Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:49
@lateral
Zitat von laterallateral schrieb:Woher willste das wissen und meinste nicht, dass die Seele dann nciht nochmal die Chance bekommt, woanders reinzuschlüpfen..
Sicher bekommt sie das. Aber gerade in diesem Augenblick, waren die Bedingungen perfekt.
Um das zu lernen, was zu lernen ist.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:50
@Contragon
Zitat von ContragonContragon schrieb:hat einen grund warum diese seele in diesen körper sollte! nichts geschieht zufällig...
Dann hatte es auch wohl einen Grund, warum es erfahren musste, abgetrieben zu werden ;)


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:51
@lateral
Zitat von laterallateral schrieb:Dann hatte es auch wohl einen Grund, warum es erfahren musste, abgetrieben zu werden
Nein, denn die Abtreibung ist ein Eingriff in den Zyklus durch den Menschen. Und dieser Eingriff steht ihm nicht zu. Um es mal einfach auszudrücken: Kein Mensch sollte Gott spielen!

Gott hat Leben gegeben, geschenkt....und kein Mensch darf es nehmen!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:51
@lateral
Zitat von laterallateral schrieb:Dann hatte es auch wohl einen Grund, warum es erfahren musste, abgetrieben zu werden
wie gesagt der mensch DARF keinen einfluss auf die entwicklung/bestrafung von seelen haben...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:52
@Tara
Zitat von TaraTara schrieb:Aber gerade in diesem Augenblick, waren die Bedingungen perfekt.
Dann dürfte es aber auch keinen natürlichen Abort geben.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:52
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:Nein, denn die Abtreibung ist ein Eingriff in den Zyklus durch den Menschen. Und dieser Eingriff steht ihm nicht zu. Um es mal einfach auszudrücken: Kein Mensch sollte Gott spielen!
GENAU!
Weg mit den Ärzten die Spendeorgane einsetzen! Weg mit den Ärtzen die Leben retten!
Weg mit den Polizisten, die Morde verhindern! Weg mit den Feuerwehrleuten die Brände löschen!

Die dürfen nicht Gott spieln! Alles ist geplant stimmts?


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:52
@sturmnacht
Du alleine bestimmst Deinen Weg.
Schicksal, in der Form, wie Du es meinst....gibt es nicht!
--Denke Ich!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:52
@Tara
@CurtisNewton

unsere übereinstimmenden meinungen beängstigen mich langsam ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:53
Zitat von sturmnachtsturmnacht schrieb:Die dürfen nicht Gott spieln! Alles ist geplant stimmts?
hehe. du willst es nicht verstehn...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:53
@Contragon

warum? Ich empfinde sie als wunderbar!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:54
@Contragon
Das geschieht einfach so, ob der Mensch das darf oder eben nicht.. wenn es so sein soll, wird es so passieren.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:54
@Contragon
Du schriebst:
ich behaupte in der hinsicht dass bei künstlicher befruchtung eine "beseelung" erzwungen wird!
ob das gut sein kann lasse ich mal außer acht....


DAs finde ich, kann man so nicht stehen lasse. Es ist ja in ORdnung, Abtreibung abzulehnen, aber zu sagen, dass es ,,zwangsbeseelte" Menschen gäbe - egal , auf welche WEise diese deiner Ansicht nach entstehen - dies finde ich diesen Menschen gegenüber nicht in ORdnung! ES gibt dazu übrigens genügend LIteratur. Diese MEnschen leiden oft ihr ganzes Leben darunter, unter Vorzeichen geboren wurden zu sein, die ihnen die Vollwertigkeit ihres Daseins absprechen wollen.
Das finde ich einfach nicht okay


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:54
@Contragon
Und um noch ne weitaus interessantere Frage draufzusetzen:

Wie kann ein Mensch "Gott" spieln, wenn für ihn kein Gott existiert?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:55
@Thalassa
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:Dann dürfte es aber auch keinen natürlichen Abort geben.
Wenn er natürlich ist----Natürlich!!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:55
@sturmnacht
Zitat von sturmnachtsturmnacht schrieb:Weg mit den Ärzten die Spendeorgane einsetzen! Weg mit den Ärtzen die Leben retten!
Weg mit den Polizisten, die Morde verhindern! Weg mit den Feuerwehrleuten die Brände löschen!
Na das ist ja mal wieder Quatsch. Du verdrehst da wohl "Leben retten / erhalten" mit "Leben nehmen".

Es ist vollkommen sinnlos mit Dir zu diskutieren, weil Du die Dinge nur so verstehst, wie Du sie verstehen willst oder kannst.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:57
Zitat von sturmnachtsturmnacht schrieb:Und um noch ne weitaus interessantere Frage draufzusetzen:
Was soll an dieser Frage interessant sein, wenn für die Antwort kein Verständnis beim Fragenden vorhanden ist?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:58
@Tara
Zitat von TaraTara schrieb:Wenn er natürlich ist----Natürlich!!
Hm - dann hat die Seele doch aber auch keine Chance ... oder doch Selbstmord im Fötusstadium?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:58
Die Zahl der Frauen, die "aus Spass" abtreiben, weil gerade nichts interessantes im TV kommt, oder weil sie sich ohnehin schon alle Vierteljahr die Titten richten lassen oder sonst vor lauter Langeweile nicht wissen, was sie tun sollen, dürfte meiner Meinung nach ausgesprochen gering sein. Ausser im Trash-TV vielleicht, wo sie dafür bezahlt werden. In den seltenen Fällen mehrfacher Abtreibung "aus Spass an der Freud" würde ich die Motive eher im Bereich einer unterbewusst gewünschten Bestrafung oder selbstverletzenden Verhaltens verorten und die nähere Behandlung Profis überlassen.

