputation...;-) Nun gehe ich ins OT Entschuldigung. :D


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 11:39
@CurtisNewton
@belphega
Vielleicht könnt Ihr Euch via PN auseinandernehmen, beschimpfen, zerfleischen, wild vertragen...was auch immer....
Zitat von RamthorRamthor schrieb:Ich denke Abtreibung ist im Allgemeinen schon als Mord anzusehen, wobei es nicht sinnvoll ist da mit der großen Ethik keule herum zu wirbeln da man im gegenzug auch verantworten müsste das eine z.B. vergewaltigte Frau dazu gezwungen würde das durch die Vergewaltigung entstandene Kind auszutragen. WER will sich ernsthaft das Recht herausnehmen so etwas einer Frau vor zu schreiben?
Wie kann man dann im ersten Satz von Mord sprechen?
Zitat von RamthorRamthor schrieb:Ich könnte es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren so etwas als Gesetz darzulegen. Im Gegensatz dazu denke ich das einer Frau die in Einvernehmlichkeit mit ihrem Partner schwanger wird das alleinige Entscheidungsrecht ob das Kind ausgetragen oder abgetrieben wird nicht zusteht. Da ich genau damit meine eigenen Erfahrungen gemacht habe. (Für diese Meinung darf man mich nun gern in der Luft zerreißen) Das wird an meinem Standpunkt nichts ändern.
Ich bin auch vollkommen der Meinung, dass eine Frau die Entscheidung für / wider Austragung eines Kindes nicht alleine treffen darf, solange der Erzeuger mitentscheiden will.

Man muss sich nur klar machen, dass die Frau letztenendes, so ist es nunmal, ihr komplettes Leben für ein Kind umkrempeln muss, während ein Mann in der Regel weder auf Karriere noch Freizeit verzichten wird. Obwohl...wo ich das so tippe....viel zu pauschal....gibt sicherlich mittlerweile auch genug Beziehungen, wo die Rollen getauscht werden.....somit: die alleinige Entscheidungsbefugnis frei nach dem Motto "mein Körper gehört mir" steht Frauen nicht zu....


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 11:50
Zitat von MetanoiaMetanoia schrieb:Wie kann man dann im ersten Satz von Mord sprechen?
Ja da hast du mich eiskalt erwischt... Es fällt mir schwer da die richtige Einordnung bzw. die richtige Erklärung zu finden...
Zitat von MetanoiaMetanoia schrieb:Man muss sich nur klar machen, dass die Frau letztenendes, so ist es nunmal, ihr komplettes Leben für ein Kind umkrempeln muss, während ein Mann in der Regel weder auf Karriere noch Freizeit verzichten wird. Obwohl...wo ich das so tippe....viel zu pauschal....gibt sicherlich mittlerweile auch genug Beziehungen, wo die Rollen getauscht werden.....somit: die alleinige Entscheidungsbefugnis frei nach dem Motto "mein Körper gehört mir" steht Frauen nicht zu....
Diese Einstellung ist selten. Danke für die Zustimmung :-) Ich kann aus eigener Aktuellen Lage sagen das ich sehr wohl auf Freizeit "verzichte" (wobei verzichten das falsche Wort ist, es ist meine Familie mit der ich stattdessen Zeit verbringe und das empfinde ich nicht als Verzicht) und das auch meine Frau nicht auf Kariere verzichten muss so sie das nicht will. Wenn sie also Kariere machen will dann kann sie das, indem ich mich Beruflich so weit einschränke das sich sich genau so verwirklichen kann wie sie möchte.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 12:37
@Metanoia
Zitat von MetanoiaMetanoia schrieb:Man muss sich nur klar machen, dass die Frau letztenendes, so ist es nunmal, ihr komplettes Leben für ein Kind umkrempeln muss, während ein Mann in der Regel weder auf Karriere noch Freizeit verzichten wird. Obwohl...wo ich das so tippe....viel zu pauschal....gibt sicherlich mittlerweile auch genug Beziehungen, wo die Rollen getauscht werden.....somit: die alleinige Entscheidungsbefugnis frei nach dem Motto "mein Körper gehört mir" steht Frauen nicht zu....
Damit reduzierst Du es aber wieder auf die Lebensweise, den Lebenswandel und die Sichtweise der Erzeuger. Das stellt ein Problem dar, denn das ungeborene Leben erhält in dieser von Dir beschriebenen Sichtweise KEIN Stimmrecht.

