Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Horrortrip während des Komas

56 Beiträge, Schlüsselwörter: Jenseits, Albtraum, Erfahrung, Koma, Nahtoderlebnisse
Ministey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Horrortrip während des Komas

24.11.2009 um 21:02
Unendliche Trauer darüber das man aus seinem Leben , das wahnsinnig kurz WAR , nichts vernünftiges gemacht hat - körperliche Gewalt gegen alles und jedem - zereißen , zerfetzen und töten - Passagier auf einem eigenartigen dunklem Segelschiff - Ziel unbekannt - ein Stadion voller Wesen ( Menschen ? ) das einem zu sprechen wünscht - das Gefühl das man sich jetzt verantworten muss - der verstorbene Vater taucht wieder auf - er schwärmt von seinem Neffen meinem Sohn - er sagt das er sich für mich verwendet hat aber SIE entschuldigen nichts - SIE wollen mich sprechen - im Sturm sich biegende Bäume - in den Baumkronen ist etwas - es kommt näher und näher - es hat mit den Bäumen zu tun - die Bäume sind der Schlüssel - was da kommt ist grauenhaft - eine gigantische hunderte Meter große weiße Wand aus feinstem Marmor - eine goldene Schrift darauf - riesige goldene Buchstaben - dies war klar und deutlich - jetzt habe ich alles verstanden - das Rätsels Lösung - das Ei des Kolumbus - die absolute Erkenntnis - ein gigantischer weißer Berg berührt einen hellblauen Berg - es führen Holzleitern zu allen Höhleneigängen ich spüre etwas hinter mir - etwas sehr gütiges und verstehendes - eine durchsichtige große weiße Gestallt - verschwommene Formen - es schiebt mich vorwärts mit leichtem Druck - in ein Tor - vor mir eine durchsichtiges Wesen - hinter mir spricht : Er will da bleiben - vor mir spricht : Nein . Er ist noch nicht soweit . Er muss wieder gehen - Trauer - ich will da bleiben in dem Haus aus Glas - es war doch viel zu früh - ich habe viel zu wenig gesehen - es ist doch zu früh - wo ist mein Sohn - etwas nähert sich - es hat eine Ähnlichkeit mit einem Wesen aus einem Zeichentrickfilm - es ist ein gigantischer brennender Stierschädel -


melden
Anzeige

Horrortrip während des Komas

24.11.2009 um 22:20
@Ministey
klingt alles, auch die art wie du es schreibst und beschreibst, furchtbar ausgedacht, sry


melden
dieHeilung
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Horrortrip während des Komas

24.11.2009 um 22:40
@geistwerk

ist es im Prinzip doch auch, selbst ohne faken...es sind doch unterbewusste Bilder, die er bekam, also Bilder aus der Zwischenwelt, die ja eine Art Phantasie sind...


melden
dieHeilung
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Horrortrip während des Komas

24.11.2009 um 22:43
Ich bekam heute in den Medien etwas mit von einem jungen Mann, der für komatös gehalten wurde, aber letztendlich über die ganzen Jahre bei Bewusstsein war, nur sich durch Lähmung nicht bemerkbar machen konnte.

mal schauen, ob ich im net was dazu finde

DAS ist ja auch eine Horrorvision, Himmel hilf...


melden

Horrortrip während des Komas

24.11.2009 um 22:50
@geistwerk

ich glaube nicht, dass sich ministey das "ausgedacht" hat.diese art der träume, die deart intensiv und im komatösen zustand entstehen, sind nicht selten, ich habe etwas recherchiert und interessante links gefunden.deratige, verwirrende traumschilderungen sind nicht selten bei wiedererwachten komapatienten und ziemlich prägend.


@Ministey

hier mal ein buchtipp
http://www.amazon.de/Traumland-Intensivstation-Bewusstseinszust%C3%A4nde-interdisziplin%C3%A4re-Expeditionen/dp/38334458...


und noch ein auszug aus einem interview:
Dr. Michael Schröter-Kunhardt:
Die Mehrzahl der Träume sind leider doch negativ, weil das Erleben, im Bett zu liegen mit den Schmerzen, mit den Schläuchen, der Beatmungsmaschine - das ist natürlich enorm belastend und der Traum muss versuchen, das zu bearbeiten. Träume sind immer Versuche, das Erleben zu bearbeiten. Deshalb sind Träume meistens negativ. Nur dann, wenn der Tod näher tritt, dann kippt das in diese positive Nahtoderfahrung um, mit dem Licht, mit dem außerkörperlich sein, mit dem schmerzfrei sein, mit fliegen zum Teil - dann wird dieses ganze Szenarium verlassen praktisch.
http://209.85.129.132/search?q=cache:33Y-vxY8g28J:www.swr.de/swr2/programm/sendungen/leben/-/id%3D3395106/property%3Ddow...

