Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.03.2009 um 23:26
@Johnny_X
Zitat von Johnny_XJohnny_X schrieb:Der sündige Mensch hat von niemanden Macht bekommen, zu entscheiden, wo eine Seele in der Ewigkeit sein wird.
Ob er die Macht bekommen hat oder nicht steht nicht zur Debatte, Fakt ist, er hat sie.

Oder wie willst du eine Frau daran hindern sich ihr Kind mit oben beschriebenem Mittel selbst wegzumachen?
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:Die Frauen würden sich mit Stricknadeln das ungewollte Kind selbst abtreiben,
oder abtreiben lassen.
Die Folgen könnten fatal sein, das hatten wir doch alles schon.
Du sagst es.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 00:54
Zitat von Johnny_XJohnny_X schrieb:Das ist eine provokative und destruktive Aeusserung bezüglich dieses Diskussion hier, na ja nennt ihr mich wie ihr wollt, wenn ihr mit theologische Fragen über Abtreibung nicht klar kommt, etwas anderes als Beleidigungen habt ihr nichts übrig, typisch.
Das ist keine Diskussion du predigst einfach nur. Man kann da nicht diskutieren da helfen nur Neuroleptika.
Zitat von Johnny_XJohnny_X schrieb:Ich frage mich, wieviele Abtreibungen könnten vermieden werden, wenn Menschen anfangen würden zu denken, keinen Sex zu haben vor der Ehe. Klar der Trieb zu anderen Geschlecht, das haben wir in uns, wenn wir Männer eine hübsche Frau sehen, dann kommen wir auf sündige Gedanken. Es gibt zb andere die sich lieben, seit ein paar Jahren zusammeleben, und da kommt der Zeitpunkt und sie haben Sex. Schliesslich sind wir ja keine perfekte Wesen die immer das Gute tun, doch das bedeutet noch lange nicht, das wir die Freikarte haben verantwortungslos umgehen können,
Und ich denke da liegt der Hund begraben. Selbst wenn ich dir deine Sorge um das ungebohrene Kind nicht streitig machen will es ist natürlich klar das bei derartigen religiösen Fundamentalismus das "Sex vor der Ehe" Gefasel mal wieder eine zentrale Rolle spielt. Das du "kein Sex haben" mit "gutes tun" gleichstellst ist auch mal wieder so eine Sache. Man muss in den Augen vieler religiöser Menschen wahrscheinlich garnicht mal anderen Schaden um als Unhold betrachtet zu werden oder? Mit seinem eigenen Körper zu machen was man will ist wohl bereits für viele schon eine Sünde...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:07
@The.Secret
Begreif doch endlich dass deine Meinung hier in dieser Diskussion völlig fehl am Platz ist und dass du eigentlich nur gut und positiv denkende Menschen hier nervst.
Du hast ein viel zu aggressives auftreten hier mit deiner Meinung und das stört!
Deine ständige schlechte und böswillige Argumentation wie z.B Dorfprediger, du wirfst anderen vor Neuroleptika zu nehmen oder du willst jemanden auf den Mond schießen hat einfach nichts verloren in so einem sensiblen Thema. Lass es doch endlich mal sein du.......


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:19
In dem man Frauen bestialischen Mord vorwirft wenn sie abtreiben macht man sich auch nicht gerade zum Sensibelchen in diesem Thread.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:25
@stef25
Falsch ich werde es garantiert nicht sein lassen. Ich lasse mir kein aggressives verhalten vorwerfen von einem Würstchen das mir über PN schreibt das ich mein Maul halten soll lol. ;) Typisch Heuchler...
Und vorallem werde ich nicht schweigen gegenüber jemanden der sich wie ein Irrer aufführt, Menschen das Recht abspricht über ihren eigenen Körper zu entscheiden, ihnen ja sogar abspricht das ihnen ihr eigener Körper gehört, der vollkommen unsachlich predigt und nur "Sünde" schreit. Wer ordentlich auf den Putz haut bekommt eben eine dementsprechende Gegenreaktion.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:29
@stef25

Da bist du ja wieder. :)

Hab' hier noch ein paar Fragen an dich:

Aber wann wird man denn zum Menschen?
Sobald sich die Eizelle das erste Mal teilt?
Sobald man die menschliche Form des Embryos erkennt?
Sobald man geboren wird?

