Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

3.847 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Erziehung, Missbrauch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 12:22
Und wenn sich ein Kind sich über die Regeln hinwegsetzt, bekommt es Zeit sich damit auseinander zusetzen, wenn das nichts hilft (auch hier ist eine pauschale Antwort fast unmöglich, wie alt ist das Kind, was ist passiert, wo liegt überhaupt die Ursache), dann konfrontiere ich es mit seinen Verhalten.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 12:27
Einzelne Situationen sind immer schwierig zu argumentieren, ohne wirkliches Konzept wie sich das Ego der Kinder entwickeln soll und wie man das erreichen will, stehen die Eltern irgendwann hilflos vor den Kindern und die merken das. "Antiautoritäre" Erziehung die Kinder mit einen völlig überzogenes Ego fördert, ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Konsequenz und Verlässlichkeit sind in den Regeln der Familie wichtig.
Dafür brauch man ein Konzept]
Das ist mal eine richtig Vernünftige Aussage.
Allerdings glaube ich nicht das man ein funktionierendes Einheitskonzept erstellen kann.
Es wird immer wieder zu Situationen kommen in welchen das Kind sich bewußt provokant verhält.
Allen sind doch Fälle bekannt wo selbst abgebrühte Leute, die darauf trainiert wurden, Provokationen nicht persönlich zu nehmen, plötzlich zugeschlagen haben. Jede noch so gute Ausbildung und Deeskalationstraining versagt hin und wieder, wenn ein gewisses Maß voll ist.Weil wir eben alle nur Menschen sind und jedem mal die Nerven durchgehen können.Lehrer und Polizisten werden es bestätigen können.
Da ist der Ärger über etwas so groß, das einem nichts mehr einfällt ausser einer spontanen Reaktion. Klatsch!
Das darf nicht passieren...aber es kann passieren.
Und ich finde es nicht richtig die Leute deshalb als unfähig anzusehen.
Das Kind wird auf alle Fälle daraus gelernt haben, das es gerade einen schweren Fehler gemacht hat. Wenn man sich, nachdem die Gemüter sich beruhigt haben, mit dem Kind zusammensetzt und erklärt das die Ohrfeige falsch war....aber nur passiert ist weil das Vorspiel dazu führte, wird das Kind es in den meißten Fällen begreifen.- auch wenn es das erst nicht zugibt und schmollt. (Kinder sind ja auch stur)
Natürlich darf das niemals zu einem Mißbrauch führen, weil es so schön funktioniert hat.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 12:54
@Trapper

"Menschliches Versagen" kann man nie ausschließen, darüber brauchen wir nicht diskutieren. Ich will das auch nicht dramatisieren, auch wenn ich natürlich gegen diese Gewalt bin.

Je besser dein Konzept bzw. die Regeln der Familie sind, desto weniger Konflikte entstehen. Das Kind lernt von den Eltern, wie es um das Ego der Eltern ausschaut, werden Entscheidungen unlogisch getroffen, können die Eltern ein Nein akzeptieren......

Warum sollte das Kind sich anders Verhalten, als es die Eltern tun? Dadurch entstehen ja gerade die Konflikte, ein vernünftiges Miteinander ist nicht möglich, dann bleibt nur Autorität und Gewalt (auch psychische).

Die Kinder sind auch in den Konflikten die Spiegel der Eltern, Gewalt sehe ich als Unwillen an, sich selbst ins Gesicht zu schauen, auch darüber sollte man sich Gedanken machen, am besten, bevor es zu spät ist.

Planen, Denken, Weiterbilden, Selbsterkenntnis ......................

Dann klappt es auch mit den Kindern.


1x zitiertmelden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 13:53
Zitat von AdSAdS schrieb:Warum sollte das Kind sich anders Verhalten, als es die Eltern tun? Dadurch entstehen ja gerade die Konflikte, ein vernünftiges Miteinander ist nicht möglich, dann bleibt nur Autorität und Gewalt (auch psychische).
Leider sind die Freunde oft einflußreicher als die Eltern, wie hier schon richtig erwähnt wurde. Manchmal verbieten Eltern den Umgang mit gewissen Problemkindern...was diese aber erst recht interessant macht, wie ich mich selber noch gut erinnern kann.

