Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

3.847 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Erziehung, Missbrauch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

26.11.2009 um 12:37
Also ich habe als Kind auch ab und zu nen klaps auf den Hintern bekommen, und würde nicht sagen, dass es mir geschadet hat.
Es gibt ja einen grossen Unterschied zwischen "schlagen" ( was ich generell verabscheue!!!) oder nen "klaps" verpassen.
Bei mir hat es zumindest geholfen ;-)
Habe von meinem Dad als ich 6 war einen klaps auf den Hintern bekommen, weil ich "Tortenarsch" genannt habe. Das war dann auch das erste und das letzte mal.;-)
Und ich bin garantiert nicht zur Schlägerin mutiert, ganz im Gegenteil!
Bin eher ein Angsthase.

ich finde, das hat nix miteinander zu tun.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

27.11.2009 um 16:54
@eyecatcher76
Jep. Auch ich habe des öfteren mal einen Klaps auf den Hintern bekommen.. Und wie du schon sagst, zwischen schlagen und klapsen isn Unterschied. Hunderte Jahre lang, hat man Kindern nen Klaps aufn Hintern gegeben... Hats geschadet? Momentan ist "Grenzen aufzeigen" aus der Mode. Was momentan los ist, liegt wohl nicht nur daran, aber wohl auch mit... Mir hats auch nicht geschadet. Im Gegenteil. Ich habe mich nie mit anderen Leuten geprügelt, sondern bin solchen Dingen immer "feige" ausm Weg gegangen.
Also das Argument "Kinder die geschlagen werden, werden meistens zu Schlägern" haut nicht ganz hin. Und meine beiden Brüder haben die gleiche Erziehung wie ich genossen. Merkwürdigerweise war nie einer von denen in eine Schlägerei verwickelt.


2x zitiertmelden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

27.11.2009 um 18:19
@ghostfear1983
Zitat von ghostfear1983ghostfear1983 schrieb:Und wie du schon sagst, zwischen schlagen und klapsen isn Unterschied. Hunderte Jahre lang, hat man Kindern nen Klaps aufn Hintern gegeben... Hats geschadet?
Falsche Frage!
Richtige Frage: Ob sich von denen, die es "Hunderte Jahre lang" getan haben, auch jemand fragt, was es bringt?
Bei Schlägen darf das entscheidende Kriterium doch nicht lauten, ob sie schaden.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

27.11.2009 um 18:40
@niurick
Die Rede war von Kläpsen.. nit Schlägen...
Und zum Vergleich.. Seit 10 Jahren sind "erzieherische Kläpse" verpöhnt... und seit 10 Jahren isses mit der Jugend und Erziehung, um es gelinde auszudrücken, anders geworden... Und ich finde, nicht besser... Ich kann nur Vergleiche anstellen.. Seit diese Kläpse verpöhnt sind, ist die Jugend jedenfalls wesentlich "anders" geworden (negativ)...


1x zitiertmelden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

27.11.2009 um 18:46
@ghostfear1983

Es wurde immer schon über die Nachfolgegeneration gemeckert. Das hat sich auch in den letzten 10 Jahren nicht geändert.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

27.11.2009 um 18:49
@niurick
Es wird eben alles dramatisiert... leider... Kinder brauchen Grenzen und Konsequenzen.... Natürlich kann man diese mit Fernsehverbot, Stubenarrest etc durchsetzen.. oder manche meinen sogar mit Kinder diskutieren zu können -.- ...
Aber ich bin der Meinung, nen Klaps auf den Hintern merken sich Kinder eindringlich.. Denn er tut ein wenig weh... Man soll ja nit auf den Hintern kloppen wien Dachdecker auf den Nagel schlägt... Aber durch diese affektive "bestrafung" wissen und prägen sich Kinder ihr Fehlverhalten augenblicklich ein..
Wenn ich zu meiner Mutter "au hur" (zu dt. alte hure) gesagt habe, was bei usn ein allgemeiner Ausdruck ist, wenn einem wsa nicht passt, gabs ne moralpredigt über die Bedeutung... Aber wenn wir "halts Maul" gesagt haben, haben wir das nur einmal.. in dem Moment gabs nämlich affektiv eine aufn Hintern.. und damit wussten wir sofort.. OK.. das sag ich besser nicht mehr. Meinste bei Stubenarrest denken Kinder, oh, ich muss im Zimmer bleiben, weil ich "halts Maul" gesagt habe. Nee, wohl eher Naja, was solls...

