Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 10:59
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:Das finde ich heftig, einmal kann passieren, aber drei- vier- fünfmal, ehrlich gesagt würde ich mich fragen ob die Dame nicht irgendwie geistig behindert ist.
Nein, das liegt an der teilweise nicht vorhandenen Aufklärung. Es gibt wirklich Menschen, die nicht wissen, wie ein Kind entsteht.
Oder Mädchen, die denken, wenn sie oben liegen, dann können sie nicht schwanger werden ("Das Sperma läuft doch dann wieder raus").
Alles schon gehört in meinen Jahren in den USA.
"Ein Kondom? Wozu das denn? Ich bin gesund, ich war erst gestern beim Arzt."
"Aha, nimmst Du die Pille?"
"Ja, gestern erst wieder, weil ich Kopfschmerzen hatte."
"Ich meine das Ding zum verhüten."
"Mit Tabletten kann man verhüten?"
Äh..ja.....


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 11:13
@BudSpencer
Ich glaube dir natürlich was du da erzählst, aber ich kann mir das einfach nicht vorstellen, wird da nicht spätestens bei der ersten Abtreibung aufgeklärt?

Da fällt mir übrigens ein, was ich letztens mal las, Mitte 18. Jahrhundert glaubten viele unverheiratete Damen, daß nur verheiratete Frauen schwanger werden konnten, so entstanden dann oftmals ledige Kinder.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 11:17
@Nymeria glaubs mir...das von mir lückenhaft wiedergegebene Gespräch hat mich aus einem kuscheligen Bett getrieben....und heute bin ich schwul *hust*

Und bei den Abtreibungen..nun ja...es wird getan und dann will man so schnell als möglich aus der Klinik raus, so das man oftmals gar nicht zuhört...oder man wird durchgeschoben.."Die nächste bitte." Traurig, aber wahr.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 11:24
Zitat von Evolet84Evolet84 schrieb:Wer denkt das man alt genug ist um Sex zu haben der muss auch mit ungewollten schwangerschaften rechnen wenn man nicht vernünftig verhütet.
Finde ich viel zu pauschal....es gibt zig Gründe, warum eine Frau sich entscheidet / entscheiden muss, eine Abtreibung vornehmen zu lassen und ich glaube, die meisten Frauen tun sich mit der Entscheidung schwer und nehmen das sicher nicht auf die leichte Schulter.

Ich würde mir an keiner Stelle anmaßen, über Abtreibung pro oder kontra zu "stimmen", ohne Hintergründe zu kennen.

Was ich allerdings verurteile, sind Abtreibungen als nachträgliches Verhütungsmittel. So wirkt es, wenn mehrere Eingriffe vorgenommen wurden.
Das ist verantwortungslos.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 11:51
@BudSpencer
Zitat von BudSpencerBudSpencer schrieb:Und bei den Abtreibungen..nun ja...es wird getan und dann will man so schnell als möglich aus der Klinik raus, so das man oftmals gar nicht zuhört...oder man wird durchgeschoben.."Die nächste bitte." Traurig, aber wahr
Ok, das kann ich mir in den USA sogar vorstellen, aber hier in Deutschland?
Ohne Vorgespräch gibt es keine Abtreibung, alles wird genau erklärt und trotzdem gibt es Frauen die teilweise dreimal abtreiben weil sie widerholt ohne Verhütung Geschlechtsverkehr haben.

Und das geht mir halt nicht in den Kopf, ich meine ist ja nicht so, daß eine Abtreibung gut tut, das sind sicher Schmerzen, aufgeregt ist man auch, ich verstehe einfach nicht wie sich eine Frau widerholt in so eine Situation bringen kann.

Ich persönlich kann Abtreibungen nachvollziehen wenn sie trotz Verhütung passiert sind, und damit meine ich verantwortungsvolle Verhütung, sprich, wenn ich Brechdurchfall habe und die Pille nehme, ja meine Güte, dann muss ich halt nen Kondom dazu nehmen.

