Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 10:14
@belight82
nein da muss ich dich berichtigen, Tiere töten auch oft ihr eigendes Kind, leider.
Aber können wir uns mit Tieren vergleichen? Ich weiß es nicht, ganz ehrlich.

Klar ist es Mord, in meinen Augen auch. Nur muss ich dazu sagen, ich kann wie gesagt Frauen verstehen die Vergewaltigt worden sind, das Kind Abzutreiben, ich wüsste nicht was ich machen würde.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 10:22
@Bukowski
Zitat von BukowskiBukowski schrieb:Ich würde einfach mal behaupten sobald der Körper des Kindes sich selbstständig "verwalten", also außerhalb des Mutterleibes überleben kann.
Die Grenze ist wirklich sehr schwierig zu setzen.
Dein Zitat funzt leider nicht, da es neugeborene Säuglinge auf eine Stufe mit Feten und Embryonen setzt. Bis weit in die Kindheit(und viele darüberhinaus) benötigen sie Pflege.
Diese Argumentation würde Kindstötungen erlauben.

Ich finde die derzeitige Regelung in Deutschland recht gut.

Interessanterweise ist die katholische Vorstellung, dass Embryonen vom Beginn ihrer Zeugung beseelt seien, recht neu und erst 1869 von Papst Pius IX festgelegt worden.

Davor waren die ersten Kindsbewegungen der Beginn der Beseelung.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 10:29
@Dinchen
vllt. kann ich mich auch nicht in eine frau versetzen. aber bei einer vergewaltigung lass ich auch gerne mit mir diskutieren!

was aber das ergebnis einer dummheit oder eines fahrlässigen handels angeht, da kann ich absolut kein verständnis aufbringen. denn im gegensatz zu einer vergewaltigung haben "beide" partner genug zeit um sich entsprechend zu schützen!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 10:33
@belight82
Ich denke das wir uns alle nicht so richtig da rein versetzen können, wie es ist wenn aus einer Vergewaltigung ein Kind entsteht. Selbst ich kann das nicht als Frau, aber ich bin auch ehrlich, ich will dieseErfahrung auch nicht haben.

Genau gegen solche Abtreibungen bin ich ja. Ich finde es nicht richtig das so sowas geben kann. Und das die meisten aus solchen Sachen nichts lernen sondern sich weiter unverhütet durch die gegend poppen


3x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 10:35
Zitat von DinchenDinchen schrieb:Genau gegen solche Abtreibungen bin ich ja. Ich finde es nicht richtig das so sowas geben kann. Und das die meisten aus solchen Sachen nichts lernen sondern sich weiter unverhütet durch die gegend poppen
japp....genau darum geht es mir ja!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 10:42
Anderswo bevorzugt man ganz naturnah die postnatale Abtreibung:

Kindermord am Paraná
Praktiken der Kindstötung unter den indigenen Einwohnern
Von Klaus Hart
In Brasilien ist eine Debatte um Kindstötungen entbrannt, die bei mindestens dreizehn Indianerstämmen des Landes noch praktiziert werden. Kinder, die mit Behinderungen zur Welt kommen, dürfen bei diesen Stämmen durch Vergiften, lebendiges Begraben, durch Bogenpfeile und andere Methoden getötet werden und weiße Indioforscher sehen dabei tatenlos zu.

Der Kongressabgeordnete Henrique Afonso stammt aus Amazonien, zählt zur regierenden Arbeiterpartei von Staatschef Lula und ist zudem Presbyterianerpastor. Nach seiner Ansicht müssen die universelle UNO-Menschenrechtsdeklaration sowie internationale Abkommen über den Schutz des Lebens endlich auch für alle Indianerkinder Brasiliens gelten. Indiobabys nur deshalb zu töten, weil sie Mädchen sind, weil sie mit einem Hautfleck oder einem gewöhnlich längst heilbaren Geburtsfehler zur Welt kommen, nennt Afonso ein barbarisches, schändliches Verbrechen, ebenso wie erzwungenen Sex mit Indiomädchen sogar unter zehn Jahren.

