Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argumente für das Fleischessen?

3.969 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Essen, Fleisch, Vegetarier ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:28
Das Leben ist ein Risikofaktor.....



@GilbMLRS
Sei froh das es nicht so ist.... bin grad fast 30 und schon Rentnerin...


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:29
@neechee

Naja aber ein Fußgänger, der müde ist, ist auch ein Risikofaktor für den Straßenverkehr. Muss aber noch lange nichts heißen. Jeder Schluck Wasser den du trinkst steigert dein Risiko früher oder später aufs Klo zu müssen.


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:29
@vegan33
Na bei der sicherheit dürftest auch nicht autofahren :D


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:30
@GilbMLRS
ich habe nichts gegen sachliche diskussionen zu dem thema, gegen gröbste vereinfachungen schon.


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:30
@interrobang

:D


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:32
@vegan33
@zaramanda
Nochwas zu dieser Blutgruppenseite. Sehr wahrscheinlich wieder ne Esomasche um Leute abzuzocken.
Die Blutgruppendiät des amerikanischen Naturheilkundlers Peter J. D’Adamo, der als akademischen Titel den Grad eines N. D. (naturopathic doctorate) des Bastyr College (Seattle, WA, USA) trägt[1], geht davon aus, dass Menschen mit unterschiedlichen Blutgruppen Nahrung unterschiedlich verarbeiten. Dafür sollen bestimmte komplexe Glykoproteine in der Nahrung verantwortlich sein, die als Lektine bekannt sind und die bestimmten Blutgruppenmerkmalen (Membranproteinen der roten Blutkörperchen) ähneln. Werden die aus Sicht der Blutgruppendiät „falschen“ Lektine mit agglutinierender Wirkung aufgenommen, kann es nach dieser Theorie zur Verklumpung der Antigene im Blut kommen und zahlreiche Krankheiten seien langfristig die Folge. Eine "richtige" Ernährung könne dagegen anhand eines niedrigen Indikanwertes nachgewiesen werden. Diese Theorie ist lt. DGE wissenschaftlich nicht haltbar [2] und die Diät gilt als ungesund.
Wikipedia: Blutgruppendiät


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:33
@vegan33

Tja die Natur besteht nunmal aus Töten und getötet werden. Bei uns haben die Viecher Glück, hier gibts Tierschutzgesetze, frag mal nen Reh, das angebissen mit gebrochenem Huf im Wald liegt :troll:

Und nein gegen Obst bin ich nicht unverträglich. Ich habe außer die Sache mit der Lactose auch gar keine Allergien oder sonstwelche Gebrechen. Ich bin topfit. Und das trotz Fleisch, kaum zu glauben hm?


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:34
@GilbMLRS

Isst Du Fleisch im Übermaß wie der Durchschnitt?


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:37
@neechee

Ach komm..."Risikofaktor". Weißte, ne entsprechende genetische Disposition ist auch ein Risikofaktor. Alkoholkonsum auch. Tabakkonsum auch. Umweltgifte auch. Berufliche Einflüsse auch. Krankheiten sind auch Risikofaktoren. Klar, dass Fleisch also auch ein Risikofaktor für Krebs ist, wenn je nach Auftraggeber einer Studie überhaupt alles ein Risikofaktor für Krebs ist, bei so vielen Faktoren brauch man das Fleisch nicht hervorzuheben, sonst find ich irgendein Kraut, welches Krebs auslöst und stelle damit die vegetarische Ernährung in Frage.


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:37
@vegan33
natürlich nicht...... hööööchstens einmal die woche ..
grins


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:38
@interrobang
Ich mach keine Diäten,ausser die die ich laut Arzt machen soll. ;)
Ich fands nur interressant,weil das schon passt bei mir,also fast.

Aber ich bei mir ist das eher erblich bedingt,und hat nix mit der Blutgruppe zu tun.


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:38
@GilbMLRS
hier geht es explizit um rotes fleisch mein lieber .


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:38
@vegan33

Wie der Durchschnitt oder im Übermaß? Und ab wann beginnt Übermaß? Wenn ich den Durchschnitt der Leute nehme, die ich kenne, dann kann ich da kein Übermaß entdecken. Also werd präziser.


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:41
Mein Arzt hat mir auch mal sowas in der Art gesagt,ist aber auch nicht 100% erwiesen.

schrieb ich ja auch schon.

@GilbMLRS
hhmals Übermaaß würd ich bezeichnen wenn jemand jeden Tag nen halbes hunh verdrückt.


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:42
@interrobang
Mein Arzt hat mir auch mal sowas in der Art gesagt,ist aber auch nicht 100% erwiesen.

schrieb ich ja auch schon.

sorry,hab irgendwas falsch gemacht...


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:42
@neechee

Ich sag ja....ich finde ein spezielles Kraut mit Krebsrisiko und bringe es als Kontraargument in eine allgemeine Vegetarierdiskussion ;)

Denn das Thema dreht sich ja auch nicht explizit ums Rotfleischessen. Gibt es ne Fleischsorte, die das Risiko erhöht, dann ist das ja schön und gut aber im Gegenzug gibts auch Giftpflanzen so dass das Argument der bestimmten gefährlichen Fleischsorte eigentlich nichts wert ist außer dass es uns Tatsachen sagt, die gar nicht zur Debatte stehen.


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:47
@GilbMLRS
Ich glaub ich hab da mal was gelesen... :)
Ich such mal....


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:48
Najut,wünsch euch ne angennehme Nachtruhe..


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:51
@GilbMLRS

Ist Fleisch öfter als 5 Mal in der Woche Bestandteil deines Speiseplans? Dann Übermaß.
Ist Fleisch 3-5 Mal auf deinem Speiseplan zu finden? Dann Ideal.


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 00:51
@GilbMLRS
ich lebe vegan und das ist meine entscheidung, ich erwarte überhaupt nicht, dass jeder seine ernährung in dieser art und weise umstellt.
sowas kommt nicht von heute auf morgen und ist mal mehr und mal weniger konsequent.
was mich jedoch über alle maßen aufregt, ist der gern postulierte satz .. fleisch ist gesund.
die menge an fleisch die wir heute verzehren, die art der herstellung usw usw . das alles hat mit gesund nicht im geringsten was zu tun.
ich bin kein gesundheitsapostel. ich bin raucher und ab und an ein glas wein gönne ich mir auch.
ich verzichte auch nicht aus gesundheitlichen gründen auf tierisches.
aber es sollte doch möglich sein, dass man zumindest wahrnimmt und anerkennt, was dieser konsumwahn anrichtet. mit den tieren, dem planeten und nicht zuletzt mit uns selbst.
leider ist das beim nächsten grillabend , beim nächsten leuchtenden m an der autobahn alles wieder vergessen.
vegan oder vegetarisch zu leben , ocer auch minimalistisch tierisches zu konsumieren bedeutet , nicht wie oft angenommen, einen verlusst an genuss.
den einzigen nachteil , in erster linie für den eigenen schweinehund ... man muss mehr selbst machen.
leider reicht die expirimentierfreude mancher fleichfans nicht bis zu ihrer grillzange.


1x zitiertmelden