Darum gehen ja Kinder heutzutage so respektlos mit ihren Eltern um. Weil sie merken, hartes durchgreifen ist nicht zu erwarten, sondern so larifari sachen. Und wenn sie sich nicht dran halten wollen am Stubenarrest, gehen sie eben dennoch raus, weil, was soll sonst kommen? Längerer Stubenarrest?


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

27.11.2009 um 18:53
@horusfalk3
Es wird immer über die Nachfolgegeneration gemeckert... Aber Erziehung sollte dennoch bleiben.. Kinder sollten lernen, Grenzen gezeigt zu bekommen und vor allem Respekt und das alles mal schwächere und mal härtere Konsequenzen hat... Und der Klaps allein sollte nicht das Erziehungmittel sein, sondern ein Teil der Erziehung... Reden und Erläutern sollte immer noch ein Grossteil ausmachen...


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

27.11.2009 um 19:01
@ghostfear1983

Da es ja wohl kaum objektive Daten gibt, die ausgewertet werden könnten, befürchte ich, dass das hier auch eine Art Glaubenskrieg ist. Die eine Erfahrung steht gegen die Andere; die eine Meinung gegen die Andere.

Aber natürlich darf Erzihung nicht vernachlässigt werden. Jedoch versucht doch gerade ein Kind nicht aus der Gesellschaft herauszufallen sondern versucht dazu zu gehören. Wenn richtig vorgelebt wird kann man sich wohl den ein oder anderen Klapps auch noch sparen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

27.11.2009 um 20:11
@ghostfear1983
Zitat von ghostfear1983ghostfear1983 schrieb:und seit 10 Jahren isses mit der Jugend und Erziehung, um es gelinde auszudrücken, anders geworden... Und ich finde, nicht besser... Ich kann nur Vergleiche anstellen.. Seit diese Kläpse verpöhnt sind, ist die Jugend jedenfalls wesentlich "anders" geworden (negativ)...
Das ist lediglich ein zeitlicher Zusammenhang. Dass das aber die Ursache sein soll, ist lächerlich.
Hast Du mal daran gedacht, dass es Veränderungen in der Familienpolitik und auf dem Arbeitsmarkt sind, die hier ihre Spuren hinterlassen haben?
Schau' mal auf Familienpolitik, die bei der Unterstützung von Familien nicht das umsetzt, was ich wegweisend nennen würde. Kennst Du bsp. die Grundlage für die Kindergeldbemessung?
Schau' mal auf die HARTZ-IV-Gesetze, die de facto so aussehen, dass sie ein Single-Dasein subventionieren; finanziell gibt es keinerlei Anreize, Kinder in die Welt zu setzen.
Mit anderen Worten sitzen die, die ungeplant ein Kind bekommen, in der Tinte.
Sieh' Dir den Arbeitsmarkt an, der, wenn er überhaupft Jobs bietet, Familien regelrecht zerstückelt.

Wenn ich mir diese Entwicklungen nur für den von Dir genannten Zeitraum von 10 Jahren anschaue, kann ich über Deine Theorie nur gelangweilt den Kopf schütteln.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

01.12.2009 um 09:36
@ghostfear1983

Wieso es nun mit "der Jugend" in den letzten "zehn Jahren" irgendwie "wesentlich anders (negativ)" geworden sein soll, erschliesst sich mir nicht so ganz.
Im Grossen und Ganzen finde ich die heutige Jugend, wie sie sich mir aus dem Erleben in den Schulen meiner Kinder, in Vereinen oder anderen sozialen Sturkturen darstellt, als nicht anders als zu meiner eigenen Jugend vor gut 40 Jahren.

Es gibt nach wie vor die, die sich zu benehmen wissen, die in der Schule, in der Berufsausbildung oder im Studium fleissig lernen, die sich politisch, sozial oder kulturell engagieren - und solche, die es nichttun.
Die Zahl derjenigen, die sich "auffällig" verhalten, scheint mir nach wie vor <5% zu sein, wei es übrigens "Jugendforscher" für so ziemlich alle Jugendzeiten festhalten.

Dass nun, weil Schläge als Erziehungsmittel nur noch von rd. 60% der Eltern eingesetzt werden, die galloppierende Sittenlosigkeit auf dem Vormarsch ist, kann ich jedenfalls aus meinen aktuellen Erfahrungen von Kita bis Gymnasium nicht bestätigen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

01.12.2009 um 22:39
Kurze Frage:

Seit wann hat nicht schlagen etwas damit zu tun, ob ich einem Kind Grenzen aufzeige oder nicht?

Grenzen kann ich auch anders aufzeigen, nur sollte ich damit von Anfang an beginnen und nicht erst wenn ich merke, dass das Kind macht was es will. Dann wirds nämlich schwieriger.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

01.12.2009 um 22:43
ich habe das getan.
ich habe meinem sohn was auf die finger gegeben und auf den hintern.
und ich sah und sehe das immer noch alsnatürliches mittel der erziehung

buddel


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

02.12.2009 um 10:10
@toppic

absolut! es wird viel zuviel diskutiert, grenzen müssen auch mal deutlich aufgezeigt werden.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

02.12.2009 um 22:06
@tekton

oha, das kann man so nicht stehen lassen...
Natürlich müssen Grenzen aufgezeigt werden.
Allerdings muss ich dem Kind dafür nicht eine geben. Grenzen zeige ich auch dadurch auf, dass das Kind halt nicht unbedingt das bekommt was es will.
Wenn ich einem Kind ständig nachgebe, wie soll es denn bitte die Grenzen finden, die es entwicklungsbedingt sucht?


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

02.12.2009 um 22:14
@opt1mus

ich weiß was du meinst und du hast auch in gewisser weise recht - nur mittlerweile ist es so, das kinder erwachsenen ein mitgeben und nicht nur eine ohrfeige - sie den s-bahntoten von münchen. es fehlt der respekt vor den älteren und wenn ich mich recht entsinne, war dieser noch deutlich gegeben, als kinder nicht so verhätschelt wurden, wie heute.

ich habe als kind auch ohrfeigen bekommen, da ich´s immer genau wissen wollte, wo die grenze ist - so sind kinder, sie gehen soweit, wie es eben geht.

versteh mich nicht falsch, ich bin nicht dafür, dass kinder auf´s derbste misshandelt werden und wirklich geschlagen werden - doch darunter fällt für mich eine bayerische watschn nicht, sie ist ein erziehungsmittel und nicht das schlechteste.

lieber ein paar ohrfeigen zur rechten zeit, als ein ganzes leben eine verkorkste erziehung genießen. man sollte den lehrern in den schulen ruig wieder erlauben, die schüler auch körperlich zu züchtigen - den schüler haben heute dabei keine hemmung, wenn es darum geht, dem lehrer etwas beizubringen - also warum dann nicht gleiches recht für alle und de wirst sehen, wie schnell sich manches bessern wird.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

02.12.2009 um 22:27
@tekton

ui, ui, ui , ui

Wo soll ich anfangen?

Also, das viele (sind ja nicht alle so) Jugendliche so sind wie sind, resultiert aus der Erziehung, welche in den 90ern en vogue war. Nämlich die antiautoritäre Erziehung, die hier ein kurzes Comeback hatte. Denn in eben dieser Zeitspanne sind die Jugendlichen ja Kinder gewesen.
Jetzt ist es aber so, dass Kinder und Jugendliche Grenzen suchen, um sich gut entwickeln zu können. Sie benötigen diese um sich praktisch in der Welt zurechtzufinden und Normen und Werte übernehmen zu können, bzw. sicherer zu werden.
Diese waren in den 90ern eben nicht gegeben bzw. weiter gesteckt. Nun kommt hinzu, dass diese Jugendlichen in einer Gesellschaft leben, die das Ich-Prinzip bevorzugt und somit verhindert, dass sich Erwachsene zusammentun, um Jugendlcihen eben auch durch deutliches und sicheres Auftreten Paroli zu bieten.
Denn wenn dies geschehen würde, würde auch die Gewalt sinken.
Aber da die Zivilcourage sinkt, haben wir solche Ergebnisse.
Zur Ohrfeige habe ich eine spezielle Meinung:

Da die Ohrfeige schon von jeher als Demütigung gilt und dies auch von Kindern schon so besetzt ist, ist es absolut verwerflich, ebensolche zu verteilen. Abgesehen davon ist das Schlagen von Kindern vom Gesetzgeber verboten worden.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

02.12.2009 um 22:55
ich halte nichts von kindern die meinen vernünftigen erwachsenen "paroli" bieten zu müssen! kinder haben erstmal respekt vor den älteren und erfahreneren zu haben.
die jugen von heute kennt ihre rechte sehr gut, nur bei den pflichten haperts gewaltig - wer als mündiger mensch behandelt werden will, hat erstmal seine pflichten zu lernen und umzusetzen, bevor er in anspruch nimmt in einer gesellschaft rechte zu haben.
und wenn bei manchem nichts mehr hilft, ausser einer ohrfeige, die ihn erwachen und nachdenken lässt, dann wird es wohl das rechte mittel sein - die diskussionskultur und das aufklären der kinder und jugendlichen zu ihren rechten, hat uns jedenfalls, wie manigfaltige beispiele zeigen, nicht weiter gebracht.

es wird zeit zu alten werten oder überhaupt zu werten zurück zufinden - und wenn es mit ohrfeigen in manchen schädel hineingeklopft werden muss.

wie gesagt, ich sprech von der ohrfeige als erziehungsmaßnahme - nicht davon kinder grundlos zu demütigen oder sie zu misshandeln.

wie war es erst letzten im tv zu bestauen - als da eine mutter ihr kind aufforderte das zimmer aufzuräumen, was ja durchaus einen sinn macht, auch für das spätere leben: "Du schlampe! räum doch selber auf!" nun wenn du meinst, dass hier diskussion gerechtfertigt ist, dann ist es deine sache - ruf aber bitte nicht um hilfe, wenn dich der nächste trupp halbstarker in der mangel hat. warum sollen da dann andere ihre gesundheit auf´s spiel setzen, wenn man meint kinder so erziehen zu müssen, wie es eben heute gegeben ist - nämlich garnicht mehr.

du hast deine meinung zum thema, die durchaus nachvollziehbar und berechtigt ist, ich habe meine, da ich es einfach nicht mehr ertrage, was ich heute auf der straße erleben und beobachten muss.

und bevor man die lieben kleinen in den jugenknast oder ein bootcamp wie in den staaten steckt, bin ich lieber dafür, dass die eltern endlich wieder durchgreifen und meinetwegen auch die anderen erziehenden, bevor ein jugendlicher, durch freiheitsentzug oder drill gedemütigt werden muss. da ist die watschn für alle beteiligten dann das kleinere übel.

hast du dich nie gefragt, warum früher kinder nie körperlich tätig gegen erwachsene wurden, warum wir uns als kinder vor polizisten noch in die hosen gemacht haben - heute ist es ja mode, gegen die staatsgewalt gewalttätig und respektlos vorzugehen. ich brauche solche erziehungsopfer nicht - sry, hab da meine meinung dazu.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

02.12.2009 um 22:56
@opt1mus


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

02.12.2009 um 23:08
es wird zeit zu alten werten oder überhaupt zu werten zurück zufinden - und wenn es mit ohrfeigen in manchen schädel hineingeklopft werden muss.

wer so weit ist, dass er so handelt, hat in der erziehung seiner kinder mehr als gründlich versagt!


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

02.12.2009 um 23:16
ja da magst du recht haben - doch lässt sich auch nicht jedes kind gleich erziehen. ich habe mir oft einen sport daraus gemacht, wieweit ich gehen kann - ich wollts halt wissen. kam da keine adequate sanktion oder reaktion, wusste ich, dass ich noch nicht an der grenz war. also alles im grünen bereich - bis es halt mal gekracht hat. jo dann wusste ich beim nächsten mal - "räum das zimmer auf!" ist kein spruch, damit die mutter mal wieder etwas luft in die lunge bekommt, sonder eine ernst zunehmende anordung. "schlampe, räum selber auf!" wäre mir da im traum nicht als antwort eingefallen!

aber wie gesagt, jeder hat da andere methoden und ideen - aber bitte nicht andere mithinein ziehen, wenn es dann mal so läuft, wie dem mann am münchner s-bahnbahnhof. dann bitte mit den jugendlichen ein gespräch suchen und diskutieren - das hat in münchen auch wunderbar funktioniert!


melden