"Bei mindestens 13 Indianerstämmen werden jährlich Hunderte von Kindern durch Vergiften, lebendiges Begraben, durch Bogenpfeile und andere Methoden getötet. Da es sich um Praktiken handelt, die bei diesen Stämmen gesellschaftlich akzeptiert sind, sieht mein Gesetz keine Bestrafung der beteiligten Indios vor, jedoch von Weißen, die von vorgesehenen Tötungen wissen und nicht eingreifen. Denn heute gibt es kaum noch Indiodörfer ohne Mitarbeiter der staatlichen Indianerschutzbehörde FUNAI, des Gesundheitsdienstes FUNASA - ohne Anthropologen, Priester und Missionare. Zudem darf der Beginn des Sexuallebens bei Indianerkindern nicht länger erzwungen werden, denn schon Indiomädchen im Alter von acht, neun Jahren sind betroffen."

Afonso nennt es eine unglaubliche Scheinheiligkeit, dass derartige Indiotraditionen von Anhängern sogenannter politischer Korrektheit über viele Jahrzehnte versteckt, unter der Decke gehalten wurden. Am jüngsten Weltsozialforum in Nordbrasilien nahmen zwar mehrere tausend Indianer teil, doch das Thema Kindermord und Pädophilie bei den Stämmen blieb dennoch tabu. In Brasilien reagieren gerade weibliche Indioforscher teils regelrecht geschockt, wenn man sie auf politisch unkorrekte Tatsachen aus der Indianerkultur anspricht.

Edgar Rodrigues vom Stamme der Barè ist Chefadministrator der staatlichen Indianerschutzbehörde FUNAI in Amazonien und nennt die Kindstötung unter Indios etwas Natürliches:

"Ein Kind mit Behinderungen, mit Mängeln würde aus deren Sicht nicht für die Arbeit hier auf der Erde nützen, hätte nicht alle Potenzen für den Dienst an der Gemeinschaft. Und damit dieser Mensch nicht das ganze Leben leidet, praktizieren sie diese frühe Euthanasie. Sie ist nicht nur bei den Yanomami, sondern auch bei anderen Stämmen Amazoniens üblich. Sex mit acht, neun Jahren ist sicherlich sehr früh, für Weiße abnorm und strafbar, aber in der Kultur der Apuriná-Indios eben erlaubt. Laut Kinderstatut handelt es sich um sexuellen Missbrauch. Doch das Statut wurde von Weißen geschaffen, ohne die Indianer zu hören und deren Kultur zu respektieren."

Katholische Missionare in Amazonien sind Zeugen des Kindermords, nennen ihn einen gewaltigen Kulturschock, intervenieren aber nicht. Brasilianische Rechtsexperten fordern seit langem, die Mütter dafür zu bestrafen.

Saulo Feitosa, Vizepräsident des bischöflichen Indianermissionsrates, protestiert indessen gegen ein Verbotsgesetz:

"Wir meinen, eine Kriminalisierung des Infantizids ist nicht gerechtfertigt. Vom Gesichtspunkt unserer Moral sind wir gegen den Infantizid, aber wir können die Indianer deswegen nicht anklagen. Viele unserer Missionare sind Zeugen des Infantizids und leiden sehr darunter. Die katholische Kirche setzt den Infantizid derzeit nicht auf die Tagesordnung. Andere Kirchen stellen ihn zur Diskussion, ebenso wie die bei den Indios übliche Abtreibung."

Kürzlich wird das Indianermädchen Hakani mit ihren weißen Adoptiveltern vom Generalsekretär der katholischen Bischofskonferenz in Brasilia empfangen, überreicht ihm Beweismaterial über die indianischen Kindermordpraktiken. Hakani wächst die ersten Lebensjahre nicht rasch genug, wird deshalb nach Stammessitte lebendig verscharrt. Glücklicherweise hört jemand das Wimmern, gräbt sie wieder aus, nichtkatholische Missionare retten Hakani mit ärztlicher Hilfe das Leben. Brasiliens Bischofskonferenz scheint erstmals bereit, das ungeliebte Tabuthema zu diskutieren.