Es ist und bleibt für MICH zwar immer noch eine Tötung, sprich Mord, aber ich kann das in dem Fall dann nachvollziehen.

Aber- wenn eine Frau wirklich verantwortungsvoll verhütet, wird sie nicht schwanger werden, Fakt ist doch, dass im nachhinein Anwendungsfehler rauskommen, und da hört halt mein Verständnis auf, im Extremfall gebe ich dieses Kind dann eben zur Adoption frei, Babys werden gerade in Deutschland händeringend von jungen Paaren, die alle Vorraussetzungen erfüllen gesucht.

Ich verstehe nicht wie man lieber abtreiben kann, tut mir leid, lieber töten als das Kind dann adoptieren zu lassen?

Gerade in einem Land wie Deutschland, wo die Aufklärung ja nun wirklich gegeben ist, finde ich es unglaublich, daß überhaupt Abtreibungen in dem Ausmaß statt finden.

Ich habe übrigens auch ein nicht geplantes Kind, ich war damals 20 Jahre alt und so blöde zu glauben, dass es schon "gut" gehen werde.

Meine Eltern sprachen auch von Abtreibung, für mich kam das nie eine Sekunde in Frage, heute ist mein Sohn erwachsen und studiert.

Ich habe seitdem immer dreifach verhütet, Pille, Kondom und in den gefährlichen Tagen keinen Geschlechtsverkehr, dreifach hält besser, denn ein zweites Kind käme für mich mich nicht in Frage, eine Abtreibung auch nicht, also darf das nicht passieren.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 11:58
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:Ok, das kann ich mir in den USA sogar vorstellen, aber hier in Deutschland?
Naja, es ging aber grad um die US Amerikanerin, die so oft abgetrieben hatte. Daher habeich auch nur darüber geredet. Mit der deutschen Vorgehensweise habe ich keine Erfahrung, aber so wie ich das gründliche Deutschland kenne, wird alles dreifach abgesichert ;-)
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:wenn eine Frau wirklich verantwortungsvoll verhütet, wird sie nicht schwanger werden, Fakt ist doch, dass im nachhinein Anwendungsfehler rauskommen, und da hört halt mein Verständnis auf,
Na, ein Kondom ist schnell geplatzt. Da kann man alles richtig machen, Produktionsfehler und das wars. (Erfahrungswerte)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 12:08
Ja, aber nur mit Kondom verhüten halte ich nicht für sicher, also wer damit verhütet und schwanger wird, sollte dann schon die Konsequenzen tragen.
Ich bin damals trotz Schaumzäpfchen schwanger geworden, ich meine die Quote liegt bei 3 und 25 Schwangerschaften auf 100 Anwendungsjahre."

Das war halt nun mal sehr verantwortungslos und deswegen habe ich meine Konsequenzen gezogen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 12:12
@Nymeria ich verhüte mit den Dingern ja glücklicherweise auch nicht ;-) Aber eigentlich sollte ein Kondom ausreichen. Schon schlimm, das man drei Schlösser vors Schloss machen muss, um sicher zu sein.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 12:17
@Evolet84
Zitat von Evolet84Evolet84 schrieb:Ich bin mit 20 schwanger geworden weil ich zu blöd war auf den beipack zettel der pille zu kucken,ich habe meinen Sohn bekommen und bin bis auf den Mutterschutz immer arbeiten gegangen,wo ein Wille ist auch ein weg^^

Wer denkt das man alt genug ist um Sex zu haben der muss auch mit ungewollten schwangerschaften rechnen wenn man nicht vernünftig verhütet.
Danke.Es ist doch schön mal zu lesen, dass es doch nicht nur Abtreibungsfans und Abort-to-go-Verfechter gibt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 12:25
@BudSpencer
Zitat von BudSpencerBudSpencer schrieb:Schon schlimm, das man drei Schlösser vors Schloss machen muss, um sicher zu sein.
Lach nicht, aber ein befreundetes Ehepaar hat jetzt noch ein Kind bekommen ( sie 43 und er 47).

