Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.725 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Doors ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 08:49
Besser als unüberlegtes Handeln ist Planung.
Besser als Abtreibung ist Verhütung.
Besser als das geborene Kind umzubringen ist ein Schwangerschaftsabbruch.

05. März 2008 DEUTSCHLAND
Zahl der Abtreibungen sinkt weiter
Der Trend setzt sich fort: Auch im vergangenen Jahr hat die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche weiter abgenommen. Gegenüber 2006 wurden 2,4 Prozent weniger Abtreibungen gemeldet.

Wiesbaden - Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland rund 117.000 Abtreibungen vorgenommen - 2800 Fälle oder 2,4 Prozent weniger als 2006. Das gab das Statistische Bundesamt heute in Wiesbaden bekannt. Über 97 Prozent der Eingriffe wurden nach der Beratungsregelung vorgenommen. Medizinische und kriminologische Indikationen waren in weniger als drei Prozent der Fälle die Begründung für den Abbruch.

Fünf Prozent der Abtreibungen wurde den Angaben zufolge bei unter 18-Jährigen vorgenommen. Ihre Anzahl ging im Vergleich zum Jahr 2006 um 400 auf rund 6200 zurück. Knapp drei Viertel (72 Prozent) der Frauen, die Schwangerschaftsabbrüche vornehmen ließen, waren zwischen 18 und 34 Jahren alt, 16 Prozent zwischen 35 und 39 Jahren. Fast acht Prozent der Frauen waren 40 Jahre und älter.

In den vergangenen Jahren sank die Zahl der Abtreibungen kontinuierlich. Gegenüber dem Jahr 2001 verringerte sich die Summe um fast 20.000 Fälle.

ler/ddp


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 11:02
Ich finde schon den Begriff "Abtreibung" diskriminierend...Unterbrechung oder Abbruch ist ja der eigentliche Ausdruck.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 12:11
Ich finde schon den Begriff "Abtreibung" diskriminierend...Unterbrechung oder Abbruch ist ja der eigentliche Ausdruck.

Der Begriff "Schwangerschaftsabbruch" ist mir geläufig ...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 12:44
Vll zu lang für den alltäglichen Gebrauch, oder den Gegnern nicht abwertend genug ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 18:06
Vll zu lang für den alltäglichen Gebrauch, oder den Gegnern nicht abwertend genug

"Interruptio " klingt nett, dann versteht auch keiner was gemeint ist ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 18:10
Aber wird leicht mit "Koitus interuptus" verwechselt ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 18:19
Man könnte sich vielleicht auch auf Abortio einigen


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 18:46
Einverstanden! :D Hauptsache, die anderen machen mit - ist ja sogar noch kürzer...
aber ui,ui,ui -wieder son Fremdwort :(


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 21:39
Hier nennt sich das "Abortion" - kommt wohl aufs selbe raus.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 21:42
Klingt das nicht irgendwie besser? Vor allem ohne Verurteilung, finde ich...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 21:42
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:Ich finde schon den Begriff "Abtreibung" diskriminierend...Unterbrechung oder Abbruch ist ja der eigentliche Ausdruck.
Wieso... diskriminierend? Ist doch ein korrektes Wort?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 21:46
Abtreibung klingt aber wirklich rude. Ich meine, "treiben" tun es ja in der Regel nur Tiere - man setzt es also mit einem tierischen Verhalten gleich :(


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2008 um 22:01
...vor allem stammt der Begriff noch aus der Zeit, als es die sogenannten "Engelmacherinnen"mit Spülungen, Stricknadeln und was weiß ich, illegal aufm Küchentisch gemacht haben und die Frauen reihenweise danach gestorben sind oder unfruchtbar geblieben sind. Und die Zeiten sind ja nun zum Glück vorbei, deswegen finde ich siesen Begriff auch absolut unpassend...


melden
Doors ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

08.07.2008 um 18:37
Postnatale Abortio nennt es die Medizinerin, wenn sie ihr Kind aus dem Hochhaus-Fenster wirft.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

09.07.2008 um 08:00
@ topic

Finde ich absolut übertrieben!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 12:13
Hallo zusammen

ich werde grade selber mutter und bin in der 11 schwangerschaftswoche. als ich erfahren habe, das ich schwanger bin, habe ich überlegt ob ich es abtreibe!

aus verschiedenen gründen zum teil aber auch der, weil ich nicht wusste wie ich das alles hinbekomme.

dann habe ich mir einige sachen dazu angeschaut auch unter videos und ich muss sagen, das ich einen abbruch nicht für fair dem ungeboren halte.

denn eins steht fest,
wer in der lage ist sex zuzulassen sollte auch in der lage sein mit den folgen leben zu können!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 12:50
schwangerschaftsabbruch ist doch kein mord. das ist kirchliche verdummungsrhetorik.
und wenn´s dann jemand zum besten gibt, der 3 x täglich fleisch ißt, gerät´s vollend´s zur farce (was sie mit tieren machen, machen sie auch mit menschen). wenn die kirche darauf besteht, daß jedes kind ausgetragen werden müsse, soll sie sich gefälligst um das kind kümmern, ihm normales aufwachsen und leben gewährleisten. dann soll sie ein dach über dem kopf sicherstellen, es nähren, kleiden, ausbilden und um seine freizeit sorgen. auf dem kind bestehen und es mit der mutter widrigen lebensumständen überlassen, ist üble heuchelei. halleluja


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 12:59
Ich war früher mal gegen Abtreibung, aber heutzutage denke ich darüber anders.

Zum Beispiel wurde in Brasilien ein neunjähriges Mädchen nach einer Vergewaltigung schwanger. Ohne Abtreibung hätte es wohl nicht überlebt.

Überhaupt nach einer Vergewaltigung mit folgender Schwangerschaft, scheint es mir vermessen eine Abtreibung verbieten zu wollen.

Bei anderen Fällen gilt: Verhütung ist besser als Abtreibung. (Trotzdem kann es mal daneben gehen) Abtreibung ist besser als Mord an einem geborenen Kind.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 12:59
aber wenn man doch "spass" haben kann dann sollte man verhüten und nicht wild drauf los ***
ich meine ist das denn zu viel verlangt? doch wenn ich mir manche anhöre

"ja ich habe die pille immer genommen und bin schwanger"
und im nächsten satz sagen sie dann
" ja alkohol und erbrechen musste ich auch zeitweise auch mal, achso und einmal habe ich auch vergessen die pille zu nehmen"
dann könnte ich kotzen
ganz ehrlich.

wenn man so dumm ist, dann sollte man auch nicht das kleine wesen in seinem bauch dafür bestrafen,
klar mag es situationen geben, wo ein abbruch der schwangerschaft zu recht ist. aber ich finde es nicht richtig, sich stänig vor verantwortung zu drucken.
und ich bin nicht sehr religös.. also spreche ich NICHT im namen der Kirche


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 13:05
@Pallas
da hast du durch aus recht mit. wenn man durch folge einer vergewaltigung schwanger wird, denke ich nicht das man dagensein sollte. im gegenteil.

aber wie du sagst verhütung ist besser als abtreibung und das ist ja das was ich damit meinte.

klar kann ich mich vergnügen aber sollte ich doch soviel vernunft haben und daran denken!
wenn es dann doch zu einer ungewolleten schwangerschaft kommt sollte man eben genau darüber nachdenken..und nicht einfach sagen
"wegdamit und gut" vorallem dann nach drei monaten wieder schwanger sein


melden