Die Sätze wie: "Läßte dir alles sagen von deinen Eltern? Bisten Baby oder was?" lösen starke Konflikte im Kind aus.
Man kann da vom Kind nicht erwarten das es sich "vernünftig" verhalten wird und anfängt gegen seine Freunde zu argumentieren, das die Eltern doch recht haben.
Das ist völlig unlogisch.
Folglich wird das Kind (meißtens) auch zu hause rebellieren, ganz egal nach welchem Schema die Erziehung lief.

Insbesonderes in pupertären Phasen wenn Mädchen den Machtkampf mit ihren Müttern austragen.
Mensch bin ich froh das ich da bislang nur Zuschauer sein mußte. :)


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 14:32
@Trapper

Ich war so ein angebliches Problemkind und mehrere Eltern haben versucht den Kontakt zu unterbinden.

Du hast ja auch Recht mit deinen Aussagen, es muss eine Lösung gefunden werden, nur betrifft sie die Frage, Gewalt, anti- oder autoritär? Du denkst sicherlich meine Vorstellung von Erziehung besser Anleitung ist zu weich, nur das ist sie nicht, das Kind mit seinen Verhalten zu konfrontieren ist nicht weich, aber es baut auf Vernunft und Erkenntnis auf und nicht planlos zu agieren. Gewalt egal in welcher Form, fördert das Ego, wenn auch vielleicht in gehemmter Form, das kann kein gutes Ergebnis sein.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 14:37
"fördert das Ego" damit meine ich, das Ego was dir gerade bei der "antiautoritären" Erziehung auf stößt, Selbstbewusstsein sollten sie natürlich entwickeln.

Das wäre das nächste Thema, auch sehr umfangreich. :)


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 15:05
Selbstbewusstsein ist nicht gleich Selbstbewusstsein, bei vielen steht es in Abhängigkeit zu äußeren Ereignissen. Eltern die sich nicht über diese Abhängigkeiten bewusst sind, werden automatisch mit ihren Kindern in eine Konfliktsituation hineinschlittern, weil sie nicht in der Lage sind objektiv bzw. kindgerecht zu handeln.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 21:29
Was ich nicht verstehe ist, wie kann man sich von einem Kind verleiten lassen, so weit in Rage zu kommen, dass man es schlägt?
Dies kann nur geschehen, wenn man selbst geschlagen wurde und das Unterbewusstsein dies darum für 'richtig' ansieht.
Es ist doch möglich, einem Kind den Gleichen Respekt zukommen lassen, wie man es bei einem Erwachsenen tut.
Gerade geschlagen Kinder führen sich so auf dass sie wie in dem Thread beschrieben Möbel zerschlagen und ihre Wut darüber ein Ventil finden lassen wollen/müssen.

Kinder zu schlagen zeugt von wenig Selbstbeherrschung. Man hat seine Emotionen selbst nicht im Griff, was in Gegenwart von Kindern jedoch ratsam ist, lernen sie doch durch VORBILD am Meisten!
Deshalb, wenn man zu schreien beginnt, schreit das Kind auch, schreit das Kind zuerst und man schreit, begibt man sich auf die selbe Stufe.
Deshalb immer ruhig sprechen. Wirkt Wunder auf beiden Seiten. ;)

Der Grund weshalb die Nazis damals so viel Erfolg hatten, liegt auch in der Wurzel der Erziehung. Die Kinder wurden gedrillt zu kuschen, und eine Autorität anzuerkennen, ohne Widerspruch, wie es gelernt wurde in der Kindheit, sonst drohte die Hundepeitsche oder der Gürtel der Herrn (Vaters) im Keller, geschah es dann später vor den Sturmbann-reichsführern. Alice Miller, deren Bücher unbedingt, bitte, zum Wohle eurer Selbst und eurer Kinder, gelesen werden sollten, am Besten in der Schwangerschaft, nennt dies treffend die 'schwarze Pädagogik'.
Zitat von TrapperTrapper schrieb:Was kann ich dafür das sie trotzdem die Lieblingstante war?
Das er respekt hatte und trotzdem keinen Schaden hatte.
Antiautoritär aufgewachsenen Kinder suchen immer Grenzen. Es ist das Gegenteil von autoritär, was genauso zu Verhaltenstörungen führt.

