Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 20:04
Zitat von AppleseedAppleseed schrieb:Dort steht[Das Gericht kann von Strafe nach § 218 absehen,/b]
Das bezieht sich aber auf Fälle des § 218a, Abs. 4, und zwar nur auf diese Fälle.

Wenn ich die Nrn. 1. 2. oder 3. des Abs. 1 erfülle, ist der Tatbestand des § 218 gar nicht verwirklicht. Es liegt dann also gar kein Straftatbestand vor. Ist doch eigentlich nicht so schwer zu verstehen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 21:55
Zitat von AppleseedAppleseed schrieb:Gehört das Mimimi zum guten Ton?
So brachial wie du hier quer durch die Mahalla rumpelstielzt bist du ein aussichtsreicher Anwärter beim grossen MimimiJahresendcontest.
Weil du so schön die angebliche,stillschweigende Nichtdurchsetzung des gesetzlichen Abtreibungsverbots anführst...was es so natürlich gar nicht gibt,du legst dir die Dinge so zurecht wie ein Rabbi die Gesetze der Tora interpretiert,drei Rebbes,drei Interpretationen...es gibt da einen schönen Begriff.
Die normative Kraft des Faktischen,die greift hier,da kannst du hüpfen und tanzen und MordMordMord zum Mantra erheben,ein Gesetz das niemand wirklich ernst nimmt und schon gar nicht befolgt,das ist schliesslich so überkommen und antiquiert das es gar nicht weiter verfolgt wird weil jeder der das tut sich dem Spott der Öffentlichkeit aussetzt,schliesslich wird der entsprechende Paragraph irgendwann stillschweigend und ohne weiteres Getöse gestrichen


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 22:00
Zitat von AreelaAreela schrieb: Niemand sollte über Leben oder Tod entscheiden dürfen, nur weil es 9 Monate "unangenehm" sein könnte.
Doch,die Frau die Eigentümerin ihrer Gebärmutter ist und die das Recht hat zu bestimmen wer Mieter wird und wer nicht.
Der Bauch der Frau gehört der Frau,niemandem sonst,so einfach ist das
Jaja Herz,aber kein Hirn,also auch kein Schmerz,kein Bewusstsein,nix,in der achten Woche sehen menschliche Embryonen noch fast genauso aus wie die von Fröschen oder ,Pferden oder Hunden


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 23:34
@Appleseed
Deine Aussagen sind.....
Da aber grundsätzlich der erste Gesetzestext geltendes Recht bleibt, idt die Frau immer noch straftätig. Der Richter sieht aber von einer Besrafung ab.

Dabei bleibt die Abtreiberin immer noch vor dem grossen Grundsatz schuldig.

Dass heisst: Der Einzelfall hebelt nicht aus, das Abteibung strafbar ist.
Das Gericht kann von Strafe nach § 218 absehen,/b]

Trotz allem bleibt strafbar.
Ein Absehen nach Erfüllen der genannten Punkte heisst nicht, dass die Tat der Schwangeren nicht strafbar bleibt.
Du scheinst das nicht zu kapieren
In Deutschland ist jede Abtreibung eine Straftat.
Auch wenn
deine zitierten Punkte von der Frau erfüllt wurden.
.....falsch!

Weil:
Ein Schwangerschaftsabbruch ist in Deutschland gemäß § 218 Strafgesetzbuch (StGB) grundsätzlich für alle Beteiligten strafbar. Es gelten aber folgende Ausnahmen....
Grundsätzlich hat in der Rechtssprache eine andere Bedeutung, als in der Umgangssprache. Inder Umgangssprache wird es meist im Sinne von "ausnahmslos" gebraucht (z.B. "grundsätzlich nicht" = "nie", "auf keinen Fall"); dagegen bedeutet "grundsätzlich" in der Rechtssprache: Vom Grundsatz her, aber mit Ausnahmen, also: "in der Regel".
http://www.rechtslexikon.net/d/grunds%C3%A4tzlich/grunds%C3%A4tzlich.htm (Archiv-Version vom 06.12.2017)