Die meisten Frauen, die ich kennen gelernt habe, die abgetrieben haben, haben dies aus blanker Not heraus getan, weil es noch keine Pille gab, weil Verhütungsmittel ganz verboten waren, weil schon genug Mäuler zu stopfen waren, weil Platz und Geld hinten und vorne nicht reichten. Und diese Frauen standen dazu und sagten: Ja, ich habe es getan, mehrfach, und ich habe deswegen keine Gewissensbisse, keine seelischen Schäden, kein Nichts. Und das glaube ich ihnen sogar.

Sie haben sich das im Regelfalle sehr genau überlegt. Erst Recht in Zeiten und an Orten, wo dies mit einem hohem Risiko, gesundheitlich wie strafrechtlich, verbunden war.

Meine schwerstkatholische Schwiegermutter hat sieben Kinder geboren, mindestens noch mal so viele hat sie in die Tonne treten lassen. Warum? Weil in Irland Verhütungsmittel verboten waren, weil besoffene Ehemänner sich nicht um Einwände ihrer Partnerinnen scheren, weil Scheidung unmöglich war und weil das dortige soziale Netz vor 40, 50 Jahren keines war. Jedes Kind mehr bedeutete mehr Elend und mehr Gesundheitsrisiken. Da blieb nur der Gang zur Engelmacherin auf den Küchentisch. Ohne Desinfektion, ohne Narkose, ohne Erfolgsgarantie, ohne die Möglichkeit, bei Komplikationen einen Arzt zu konsultieren. Dann wäre im Überlebensfalle der Knast sicher gewesen.

Trotzdem hat sie es getan. Immer wieder. Und mit einem guten Gewissen. Denn was hätte ihr ein schlechtes geholfen?

Im erzkatholischen Irland der Fünfziger und Sechziger waren selbst Kondome verboten. Es gab keine, ich wiederhole: absolut keine Verhütungsmittel. Zwar wurden Kondome geschmuggelt, aber sie waren teuer und von schlechter Qualität, ausserdem wurden sie aus Armutsgründen mehrfach benutzt.

So gingen die Frauen halt zur Engelmacherin - meist öfter, als sie die Kinder austrugen. Von denen wiederum wurde eine ganze Anzahl rätselhafter plötzlicher Kindstode. Na, so ein Zufall. Allerdings war der Anteil der Frauen, die auf dem Küchentisch verreckten - oder danach, unglaublich hoch.

Nein, zum Spass treibt keine Frau ab - auch wenn viele Abtreibungsgegner das glauben machen wollen und sensationsheischende Krawall-Talkformate ihr Geschäft mit besorgen.

Wenn man sich mal die Mühe macht, mit "älteren Damen" über das Thema Abtreibung zu reden, wird man feststellen, dass die meisten von ihnen eine oder mehrere, damals illegale, während des Faschismus sogar mit Todesstrafe bedrohte, Abtreibungen hinter sich gebracht haben. Lebensgefährliche "Hinterzimmer-Operationen" für eine Menge Geld. Ich fürchte, davon kann sich die Nach-Pille-Generation kaum eine Vorstellung machen.

Zugegeben, meist bezogen sich meine Gesprächspartnerinnen, unter ihnen meine inzwischen verstorbene Mutter, durchaus auf die Zeit, bevor die "Pille" in der BRD erhältlich war.
In den Fünfziger Jahren wurden Gastwirte verklagt, weil sie Kondom-Automaten im WC hängen hatten. Beate Uhse wurde als junge Frau in der Zeit nach dem 2. WK, in dem sie für die Deutsche Luftwaffe flog, als Anbieterin von Rechentabellen für die Knaus-Ogino-Methode rechtlich belangt.



Natürlich stehen vor Abtreibung als Mittel der Empfängnisverhütung Aufklärung und Verhütungsmittel. Gerade zu diesem Punkt möchte ich auch noch mal meine Geschlechtskollegen abwatschen, die nach wie vor glauben, dies sei ausschliesslich Frauensache.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 14:59
@CurtisNewton
Nein - hör zu.

Zum einen sagt ihr, dass eine Frau die immer Fehlgeburten erleidet, wohl nicht im Einklang mit dem "Seelenplan" steht. Sprich - es ist nicht vorgesehen dass sie Kinder bekommt. Der "Seelenplan" verteufelt sie, weiterhin sterbende Föten zu zeugen.

Aber zeitgleich - müsste das ja auch bedeuten, dass ein sterbender Mensch am Ende seiner Seelenreise angekommen ist. Ein Mensch, der gesund lebt, bekommt eines Tages ein Organversagen und wird mit Maschinen am Leben gehalten. Mittels Organspendeliste, erhält er eines Tages mit viel Glück ein Organ, das sein Weiterleben ermöglicht. Wird damit die Seelenreise nicht auch durch menschliche Kraft manipuliert?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.01.2011 um 15:00
Ich bekomme Bauchschmerzen wenn mir jemand erzählen will was die Menschen machen dürfen und was nicht weil "Gott" es so will -.-

...vieleicht sollte man einfach die betreffende Person fragen was sie will.


melden