Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.02.2019 um 16:37
Übrigens ist der Junge, der seine Abtreibung überlebte, nun verstorben:
https://mobil.stern.de/familie/leben/-oldenburger-baby--ueberlebte-abtreibung---jetzt-ist-tim-tot-8523088.html

Und an die Damen, die sich darüber mokieren, dass ein Mann zwar GV hat, sich aber um ein mögliches Kind nicht kümmern möchte: wenn es einzig der Selbstbestimmung der Frau obliegt, ob sie abtreibt oder nicht, hat sie auch dafür zu sorgen, nicht schwanger zu werden. Zumindest ist das die logische Konsequenz, die sich daraus ergibt, finde ich.


3x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.02.2019 um 16:42
Zitat von ShiivaShiiva schrieb:Das was auch grade in den USA abgeht, mit Abtreibung bis quasi zur Geburt und evtl. auch noch danach, treibt mir die Nackenhaare hoch.
Hast Du das nicht vielleicht falsch verstanden? In einigen Staaten der USA werden Spaetabtreibungen jetzt moeglich. Aktuellstes Beispiel ist New York. Allerdings geht es dabei nicht um Frauen, die sich kurz vor der Geburt noch ueberlegen, dass sie das Kind doch nicht wollen und es im letzten Moment noch abtreiben (nach der Geburt hab ich noch nie gehoert, keine Ahnung woher Du das hast), sondern es geht um Foeten, die entweder eine lebensausschliessende Behinderung/Krankheit haben, heisst, sie werden die Geburt ohnehin nicht ueberleben oder beim Durchtrennen der Nabelschnur sterben, oder aber um Schwangerschaften, die das Leben der Mutter gefaehrden.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:wenn es einzig der Selbstbestimmung der Frau obliegt, ob sie abtreibt oder nicht, hat sie auch dafür zu sorgen, nicht schwanger zu werden.
Nur kommt es schonmal vor, dass die Verhuetung schiefgeht.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.02.2019 um 20:10
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb: Zumindest ist das die logische Konsequenz, die sich daraus ergibt, finde ich.
Für mich wäre das die logische konsequenz, wenn frau absolut kein kind haben möchte. Sobald frau kein problem in schwangerschaft und kind sieht, selbiges auch kein weltuntergang wäre, sehe ich die logische konsequenz eher darin, dass sich der part um die verhütung kümmert, der absolut und unter keinen umständen ein kind haben möchte.

Ich leg doch meine zukunft nicht in andere hände, nur, weil die im wurstkäse die entscheidungsgewalt haben. Siehst du das auch in anderen bereichen des lebens so? Wenn etwas schief geht und andere über einen teil deiner zukunft bestimmen dürfen, dann ist derjenige dafür zuständig darauf aufzupassen, dass dir das nicht passiert? Würd ich ja geil finden, wenn das nicht auf so viele arten nach hinten losgehen würde und ich dann trotzdem doof aus der wäsche schauen würde.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 06:05
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:wenn es einzig der Selbstbestimmung der Frau obliegt, ob sie abtreibt oder nicht, hat sie auch dafür zu sorgen, nicht schwanger zu werden.
nicht wenn, sondern "da" es der Frau obliegt........
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Zumindest ist das die logische Konsequenz, die sich daraus ergibt, finde ich.
finde ich nicht. Der Mann ist am GV beteiligt, am Schwangerwerden, an Schwangerschaft und Geburt allerdings nicht. Somit ist es logisch - finde ich - dass dies die Frau allein entscheiden kann.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 08:40
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:nicht wenn, sondern "da" es der Frau obliegt........
Dan sind wir uns ja einig. Ich kann ja nicht einerseits mit der Selbstbestimmung über meinen Körper (und etwaigen medizinischen Eingriffen) argumentieren, die Verhütung dann aber andererseits als Männersache deklarieren.
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Nur kommt es schonmal vor, dass die Verhuetung schiefgeht.
Dann muss ich eben doppelt und dreifach verhüten. Ein Hexenwerk ist es jedenfalls nicht; auch sollte man sich diverser Verhütungspannen bzw. Wirkungseinschränkungen bewusst sein.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 08:43
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Dann muss ich eben doppelt und dreifach verhüten. Ein Hexenwerk ist es jedenfalls nicht; auch sollte man sich diverser Verhütungspannen bzw. Wirkungseinschränkungen bewusst sein.
Fehler machen ist menschlich und der Teufel ist ein Eichhoernchen! Klar entstehen die meisten ungewollten Schwangerschaften, weil einfach nicht oder unzureichend verhuetet wird, aber es kommt schon auch vor, dass alle Vorsichtsmassnahmen getroffen wurden und doch etwas passiert. Und da sollte dann eben eine Abtreibung als letzter Ausweg moeglich sein.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 08:43
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Dan sind wir uns ja einig. Ich kann ja nicht einerseits mit der Selbstbestimmung über meinen Körper (und etwaigen medizinischen Eingriffen) argumentieren, die Verhütung dann aber andererseits als Männersache deklarieren.
wer deklariert die denn als Männersache? Verhütung geht - und das geht aus meinem post hervor, aber den Teil hast Du ja weggelassen beim Zitieren - beide an.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 08:45
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wer deklariert die denn als Männersache? Verhütung geht - und das geht aus meinem post hervor, aber den Teil hast Du ja weggelassen beim Zitieren - beide an.
Das sehe ich aus Sicht derer, die damit argumentieren, dass die Entscheidung zur einer Abtreibung nur der Frau obliegt, eben nicht so. :D
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Und da sollte dann eben eine Abtreibung als letzter Ausweg moeglich sein.
Ist sie doch auch und wird sie auch weiterin sein, nehme ich an.

