Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 12:23
@meteora
Die "Pille für danach" ist auch nur für eine Notsituation gedacht
und ist auf Dauer gesundheitsgefährdend.

Ganz sicher geht man mit Pille, Spirale, Pessar, Kondom und
Koitus interrupti unter Berechnung der unfruchtbaren Tage
und das alles auf einmal, obwohl dann die Romantik auf der Strecke
bleiben dürfte.

Einzeln angewandt, bergen die vorgenannten Verhütungsmethoden
immerhin doch die Möglichkeit des Versagens und damit die
ungewollte Schwangerschaft.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 12:27
Zitat von ramisharamisha schrieb:Koitus interrupti
ist jawohl die unsicherste Art die es gibt, ein Eisprung kann sich auch mal verschieben und man weiß nicht wie lange die Spermien im Uterus überleben


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 12:44
@Bellaphönix
Koitus interrupti ist der "unterbrochene Beischlaf".
Da kommt es garnicht erst zum Erguss in die Frau
und deswegen hat das auch mit dem Eisprung
garnichts zu tun.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 12:46
@ramisha
und du hast noch nie was vom Lustropfen gehört?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 12:50
Der Coitus interruptus (lat. coitus „Geschlechtsverkehr“ und interruptus „unterbrochen“) ist eine veraltete und sehr unsichere Methode der natürlichen Empfängnisverhütung, bei dem der Geschlechtsverkehr so unterbrochen wird, dass die Ejakulation des Mannes außerhalb der Vagina erfolgt.
Der Pearl-Index des Coitus interruptus beträgt je nach Studie etwa 4 bis 18. Die geringe Verhütungssicherheit ist darauf zurückzuführen, dass bereits vor dem Samenerguss Spermien aus dem Penis austreten können. Die Anwendung erfordert zudem eine große Willensstärke und Körperbeherrschung des Mannes, die bei sexueller Erregung oft nicht in ausreichendem Maße gegeben ist.

Willkommen im 21ten Jahrhundert :D ich finde es erschreckend das es noch Menschen gibt die das als Verhütungsmethode sehn

Ein Bekannter sagte mal den Spruch: Wie heißen Paare die mit dem Coitus interruptus verhüten? ELTERN
@ramisha


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 12:55
@Bellaphönix
Doch, hab ich, und ich gebe hier ja auch keine Empfehlung,
sondern zeigte nur verschiedene Möglichkeiten auf, die
- alle zusammen angewendet - eine Befruchtung ausschließen.

ALLE ZUSAMMEN, @Bellaphönix!!!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 12:59
wenn Frau schon Spirale nimmt und Mann ein Kondom muss dann auch noch der Sex unterbrochen werden? Abstinenz ist dann wohl besser :) für mich wäre das der absolute Lustkiller, für mich wäre aber auch ein Baby kein Weltuntergang.

ach ja nur zur Info: Stillen verhindert keine Schwangerschaft ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 13:23
es kommt immer darauf an in welcher situation eine frau abtreiben lässt.
als bestialischen mord darf man sowas nicht pauschalisieren das wäre ein schwehrwiegender fehler.
was ist mit frauen die ungewollt durch eine vergewaltigung schwanger geworden sind?
sind sie kalte herzlose mörderinnen weil sie das kind ihres peinigers nicht austragen wollen?
ein kind das nicht aus liebe und zuneigung entstanden ist sondern wegen der geilheit eines verbrechers?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 13:25
aber was kann das Kind dafür? Es gibt Frauen die diese Kinder trotzdem austragen und nicht minder lieben als andere Mütter @Full_of_Rage


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 13:28
@Bellaphönix


das kind selber kann natürlich gar nichts dafür. das habe ich aber auch nirgends behauptet oder? ;)
aber versetz dich mal in die lage einer vergewaltigten frau und überlege dir warum da etwas in dir heran wächst.
wäre ich eine frau der soetwas passiert ist würde ich definitiv abtreiben so viel steht fest.
wer das nicht will muss das ja auch nicht.
aber jemanden zu unterstellen bestialischen mord zu begehen wäre auch falsch. die meisten opfer von vergewaltigungen sind ihr leben lang traumatisiert davon. und jemand der sowieso darunter leidet wird wohl nicht so glücklich sein wenn der gedanke daran immer wieder hoch kommt wenn sie das kind sieht.
oder sehe ich da jetzt was falsch?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 13:32
nein, das siehst du nicht falsch.