Die autoritär erzogenen Kinder trauen sich keine Kreativität und Individualität zu, und erleben ihre Grenze direkt an ihrem Körper. Die antiautoritär erzogenen fühlen keine Grenze, und suchen sie, indem sie immer weiter gehen, was enorm nerven kann, bis zur Zerstörung von Sachen, und bis jemand sagt, Halt.Das geht auch ohne Schläge wie Trapper aus Egypten weiss. sehr wirksam übrigens, wenn man das Kind als gleichberechtigt sieht.
Wenn Kids mal soweit in ihrem Ego fortgeschritten sind, aufgrund antiautoritärer 'Erziehung', kostet es Unmengen Nerven und Energie, ihnen Grenzen zu zeigen.

Diese Tante zeigte ihm eine Grenze, dafür liebte er sie. Auch wenn es brutal vermittelt wurde.

In der Pubertät wird das Kind zum Erwachsenen und muss sich von seinen Eltern lösen. Dies bringt meistens Probleme mit sich, da das Kind die gegenteilige Ansicht der Eltern vertreten will. Besonders ist dies bei den Mädels so.

Ich denke, und weiss aus Erfahrung, dass es für Kinder am Wichtigsten ist, Liebe und Anerkennung, Zeit und Respekt zu bekommen. Weshalb sollte das Kind dann ein Möbel zerschlagen? sowas ist immer ein unbewusster Hilferuf, wofür es dann auch noch bestraft wird.
@AdS @Trapper @Vymaanika @BackToLife


1x zitiertmelden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 23:26
@snafu

Na ja ich rede nicht davon dass wenn es was kaputt schmeisst dass es eine drauf bekommt,den von schlagen halte ich auch nichts.Und manche Ausraster vieler Kinder ist ein Hilferuf nach Liebe und Grenzen,aber nicht mit einer Ohrfeige man kann es es einen Kind auch anders zeigen und bewusst machen.

Außerdem bin ich selber Mutter und weiss auch aus Erfahrung das ein Kind auch Grenzen kennen lernen muss,sonst tanzt es einen an der Nase herum.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 23:38
Zitat von snafusnafu schrieb:Dies kann nur geschehen, wenn man selbst geschlagen wurde und das Unterbewusstsein dies darum für 'richtig' ansieht.
Wenns nach dem geht hätte ich meine Tochter vorgestern Abend windelweich prügeln müssen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sie ist heimgekommen und gleich ins Zimmer verschwunden, da dachte ich mir schon daß was nicht stimmt und bin gleich nach.
Dann hab ichs auch schon gerochen.
Sie weiß genau daß ich Alkohol nicht erlaube, und auch was passiert wenn sie noch mal alkoholisiert erwischt wird.
Und trotzdem hat sie was getrunken.
Ich geb ehrlich zu daß ich ihr am liebsten eine gescheuert hätte so sauer war ich, habs aber nicht getan.
Wir haben zwar drüber geredet, aber wirklich einsichtig war sie nicht.
Was genau ich jetzt machen soll mit ihr weiß ich nicht, aber ich bin für Ratschläge durchaus offen und dankbar.


1x zitiertmelden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 23:39
@Sira wie alt ist sie den?


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

06.12.2009 um 23:48
@BackToLife
Fast 16


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.12.2009 um 00:02
@Sira

Wobei sie von vom gesetz her Dinge wie Bier, Wein, Apfelwein, Sekt, Champagner, Weinschorle und Apfelcidre trinken darf, würde ich an deiner Stelle einen Kompromiss machen mit ihr.Sie trinkt ja ohnehin schon offenbar, aber sturzbesoffen war sie wohl nicht.Sie kann ja, wenn sie 16 ist zwei, drei Bier trinken, aber dann sollte auch schluss sein.

Mir wäre es zum Beispiel lieber, wenn meine Tochter ehrlich zu mir ist und nicht lügt, weil ich ihr dies und jenes verboten habe.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.12.2009 um 00:43
@Vymaanika

Über einen Kompromiß habe ich auch schon nachgedacht.
Ich befürchte nur daß sie´s dann genauso übertreibt wie mit dem Rauchen..


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.12.2009 um 00:59
@Sira

Kann ich gut verstehen.Allerdings kann man Zigaretten mit Alkohol nur geringfügig vergleichen, obwohl die Suchtfaktoren bei beiden Subtanzen enorm ist.Ich meine damit, dass man schneller mal eine raucht, als einen trinkt und ich vermute mal, in dem Freundeskreis deiner Tochter gibts auch eine Art Gruppendynamik, bei der sie sich dann dem großteil anschließt.

