Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:00
Zwangssterilisation . . . ja, das zeugt von einer aufgeklärten und verantwortungsbewussten Gesellschaft. Und wenn der Dieb dreimal geklaut hat wird halt die Hand auch noch absterilisiert oder, oder, oder.

Ist/war die aufgezwungene Sterilisation nicht auch ein Kriegsmittel?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:02
Nachtrag: auch bei diesen Frauen, die wegen wiederholter Kindstötung vor Gericht kamen (die mit den 8 Babyleichen, man erinnert sich), würde ich als Teil der Strafe - die für diese Frauen vermutlich keine Strafe wäre sondern eine Erleichterung - die Sterilisierung fordern. Damit es sich einfach nie mehr wiederholen kann.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:03
Zitat von xionlloydxionlloyd schrieb:Ist/war die aufgezwungene Sterilisation nicht auch ein Kriegsmittel?
Abtreibungen in Serie wären Dir lieber?

Passieren auch in Kriegen, nämlich nach Serien-Vergewaltigungen.

Wir geraten hier in gefährliche Fahrwasser.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:03
geht eine frau echt so weit das sie sich vom staat vorschreiben lassen muss sich zu sterilisieren anstatt vorher selbst auf die idee zu kommen?


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:05
Zitat von RaoRao schrieb:Abtreibungen in Serie wären Dir lieber?
Naja, nach Serien-Vergewaltigungen?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:06
Zitat von apartapart schrieb:geht eine frau echt so weit das sie sich vom staat vorschreiben lassen muss sich zu sterilisieren anstatt vorher selbst auf die idee zu kommen?
Wenn diese Weibsen mit den ermordeten Säuglingen selber frühzeitig auf die Idee gekommen wären, hätte es keine ermordeten Säuglinge gegeben. Aber da wirkt meines Erachtens viel Selbstbetrug dieser Frauen mit hinein, sie meinen immer, daß irgendwann eben doch die Bedingungen für das nächste Kind besser würden so daß sie es behalten könnten, meistens weil sie hoffen, daß der Partner plötzlich doch für ein neues Kind wäre... was aber nie der Fall ist, weil der Partner von der Schwangerschaft oft genauso nix wissen will, etwa der Frau schon gedroht hat, daß er sie beim nächsten Balg verläßt....


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:08
@Rao

Sorry, willst Du mir hier jetzt 'nen (mehr oder minder) moralischen Strick drehen, weil ich lieber abtreiben lassen würde anstatt unter Zwang zu sterilisieren? o.O' Na egal, ich finde es beeindruckend mit was für einem psychologischen Feingefühl hier mal wieder an ein Thema herangegangen wird das vor Individualität nicht zu retten ist . . .


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:08
Zitat von xionlloydxionlloyd schrieb:Naja, nach Serien-Vergewaltigungen?
Wieviele tausend Frauen wurden in Kriegen vergewaltigt, von den Vergewaltigungen durch Russen Ende 2. WK, über die Serienvergewaltigungen im Jugoslawien-Krieg, jetzt durch IS-Fregger, und in jedem beliebigen anderen Krieg? Gibt entweder jede Menge ungewollter und oft ausgesetzter oder getöteter Kinder, oder jede Menge Abtreibungen, wenn die Frauen die Mittel dazu bekommen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:09
Zitat von RaoRao schrieb:Wenn diese Weibsen mit den ermordeten Säuglingen selber frühzeitig auf die Idee gekommen wären, hätte es keine ermordeten Säuglinge gegeben. Aber da wirkt meines Erachtens viel Selbstbetrug dieser Frauen mit hinein
Bei dem Fall, von dem du sprichst, war es wohl einfach mangelnde Reflektion dessen, was man da eigentlich gerade tut.

Ging einmal gut, geht immer gut. Ich denke, ein Gewissen haben die Frauen hier nicht gehabt .. aber wir reden hier gerade von gestörten Persönlichkeiten, und das ist, Gott, an den ich nicht glaube, Dank, ja nicht die Regel.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:09
@Rao

Der Vergleich hinkt aber dermaßen, dass ich Serienabrteibungen aber immernoch den Vorzug davor geben muss, die Frauen sicherheithalber bei Kriegsausbruch erstmal zu sterilisieren. ^^


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:10
Zitat von xionlloydxionlloyd schrieb:Sorry, willst Du mir hier jetzt 'nen (mehr oder minder) moralischen Strick drehen, weil ich lieber abtreiben lassen würde anstatt unter Zwang zu sterilisieren? o.O' Na egal, ich finde es beeindruckend mit was für einem psychologischen Feingefühl hier mal wieder an ein Thema herangegangen wird das vor Individualität nicht zu retten ist . . .
Bei Individualität mußt Du damit rechnen, daß der andere eine andere Meinung zum Thema hat.

Also, Du wärst auch dafür, daß eine Frau zehnmal abtreibt, weil sie einfach zu faul oder zu dumm fürs Verhüten ist und aus unbekannten Gründen nix von einer Sterilisierung hält, vielleicht weil sie immer heimlich auf den Traummann hofft, den sie sich nur per Kind festhalten kann.  


