Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 18:19
Bei Frauen, die oft an Blähungen leiden, rumpelt es auch ohne Kind im Bauch gewaltig. Ist nicht gesagt, daß ein Kind bemerkt werden muß.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 18:25
Zitat von RaoRao schrieb:Bei Frauen, die oft an Blähungen leiden, rumpelt es auch ohne Kind im Bauch gewaltig. Ist nicht gesagt, daß ein Kind bemerkt werden muß.
Der Tret"Schmerz" ist völlig anders, als das, was bei einem aufgeblähten Darm empfunden wird. 


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 18:33
@Rao
stoepsel dir doch mal dieses geraet an wo man als mann mit dioden am bauch gebueckt im bett liegt und nachempfinden darf wie es frauen geht :troll:

zeig das ma hier und sag nochmal "frauen stellen sich an"' :troll: ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 21:44
@apart
ach krass dass ne frau merkt bzw spuert wenn sie schwanger is, habe ich schon gelesen aber ists echt so dass man nach ablaufn der zeit nen klick kriegt und man merkt "ich bin schwanger"?
Das ist bei jeder Frau anders.

Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon gewisse Anzeichen: eine sogenannte Einnistungsblutung und metallischen Geschmack im Mund.
Aber, wie gesagt, das ist ja bei jeder Frau anders. Manche merken es in der 5. Woche, anderen wird es erst in der 8. Woche klar. Manche haben, so wie @Kältezeit es schon anmerkte, sogar eine Zeit lang noch ihre "Periode".

Jede einzelne Frau hat ein ganz eigenes Gefühl für den Körper. Die einen tragen den ersten Tag ihrer Periode in ihren Kalender ein, andere vergessen es auch. Manche horchen ständig in sich hinein, anderen achten gar nicht darauf, was der Körper so verrät.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 04:07
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Der Tret"Schmerz" ist völlig anders, als das, was bei einem aufgeblähten Darm empfunden wird.
Um zu realisieren, dass der Schmerz, den man da gerade empfindet, ein tretendes Kind ist, müsste eine Frau, sofern sie ihre Schwangerschaft bislang erfolgreich verdrängt hat, aber erst mal wissen, dass sich ein tretendes Kind genau so anfühlt.

Ich selbst bin z.B. eine Kandidatin, die eine Schwangerschaft an mir selbst aller Wahrscheinlichkeit nach relativ spät feststellen würde (in der Theorie - ich bin noch nie schwanger gewesen). Aufgrund einer Darmerkrankung und damit verbundenen Hormonschwankungen würde ich mich glatt freuen, wenn es "nur" im Bauch rumpeln würde, die Periode setzt auch hin und wieder mal für einen Monat oder anderthalb aus und meine Gewichtsschwankungen sind trotz gleichbleibender Ernährung mitunter beachtlich. Nun bin ich zum Glück in einer stabilen Beziehung, in der es mit der Verhütung klappt (ich kann mir Abtreibung für mich selbst zwar nicht vorstellen, ein Kind wäre aus gesundheitlicher und finanzieller Sicht aktuell allerdings tatsächlich ein wahrer Super-Gau ), ebenso wie ich mir über die theoretisch dennoch immer denkbare Möglichkeit einer Schwangerschaft im Klaren bin. Meine Frauenärztin ordnet meistens zu den Untersuchungsterminen sicherheitshalber einen Test an und wenn ich mal wieder gar zu ungeduldig auf meine Periode warte, tut es zwischendurch auch einer aus der Apotheke. Gerade wenn man sich aber nicht so detailliert mit dem eigenen Gesundheitszustand auseinander setzt und auch eher mal in unregelmäßigen Abständen einen ONS hat, kann ich es aber durchaus nachvollziehen, dass man erst im 4./5. Monat oder gar erst später realisiert, dass man ein Kind erwartet. Als ich noch jung war, hat es die Mutter einer Freundin sogar erst im 7. Monat gecheckt und das, obwohl sie die Schwangerschaft gar nicht wirklich verdrängt hat. Die Situation hat die Familie zwar überfordert, allerdings vor allem auch, weil 2 Monate, um sich auf ein Kind vorzubereiten, psychisch wie physisch, wirklich wenig sind.

Und klar, Fälle wie mich gibt es nicht soooo häufig. Verdrängte Schwangerschaften aber vermutlich auch nicht.