Deutschlandradio, 11.03.2009


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 10:45
Jeder sollte die Verantwortung übernehmen. Und zwar für sein eigenes Handeln. Die Gründe für Abtreibungen sind weit vielschichtiger als nur Vergewaltigung (ja ich weiß ist schon abgehandelt) und Verhütung vergessen. Soziale, gesundheitliche und wirtschaftliche Gründe können ebenso eine Rolle spielen. Diese Situation kann man nicht allgemein abhandeln. Es sind vielmehr immer Einzelfälle, die auch jedesmal einzeln betrachtet und bewertet werden müssen. Wem diese Bewertung zusteht, dass ist wohl noch auf einem ganz anderen Blatt geschrieben.

mfg, Ronny


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 10:50
@Doors
finde ich echt krass und noch viel unmenschlicher...das was dort in brasilien passiert erinnert mich sehr an dunkel-deutschland!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 10:54
@belight82

Die Zoni-Mutter bevorzugt allerdings die Kühltruhe oder den Blumentopf. Im Westen hingegen wirft Mutti die Kinder einfach aus dem Fenster.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 11:00
@Doors
ich weiss worauf du hinaus willst. vllt. sind unsere meinungen da auch garnicht so verschieden. aber ich bevorzuge nunmal die etwas leichtere und menschlichere prävention was diese dinge angeht. nämlich die vor dem entstehen eines lebens.

aber das was du hier angsrpchen hast trifft genau auf diese menschen zu, die eben auch leichtsinnig mit dem thema sex, kinder und so weiter umgehen! deswegen kann ich da deine meinung auch zum teil tragen!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 12:23
@belight82
Zitat von belight82belight82 schrieb:ich wiederhole: an jeder ecke hängen gummiautomaten. rezepte gibt es beim frauenarzt und die pille in der apotheke!!! es gibt heute soviele arten um zu verhüten! wer dazu zu blöde ist oder verantwortungslos damit umgeht soll auch zu grade stehen! wenn ich eine bank ausraube muss ich dafür auch in den knast!
Ja, aber dir muss doch auch klar sein das Verhütungsmittel nicht zu 100% sicher sind und Frauen wenn sie vergewaltigt werden dem Vergewaltiger nicht noch schnell einen Gummi überstreifen bevor er loslegt, verstehst du.

Es hat nicht immer etwas mit der eigenen Nachsichtigkeit zu tun wenn man schwanger wird. Es geht hier auch darum was man mit Föten macht die schwer behindert sind, für die ein Leben nach der Geburt kein Leben wäre, sondern nur ein vor sich hin vegetieren.


Die Diskussion erinnert mich ein bisschen an die Inzest-Diskussion, in der wir darüber gesprochen haben ob man Inzest entkriminalisieren sollte, da 2 erwachsene mündige Bürger selbst über die Auslebung ihrer Sexualität bestimmen sollten dürfen, solange beide mit den auszuführenden Praktiken einverstanden sind.

Da wurde auch immer wieder gesagt, das dadurch Väter einen Freibrief bekommen ihre Kinder zu vergewaltigen, aber das eine (Sex zwischen 2 Erwachsenen) hat mit dem anderen (Missbrauch von Kindern) nichts zu tun.