Das "grundsätzlich" in dem Gesetzestext bedeutet also:
Ein Schwangerschaftsabbruch ist nicht strafbar, wenn die betroffene Frau den Vorgaben der sogenannten Beratungsregelung folgt (Beratungsregelung nach § 218 a Abs. 1 StGB). Die Schwangere, die den Eingriff verlangt, muss sich drei Tage vor diesem Termin in einer staatlich anerkannten Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle beraten lassen. Sie hat dem Arzt oder der Ärztin, welche den Eingriff vornehmen sollen, eine Beratungsbescheinigung über dieses Gespräch vorzulegen. Außerdem muss ein Arzt oder eine Ärztin, welche nicht an der Beratung teilgenommen haben, den Schwangerschaftsabbruch innerhalb von zwölf Wochen nach der Empfängnis vornehmen. Liegen diese Voraussetzungen vor, kann keiner der am Schwangerschaftsabbruch Beteiligten bestraft werden.
https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/familie/schwangerschaft-und-kinderwunsch/schwangerschaftsabbruch/schwangerschaftsabbruch-nach---218-strafgesetzbuch/81020?view=DEFAULT
__________________________________________________________________________

Fazit: Ein Schwangerschaftsabbruch ist also nicht strafbar, wenn die Ausnahmevoraussetzungen erfüllt sind.
nicht strafbar bedeutet = ist keine Straftat, daher straffrei!
Für den Rechtsanwender umfasst die Strafbarkeit die Summe aller materiellrechtlichen und prozessualen Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um im konkreten Fall eine Strafe verhängen zu können.



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 00:10
Wenn ein fucking Straftatbestand. Nicht fucking verwirklicht ist. Dann gibt es keinen fucking Straftatbestand. Und somit ist auch niemand strafbar, weil juristisch niemand was strafbares getan hat. Schluss aus Fötus Mickymaus.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 06:54
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Mieter wird und wer nich
Man sollte die Tür aber auch nicht offen stehen lassen, wenn man keinen unerwünschten Besuch will.
Da sind wir wieder bei der Vergütung.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 07:15
Ich denke mal das die Abtreibungen bestimmt weniger geworden sind. Wenn mir ein Unfall passiert dann hole ich mir die Pille danach Problem weg.
Das machen bestimmt viele jetzt schon so.

wenn man sich unsicher ist ob es schief ging oder nicht holt man sich die Pille und fertig.
Dann durfte das befruchtet Ei kurz winken und dann ist es im Tampon.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 08:03
Zitat von IllyriumIllyrium schrieb:Wenn mir ein Unfall passiert dann hole ich mir die Pille danach Problem weg.
Das klingt jetzt recht routiniert. Darf ich fragen, wie oft das bei dir schon vorkam?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 08:28
@KFB
bei mir hat nur ein mal im Leben die Verhütung versagt und ich war 6 Woche da ich keine Kinder will niemals war eigentlich schon klar das ich eine Fehlgeburt auslösen werde durch Medikamente. Das geht bis zur 9 Woche.
Kam aber alles anders es war eine eileiterschwangerschaft.

Die Frucht und der Eileiter wurde entfernt.

Wenn ich aber merken würde das mir ein Kondom kaputt geht das merkt man ja und sieht es ja auch würde ich die pille danach nehmen.

Und sehe daran überhaupt nichts schlimmes.

Mitreweile bekomme ich Hormone und mach mir da überhaupt keine Gedanken mehr.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 08:30
@Illyrium
Achso, Danke für die Richtigstellung, jetzt ist mein Bild klarer :Y:


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 08:39
@KFB
Die Pille danach hat nur ein kurzes Fenster. Danach geht die medikamentöse Abtreibung und nach dem Fenster kommt der Sauger.
Ich kann nur jedem raten ist man sich unsicher nach dem sex und will keine Kinder das man sich die Pille holt.