Generell noch etwas zur Pille danach, die für viele ja offensichtlich ein 100%iges Wundermittel nach einer Verhütungspanne ist: Anscheinend streitet sich die Fachwelt, ob die entsprechenden Präparate (es gibt wohl zwei unterschiedliche) bei Frauen mit Übergewicht überhaupt wirken, wie sie sollen: http://www.pille-danach-ratgeber.de/sicherheit/uebergewicht-und-pille-danach


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 07:37
Ich kenne einen Fall, bei dem die Betreffende bis zum Schluss nicht gemerkt hat, dass sie schwanger war. Ein sehr junges Maedel, wir waren gemeinsam im Karnevalsverein. Sie hat kaum zugenommen, man sah es ihr absolut nicht an, und hatte die ganze Zeit weiterhin ihre Periode. Fastnachtsonntag sind wir noch zusammen beim Umzug mitgelaufen, Rosenmontag rief sie morgens an und sagte, sie kann nicht mitlaufen, weil sie ungeheure Magenkraempfe hat.

Bis abends waren die Magenkraempfe da und hiessen Leila. Der Verein hat dann die Erstausstattung spendiert, weil sie natuerlich absolut nichts zu Hause hatte! Es ist also unwahrscheinlich, dass sowas passiert, aber moeglich!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 07:50
@Alarmi

Mir ist auch eine Frau bekannt, die bis zum Schluss nichts bemerkt haben will.
Ihr gehört ein Geschäft, steht dort selbst den ganzen Tag hinter der Ladentheke.
An einem Vormittag musste sie das Geschäft plötzlich schließen, weil es ihr nicht gut war und die Bauchschmerzen immer schlimmer wurden. Sie rief den Notarzt, weil sie Angst bekam. Der brachte sie mit Verdacht auf Blinddarmdurchbruch mit Blaulicht ins Krankenhaus. Wenig später war sie mit Mitte 40 zum zweiten Mal Mutter. 


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 08:18
@-Leela-
Das glaube ich sofort, dass die Frau das tatsaechlich nicht bemerkt hat! Wenn sie ein eigenes Geschaeft hat, hat sie vermutlich viel um die Ohren und war einfach anderweitig beschaeftigt. Moeglicherweise hat sie mit Mitte 40 Anzeichen fuer die Schwangerschaft einfach fuer die Wechseljahre gehalten!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 08:23
Zitat von SterntänzerinSterntänzerin schrieb:Um zu realisieren, dass der Schmerz, den man da gerade empfindet, ein tretendes Kind ist, müsste eine Frau, sofern sie ihre Schwangerschaft bislang erfolgreich verdrängt hat, aber erst mal wissen, dass sich ein tretendes Kind genau so anfühlt.
Nein.

Ich habe z.B. erst bemerkt, dass ich schwanger bin, als ich im 6. Monat war und diese Tretbewegungen anfingen.
Und diese sind definitiv nicht vergleichbar mit allem, was man bisher kannte.

Ich hatte weder Fressanfälle, noch habe ich zugenommen, noch war mir übel, schwindelig, etc.
Das Einzige, was bemerkenswert war, war, dass ich meine Ernährung komplett umgestellt hatte, fortan alles gesund kochte, mehr Obst und Gemüse aß. Das war für mich jedoch kein Indiz, schwanger zu sein.

Wenn sich der Bauch beult, weil das Kind tritt, dann kann man das einfach nicht mehr als Darmbewegung oder Magenbeschwerden abtun. Und wenn doch, dann ist man sehr gut im Verdrängen oder hat eventuell einfach keinen guten Bezug zum eigenen Körper.


3x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 09:05
@Kältezeit
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Wenn sich der Bauch beult, weil das Kind tritt
Dazu müsste das kind allerdings auch richtung bauchdecke treten. Ne freundin von mir hatte nie nen beulenden bauch, ganz einfach, weil knirps immer richtung unten oder hinten getreten hat. Nichteinmal mit der hand haste da stellenweise was gespürrt geschweige denn das ganze gesehen. Nicht jede dame hat das glück, dass der knirps richtig und sichtbar tritt, andere dafür können das minuten lang beobachten.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 09:08
Zitat von gastricgastric schrieb:Dazu müsste das kind allerdings auch richtung bauchdecke treten. Ne freundin von mir hatte nie nen beulenden bauch, ganz einfach, weil knirps immer richtung unten oder hinten getreten hat. Nichteinmal mit der hand haste da stellenweise was gespürrt geschweige denn das ganze gesehen.
Es müssen keine Tritte Richtung Bauchdecke sein... ;)

Allerspätestens wenn die Blase drückt oder das Kleine Schluckauf hat, sollte eine Schwangerschaft in Erwägung gezogen werden. Die Gefühle sind anders, als die, die man bisher kannte, aber das kann nur jemand nachvollziehen, der selbst schon schwanger war.
Mit "Hörensagen" isses immer schwierig.