Natürlich kann es keine Stimme im klassischen Sinne abgeben, schon klar. Wenn man aber fühlt, sich soweit öffnet, dass man der ungeborenen Seele Gehör schenkt, so sind an der Entscheidung nicht nur zwei Menschen beteiligt, sondern 3 (oder mehr ;) )

Ich finde die Ausdrucksweise "das Leben wird umgekrempelt" irgendwie unpassend und unschön, denn nicht das Leben wird "umgekrempelt".......das Leben VERÄNDERT sich, der eigene Lebenswandel erfährt eine Wendung hin zum Leben....

.....weg vom Ego, hin zum reinen Lebendigen.....dahin, Schutz zu bieten, Verantwortung auch für jemand anderen als sich selbst zu übernehmen...

In unserer Gesellschaft ist es natürlich heutzutage egal ob Frau oder Mann postnatal die Fürsorger-Rolle übernimmt. Biologisch ist es aber eindeutig, WELCHER Teil einer Partnerschaft das Kind zur Welt bringt, und WELCHER Teil durch zB das Stillen durch die Brust das Urvertrauen eines neugeborenen, schutzlosen, reinen Wesens, begründet.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 12:42
@BudSpencer

schlecht formuliert da hast recht.



@Vymaanika

sieht eindeutig so aus als würden dir die argumente ausgehn sonst müsstest du nicht auf eine derartige ausdrucksweise umschwenken.
:D ähm ich hab meinen führerschein schon einige jahre ;) du auch? .. übrigens die sache mit dem führerschein is extrem offtopic daher war diese aussage von dir ziemlich fehl am platz.

;) wer nicht in der lage ist vernünftig zu disskutieren sollte es lassen und nicht versuchen das gesagte eines anderen in irgendeiner form abzuwerten, nur ne kleine bemerkung am rande. Manche themen werden fast zu tode disskutiert
Komm rede Dich nicht müde,und jetzt stör mich nicht,mit deinem selbstgefälligen Blödsinn.
falls du es noch nicht gemerkt hast is dies hier ein öffentliches forum in dem jeder seine meinung vertreten kann. und damit mein ich auch jeder. wenn dich etwas stört muss du es ja nicht lesen und vor allem nicht einem Forum beitreten dass mit sicherheit auch Leute enthält die nicht denken wie du. .. wie sagt man so schön: die gedanken sind frei.

Wie gesagt ich bin dafür dass jede frau über sich selbst bestimmen kann. wie es auch sein sollte.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 12:44
@Valkyre
Ich bin dafür dass man aus diesem Thread ne Gruppendiskussion macht ;) Is doch absoluter Unsinn hier.

Mal gehts um Flames,
Mal um Babys,
Mal um Morde,
Mal um Fehlgeburten
Dann gehts um Seelen
Und um Religionen
Ums Karma
Um Krebs
Um die "eigene Meinung"
Um die Diskussion zur eigenen Meinung
Um die Diskussion zur Diskussion der eigenen Meinung



......


Gehts hier eigentlich irgendwo ums wesentliche?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 12:48
@Valkyre

Der letzte Post an dich war etwas harsch zugegeben, aber das bringen diese Themen nunmal mit sich.In vielen Themen treffen Meinungen und Weltbilder aufeinander, Spannung wird aufgebaut und dann geht die Fetzerei auch schon los.

Lass uns doch einfach mal auf das eigentlich Thema zurückkommen und etwas Interesse an der Meinung/Erfahrung des anderen zeigen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.02.2011 um 12:55
@belphega

Deine Gefühle interessieren mich.

Aber eine Gruppendiskussion ist falsch, bei sowas gibt es nunmal Ansichten, die vertreten werden.Bestimmte Werte und Emotionen im Bezug zur Thematik, Erfahrungen oder auch keine Erfahrungen, es gibt hier mehr als nur eine Wahrheit und daher ist hier auch der richtige Ort.


melden