diese art der träume nennt man "Oneiroide"
Oneiroide sind komplexe Träume bei denen der Erlebende sich als wach empfindet und die er auch im Nachhinein nicht vom Wachzustand unterscheiden kann. Er nimmt aber während des oneiroiden Erlebens nicht die Außenwelt sondern ein Traumgeschehen wahr, an dem er aktiv oder passiv teilnimmt und das für ihn in ihrer Geschlossenheit den Charakter einer "anderen Welt" bekommt. Er nimmt das eigene Ich nahezu normal wahr, ist überwach, kann sich ungewöhnlich deutlich und genau daran erinnern, kann das Erlebnis aber meist nicht steuern. Die Bilder der Oneiroide haben intensive Farben.

Meist sind die erlebten Szenen bedrohlich und spiegeln das völlige Ausgeliefertsein an die Krankheit, die Umwelt und den bedrohlich nahen Tod wider. Sie gehen überwiegend mit negativen, oft angstvollen Gefühlen einher. Die drei dominierenden Themen sind dabei: Gefangener zu sein, etwas Falsches getan zu haben, um die Gefangenschaft zu rechtfertigen und das Thema Tod. Immer wieder scheint auch traumhaft verkleidet die eigene Biographie durch. Dabei werden oft dramatische Erinnerungen, die aber mit der Realität keinen Zusammenhang besitzen, berichtet.

[...]

Zu den Oneiroid-verursachenden Krankheiten zählen daneben komatöse Zustände, Locked-in-Syndrom beispielsweise bei einer Hirnstammischämie, traumatische, postoperative und Wochenbett-Psychosen, schwere Verbrennungen, Impfreaktionen, Hungerzustände, Enzephalitiden, Poliomyelitiden, Hirnverletzungen und Langzeitbeatmungen.

Nach einer Studie erlebten 25 von 68 Patienten (also 37%), die infolge eines schweren Traumas tagelang bewusstlos bzw. im Koma waren, typische Oneiroide. In einer weiteren Untersuchung hatten 24 (96%) von 25 langzeitbeatmeten Patienten Oneiroide. Mit größerer Lebensbedrohlichkeit der Erkrankung kommt es zu einer Zunahme der Häufigkeit der Oneiroide.

Wenn schwer chronisch kranke Menschen danach gefragt werden, was ihre beeindruckendsten Erlebnisse in der Intensivstation waren, sind das in 44% der Fälle ihre Träume - also die Oneiroide. Über diese komplexen und beeindruckenden Träume haben einige Patienten dann auch ganze Bücher verfasst. Die Hilfsbereitschaft des Pflegepersonals wurden dagegen nur in 16%, die Entlassung in 4%, der erste Besuch der Familie in 4% oder die Leiden der Mitpatienten 4% der Fälle genannt.
quelle: Wikipedia: Oneiroide


melden
traylor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Horrortrip während des Komas

25.11.2009 um 04:18
Fehldiagnose
Komapatient war 23 Jahre bei Bewusstsein

Rom Houbens Bewusstsein galt als erloschen, die Ärzte schrieben ihn ab. Tatsächlich war der Belgier nach einem schweren Autounfall zwar gelähmt, aber nicht komatös. Mehr als 20 Jahre lang musste der heute 46-Jährige machtlos seine Fehlbehandlung ertragen, bis der Irrtum schließlich auffiel.

Hamburg - "Ich habe mich weggeträumt", sagt Rom Houben, wenn man ihn heute danach fragt, wie er die vergangenen Jahre überstanden hat. 23 Jahre lang wurde der 46-Jährige nach Informationen des SPIEGEL irrtümlich für einen Wachkomapatienten gehalten - dabei war er bei nahezu vollem Bewusstsein.

Ärzte und Pfleger hatten den Patienten Houben als hoffnungslosen Fall eingestuft, sein Bewusstsein galt als erloschen. Der Belgier, einst Kampfsportler und Ingenieurstudent, war 1983 nach einem schweren Autounfall ins vermeintliche Wachkoma gefallen.

Erst eine neuerliche Untersuchung an der Universität von Lüttich brachte ans Licht, dass Houben in Wahrheit all die Jahre nur gelähmt war. Aufnahmen eines Tomografen offenbarten, dass sein Gehirn fast vollständig funktionsfähig geblieben war.