Zumal wir hier von sehr seltenen Fällen sprechen. Die allerwenigsten "Spätmerker" merken es erst im Krankenhaus, wenn das Kleine schon zwischen ihren Beinen hervorlugt.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 09:22
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Es müssen keine Tritte Richtung Bauchdecke sein... ;)
Und dennoch muss es richtig liegen, damits sichtbar wird ;)
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Allerspätestens wenn die Blase drückt oder das Kleine Schluckauf hat, sollte eine Schwangerschaft in Erwägung gezogen werden. Die Gefühle sind anders, als die, die man bisher kannte, aber das kann nur jemand nachvollziehen, der selbst schon schwanger war.Mit "Hörensagen" isses immer schwierig.
Wenns danach geht, dann war ich schon einige male unwissentlich schwanger. Ich hab öfter mal unbekannte und neue gefühlslagen im bauchraum. Ich hatte schon ne zyste, die hat auf die blase gedrückt. Das fühlt sich richtig richtig merkwürdig an, hatte ich davor noch nie, seither auch nie wieder und ging von alleine wieder weg. Nur, weil sich irgendwas dort anders anfühlt als üblich, würde ich persönlich nicht sofort an schwangerschaft denken und ich fürchte das geht anderen damen ähnlich.

Ich fürchte ich wäre ein typischer fall von spätmerker. Morgenübelkeit ist bei mir relativ normal, blähbauch sowieso, gewichtsschwankungen sind normal je nach aktivität und lust dazu, wenn ich mal wieder was gegessen habe, was ich nicht sooo gut vertrage, dann rumorts im magen und das irgendwie nie wirklich gleich. Aufgrund von verwachsungen im bauchraum sind auch gewisse schmerzen normal genauso wie merkwürdige bewegungen des darmes... klar, wenn der irgendwo festgewachsen ist, bewegt sich alles immer mal wieder anders. Komische gelüste hab ich seit ich 12 bin. Ich würde bei irgendwas merkwürdigem im bauchraum meines körpers an alles denken, aber definitiv nicht an eine schwangerschaft. Ich müsste mir ja 24/7 gedanken darüber machen, ob da nicht doch nen volltreffer gelandet wurde Oo


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 09:26
Zitat von gastricgastric schrieb: damits sichtbar wird ;)
Sichtbar, aber nicht fühlbar.


Zitat von gastricgastric schrieb:Nur, weil sich irgendwas dort anders anfühlt als üblich, würde ich persönlich nicht sofort an schwangerschaft denken und ich fürchte das geht anderen damen ähnlich.
Bei mir war's so und ich war ja auch ne Spätmerkerin .. Und auch da wollte ich zunächst eine Allgemeinmedizinerin aufsuchen, da ich auf Lebensmittelunverträglichkeit tippte.
Dann ploppte der Bauchnabel raus - auch so ein Anzeichen für eine Schwangerschaft ..

Wie gesagt, man merkt es ab einem gewissen Punkt, außer eben, man verdrängt es gut und dazu gehört, dass man sich irgendwelche Krankheiten einbildet, die ja garnicht da sind.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 09:43
und die schwangerschaftsstreifen gehn bei vielen wieder weg oder?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 09:48
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Sichtbar, aber nicht fühlbar.
Fühlbar ist wieder interpretierungssache. Für mich ist es normal, dass ohne knirps immer irgendwas im bauch los ist. 
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Dann ploppte der Bauchnabel raus - auch so ein Anzeichen für eine Schwangerschaft ..
Was ebenfalls mal wieder nicht jede hat.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Wie gesagt, man merkt es ab einem gewissen Punkt, außer eben, man verdrängt es gut und dazu gehört, dass man sich irgendwelche Krankheiten einbildet, die ja garnicht da sind.
Du sprichst zu allgemein. Man merkt es eben nicht zwangsläufig je nachdem, wie sich das kind entwickelt, wie es wächst, was es macht und natürlich auch, was an anzeichen auftreten und für mutter sowieso normalität und alltag sind. Hinzu kommt dann noch das wissen, dass man ja eigentlich verhütet und das ganze sowieso nicht sein kann. Ich hab schon von fällen gelesen, da wurden den damen von mehreren ärzten unfruchtbarkeit bescheinigt und dennoch wurden sie schwanger... über monate unbemerkt trotz sogar eindeutiger anzeichen. Je nach ausgangssituation merkt man ab nem gewissen punkt nen scheizz ;)

