Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 13:15
....etisch ne sau schwere Frage........allerdings bin ich nen Kerl und kann mich nicht in ne Frau reinversetzen was sie denkt, wie sie fühlt u.s.w. in solchen Situationen. Egal wie sich eine Frau entscheidet....der Mann sollte diese Entscheidung akzeptieren und respektieren er kann in solchen Fällen nur die Statistenrolle bekommen. Geht garnicht anders.


Aber ein bestialischer Mord ist es in meinen Augen nicht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 13:29
Ob es ein bastialische Mord ist, weiß ich auch nicht, klar es gibt Leute die sagen das ungeborene fühlt das was da mit ihm passiert aber wirklich erwiesen ist das ganze nicht.
man sieht eben nur wenn das ungeborene in der schale liegt und nach luft schnappt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 13:44
@Dinchen:
man sieht eben nur wenn das ungeborene in der schale liegt und nach luft schnappt.
eine normale abtreibung passiert nur bis zur 14. schwangerschaftswoche, da kann der fötus noch garnicht atmen. erst in der 24. woche sind die lungenbläschen da und das ist nicht einmal annähernd die komplette lunge.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 13:51
@Zoddy
das hast du falsch verstanden bzw ich habe mich falsch ausgedrückt,
1. sieht das wenn dann eh nur der artz oder eine schwester und nicht die frau selbst

aber was ich meinte ist, das man angeblich sehen soll wie dieses kleine wesen bleich und blass wird..
das sagt die wissenschaft ob es so ist kp


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 14:01
http://www.lebensgeschichten.org/abtreibung/bilder_foetus.php# (Archiv-Version vom 08.02.2009)


hier mal ein paar nicht so nette bilder dazu und dann noch mal die frage

ist es bastialisch?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 14:11
Nochmal. Für mich ist es kein bestialischer Mord wenn eine Frau abtreibt. Es ist Ihre Entscheidung und sicherlich wird sie über alles von Ihrem Arzt oder Ärztin aufgeklärt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 14:18
Normal? was findest du normal? diese bilder..hmm

nungut, klar hast du recht wenn du sagst das die frau aufgeklärt worden ist und es wird auch in den meisten fällen einen grund geben, jedoch finde ich es bestialisch... und ein mord ist es für mir auch. vielleicht ein besserer mord als wenn man das kind er austrägt und dann umbringt.. wobei kann man das sagen einen besseren mord? hmm... ich denke fast nicht.

ich muss zugeben vor einiger zeit habe ich auch selbst immer gesagt, wenn es passiert kwerde ich es abtreiben, aber jetzt denke ich da anderes drüber


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 14:51
Ich persoehnlich halte Abtreibung fuer prinzipiell moralisch Fragwuerdig.
Im Sinne von: Man sollte sich in jedem Einzelfall fragen, ob es wirklich sein muss.

Und je spaeter sie erfolgt desto besser sollten die Gruende sein.

Im Allgemeinen kann ich nur sagen, dass es uebrhaupt eine groessere Zahl von Frauen gibt, die ihre eignen werdenden Kinder loswerden wollen,
ist ein klares Zeichen dafuer, dass etwas in unserer Gesellschaft nicht stimmt.

Darum bin ich fuer eine Bekaempfung der Abtreibung aber nicht durch ein Verbot sondern durch Unterstuetzung von Muettern durch die Gesellschaft.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 14:55
@Dinchen
Nicht Normal sondern Nochmal :)

ich wollte damit nur bekräftigen das sich meine Einstellung wegen der Bilder nicht ändert :)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 14:58
Abtreibung hat es auch vor Jahrhunderten bereits gegeben. Viele werden sich es nicht haben leisten können da es damals illegal und gefährlich war. Heute ist es legal und deshalb spricht man darüber mehr als früher. Das hat mit der heutigen Gesellschaft eher weniger zu tun im Gegenteil. In unserer heutigen Gesellschaft gibt es ganz einfache Mittel zur Verhütung, die es früher nicht gab. Insofern ziehe ich die heutige Gesellschaft der früheren immer vor. ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 15:34
Warum sollte man abtreiben?

Wenn medizinische Gründe dafür sprechen (eventuelle Lebensgefährdung der Frau) ? Ja

Wenn das ungeborene nicht lebensfähig sein kann / wird ? Ja

Wenn das ungeborene aus einer Vergewaltigung stammt ? Nein
Das ungeborene kann für diesen Umstand nix. Die Mutter kann es zu Welt bringen und dann, wenn sie möchte weg geben.

Weil das Kind ungewollt gezeugt wurde (z.B nicht verhütet wurde) ? Absolutes Nein
So etwas sollte unter Strafe gestellt werden.