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:11
@xionlloyd
Vergewaltigungen sind nochmal etwas anderes.

Wer will schon die Leibesfrucht eines Schänders austragen und großziehen und dann Zeit ihres Lebens an dieses unschöne Ereignis erinnert werden. Wobei es hier auch Ausnahmen gibt und vor diesen Frauen habe ich sehr großen Respekt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:12
hast du nen leichten frauenhass?^^
ich mein jeder kann mit seinem koerper machen was er will? man kriegt gesetzlich vieles vorgeschrieben aber noch kann man doch machen was man will? @Rao


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:13
Ich halte die Vorstellung, dass Frauen einfach mal aus Spaß an der Freude abtreiben, für relativ abwegig. Wenn überhaupt, dann ist das eine Minderheit, mehr nicht.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:13
Zitat von xionlloydxionlloyd schrieb:Der Vergleich hinkt aber dermaßen, dass ich Serienabrteibungen aber immernoch den Vorzug davor geben muss, die Frauen sicherheithalber bei Kriegsausbruch erstmal zu sterilisieren. ^^
Ein Langzeit-Verhütungsmittel, das vernünftig über längere Zeit (mindestens ein Jahr) funktionieren täte, würde schon reichen als Schutz in Kriegszeiten. Wäre auch praktisch für die Anwendung in Ländern, wo Schwangerschaften bei Minderjährigen, oft durch Vergewaltigung, an der Tagesordnung sind (Länder vor allem in Afrika).


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:15
@Rao

Am Ende kann man nichts weiter tun als an den Menschenverstand zu appelieren. Ist der nicht vorhanden, hat die Menschheit halt Pech gehabt, Darwin wird's schon richten. Darüber hinaus missverstehst Du mich. Ich habe nicht das geringste Problem mit anderen Meinungen. Nur ist der Ansatz "Pro/Contra" bei diesem Thema meiner Meinung nach generell fehl am Platz. Er müsste er "was wenn" heißen. Aber gut, ist auch wieder nur eine Ansicht meinerseits.
Zitat von RaoRao schrieb:Ein Langzeit-Verhütungsmittel, das vernünftig über längere Zeit (mindestens ein Jahr) funktionieren täte, würde schon reichen als Schutz in Kriegszeiten.
Ui, dann war das ja sogar auch noch ernst gemeint . . . ;)

@Kältezeit

Ich denke generell, dass es sich verbietet in so einem Fall über das Opfer und dessen Umgang mit den Konsequenzen daraus zu urteilen. Alles was man machen kann ist zu unterstützen. Sei es medizinisch oder psychologisch.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:16
Zitat von RaoRao schrieb:Ein Langzeit-Verhütungsmittel, das vernünftig über längere Zeit (mindestens ein Jahr) funktionieren täte, würde schon reichen als Schutz in Kriegszeiten. Wäre auch praktisch für die Anwendung in Ländern, wo Schwangerschaften bei Minderjährigen, oft durch Vergewaltigung, an der Tagesordnung sind (Länder vor allem in Afrika).
Weil in "Laendern wie Afrika" (uebrigens, Afrika ist ein Kontinent, von welchem Land in Afrika sprichst Du?) Verhuetung auch so ueblich ist, die Leute so aufgeklaert sind und sich jeder ein Verhuetungsmittel leisten kann!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:17
Zitat von CiaranCiaran schrieb:Ich halte die Vorstellung, dass Frauen einfach mal aus Spaß an der Freude abtreiben, für relativ abwegig. Wenn überhaupt, dann ist das eine Minderheit, mehr nicht.
Und wieso sind Frauen, die nicht nur einmal, sondern sogar mehrmals abtreiben, keine Seltenheit?

Müsste man nach dem ersten Mal nicht - ist ja für die meisten dann doch nicht so einfach - viel vorsichtiger sein?


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:17
Zitat von CiaranCiaran schrieb:Ich halte die Vorstellung, dass Frauen einfach mal aus Spaß an der Freude abtreiben, für relativ abwegig. Wenn überhaupt, dann ist das eine Minderheit, mehr nicht.
Keine Frau treibt aus Spaß ab, so pervers ist vermutlich keine, an dieser Operation Vergnügen zu empfinden. Es geht eher um die Folgen des Nicht-abtreibens, was da alles an Schwangerschaftsbeschwerden, die Geburt selber und alles was damit zusammenhängt (vielleicht Verlust des Arbeitsplatzes, in anderen Teilen der Welt gibt es nicht unbedingt besondere Schutzmaßnahmen für Schwangere) auf die Frau zukommen täte. Nach der Geburt könnte sie das Kind per Freigabe zur Adoption "loswerden", das wäre dann wieder das kleinere Problem.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.02.2017 um 12:19
@Kältezeit

Eine Ausnahme stellten hier wohl medizinische Gründe? Nun müsste man diese im Detail erörten, wobei ich kein Experte für Ursachen und Häufigkeit einzelner letaler Schwangerschaftskomplikationen in - erneut - Einzelfällen bin.


melden