Aber wann ist für dich ein Mensch, ein Mensch?

Die Frage richtet sich auch an @Johnny_X


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:32
@Bukowski
gute und intelligente frage !!!
vielleicht bei dem ersten Atmenzug ?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:39
Ich würde einfach mal behaupten sobald der Körper des Kindes sich selbstständig "verwalten", also außerhalb des Mutterleibes überleben kann.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:41
@Bukowski
Ich würde einfach mal behaupten sobald der Körper des Kindes sich selbstständig "verwalten", also außerhalb des Mutterleibes überleben kann.


das ist Richtig so sehe ich das auch .


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:44
@Bukowski
Man kann glaube ich nur schwer eine klare Grenze setzen. Der Übergang ist fließend. Klar muss der Staat irgendwo eine Grenze setzen allerdings bin ich immer abgeneigt wenn jemand urplötzlich sagt: Gut, bis jetzt was es ok doch nun ist es Mord.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:47
@The.Secret
Zitat von The.SecretThe.Secret schrieb:Man kann glaube ich nur schwer eine klare Grenze setzen.
Das stimmt wohl.
Aber wie du schon sagst muss irgendwo eine Grenze gezogen werden wenn es in einem Gesetz festgehalten werden will.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:48
@Bukowski
Ja, aber ich würde die Bestrafung dann aber langsam und verhältnissmäßig steigern und nicht aufgrund "eines Tages zu spät" gleich 15 Jahre aufbrummen. ;)


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:51
@Bukowski
@The.Secret
Wenn das Kind schon in Mutterleib Missbildungen vorhanden sind dann wehre eine Abtreibung absolut ok (auch wenn ethisch anderen eine andere Meinung sind).Ist das Kind ok und gesund sollte gut darüber gedacht werden ob man Abtreiben möchte.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:54
@Jupiterhead
Naja es kommt wohl immer auf den Grad der missbildungen und auf das Alter des Kindes an. Ich würde es beispielsweise nicht als ok bezeichnen wenn jemand im 8 Monat abtreibt weil das Kind ne Missbildung hat. ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 01:55
Auf jeden Fall sollte man, bevor man diese Entscheidung trifft, gründlich darüber nachdenken. Aber meiner Meinung nach sollte die schwangere Frau die letzte Instanz sein die entscheidet was zu tun ist. Natürlich alles im Rahmen der geltenden Gesetze, d.h. keine Abtreibung nach dem 3. Monat.
Zitat von The.SecretThe.Secret schrieb:Ja, aber ich würde die Bestrafung dann aber langsam und verhältnissmäßig steigern und nicht aufgrund "eines Tages zu spät" gleich 15 Jahre aufbrummen.
Oder am besten gleich wegen Mordes anklagen, wie einige Mitglieder das gern hätten. ;)


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 02:00
@The.Secret
das ist ja klar ,es geht auch um diese Schwangerschaftswochen die man einhalten sollte,ich glaube schon das die Ärzte schon sehr früh erkennen ob der Embryo Missbildungen vorhanden sind.Sollte eine Frau bei einen gesundes Embryo in der 8 Monat abtreiben möchte ist schon etwas verantwortungslos.Lieber sollte sie das Kind gebären und zu Adoption freigeben.(Notfalls)


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 02:07
@The.Secret
Ich würde es beispielsweise nicht als ok bezeichnen wenn jemand im 8 Monat abtreibt weil das Kind ne Missbildung hat.

das ist sehr schwer zu entscheiden.Ich würde sagen dass das Kind keine Zukunft hätte wie normalen Kinder,und keine wünscht sich ein behindertes Kind.Ich würde nicht akzeptieren auch wenn ich ein Mann bin.Ich bleibe objektiv und rational.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 02:15
Zitat von BukowskiBukowski schrieb:Auf jeden Fall sollte man, bevor man diese Entscheidung trifft, gründlich darüber nachdenken. Aber meiner Meinung nach sollte die schwangere Frau die letzte Instanz sein die entscheidet was zu tun ist. Natürlich alles im Rahmen der geltenden Gesetze, d.h. keine Abtreibung nach dem 3. Monat.
Ja das sowieso. Wir gehen aber jetzt mal davon aus das die Frau die 3 Monate Grenze überschreitet. Villeicht nur um ein paar Tage. Es wäre übertrieben in meinen Augen da gleich von Mord zu sprechen sondern eben die Strafe verhältnissmäßig zu steigern.
Zitat von BukowskiBukowski schrieb:Oder am besten gleich wegen Mordes anklagen, wie einige Mitglieder das gern hätten.
Das habe ich gemeint. ;) 15 Jahre ist die gängige Strafe für Mord. o_O
Zitat von JupiterheadJupiterhead schrieb:das ist ja klar ,es geht auch um diese Schwangerschaftswochen die man einhalten sollte,ich glaube schon das die Ärzte schon sehr früh erkennen ob der Embryo Missbildungen vorhanden sind.Sollte eine Frau bei einen gesundes Embryo in der 8 Monat abtreiben möchte ist schon etwas verantwortungslos.Lieber sollte sie das Kind gebären und zu Adoption freigeben.(Notfalls)
Verantwortungslos wäre da noch untertrieben. Das Kind wäre im 8 Monat glaube ich sogar schon fast fertig. Würde man es "abtreiben" würde es wohl draußen noch weiterleben. Es zu töten wäre in meinen Augen aufjedenfall schon ein Mord. o_O
Zitat von JupiterheadJupiterhead schrieb:das ist sehr schwer zu entscheiden.Ich würde sagen dass das Kind keine Zukunft hätte wie normalen Kinder,und keine wünscht sich ein behindertes Kind.Ich würde nicht akzeptieren auch wenn ich ein Mann bin.Ich bleibe objektiv und rational.
So lange das Kind sich eben noch in einem bestimmten Entwicklungsstadion befindet ist das in Ordnung. Ab einem gewissen Alter allerdings wäre es Euthanesie da muss man vorsichtig sein. ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 06:48
Zitat von JPhysJPhys schrieb:Die gleichen Menschen die Abtreibung fuer ein Verbrechen halten aechten Frauen die ungewollt schwanger werden geselschaftlich weil deren Leben nicht zu ihren Moralvorstellungen passt, und bringen sie oft so uberhaupt erst dazu Abtrieben zu wollen.

Wenn einem das Leben des Kindes s wichtig waere koennte man den Frauen auch anbieten ihnen zu helfen wenn sie nicht abtreiben.
ich wiederhole: an jeder ecke hängen gummiautomaten. rezepte gibt es beim frauenarzt und die pille in der apotheke!!! es gibt heute soviele arten um zu verhüten! wer dazu zu blöde ist oder verantwortungslos damit umgeht soll auch zu grade stehen! wenn ich eine bank ausraube muss ich dafür auch in den knast!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 08:05
Bei mir fängt das Individium an, wenn erste Gehirnströme fliessen.
Können wir uns nicht einfach darauf einigen dass dies eine Glaubensfrage ist?
Wenn jemand sagt dass es schon bei der Befruchtung beginnt und dass das Kind geboren werden will, obwohl noch keinerlei Gehirnaktivität vorhanden ist, so geht es nun mal ins Spirituelle.
Laut Wissenschaft ist kein Bewusstsein ohne Hirn möglich. Und das Gesetz muss nunmal auf die Wissenschaft zurückgreifen und nicht auf spirituelle Ansichten. Weil nur diese belegbar ist.
Wenn es um einen spirituellen Willen zum geboren werden geht, dann dürfte man auch nicht verhüten.


melden