Er hat sich vor Jahren sterilisieren lassen, eben weil keine Abtreibung in Frage käme und die Familie schon 2 Kinder hat.

Wie das jetzt genau ist, darfst du mich nicht fragen, aber er ließ jährlich nachsehen ob alles passt und prompt wird sie schwanger.

Er hatte sich die Samenleiter wohl "nur" abbinden lassen und da ging was auf, das wurde dann im Nachhinein bei der Untersuchung festgestellt.
Also nicht mal das ist zu Hundert Prozent sicher.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 12:27
@Nymeria ich bin grad froh, das mich das alles nicht betrifft. Vor allem, das ich nicht mitentscheiden müsste, was nun passiert.
Ich möchte nicht in der Haut einer Frau stecken, die das entscheiden muss. Echt nicht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 12:41
@BudSpencer
Ich kenne 5 Frauen die abgetrieben haben, darunter hat nicht eine verhütet und die Abtreibung war sowas wie, ja wie schnell mal Einkaufen gehen.
Das hat mich sehr entsetzt.

Natürlich ist nicht jede so, aber ich finde die Abtreibung ansich ist so eine Art Modeerscheinung geworden, so eine Art Trotzreaktion von Frauen die den Begriff Emanzipation nicht verstanden haben.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 12:43
@Nymeria wie gesagt, ich enthalte mich da. Das muss jede für sich selber entscheiden.
Und weitere Gedanken spare ich mir. Ich bin ein Mann und kann da nicht wirklich mitreden, ohne das man mich vielleicht für herzlos oder unsensibel hält.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:05
@belphega

http://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/schwanger-was-fuehlt-mein-baby-schon
Da hast du dein Quellenverzeichnis.

Geht aber auch freundlicher von DEINER Seite aus ;)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:06
@Shiiva
@belphega

Meine Damen, bitte sachlich und freundlich bleiben. ;)
Danke


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:10
@Shiiva
Die Quelle ist keine glaubhafte.
Das ist eine Familien-Homepage für Kinderwünsche.
Genauso könnte ich auf eine Anti-Abtreibungsseite gehen, da stehn genau die selben Dinge.

Wissenschaftlich gesehen, entspricht deine Aussage nicht den Tatsachen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:13
@belphega
Naja du weisst es ja eh besser, daher wirst du kein Beweis brauchen.

Woher weißt du das denn? Studien durchgeführt oder Säuglinge befragt?

Wissenschaftlich gesehen :D

"Wissenschaftlich gesehen würde eine 10 Cent Münze einen Menschen den Schädel durchschlagen, würde man Sie z.B. vom Empirestate Biulding werfen"


Wissenschaft..... :D


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:21
@Shiiva
Ich bitte dich nochmal, auf ein höheres Diskussionsniveau zu kommen.

Ich weiß es, weil ich vor wenigen Wochen selber eine Absaugung durchführen ließ, weil ich eine Fehlgeburt hatte. Die Information vom Oberarzt der Klinik hat einen größeren Wahrheitsgehalt, als eine Familienhomepage.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:23
@belphega
Eine Fehlgeburt ist etwas ganz anderes als eine Abtreibung eines lebenden Fötus.

Ärzte sind auch nur Menschen, Irren ist menschlich...

Wie dem auch sei, schönen Tag dir noch.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2011 um 13:25
@Shiiva
Nein. Auch eine Fehlgeburt war ein lebender Fötus.
Und ich hab mich wirklich intensiv mit dem Thema beschäftigt, wie weit ein Kind in der siebten Schwangerschaftswoche ist.

Du willst den Ärzten unterstellen dass sie sich irren?
Gut. Diskussion abgeschlossen.

Ich geb dir auf deinem Weg mit, dass du dich mit solchen Äußerungen besser zurück halten solltest. Du weißt nie, wer mitliest. Du kannst damit viele Menschen unendlich tief verletzen.


1x zitiertmelden