Es liegt im Auge des Betrachters oder in dem Falle der Betrachterin @Full_of_Rage


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 13:38
@Full_of_Rage


in ausnahmefällen sollte es auch ausnahmelösungen geben. die medizin sollte eben wieder in die hände der frauen-punkt aus.

niemand sollte eine frau zwingen, ein kind auszutragen, vor allem nicht nach kirchlich-christilichem maßstab, der besagt, daß ich auf verhütungsmittel verzichten sollte und nach 5 kindern noch eines bekommen sollte, auch wenn ich gesundheitlich nicht in der lage dazu bin.

weg mit dem christlichen maßstäben! es geht nicht um moral sondern um verstand. dies hat uns jahrhundertelanger fehlglaube aberzogen. warum werden todkranke am leben erhalten- und neues, gesundes leben darf nicht zur welt kommen? auch wieder ein punkt, bei dem ich am verstand zweifle.

wenn ich in der lage dazu bin, ein kind auszutragen, dann muß ich mich eben vorher darum kümmern, OB ich es bin, oder eben nicht. einer 30-jährigen mit berufsausbildung nehme ich es nicht ab, daß sie es nicht ist, nur weil sie auf ihr luxusleben nicht verzichten will.

einer vergewaltigten frau eben schon-auch einer frau mit gesundheitlichen problemen.

aber wie gesagt- trotzdem bleibt abtreibung dann immer noch mord an ungeborenem leben.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 14:16
@enigma1968
Zitat von enigma1968enigma1968 schrieb:weg mit dem christlichen maßstäben! es geht nicht um moral sondern um verstand.
1. Was die katholische Kirche sagt =/= christlicher Maßstab
2. Moral sollte immer vor dem Verstand kommen.
Zitat von enigma1968enigma1968 schrieb:wenn ich in der lage dazu bin, ein kind auszutragen, dann muß ich mich eben vorher darum kümmern, OB ich es bin, oder eben nicht. einer 30-jährigen mit berufsausbildung nehme ich es nicht ab, daß sie es nicht ist, nur weil sie auf ihr luxusleben nicht verzichten will.

einer vergewaltigten frau eben schon-auch einer frau mit gesundheitlichen problemen.

aber wie gesagt- trotzdem bleibt abtreibung dann immer noch mord an ungeborenem leben.
Da gebe ich dir Recht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 14:19
nun gut, aber kann men den schon von leben sprechen wenn das "lebewesen" noch gar nicht für sich selbst lebensfähig ist?
ich denke diese frage sollte man sich auch mal stellen.

und ich sags ganz ehrlich, ich denke niemand sollte sich über jemanden der eine abtreibung vornehmen lässt eine meinung bilden. die betroffene hat sicher ihre gründe warum sie handelt wie sie es tut.
Diese gründe sind zwar nicht für jeden einleuchtend.. doch für die frau selbst sind sie es, und das is doch schließlich das wichtigste. sie ist es ja auch die die folgen für ihr handeln trägt


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 14:23
@Valkyre
Zitat von ValkyreValkyre schrieb:nun gut, aber kann men den schon von leben sprechen wenn das "lebewesen" noch gar nicht für sich selbst lebensfähig ist?
Aber wie weit geht dieser Ansatz?
Wann darf man einem Lebewesen das nicht allein lebensfähig ist helfen, wann tötet man es?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 14:36
@Ahiru

;) dass sollte ein denkanstoß sein

die antwort liegt im auge des betrachters.. das selbe könnte man fragn wenn man z.b. einen menschen vor sich hat, der seit jaaren im koma liegt, und der aber ohne maschinen nicht überleben kann.
Abschalten oder laufen lassen? .. nur ist so ein leben lebenswert?

und bezogen aufs das thema:
sollte ein kind ausgetragen werden dass vielleicht später von der eigenen mutter getötet wird weil sie sich nicht mehr zu helfen weiß?
soll ein kind in einer umgebung groß werden, in der es nur hineingeboren wurde, weil die gesellschaft es verlangt hat .. oder weil die mutter eben dachte sie muss das kind bekommen weil es eben da is, nur um nicht als "mörderin dazu stehn"? .. nun gut, jetz mag zwar das argument kommen von wegen adoption, aber ganz ehrlich, ich bezweifle ganz herzlich dass sojemand sein kind zur adoption freigeben würde, schon allein wegen dem druck er gesellschaft dann als unmensch dazustehn... soll ein kind in ablehnung groß werden, um dann als erwachsener von der kindheit schwer geschädigt zu sein?

