Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:28
Glücklicherweise kam ich nie in solch eine Situation.
Über Leben und Tod entscheiden zu müssen, denn es ist nichts anderes.

Schwierige Frage, die ich selbst für mich nicht beantworten könnte.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:28
Zitat von gnojkognojko schrieb:recht des ungeborenen auf freie entfaltung?
erlaub ich mir mal die aufforderung zurück auf den teppich!
wie wärs mit freier entfaltung des geborenen?
Hausaufgabe fürs Wochenende: Denk drüber nach was ich mit diesem Satz wohl gemeint habe. Wir sehen uns am Montag.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:31
@The.Secret
sags doch gleich. ich bin zu doof. das schaff ich auch in drei monaten nicht


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:32
@The.Secret
"Warum sollte die Frau ihre Rechte für die "Rechte" des ungebohrenen Opfern. Es ist immer noch IHR Körper. Was passiert als nächstes? Organraub damit das Recht auf Leben bei Kranken gewehrleistet werden kann?"

Wenn recht gegen recht steht muss eine entscheidung getroffn werden.
Die Frage ist doch wie schwerwiegend das recht auf Leben des Kindes gegenuebr dem recht auf Koeperliche Slebstbestimmung der Frau ist.

Je weniger das Kind ein Zellhaufen ist und je mehr es ein Menshc ist desto staerker wird auch sein recht auf Leben.

"Organraub damit das Recht auf Leben bei Kranken gewehrleistet werden kann?"
Gute Frage

Wenn das tranpalntierte Organ nur vondiesem einen Menschen kommen kann, und es Gesundheitlich unbedenklich ist es zu entnehmen und wenn der andere sicher stirbt....

Ich sage ja nicht dass dann die Pflicht zum spenden bestehen wuerde.

Aber findest du nicht das das nicht-spenden dann irgendwann unmoralisch klingt?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:32
Zitat von gnojkognojko schrieb:sags doch gleich. ich bin zu doof. das schaff ich auch in drei monaten nicht
Wenn ich mir dein Avatar anschaue glaube ich eher du rauchst zuviel ?Geister? o_O


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:33
Das Selbstbestimmungsrecht der Frau über ihren Körper ist höher als alles andere zu werten.
Abtreibung ist kein Mord, denn die Föten sind ausserhalb des Körpers noch gar nicht lebensfähig, wenn sie abgetrieben werden.

Wer männlich ist und Abtreibung mit Mord gleichsetzt, darf dann aber auch nicht onanieren, denn das wäre streng genommen eigentlich schon ein Massenmord, denn jedes dieser Millionen von verschwendeten Spermien hätte das Potential, eine Eizelle zu befruchten und neues Leben entstehen zu lassen ...

Natürlich ist es aber unschön, wenn eine Frau keinerlei Verhütungsmassnahmen trifft und dann in regelmässigen Abständen, eine Abtreibung durchführen lässt.

Emodul


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:37
wenn ich dein avater sehe:
völlig losgelöst von der erde schwebt das raumschiff völlig schwerelos


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:38
Gemäss der heutigen Gesetze, sollte niemanden es wagen nur ein Wort etwas gegen die Frauenärzte zu sagen, was Meinungsfreiheit betrifft, ist nicht so wichtig, und die Meinung der Ungeborenen.. wenn kümmerts, welchen Qualen schmerzen diese Ungeborene leiden wieviel sie schreien, schliesslich ist hat die Frau von heute immer Recht, auch wenn sie ab undzumal ungeschützter Sex hatte, schliesslich kann sie doch nichts dafür das sie schwanger wurde, aber sie hat ja das Recht zu entscheiden ob ein Leben beseitigt werden soll oder nicht, und es haben Pastoren gewagt, etwas gegen die Frauenärzte zu predigen, und so ein Mann Gottes wird bestraft, man schickt ihn ins Gefängnis, wie kann ja so ein Heiliger es wagen, die Sünden der Sünder ans Licht zu bringen? Schlliesslich leben wir ja in eine moderne Zeit, da ist ja die Sünde doch zu tolerieren?!

Die Tatsache ist, Egal wie heilig und gerecht die Sünder sich halten, diese Menschen die verantworlich für die Auslöschung der Ungeborenen verantwortlich sind, begehen in Augen Gottes Sünde, Blut unschuldiger und reiner Seelen kleben an Händen dieser Menschen.solche Menschen sollten nichts gutes erwarten, und die Richter, die die Frechheit besitzen Gesetze zu ändern, sollten sich einen anderen Beruf sich aussuchen, den verantwortungslos üben sie ihre Arbeit aus, das ihnen anvertraut worden ist.

Hatte schon jemals von euch einen ungeborenen reden hören? Hat jemals erfahren, inwiefern sich die Ungeborenen gegen die Abtreibung wehren? Von dem habt ihr keine Ahnung, ihr habt euch noch nie im Mutterleib aufgehalten, während die Spezialisten also Frauenärzte euch saugen und euch in Müll abwerfen. Ihr durfet auf diese böse und verdorbene Welt kommen und weiterhin atmen, niemand hatte euer Leben vor der Geburt bedroht. Meins wurde bedroht, man wollte mich abtreiben ich war unerwünscht, und es ist barbarisch, solche Handlungen zu tolerieren, wer solches toleriert, macht sich mitschuldig an Tod unschuldiger Seelen. Das Blut der Unschuldigen das ungerecht beseitigt worden ist, schreit zum Himmel. Die Frau sollte das Kind zu Adoption oder im Heim frei geben, aber nicht töten. Welches grösseres Verbrechen gibt, als einen unschuldige Seele zu töten? Ist es nicht die Pflicht des Arztes, jedes Leben zu schützen?