Manchmal Versagen aber auch einfach Verhütung. Auch die Pille wenn man zB darmgrippe hat.

Und für mich wären Kinder eine totale Katastrophe einschließlich die Schwangerschaft.

Ich bin sehr froh das es so einen Notbremse gibt.

Und ja mag zwar hart klingen aber ich bin mir wichtiger als der zellhaufen. Der mein Leben zerstören würde.

Trotzdem tu ich alles damit es nicht soweit kommt.

Sobald mein fa das Go gibt werde ich mich Unters Messer legen lassen und alles raus was keine Miete zahlt.
Da ich endo habe wäre das sogar gut gegen die endometriose.

Aber dafür bin ich noch zu jung sagt sie.


3x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 08:44
Zitat von IllyriumIllyrium schrieb:Ich kann nur jedem raten ist man sich unsicher nach dem sex und will keine Kinder das man sich die Pille holt.
Nur vor dem Einsprung ist die Pille danach in der Regel wirksam!


Einnahme der Pille Danach vor dem Eisprung

Bei rechtzeitiger Einnahme vor dem Eisprung kann die Pille Danach diesen um circa 5 Tage verschieben und somit eine Schwangerschaft verhindern, weil ein Zusammentreffen von befruchtungsfähiger Eizelle und Spermien verhindert wird.



https://pille-danach.de/fragen/kann-ich-die-pille-danach-nach-dem-eisprung-noch-nehmen-5768


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 08:48
Zitat von IllyriumIllyrium schrieb:Ich kann nur jedem raten ist man sich unsicher nach dem sex und will keine Kinder das man sich die Pille holt.
Das klingt etwas fahrlässig, ist wahrscheinlich nicht so gemeint aber wirkt für mich eher so "Falls Beten doch nicht gegen dicke Bäuche hilft, schluck ich schnell ein Smartie. Yolo!"

Das ist kein Angriff gegen dich, es lässt sich nur missverständlich lesen.
Zitat von IllyriumIllyrium schrieb:Und ja mag zwar hart klingen aber ich bin mir wichtiger als der zellhaufen.
Das würde ich als gesunden Egoismus bezeichnen :)


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 08:50
@Black_Canary
Ja wenn der Sprung schon war gibt es aber bestimmt auch Medikamente um die Periode zu erzwingen. Da muss ich mal meine fa fragen. Ich war schon 6 Woche da gibt es dann die medikamentöse Fehlgeburt.soweit ich mich noch ans Gespräch erinnere sind es dann 2 Medikamente eines davon bekommt man später.