@apart
Nicht von selbst. Man kann die narbenbildung positiv beeinflussen, sodass sie weniger stark sichtbar sind durch bspw cremes, aber wenn man sie ersteinmal hat, dann bleiben sie. Im normalfall verblassen sie allerdings und werden so weniger sichtbar.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 09:51
@apart
Kommt auf dein Bindegewebe an... Hast du einmal diese roten, hässlichen Streifen, hat man wohl geloost.
Zitat von gastricgastric schrieb:Für mich ist es normal, dass ohne knirps immer irgendwas im bauch los ist.
Es ist immer etwas los, klar. Aber du spürst ab einem gewissen Zeitpunkt auch eine "Fülle" in dir, die dir, auch wenn du an eine Schwangerschaft nicht glauben magst, zumindest einen Arztbesuch näherbringen wird.
Zitat von gastricgastric schrieb:Du sprichst zu allgemein.
Ja, das tue ich, weil wir hier über die absoluten Ausnahmen reden. Mal im ernst, wie oft kommt das vor, dass eine Frau mit "Bauchschmerzen" ins Krankenhaus kommt und dann mit Knirps wieder entlassen wird?
Zitat von gastricgastric schrieb:über monate unbemerkt trotz sogar eindeutiger anzeichen.
War bei mir doch auch so, also was diskutierst du eigentlich mit mir? :D


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 10:03
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Aber du spürst ab einem gewissen Zeitpunkt auch eine "Fülle" in dir, die dir, auch wenn du an eine Schwangerschaft nicht glauben magst, zumindest einen Arztbesuch näherbringen wird.
hab ich regelmäßig dank nahrungsmittelunverträglichkeiten, die teilweise über wochen ein gefühl  geben, als hätte ich zuviel gegessen nur eben so ähnlich. Ich werds wohl wirklich erst checken, wenn mir da unten ne hand zuwinkt :D
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Ja, das tue ich, weil wir hier über die absoluten Ausnahmen reden. Mal im ernst, wie oft kommt das vor, dass eine Frau mit "Bauchschmerzen" ins Krankenhaus kommt und dann mit Knirps wieder entlassen wird?
Es ist vollkommen egal, wieoft es vorkommt. Es ist aber fakt, dass man eine schwangerschaft tatsächlich erst dann bemerkt, wenn die wehen einsetzen. Da braucht man ganz einfach nicht gegenzuargumentieren, dass man ab einem gewissen punkt eine schwangerschaft bemerken muss. Muss man eben nicht, darum gehts mir doch grad. Ich hab dutzende schwangerschaftsanzeichen, ohne überhaupt schwanger zu sein und ja ich weiß das definitiv :D


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 10:07
@gastric
Vielleicht merkst du es auch an den Brüsten, die einiges an Volumen zulegen ..
Und wenn die Nippel irgendwann aussehen, als seien sie fleischgewordene Schnuller... :troll:
Zitat von gastricgastric schrieb:Es ist vollkommen egal, wieoft es vorkommt. Es ist aber fakt, dass man eine schwangerschaft tatsächlich erst dann bemerkt, wenn die wehen einsetzen. Da braucht man ganz einfach nicht gegenzuargumentieren, dass man ab einem gewissen punkt eine schwangerschaft bemerken muss.
Ich habe doch gesagt: 
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Und wenn doch, dann ist man sehr gut im Verdrängen oder hat eventuell einfach keinen guten Bezug zum eigenen Körper.



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 10:16
@Kältezeit
Ah komm meine möppels legen mit mir zu bzw ab und ne zeitlang hatte ich hormonbedingt empfindliche nippel, spannende brüste (liebe herren im sinne von spannen nicht spannend :troll: ) und und und :D Bisher dachte ich eigentlich, dass zumindest das bei frauen normal wäre und ich da mal kein sonderling wäre :/
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Und wenn doch, dann ist man sehr gut im Verdrängen oder hat eventuell einfach keinen guten Bezug zum eigenen Körper.
Oder hat einfach einen körper erwischt, der sowieso am laufenden band rumspackt oder hat stress oder ist von mehreren ärzten als unfruchtbar abgestemeplt worden und denkt ganz einfach nicht an eine schwangerschaft oder oder oder. Ich merke viel an meinem körper, aber alles, was du bisher beschrieben hast, ist für mich einfach alltag (ausser der ploppende bauchnabel und der karatekick mit bauchwölbung :D ). Wie zur hölle sollte ich da an eine schwangerschaft denken bzw vor allem warum? Ich verhüte ja immerhin anständig und ich werd ja wohl kein solcher sonderfall sein, bei dem pille ohne durchfall und erbrechen und einnahmefehler nicht funzt. Das sind ja auch minderheiten, über die wir nicht diskutieren wollen :D


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2017 um 10:24
@gastric
Du bist auch ne Ausnahme, wenn dir dein Körper so viel signalisiert.

Ich bleibe dabei: normalerweise sollte man es, ab einem gewissen Zeitpunkt merken. Und das auch nicht erst im 6. Monat. ;)


melden