Du schlängelst dich hier um die wichtigen Fragen herum, genau wie einige Teilnehmer der Inzestdiskussion ständig auf den Missbrauch zurückfielen obwohl schon längst klar war, dass Missbrauch trotzdem strafbar wäre, und zwar um die Fragen:

Was wenn das Kind behindert ist? Was wenn es durch eine Vergewaltigung entstand?
Hat die Frau kein Recht über ihren Körper zu entscheiden? Ab wann wird aus der Eizelle ein Mensch? Wenn sie sich das erste mal teilt? Wenn man Menschenform erkennen kann? Wenn man geboren wird?
ja, ist mir zum teil bekannt. aber wenn ich sowas weiss, (das Verhütungsmittel verboten sind) dann lass ich den pippimann in der hose oder gucke, dass das was rauskommt nicht da reinkommt, wo es auch in dem moment nicht hin soll.
Das sind Wunschvorstellungen die in der Realität nicht umsetzbar sind.
Ein ganzes Land soll per Coitus Interruptus verhindern das Kinder gezeugt werden?
Hältst du das wirklich für realistisch?

@Makrophage
Zitat von MakrophageMakrophage schrieb:Dein Zitat funzt leider nicht, da es neugeborene Säuglinge auf eine Stufe mit Feten und Embryonen setzt. Bis weit in die Kindheit(und viele darüberhinaus) benötigen sie Pflege.
Diese Argumentation würde Kindstötungen erlauben.
Stimmt, es war gestern schon spät.
Das würde wirklich nicht funktionieren. ;)

@Dinchen
@belight82
Zitat von DinchenDinchen schrieb:Genau gegen solche Abtreibungen bin ich ja. Ich finde es nicht richtig das so sowas geben kann. Und das die meisten aus solchen Sachen nichts lernen sondern sich weiter unverhütet durch die gegend poppen
Aber wie schon gesagt, man kann nicht 2 Gesetze gegen Abtreibung verfassen.
Wie stellt ihr euch das?

Formuliert doch bitte mal dieses Gesetz mit eigenen Worten.
Frauen die alles unternommen haben einen Schwangerschaft zu verhindern, dürfen bis zu dem und dem Zeitpunkt abtreiben und Frauen die sich keinen Kopf darüber gemacht haben dürfen es nicht?

Das wäre doch nie umsetzbar.
Entweder Abtreibung ist unter bestimmten Vorraussetzungen erlaubt, oder es ist verboten. Wir können nicht für die einen paar Frauen jenes Gesetz anwenden, und für die anderen paar Frauen ein anderes.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 12:27
Entweder Abtreibung ist unter bestimmten Vorraussetzungen erlaubt, oder es ist verboten. Wir können nicht für die einen paar Frauen jenes Gesetz anwenden, und für die anderen paar Frauen ein anderes.

Richtig.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 12:37
Zitat von DinchenDinchen schrieb:Genau gegen solche Abtreibungen bin ich ja. Ich finde es nicht richtig das so sowas geben kann. Und das die meisten aus solchen Sachen nichts lernen sondern sich weiter unverhütet durch die gegend poppen
Richtig die meisten Frauen die Abtreiben poppen nur weiter ohne Verhütung wild durch die Gegend. Abtreibung macht ja sooooo viel Spaß. o_O


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 13:02
@Bukowski
Zitat von BukowskiBukowski schrieb:Ja, aber dir muss doch auch klar sein das Verhütungsmittel nicht zu 100% sicher sind und Frauen wenn sie vergewaltigt werden dem Vergewaltiger nicht noch schnell einen Gummi überstreifen bevor er loslegt, verstehst du.
wie geasgt, was die vergewaltigung angeht, könnte ich mich damit noch arangieren... aber was fahrlässiges handeln angeht. nein. wenn einer meint, er müsse wahllos sex haben und in der gegend rumf***** und sich keine gedanken dabei machen müssen, was evtl. aus seiner dummheit und seiner fahrlässigen art resultiert, der soll lieber den pippimann in die hand nehmen und sich selbst verwöhnen. dabei kommt wenigstens keiner zu schaden!