Wie man merkt bin ich gegen eine Abtreibung (Schangerschaftsabbruch) außer wenn eine medizinische Notwendigkeit vorliegt. Ohne medizinische Notwendigkeit muss die Frau den Schwangerschaftsabbruch ja auch selber bezahlen (wenn ich richtig informiert bin).

Abtreibung ist allerdings im Gesetz geregelt. Das Gesetz läßt eine straffreie Abtreibung unter bestimmten Voraussetzungen zu (z.B. obligatorisches Aufklärungsgespräch usw.). Somit ist eine Abtreibung, wenn sie Gesetzeskonform durchgeführt wurde, auch kein bestialischer Mord.

Mit der Schuld, einem lebensfähigen Kind die Lebensmöglichkeit genommen zu haben muss jede Frau selber klar kommen. Ich würde allerdings noch ins Gesetz mit aufnehmen, das spätere Kosten für entsprechende psychologische Behandlungen aus eigener Tasche bezahlt werden müssten, es sei denn es lagen bei der Abtreibung medizinische Grnde vor.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:04
Zitat von einareinar schrieb:Wenn das ungeborene aus einer Vergewaltigung stammt ? Nein
Das ungeborene kann für diesen Umstand nix. Die Mutter kann es zu Welt bringen und dann, wenn sie möchte weg geben.
....ist natürlich nur nen Witz ne?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:07
Zitat von einareinar schrieb:Wenn das ungeborene aus einer Vergewaltigung stammt ? Nein
Das ungeborene kann für diesen Umstand nix. Die Mutter kann es zu Welt bringen und dann, wenn sie möchte weg geben.
Schonmal was vom "Recht auf freie Entfaltung" gehört?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:12
Zitat von The.SecretThe.Secret schrieb:Schonmal was vom "Recht auf freie Entfaltung" gehört?
@The.Secret
Und dieses Recht spricht man dem ungebohrenen ab ?
Zitat von BefenBefen schrieb:....ist natürlich nur nen Witz ne?
@Befen
Nein, meine Meinung und eine mögliche Alternative zur Abtreibung.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:15
Genau....Das Opfer muß das Produkt einer Vergewaltigung austragen......muß dem Kind das Leben schenken.....na klar...............das ist in meinen Augen hundertmal bestialischer als eine gesetzliche Abtreibung......................


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:20
@Befen
Ich kann deine Denkweise verstehen.
Ich habe, wie geasagt, nur meine Meinung nur eine Alternative zum Schwangerschaftsabbruch aufgezeigt.

Letztendlich muss jede Frau das für sich selber entscheiden. Und ich werde niemanden wegen einer solchen Entscheidung verurteilen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:22
Zitat von einareinar schrieb:Und dieses Recht spricht man dem ungebohrenen ab ?
Warum sollte die Frau ihre Rechte für die "Rechte" des ungebohrenen Opfern. Es ist immer noch IHR Körper. Was passiert als nächstes? Organraub damit das Recht auf Leben bei Kranken gewehrleistet werden kann?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:23
@einar


...es ist keine Alternative wenn sich eine vergewaltigte Frau neun Monate jeden Augenblick an die Vergewaltigung erinnern muß und sich schließlich auch noch möglichen Gefahren bei der geburt aussetzen soll.

Es ist keine Alternative zu einer Abtreibung.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:26
@The.Secret
recht des ungeborenen auf freie entfaltung?
erlaub ich mir mal die aufforderung zurück auf den teppich!
wie wärs mit freier entfaltung des geborenen?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.03.2009 um 16:26
Ich denke, dass man über das Thema diskutieren kann, bis man schwarz wird. Letztlich muss es doch jeder für sich selber wissen.
Ich befürworte für jede Frau ein Kind entfernen zu lassen. Niemand wird gezwungen ein Kind in einer unglücklichen Situation abzutreiben und wenn man selbst moralische, ethische oder religiöse Bedenken hat muss man eben in den sauren Apfel beissen.
Viel schlimmer finde ich es, dass soviele Menschen sich täglich so viele Gedanken um dieses Thema machen.
Alle 5 Sekunden stirbt allein in Afrika ein Kind im Alter von 1-15 Jahren an den Folgen von krieg und Hunger. Das macht jeden Tag 17280 Kinder, was jedes Jahr wiederum 6.307.200 Menschenleben bedeutet.
Und wir hocken hier rum und zerbrechen uns den Kopf, ob es ein "bestialischer Mord" ist, wenn einem nicht entwickeltes Embryo aus dem Körper einer Frau geholt wird.
Ganz klares "Nein"
Jede Frau hat ein Recht zu entscheiden, ob eine Mutterschaft erwünscht ist, oder nicht. Wir sollten an anderen Problemen arbeiten als an diesem


melden