ich bin nicht der meinung das abtreibung mord ist. man vernichtet zwar etwas das wächstn, doch von mord rede zumindest ich erst wenn ein vollkommen lebensfähiger mensch vorhanden ist. so ist es nur ein abbruch des wachstumsprozesses zur verhinderung dass ein mensch entsteht.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 14:43
@Valkyre
Zitat von ValkyreValkyre schrieb:sollte ein kind ausgetragen werden dass vielleicht später von der eigenen mutter getötet wird weil sie sich nicht mehr zu helfen weiß?
Ich würde diese beiden Vorfälle eher einzeln betrachten.
Wieso tötet sie das bereits geborene Kind?
Es ist nicht so, als würde man keine Hilfe bekommen. Man kann das Kind auch abgegeben oder in einer Babyklappe ablegen.
Also ein Kindsmord ist für mich keine Folge einer Nicht-Abtreibung, das wäre sehr vereinfacht.
Zitat von ValkyreValkyre schrieb:soll ein kind in einer umgebung groß werden, in der es nur hineingeboren wurde, weil die gesellschaft es verlangt hat .. oder weil die mutter eben dachte sie muss das kind bekommen weil es eben da is, nur um nicht als "mörderin dazu stehn"?
Genausogut kann ich fragen, ob die Frau das Kind abtreibt weil der Vater keine Lust drauf hat oder sie als unverheiratete Frau im Umfeld schlecht dastehen würde.
Es kommt auf das Umfeld an.
Zitat von ValkyreValkyre schrieb:un gut, jetz mag zwar das argument kommen von wegen adoption, aber ganz ehrlich, ich bezweifle ganz herzlich dass sojemand sein kind zur adoption freigeben würde, schon allein wegen dem druck er gesellschaft dann als unmensch dazustehn...
Also würde jemand eher das Kind töten, als es zur Adoption frei zu geben? Also damit meine ich jetzt nicht exklusiv Abtreibung.
Klar gibt es solche Frauen, aber das find ich unter aller Sau ehrlich gesagt.
Zitat von ValkyreValkyre schrieb:... soll ein kind in ablehnung groß werden, um dann als erwachsener von der kindheit schwer geschädigt zu sein?
Bei der leiblichen Mutter kann ein Kind genauso geschädigt und abgelehnt werden, selbst wenn Abtreibung nie zur Debatte stand.
Zitat von ValkyreValkyre schrieb:ich bin nicht der meinung das abtreibung mord ist. man vernichtet zwar etwas das wächstn, doch von mord rede zumindest ich erst wenn ein vollkommen lebensfähiger mensch vorhanden ist
Also Alte, und Kranke und Menschen, die auf andere Angewiesen Sinn kann man ermorden?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 19:41
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Ich würde diese beiden Vorfälle eher einzeln betrachten.
Wieso tötet sie das bereits geborene Kind?
Es ist nicht so, als würde man keine Hilfe bekommen. Man kann das Kind auch abgegeben oder in einer Babyklappe ablegen.
Also ein Kindsmord ist für mich keine Folge einer Nicht-Abtreibung, das wäre sehr vereinfacht.
ich würde sagen der grund ist verzweiflung.. doch WIESO fragt man lieber die die es tun.. da kann ich dir keine antwort drauf geben
TBei der leiblichen Mutter kann ein Kind genauso geschädigt und abgelehnt werden, selbst wenn Abtreibung nie zur Debatte stand.
ich hab genau den fall gemeint, davon ist mir im übrigen auch ein fall bekannt.. das kind wurde von einem verwandten zum anderen geschoben und wurde nur interessant, als es der mutter von nutzen war,
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Also Alte, und Kranke und Menschen, die auf andere Angewiesen Sinn kann man ermorden?
;) diese menschen sind bereids da und leben oder haben ihr leben gelebt, du missinterpretierst da was gewaltig.
ich sagte "von mord rede zumindest ich erst wenn ein vollkommen lebensfähiger mensch vorhanden ist

das heißt wenn dieser mensch kurz vorm verlassen des mutterleibes ist oder eben bereits draussen ist.
und wie ich schon gesagt hab, abtreibung ist für mich kein mord.


man kann aussagen zerflücken, und dann zeile für zeile interpretieren, doch ob das so sinnvoll ist und danach viel mit dem eigentlich gesagten zu tun hat ist fraglich. :) nimm lieber absätze


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 19:44
@Valkyre
Zitat von ValkyreValkyre schrieb:diese menschen sind bereids da und leben oder haben ihr leben gelebt, du missinterpretierst da was gewaltig.
Wo genau ist da der Unterschied?
Könnte ja dann auch sagen, die haben ihr Leben schon gelebt, also kann man sie umlegen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 19:51
@Ahiru

der unterschied ist dass dass eine ein mensch ist.. das andere noch weder über emotionen, gedanken oder gefühle verfügt, weder in der lage freud noch leid zu empfinden.. eine ansammlung von zellen die wächst, und langsam zu etwas wird und erst stück für stück form annimmt. und sonlang ES nicht fertig ist, ist es inmeinem augen zwar auf genetischer basis menschlich, aber ES ist noch kein Mensch.


1x zitiertmelden