Inzwischen kann sich der Patient mit Hilfe eines Computers mit Spezialtastatur mitteilen. Als er nach dem Unfall erwachte, so berichtet er, habe ihm sein Körper nicht mehr gehorcht: "Ich habe geschrien, aber es war nichts zu hören." Machtlos sei er dann Zeuge geworden, wie Pfleger und Ärzte ihn anzusprechen versuchten, bis sie schließlich alle Hoffnungen aufgegeben hätten.

So sei ihm nur die Möglichkeit geblieben, in Gedanken in die Vergangenheit oder ein besseres Dasein zu flüchten. "Nie vergesse ich den Tag, an dem sie mich entdeckten, meine zweite Geburt", schreibt Houben.

"Wer einmal den Stempel 'ohne Bewusstsein' trägt, wird ihn nicht mehr los"

Der Neurologe Steven Laureys, der Houbens erneute Untersuchung geleitet hat, hatte erst im Sommer eine Studie veröffentlicht, derzufolge Wachkoma-Patienten erschreckend häufig falsch diagnostiziert werden. In rund 40 Prozent aller als nur noch vegetativ eingestuften Fälle seien bei sorgfältiger Prüfung noch Bewusstseinsreste nachweisbar. Diese Patienten sind zeitweise ansprechbar; bei guter Behandlung lassen sich deutliche Fortschritte erreichen. Die Ursache ist nicht etwa Nachlässigkeit: In allen beanstandeten Fällen waren die Beteiligten von der Richtigkeit ihrer Diagnose überzeugt.

Wie aber erklärt der Neurologe die Fehlbehandlung über all die Jahre? Wie konnten Ärzte und Pflegekräfte die Situation derart falsch einstufen? Laureys glaubt an einen Fehler im System: "Wer einmal den Stempel 'ohne Bewusstsein' trägt, wird ihn nur sehr schwer wieder los."

In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 100.000 Menschen schwere Schädel-Hirn-Verletzungen. Etwa 20.000 liegen danach länger als drei Wochen im Koma. Manche von ihnen sterben, andere werden gesund. Doch schätzungsweise 3000 bis 5000 Menschen im Jahr bleiben in einem Zwischenstadium gefangen: Sie leben weiter, ohne je wieder zurückzukommen.

han


melden

Horrortrip während des Komas

25.11.2009 um 04:26
Ach du Sch-! Das muss die Hölle auf Erden sein! :O Unfassbar. Mir fehlen die Worte.


melden

Horrortrip während des Komas

26.11.2009 um 01:31
Ohje, ... die Welt ist schlecht !


melden

Horrortrip während des Komas

20.10.2014 um 00:09
Hallo,
habe um die Jahreswende in ungefähr das gleiche erlebt wie Du. Auch mir geht es so, daß dieses Erlebnis mich bis heute nicht mehr losläßt.


melden

Horrortrip während des Komas

20.10.2014 um 00:10
@hettar

Der Thread ist Uralt und der Threadersteller ist schon Jahre nicht mehr hier.


melden

Horrortrip während des Komas

20.10.2014 um 00:14
Kann doch trotzdem immer noch Gültigkeit haben.


melden

Horrortrip während des Komas

25.10.2014 um 17:30
Also ich war selbst nen gewissen Zeitraum im Koma. Lebensgefahr etc alles drum und dran..
Ich bin schon immer ein sehr rational denkender Mensch gewesen, klar hat's auch mal was Sachen nicht rational zu betrachten und drüber zu fantasieren (einer der Gründe warum ich hör angemeldet bin :D) ist dann für mich einfach Unterhaltung :)

Aber wie gesagt im Koma hatte ich horrortrips .. Also durchgehend! Von einem direkt in den nächsten .. und zwar so schlimm das kannst dir nicht vorstellen. Ich will diese "Alpträume" auch nicht schildern, kann's einfach nicht. Will ned drüber nachdenken müssen ;)
Naja aufjedwnfall es gibt sie! Es ist bestimmt nicht bei jedem so, aber bei mir wars der fall


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Horrortrip während des Komas

25.10.2014 um 17:43
@Tolgaartron

Dachte immer, Koma ist wie das Schlafen, nur ohne Träume, wie der Tod halt?


melden

Horrortrip während des Komas

25.10.2014 um 22:35
@little.human

Kann schon sein, dass es sowas auch gibt :)
War halt bei mir leider nicht so.
Wie die meisten denke ich hier auh dass es individuell unterschiedlich ist


melden
Anzeige
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Horrortrip während des Komas

25.10.2014 um 22:37
Ihr Leichenschänder. :troll:


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

184 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt