Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:45
@Shiiva
Wie bist du schwanger geworden?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:45
@belphega
Zitat von belphegabelphega schrieb:Es gibt unzählige Gründe, eine Abtreibung durchzuführen.
Magst mal welche nennen?

Ich habe gestern hier relativ aufgebracht mitdiskutiert, weil ich Abtreibungen nicht befürworte.Aber es gibt Ausnahmen wie schwanger durch Vergewaltigung und eben so wie bei dir.Das sind enorem psychische Belastungen für die Frau, vermute ich.Bin immer sehr feinfühlig und habe eine ungefähre Vorstellung.

Anders verhält es sich mit Schwangerschaften, wo nicht verhütet wurde, dies ist nichts anderes als Mord für mich, da es Alternativen gibt.(Babyklappe, Adoption).Besonders dämlich finde ich, wenn Abtreibung damit gerechtfertigt wird, dass die Pille nicht zu 100% schützt.Aber jeder, der aufgeklärt ist, weiß das, bevor man miteinander schläft.

Man muss wie so oft differenzieren und schlussendlich ist es ein schweres Los für die Frau, die ungewollt schwanger geworden ist, jeder, der das bestreitet lebt überall, aber nicht auf der Erde.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:49
Ich möchte nicht entscheiden müssen, ob ich abtreiben soll oder nicht.
Stellt euch das mal nicht so einfach vor. Wohl keine Frau sagt sich: "ups...vervögelt...verdammt, dann treiben wir eben ab..."

Wohl die aller meisten hadern mit sich.
Verurteilen sollte man niemanden, zumal man selten alle Beweggründe kennt.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:50
@CurtisNewton
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:Dennoch halte ich die Seele in diesem Zusammenhang, denn es geht hier ja auch um Moral und Ethik jenseits der kalten wisenschaftlichen Betrachtungsweise, für wichtig, und daher denke ich, dass die Seele hier durchaus ein Aspekt ist, der angesprochen werden darf / kann und aus meiner Sicht sogar "sollte".
*zustimm*

Userin Tara999 hatte dazu gute Postings geschrieben, aber sie wurde leider vertrieben von mattenleuchtenden 15 Watt-Allmyusern.

In dem Zusammenhang muss man nämlich sehen, dass ab der Verschmelzung von Ei und Spermazelle die Seele erst reinkarniert.

@belphega

Bitte um entschuldigung, habe den Link vergessen.

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice (Seite 74)


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:52
Zitat von VymaanikaVymaanika schrieb:In dem Zusammenhang muss man nämlich sehen, dass ab der Verschmelzung von Ei und Spermazelle die Seele erst reinkarniert.
Aber auch nur für den, der daran glaubt. Das sollten wir nicht vergessen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:52
@belphega
Wie werden millionen andere schwanger??

Ich hatte Sex, durch Finger in die Nase stecken funktioniert das leider nicht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:53
@Vymaanika
Ich sags mal so - der einzige Schwangerschaftsabbruch den ich nicht befürworte, ist der, wenn eine Frau keine Lust auf ein Kind hat und ungewollt schwanger geworden ist. Bei uns in Österreich, ist so ein Schwangerschaftsabbruch auch nicht zugelassen - diesen müsste man bei einem Privatarzt für knapp 800 Euro durchführen lassen, aus eigener Tasche.
--

Weitere Gründe für einen Abbruch?

-Wenn man selbst an einer unheilbaren Krankheit leidet, welche zu einer hohen Prozentchance genetisch vererbbar ist.

-Wenn man Opfer eines sexuellen Missbrauchs geworden ist und das Kind somit nicht als Kind wahr nimmt.

-Wenn man psychisch nicht in der Lage ist eine Schwangerschaft auszutragen, manische Depressionen, Selbstverstümmlungsdrang, Alkoholiker, Drogensüchtige.

-Wenn eine Schwangerschaft eine lebensgefährliche Bedrohung darstellt (körperlich beeinträchtigte Menschen, für welche eine Schwangerschaft tödlich enden könnte)

-Bei jungen Frauen in strengen Familien, welche ihnen mit dem Tod drohen. Es ist immer wieder der Fall, dass besonders Frauen aus dem Osten abtreiben, weil sie Angst haben von ihren Vätern oder Brüdern ermordet zu werden, weil sie ihre Jungfräulichkeit verloren haben.



Solche Dinge.
Hierbei unterschreibe ich sofort mit meinem Namen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:56
@Shiiva
Versuch doch wenigstens einmal normal zu antworten.
Dein Spott gehört hier nicht her.


Es verwirrt mich nämlich.
Auf der ersten Seite schreibst du, alle abtreibenden Frauen sind dumm und zu blöd ihre Beine geschlossen zu halten. Dann schreibst du, du warst selber schwanger - wenn auch "nur" eine Eileiterschwangerschaft (woher du das "nur" nimmst weiß ich auch nicht). Dann bezichtigst du alle Frauen die schwanger werden, als zu dumm zum verhüten. Und schlussendlich sagst du, du bist selber auf normalem Wege schwanger geworden.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:58
@belphega

die von dir aufgeführten Gründe, das wären zu einem großen Teil die von mir erwähnten medizinischen Indikationen, die eine Schwangerschafts Unterbrechung rechtfertigen würden !

Dennoch denke ich man sollte mehr darüber aufklären wie ungewollte Schwangerschaften verhindert werden können, ebenso gehören vernünftige Präventionsmassnahmen her, was die Verhinderung von sexuellen Straftaten betrifft !


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:59
@belphega
Es war eine gewollte Schwangerschaft darin liegt der Unterschied!
eine Eileiterschwangerschaft kann das Leben der Mutter kostet, zumal sich das Ei in dem Eileiter festsetzt, diesen zum platzen bringt und dann selbst abstirbt.
Bei Sowas hat man keine andere Wahl als das Ei entfernen zu lassen.
Ich habe weder ein Lebensfähiges Kind getötet noch eine ungeplante Schwangerschaft abgebrochen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:59
@DieSache
Da stimme ich dir natürlich zu.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 14:00
Zitat von belphegabelphega schrieb:alle abtreibenden Frauen sind dumm und zu blöd ihre Beine geschlossen zu halten
Dabei bezog ich mich auf den Artikel über mir, wo über "one night Stands" usw geredet wurde.
Wenn ich weiss ich will kein Kind, verhüte ich und lasse das Kind nicht in den Brunnen fallen und treib dann ab.

Man sollte selbst beim Geschlechtsverkehr kurz nachdenken.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 14:02
Zudem sollten Familienberatungsstellen mehr in Öffentlichkeitsarbeit investieren um genau denen eine Anlaufstelle zu sein, die wirkliche Beratung und Beistand suchen. Je aufgeklärter eine junge Faru ist, was ihre Perspektiven betrifft auch mit dem Kind eine gute Zukunft haben zu können um so weniger werden zu leichtfertig abtreiben lassen !

Davon bin ich zumindest überzeugt !


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 14:03
@Shiiva
Hilfe.. zitier mich bitte nicht so - sonst denken die Leute am Ende noch ich hätte den Satz von mir gegeben. Ich verstehe deine Aussagen - wirklich. Ich teile deine Meinung sogar in diesem Punkt.

Dennoch darf man es nicht pauschalisieren. Auf gar keinen Fall.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 14:05
@Merlina
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:Aber auch nur für den, der daran glaubt. Das sollten wir nicht vergessen.
Selbstverständlich und genauso selbstverständlich sollte es für Nichtgläubige sein, dies zu respektieren.Das tun aber die meisten nicht, finden es lächerlich, fordern Beweise, stempeln einen ab zum Idioten.Das zeigt mir nur, wie unterbelichtet diese Menschen sind.Leben und leben lassen.
Zitat von belphegabelphega schrieb:-Wenn man selbst an einer unheilbaren Krankheit leidet, welche zu einer hohen Prozentchance genetisch vererbbar ist.

-Wenn man Opfer eines sexuellen Missbrauchs geworden ist und das Kind somit nicht als Kind wahr nimmt.

-Wenn man psychisch nicht in der Lage ist eine Schwangerschaft auszutragen, manische Depressionen, Selbstverstümmlungsdrang, Alkoholiker, Drogensüchtige.

-Wenn eine Schwangerschaft eine lebensgefährliche Bedrohung darstellt (körperlich beeinträchtigte Menschen, für welche eine Schwangerschaft tödlich enden könnte)

-Bei jungen Frauen in strengen Familien, welche ihnen mit dem Tod drohen. Es ist immer wieder der Fall, dass besonders Frauen aus dem Osten abtreiben, weil sie Angst haben von ihren Vätern oder Brüdern ermordet zu werden, weil sie ihre Jungfräulichkeit verloren haben.
Danke! Ich hab schon gar nicht mehr daran geglaubt, dass sich jemand dazu hinablässt, mal sinnvolle Argumente zu bringen.Das war für einen Nicht-Betroffenen doch mal sehr erhellend.

Deine Liste ist auch von mir unterzeichnet worden soeben.

Dennoch: Das Thema Aufklärung kommt zu kurz, nicht nur bezogen auf die Verhütung, sondern auch, dass man trotz Verhütung schwanger werden kann und wie man damit umzugehen hat.Man sollte mehr darüber sprechen, was es heißt, schwanger zu sein und wie die Frau sich damit fühlt.Vor allem, wie sie sich fühlt, wenn sie abtreiben musste.

Und man sollte mal aufhören, immer diese 12 Wochen-Grenze herbeizuzerren.Die Geschichte des menschenleben beginnt ab der Verschmelzung von Ei und Spermazelle und nicht erst zeitlich exakt definiert ab der 12 Woche 12.00 Mittags.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 14:07
@belphega
Tschuldigung.

Nein tu ich auch nicht ich kann abtreibung verstehen, bei :

-Vergewaltigung
-Missbrauch durch Vater, Großvater, Onkel etc

Aber z.B. die Aussage "Wir haben doch schon drei Kinder, wie soll ich nun das Vierte durchkriegen?" kann ich nicht akzeptieren!

Dass wussten die Beteiligten sicher schon vorm Geschlechtsverkehr, dass Mann Frau schwanger machen kann.

-geplatzes Gummi ... naja, glaubhaft.
-Trotz-Pille ... unmöglich, sagt zumindest mein Frauenarzt.
-Coitus Interruptus ... tja, wer blöd ist muss mit den Konsequenzen leben.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 14:08
Für mich kam eine Abtreibung NIE in frage,es war eine harte Zeit,aber jetzt will ich meinen Muckel nicht mehr missen!!!!! Natürlich muss jede Frau ihre eigene Entscheidung treffen,das für und wieder,ABER ich denke viel zu oft wird leichtfällig die Abtreibung gewählt,weil ist ja bequemer!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 14:09
@Evolet84
*sign.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 14:11
@Shiiva

:D


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 14:12
@Vymaanika
Die 12 Wochen sind tatsächlich kein Maßstab.
Ich hab auf den vorherigen Seiten erwähnt, dass ich mich intensiv mit dem Fötus befasst hab. Ich hatte stundenlange Gespräche mit meinem Arzt und hab ihn darum gebeten keine Details auszulassen.

Es gibt Frauen, deren Föten bereits in der sechsten Woche an ein Kind erinnern. Bei anderen ist das erst in der 12ten Woche der Fall. Bei manchen Frauen ist das Kind in der zwölften Woche schon so groß, wie bei anderen in der 17/18ten.

Es lässt sich nicht zeitlich festlegen.

--

Aber ich kann das was ich eigentlich schreiben will gar nicht in einem Text zusammenfassen. Darüber könnte ich stundenlang reden. Das sind so viele Gedanken und Emotionen aufeinmal und den Großteil davon kann man niemals so gut ausdrücken, dass die Leute um einen herum es verstehen.


melden