Ich weiß nicht, ist schwierig.Ich denke einfach, wenn du deiner Tochter den Alkohol verbietest, wird sie es trotzdem machen und sie wird dich anlügen.Meine Sorge wäre dann, dass ich mich von meiner momentan fiktiven Tochter entfernen würde, weil sieschlussendlich versucht, mir etwas vorzuenthalten.

Ein kompromiss wäre zum beispiel, dass sie alle 2 Wochen etwas trinken darf auf Parties, aber ohne betrunken zu sein.Zweimal im Monat ist wirklich nicht viel, allerdings würdest du die Leien etwas lockern und sicher könnte das durchaus positiv sein für beide Seiten.Nur ein paar Gedanken.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.12.2009 um 01:35
@Sira

Aber es würde ja auch nichts bringen ihr eine zu scheuern,
den in diesen Alter ist es normal,wie Vymaanika gesagt hat,ein Krompromiss wäre da ehr angebracht und sinnvoll.Und verhindern kannst Du es auch nicht wenn sie trinkt in diesen Alter machen viele eh was die wollen.Natürlich macht man sich sicherlich sorgen und findet es nicht gut,aber irgendwann verliert es an Reiz wenn man sich nicht an dauert sich aufregt.Aber Angst vor dieser extremen Situation habe ich auch schon irgendwie ich hoffe nicht das die nächste Jugend dann noch schlimmer drauf ist.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.12.2009 um 01:35
@Vymaanika

In ihrer Clique trinken fast alle, leider auch auf der Sraße, meistens Cola - Wein oder Wodka Gemische, irgendwer hat immer was dabei.
Sie dachte ja ich weiß das nicht, war´n Irrtum.
Das ist das was mir Sorgen macht, wenn ich da mein ok dazu gebe daß sie dann nix dabei findet auch so zwischendurch mit zu trinken und sich nicht an den Kompromiß hält.
Aber leider wird mir nichts anderes übrig bleiben, da sie´s ja ohnehin schon tut.
Vielleicht legt sich das ja wieder, hoffe ich zumindest.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.12.2009 um 01:37
Zitat von SiraSira schrieb:Sie weiß genau daß ich Alkohol nicht erlaube, und auch was passiert wenn sie noch mal alkoholisiert erwischt wird.
Und trotzdem hat sie was getrunken.
Kann Dich verstehen, in diesem Moment @Sira . Jedoch weshalb verbietest Du ihr Alkohol zu trinken?
Alles was verboten ist, ist reizvoll.
Und macht genau DAS zu etwas Wichtigem. Das sind schon allein zwei Gründe für Jugendliche, daran Interesse zu haben.

Der dritte Grund ist dann, die anderen tuns auch. ..

Die Menschheit hat immer schon Drogen genommen. Seit Jahrtausenden. Was unseren Kindern heute fehlt, ist Aufklärung darüber stattdessen bekommen sie Verbote.
Man kann die Jugendlichen nicht davor schützen, indem man Verbote ausspricht.
So will ich Dir erzählen, was ich meiner Tochter sagte, als sie so alt wie Deine war.
Ich sagte ihr, ich will nicht dass sie Drogen nimmt, jedoch wenn sie unbedingt was nehmen will, auf Partys, mit Freunden (wir wissen, wie das ist^^), dann möge sie nur die Hälfte nehmen, und erst mal abwarten was geschieht. und weisses Pulver ist unbedingt zu vermeiden.
Denn, bedenke, sie nehmen es/trinken ja doch wenn sie es wollen, so haben sie wenigstens nicht gleich eine Überdosis. Egal wovon.
Nach einigen 'Experimenten' irgendwann verlor sie das Interesse daran, speziell an den Menschen welche dies so wichtig nahmen. Mein Sohn interessierte sich gar nicht dafür. ;)


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.12.2009 um 01:47
@Sira

Klar, aber deine Bedenken kann ich absolut und gut nachvollziehen.

Deine Tochter wird stets älter und irgendwann ist sie 18.Genaugenommen ist es nur ein kurzer Augenblick bis dorthin.Lasse deine Tochter ein Stück weit los Sira und vertraue ihr, ich bin mir sicher, sie wird dich nicht enttäuschen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

07.12.2009 um 01:51
@snafu

Ich habs ihr verboten weil ich einfach nicht wollte daß sie in dem ALter Alk konsumiert, das muss ja echt nicht sein.
Und sie hat ja gesehen was es uns eingebracht hat, ich hab 100 Euro Strafe zahlen müssen, und das JA hat auch Stress gemacht.


melden