Jede Abtreibung bedeutet die Todesstrafe für jede Seele , das noch nicht auf die Welt gekommen ist, und die ungeborene Baby werden eure Richter sein.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:42
@Johnny_X

vom religiösen Hintergrund mal abgesehen-

wie ist deine Meinung, sollte die Gesundheit der Mutter gefährdet sein?

Ist es dann ihre heilige Pflicht, das Kind dennoch auszutragen?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:42
@Johnny_X

Zusatz:

Und welches Leben sollen die Ärzte dann schützen?
Das der Mutter, oder das des Ungeborenen?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:46
o, johnny, du brauchst nen therapeuten. arme unschuldige heilige blutige seele


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:47
Zitat von gnojkognojko schrieb:o, johnny, du brauchst nen therapeuten. arme unschuldige heilige blutige seele
Nicht zwangsläufig.
@Johnny_X
zeigt einfach eine sehr religiöse Haltung.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:49
Beider.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:52
Zitat von JPhysJPhys schrieb:Wenn recht gegen recht steht muss eine entscheidung getroffn werden.
Die Frage ist doch wie schwerwiegend das recht auf Leben des Kindes gegenuebr dem recht auf Koeperliche Slebstbestimmung der Frau ist.
Wenn ein Dieb mir einen Gegenstand klaut, und diesen an eine Person weiterverkauft dann gehört der Gegenstand immer noch mir. Wenn ich heraus finde wo er ist kann ich ihn zurückfordern. Die Person die ihn gekauft hat, hat womöglich Pech gehabt. Die Schwangerschaft konnte nur durch einen Rechtsbruch erfolgen, das Kind entsteht auf Kosten der Rechte der Frau. Das eine Frau nicht ewig warten darf ist klar, aber wenn diese eine Abtreibung anfordert sobald sie von ihrer Schwangerschaft erfährt (villeicht mit kurzer Bedenkzeit) so ist dies ihr Recht.
Zitat von JPhysJPhys schrieb:Aber findest du nicht das das nicht-spenden dann irgendwann unmoralisch klingt?
Pha! Und wenn das ganze Überleben der menschlichen Spezies davon abhängen würde. Ich bin doch kein Ersatzteillager! Zu spenden wäre ein reiner Akt der Güte... nichts was mit "schlechtem Gewissen" oder unter Druck erfolgen kann.. Egal wie Kommunistisch und "Brüderlich" unsere Welt wird, das Recht auf den eigenen Körper ist DAS Geburtsrecht schlechthin. Eines welche ich nicht ohne Gegengewalt und Krieg aufgeben würde!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:52
@Johnny_X

das wäre wünschenswert.
Ist aber leider nicht immer umsetzbar.

Und dann?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:54
Zitat von gnojkognojko schrieb:o, johnny, du brauchst nen therapeuten. arme unschuldige heilige blutige seele
Schau, wenn du nicht fähig genug bist, normal zu diskutieren und stattdesen andere provozierst, dann seh ich keinen Grund, dich ernstzunehmen. Also lass bitte diese Beleidigungen sein, ich bin hier nicht um zu streiten, sondern meine Meinung gegen die Abtreibung zu äussern, oder willst du uns etwa sagen, das es nicht geduldet wird, eigene Meinung gegen die Abtreibung zu äussern? Nicht genug das ungeborene bestialisch beseitigt werden, hier bekommt man zu hören, das man seine Klappe halten soll, und die Frauenärzte nicht kritisieren darf, welch eine Frechheit.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 17:02
Zitat von Johnny_XJohnny_X schrieb:Schau, wenn du nicht fähig genug bist, normal zu diskutieren und stattdesen andere provozierst, dann seh ich keinen Grund, dich ernstzunehmen.
Du kannst nach deiner Hetze nicht unbedingt Nachsicht erwarten...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 17:10
aha, jetzt bin ich schuld, wenn jemand mit seinen Verhalten nicht klarkommt, es ist keine Hetze, sondern eine klare deutliches Nein zu Abtreibung, wenn du oder irgendjemand einen Problem damit hat, ist nicht mein Problem, aber ist ja überaus interessant , etwas anderes fällt euch nichts dazu ein, keine Widerlegung keine Argumente, stattdesen sinnloses Kritik, welches Diskussion erwartet ihr den, wenn ihr nicht fähig seid, normal und rücksichtsvoll auf kritische Aeusserungen gegenüber der Abtreibung zu reagieren?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 17:19
@Johnny_X
die welt ist böse. du bist blau auf grün und ich bin grün auf blau. natürlich darfst du kritisieren. machst du doch. und die frechheit ist ganz auf deiner seite. kannst ja an garnichts schuld sein; bilde dir bloß nicht ein, daß wegen deinem pathetischen gelaber jemand in gewissensnot kommt. da müßtest du schon einige einleuchtende argumente bringen. das ist nichts, das jemanden treffen könnte:
ungeborene sprechen hören... ein Heiliger es wagt die Sünden der Sünder ans Licht zu bringen... (was ist ein heiliger? doktor? humorist? erbonkel?)... Das Blut der Unschuldigen das ungerecht beseitigt worden ist, schreit zum Himmel... Welches grösseres Verbrechen gibt, als einen unschuldige Seele zu töten? (hehe, 2 unschuldige seelen töten)... Todesstrafe für jede Seele , das noch nicht auf die Welt gekommen ist, und die ungeborene Baby werden eure Richter sein...
und kehren wir´s um. wär ok bei reicher schuldiger seele. ins gefängnis sperre man den verdammten (was´n das schon wieder?).


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 17:21
da kann ich ja nur lachen


melden