Ich hoffe nur, dass Politik und Co. nicht am Zeitpunkt dieses Eingriffs schrauben und ihn noch höher setzen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 08:48
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Das sehe ich aus Sicht derer, die damit argumentieren, dass die Entscheidung zur einer Abtreibung nur der Frau obliegt, eben nicht so. :D
das sind zwei verschiedene Dinge, ich hatte es in meinem post deutlich gemacht. Warum ignorierst Du das?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 08:50
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das sind zwei verschiedene Dinge, ich hatte es in meinem post deutlich gemacht. Warum ignorierst Du das?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Der Mann ist am GV beteiligt, am Schwangerwerden, an Schwangerschaft und Geburt allerdings nicht. Somit ist es logisch - finde ich - dass dies die Frau allein entscheiden kann.
Weil ich auf Blödsinn nicht so gerne eingehe. Inwiefern ist der Mann am Schwangerwerden nicht beteiligt? Natürlich ist er das.

Ich finde übrigens auch, dass Mann und Frau gleichermaßen auf Verhütung achten sollen. Aber ich argumentiere eben auch nicht, dass Frau die alleinige Entscheidung über eine Abtreibung oder das Austragen des Kindes obliegt, weil der Mann eben mitbeteiligt ist!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 08:55
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Aber ich argumentiere eben auch nicht, dass Frau die alleinige Entscheidung über eine Abtreibung oder das Austragen des Kindes obliegt, weil der Mann eben mitbeteiligt ist!
Im Zweifelsfall ist es aber die Frau, die mit den Folgen leben muss. Dass der Mann da ist und sie unterstuetzt, darauf kann sie sich nicht verlassen. Insofern muss sie entscheiden, ob sie es im schlimmsten Fall auch ohne den mitbeteiligten Mann schafft oder nicht!

Du hast hier ja diverse Aeusserungen dazu gelesen, wie die von @BenJo , der dann gerne was unterschrieben haette dass er sich weder finanziell noch sonstwie beteiligen muss!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 08:56
@Kältezeit
"am Schwangerwerden" gehört zum ersten Teil.......
der Mann ist am GV+Schwangerwerden beteiligt, an der Schwangerschaft und Geburt nicht, denn schwanger ist die Frau und gebären tut sie auch.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 08:59
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Im Zweifelsfall ist es aber die Frau, die mit den Folgen leben muss.
Natürlich muss die Frau mit den Folgen leben. Dementsprechend kann man also sagen, dass sie auch dafür zu sorgen hat, dass die mit den Folgen nicht zu leben braucht.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 08:59
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Natürlich muss die Frau mit den Folgen leben. Dementsprechend kann man also sagen, dass sie auch dafür zu sorgen hat, dass die mit den Folgen nicht zu leben braucht.
und dazu gehört die Abtreibung ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 09:02
@Tussinelda
Naja, im besten Falle steht da zuallererst einmal gescheite Verhütung an erster Stelle.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 09:02
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Naja, im besten Falle steht da zuallererst einmal gescheite Verhütung an erster Stelle.
ja, im besten Falle und zwar von beiden. Aber Abtreibung gehört eben auch dazu.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 09:04
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Natürlich muss die Frau mit den Folgen leben. Dementsprechend kann man also sagen, dass sie auch dafür zu sorgen hat, dass die mit den Folgen nicht zu leben braucht.
Rede ich gegen ne Wand? Wir drehen uns irgendwie im Kreis!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 09:11
Ihr dreht euch nicht im Kreis und ich glaube, ihr meint alle drei das Gleiche.

Als Paar hat man die Entscheidung zu treffen, ob man Kinder möchte oder nicht. Und auch die Entscheidung, was passiert, wenn die Verhütung schief geht.
Vielleicht ist es bescheuert, aber ich hab meinen Partner auch gefragt, was wäre wenn.

Und ich finde es gut, wenn man zusammen überlegt, was passt und was nicht.

Ich möchte kein Kind und das weiß er. Er weiß auch, daß ich abtreiben würde. Und ist einverstanden damit. Für den Fall, ich würde das Kind wollen und er nicht, dann müßte man eine andere Lösung finden. Aber grundsätzlich ist auch gerade bei dem Thema Vertrauen das A und O. Auch Männer sollten entscheiden dürfen, ob sie Väter werden wollen oder nicht. Vorausgegangen natürlich, das man vorher miteinander über Verhütung spricht und Maßnahmen unternimmt um nicht schwanger zu werden


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 09:13
@Miss_Hippie
man hat aber nicht nur in funktionierenden Beziehungen Sex.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

04.02.2019 um 09:14
Zitat von Miss_HippieMiss_Hippie schrieb:Ich möchte kein Kind und das weiß er. Er weiß auch, daß ich abtreiben würde. Und ist einverstanden damit. Für den Fall, ich würde das Kind wollen und er nicht, dann müßte man eine andere Lösung finden. Aber grundsätzlich ist auch gerade bei dem Thema Vertrauen das A und O. Auch Männer sollten entscheiden dürfen, ob sie Väter werden wollen oder nicht. Vorausgegangen natürlich, das man vorher miteinander über Verhütung spricht und Maßnahmen unternimmt um nicht schwanger zu werden
So eine Einstellung ist sehr, sehr erwachsen. Der Partner wird nicht einfach hintenangestellt, weil "is ja mein Körper, hast zwar deine Spermien "gespendet", aber trotzdem darf ich alleine final entscheiden, da ich zwar nur durch dich schwanger werden konnte, aber Schwangerschaft und Geburt alleine mit mir austrragen muss (<- was übrigens auch Bullshit ist)". Würde mich freuen, wenn mehr so denken würden. Frauen, als natürlich auch Männer.


melden