@KFB
was ist daran fahrlässig sich im Notfall wenn ein Kondom gerissen ist sich die Pille zu holen wenn man nicht schwanger werden will. Es verschiebt ja nur den es damit nix passiert.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 08:56
Zitat von IllyriumIllyrium schrieb:Ja wenn der Sprung schon war gibt es aber bestimmt auch Medikamente um die Periode zu erzwingen. Da muss ich mal meine fa fragen. Ich war schon 6 Woche da gibt es dann die medikamentöse Fehlgeburt.soweit ich mich noch ans Gespräch erinnere sind es dann 2 Medikamente eines davon bekommt man später.
Ich versteh nur Bahnhof? Eine Fehlgeburt hat doch überhaupt nichts mit der Pille Danach zu tun oder was meinst Du jetzt?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 08:56
Zitat von AreelaAreela schrieb:Niemand sollte über Leben oder Tod entscheiden dürfen, nur weil es 9 Monate "unangenehm" sein könnte.
Im Idealfall ist es "nur" unangenehm, im schlimmsten Fall kostet es dich deine Gesundheit (psychisch und/oder physisch) oder sogar dein Leben.
Zitat von IllyriumIllyrium schrieb:Aber dafür bin ich noch zu jung sagt sie.
Ja, diese Thematik mit dem zu jung sein habe ich in letzter Zeit auch immer wieder erlebt. Habe nächstes Jahr auch ne Endo-Abklärung vor mir und habe meinem Arzt gesagt, dass der ganze Kram dann raus kann, sofern die Diagnostik bei meinem Kind das ergibt, was momentan im Raum steht. Dann wäre das Thema weitere leibliche Kinder zu bekommen nämlich sowieso vom Tisch. Aber trotz der Vorgeschichte würde dann das Alter doch wieder im Wege stehen.
Zitat von Black_CanaryBlack_Canary schrieb:Nur vor dem Einsprung ist die Pille danach in der Regel wirksam!
Das kann man gar nicht oft genug sagen.
Zitat von KFBKFB schrieb:Das klingt etwas fahrlässig, ist wahrscheinlich nicht so gemeint aber wirkt für mich eher so "Falls Beten doch nicht gegen dicke Bäuche hilft, schluck ich schnell ein Smartie. Yolo!"
Ich glaube, sie meinte eher, wenn man sich nicht sicher ist, ob doch was daneben gegangen ist bzw ob die Pille durch irgendwas beeinflusst worden sein könnte und nicht "ich hab mal Sex ohne Verhütung und warte mal ab".
Zitat von IllyriumIllyrium schrieb:@Black_Canary
Ja wenn der Sprung schon war gibt es aber bestimmt auch Medikamente um die Periode zu erzwingen. Da muss ich mal meine fa fragen. Ich war schon 6 Woche da gibt es dann die medikamentöse Fehlgeburt.soweit ich mich noch ans Gespräch erinnere sind es dann 2 Medikamente eines davon bekommt man später.
Nein, nach dem Eisprung bleibt dir eigentlich nur abwarten, ob du schwanger bist oder nicht. Wenn dus bist, kannst du medikamentös abtreiben, aber dazu muss eine intakte Schwangerschaft bestehen.

Ich hatte diese Situation vor einer Weile. Kondompanne, natürlich direkt zum Eisprung. Was lernt man daraus (ich zumindest :D)... kein Sex rund um den Eisprung, weil einfach ein Kind jetzt nicht in Frage kommt.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 08:57
Zitat von BeckyBecky schrieb:Ich glaube, sie meinte eher, wenn man sich nicht sicher ist, ob doch was daneben gegangen ist bzw ob die Pille durch irgendwas beeinflusst worden sein könnte und nicht "ich hab mal Sex ohne Verhütung und warte mal ab".
Das glaube ich auch, daher sagte ich nur, wie es sich lesen lassen könnte.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 09:00
Zitat von KFBKFB schrieb:Das glaube ich auch, daher sagte ich nur, wie es sich lesen lassen könnte.
Gut, dann sind wir uns ja einig :D

Das Problem bei der Pille danach ist halt, dass es Leute gibt, die scheinbar glauben, dass sie eine Schwangerschaft zu 100% verhindern kann. Dementsprechend wird sich dann teilweise nur auf dieses Notfallmedikament verlassen. Dass so ne Hormonbombe auf Dauer für den Körper keine harmlose Sache ist, wird dann ausgeblendet.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 09:00
Zitat von BeckyBecky schrieb:dass sie eine Schwangerschaft zu 100% verhindern kann.
Was ist schon zu 100% sicher? Ich finde es aber gut, dass es zumindest diese Möglichkeiten für Frauen gibt


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

19.12.2017 um 09:01
@Becky
Ah ok ich dachte man kann die Periode vielleicht trotzdem erzwingen. Ja bei mir war es im Gespräch aber nach dem letzten us war klar das die Frucht nicht da ist wo sie sein sollte also musste ich ins Kh dann haben die gesucht wo es ist. Und im linken eileitergefunden.

Ja ich schreib heute etwas wirr weil ich ziemliche unterleibschmerzen habe wegen der endometriose.

Aber wenn die Pille danach nicht mehr funz bleibt ja nur noch medikamentöse Abtreibung.


1x zitiertmelden