3x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 13:05
@The.Secret
du musst mal in diese ganzen niveaulosen tlakshows mal reingucken. da sitzen des öfteren mal jugendliche frauen, die schon 2 oder 3 mal abgetrieben haben und immer noch beim sex nicht verhüten! so eine hatten wir übrigens auch schon zu meiner zeit an der schule. das war die sogenannte "dorfmatraze" aus unserer stadt. der hat die abtreibung anscheinend spass gemacht, denn sonst hätte sich sich dieser tortur nicht öfter wie 1 mal unterzogen!


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 13:08
@belight82
Zitat von belight82belight82 schrieb:wie geasgt, was die vergewaltigung angeht, könnte ich mich damit noch arangieren... aber was fahrlässiges handeln angeht. nein.
Und wie ich schon sagte:

Entweder Abtreibung ist unter bestimmten Vorraussetzungen erlaubt, oder es ist verboten. Wir können nicht für die einen paar Frauen jenes Gesetz anwenden, und für die anderen paar Frauen ein anderes.

Denn vor dem Gesetz sind alle gleich.
Es geht also nur darum, ist Abtreibung erlaubt, oder ist sie es nicht,
und nicht darum für wen ist Abtreibung erlaubt, und für wen nicht.
Zitat von belight82belight82 schrieb:wenn einer meint, er müsse wahllos sex haben und in der gegend rumf***** und sich keine gedanken dabei machen müssen, was evtl. aus seiner dummheit und seiner fahrlässigen art resultiert, der soll lieber den pippimann in die hand nehmen und sich selbst verwöhnen.
Das ist deine Meinung, aber es ist nicht verboten wild rumzuvögeln, und es ist auch nicht verboten ohne Gummi Sex zu haben.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 13:10
@belight82
Zitat von belight82belight82 schrieb:du musst mal in diese ganzen niveaulosen tlakshows mal reingucken.
Sehr viele Talkshows sind gestellt.
Die Probleme die die Menschen da schildern, haben sie überhaupt nicht.
Zitat von belight82belight82 schrieb:der hat die abtreibung anscheinend spass gemacht, denn sonst hätte sich sich dieser tortur nicht öfter wie 1 mal unterzogen!
Könnte natürlich auch sein das sie krank ist, psychische Probleme hat.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 13:11
"du musst mal in diese ganzen niveaulosen tlakshows mal reingucken"

@belight82
Du solltest Dir darüber im Klaren sein, dass diese "Fälle" nicht unbedingt der Normalfall sind, sondern als Aufhänger für Aufreger stehen.
Und wie man an Deiner Reaktion sieht, glaubst Du ja scheinbar, dass alle Frauen, die abtreiben, genau solche Personen sind, wie sie in den einschlägigen Talkshows erscheinen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 13:11
@belight82
Zitat von belight82belight82 schrieb:du musst mal in diese ganzen niveaulosen tlakshows mal reingucken. da sitzen des öfteren mal jugendliche frauen, die schon 2 oder 3 mal abgetrieben haben und immer noch beim sex nicht verhüten! so eine hatten wir übrigens auch schon zu meiner zeit an der schule. das war die sogenannte "dorfmatraze" aus unserer stadt. der hat die abtreibung anscheinend spass gemacht, denn sonst hätte sich sich dieser tortur nicht öfter wie 1 mal unterzogen!
Ja das ist schon krass. Aber das ist nur ein Zerrbild der Gesellschaft. Die meisten werden bezahlt, dort irgendeinen Unsinn zu reden. Daran würde ich nicht die Gesellschaft messen.

mfg, Ronny


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.03.2009 um 13:11
@Bukowski
aber es wird auch gefordert in einer gemeinschaft verarntwortung zu übernehmen!!!!
Denn vor dem Gesetz sind alle gleich.
Es geht also nur darum, ist Abtreibung erlaubt, oder ist sie es nicht,
und nicht darum für wen ist Abtreibung erlaubt, und für wen nicht.
falsch...laut thema geht es um folgendes: Abtreibung - bestialischer Mord?


1x zitiertmelden