Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argumente für das Fleischessen?

3.969 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Essen, Fleisch, Vegetarier ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 12:48
@CosmicQueen
Wer zuviel raucht, hat auch ein erhötes krebsrisiko ...... wer zuviel kleber schnüffelt ebenso ..... gegen einen moderaten konsum spricht erstmal nichts, dennoch verursachen rauchen und kleberschnüffeln krebs .... ist beim zucker genauso und eben auch beim fleisch ..... können wir uns darauf einigen? :D

@Mindslaver
Ich will ja auch keine argumente gegen den fleischkonsum liefern ..... ist mir doch egal, wer was futtert und wieviel davon .... die ganze diskussion entstand nur, weil ich eine einzige simple frage beantwortet habe ...... solangsam gewöhne ich mir das echt ab :vv:


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 12:50
@jimmybondy

Ich habe es nicht komplett abgelehnt, sondern ich sagte, dass es sich verdächtig anhört, so als würde jemand diese Studie gebrauchen wollen, um daraus Profitzu machen! Das war meine Aussage, ich habe weder gesagt, dass sie falsch ist, noch das sie richtig ist. Anschliessend habe ich allgemein gepostet, dass man nicht jeder Studie sofort ohne sie zu lesen Glauebn schenken soll. Sry, aber ich sehe darin kein Vergehen! ^^
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Na also, dann kann man doch getrost weiter Fleisch essen, halt alles in Maßen, wie so oft schon erwähnt. ;)


Thema erledigt! :D

Oder wollen wir wirkliche Argumente auspacken, die nicht unbedingt etwas mit irgendwelchen Ernährungsspeziallisten zu tun haben?

Wie wäre aus der ethischen Sicht?

So könnte ich doch argumentieren, dass ich auf Fleischkonsum verzichte, weil ich einen stillen Protest gegen Massentierhaltung vollziehe.

@gastric

Ist ja schon gut, ich wollte dich ja nicht kritiseren oder fertig machen und so! :D


1x zitiertmelden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 12:53
@Mindslaver
Zitat von MindslaverMindslaver schrieb:weil es in diesem Thread um Argumente für oder gegen Fleischkonsum geht!
Genau genommen geht es nur um Argumente für den Konsum, aber das wäre wieder Wortklauberei ;)

Liebe Grüße


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 12:53
@Mindslaver
Zitat von MindslaverMindslaver schrieb:Ich habe es nicht komplett abgelehnt, sondern ich sagte, dass es sich verdächtig anhört, so als würde jemand diese Studie gebrauchen wollen, um daraus Profitzu machen! Das war meine Aussage, ich habe weder gesagt, dass sie falsch ist, noch das sie richtig ist. Anschliessend habe ich allgemein gepostet, dass man nicht jeder Studie sofort ohne sie zu lesen Glauebn schenken soll. Sry, aber ich sehe darin kein Vergehen! ^^
Meine Quellen sind jedoch ganz andere gewesen als die auf welche Du angespielt hattest.
Ich habe keine Anklage erhoben und Dich eines Vergehens beschuldigt, ^^ -
sondern wollte wissen was genau da nun stören soll, wo genau da nun nur ein Wissenschaftler diese Meinung habe usw.

Es ist einfach so das das Thema für Betroffene gewiss Ernst zu nehmen ist und das sollte man nicht leichtfertig wegwischen. Das ist es worum es mir im Kontext geht.


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 12:53
@Mindslaver
aber aber aber ........... :cry:

Kam auch nicht so rüber keine sorge :D


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 12:54
@gastric
Klar können wir uns darauf einigen, aber dennoch sage ich, dass der Zucker das Hauptproblem von vielen Krankheiten ist und nicht das Fleisch. :D


1x zitiertmelden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 12:56
@jimmybondy

Kein Problem! :D

@WangZeDong

Ok, stimmt! :D

Na dann bleibe ich bei meinem primitivsten Argument! Es schmeckt und pasta! ;)


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 12:58
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Klar können wir uns darauf einigen, aber dennoch sage ich, dass der Zucker das Hauptproblem von vielen Krankheiten ist und nicht das Fleisch. :D
Mein Hauptproblem liegt darin, das ich wohl zuviel von beidem Esse. Die leichte Verfügbarkeit, die gesellschaftliche Akzeptanz usw. Ich geh dann mal grade zum MC und esse nun zum Rest auch noch zuviel pflanzliches Fett und Salz. ^^


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 12:58
@CosmicQueen
Es gibt kein hauptproblem :D Jemand, der nur wenig zucker futtert, kann genauso krank oder gesund sein, wie jemand, der viel isst ... das selbe mit dem fleisch ... es sind 2 von mehreren verschiedenen ursachen ... hinzu kommen noch genetische, krankheitsbedingte, medikamentöse und und und ursachen.

Man muss den gesamtumstand betrachten und nicht nur einzelne faktoren ..... Aspirin bspw kann tumoren entgegenwirken ...... ectpp blablabla :D


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 13:02
Pro Argumente:

#1 Schmeckt gut
#2 Liefert wesentlich mehr Power für weniger Arbeit als Pflanzenfood
#3 ES IST SO FÜR UNS VORGESEHEN!

Letzter Trollpunkt mit Absicht für die faschistoiden Vegetarier stehen lassen, die meinen, sie würden im Auftrag einer höheren moralischen Macht handeln, die ihr "gutes Tun" später einmal in Form von Paradies und Tätschelung auf den Kopf vergüten wird. Die bösen anderen leiden stattdessen an Krebs und kommen nicht in den Himmel und sind auf Erden sowieso die schlechteren Menschen und...

Für mich ist jedes Argument, dass nicht auf -> die erbärmlichen Haltungsbedingungen <- abzielt, INVALID. Ihr habt Mitleid? Okay. Ich auch. Sollte man was gegen machen... Dass die Lösung nun aber sein soll, kein Fleisch mehr zu essen... Das sehe ich dann doch anders.

Tiere - wie Menschen - sind gleichsam da um zu fressen und um gefressen zu werden. Soweit ich die Evolution nachvollziehen kann (und will), war das schon immer so. Im schlimmsten Fall bricht man alles auf Ein- und Mehrzeller runter, die aus der Ursuppe geschlürft wurden. Oder auf Zelle, die andere Zellen absorbieren (Um letztlich eine neue Zelle zu kreieren). Das ganze Thema beginnt und endet mit der Definition von Leben und Mitleid. Für mich 'leben' Pflanzen genauso wie Tiere (Teilweise sogar komplexer als Tiere / Menschen -> Pilze). Nur weil Sie extrem "intuitiv" gestrickt sind und kein tolles Gehirn zum Vorzeigen oder Klangaperate zum bemerkbarmachen haben, bin ich lange nicht so Pseudo-Erhaben sie werttechnisch unter den der Tiere anzusiedeln.

Mein Hauptproblem bei dieser ganzen Diskussion ist eigentlich immer der asoziale Militantismus, mit dem Vegetarier, Veganer, Fruitarier und andere auftreten - ja sogar behaupten der Weisheit letzter Schluss für sich beanspruchen zu können und beginnen andere Menschen mit ihrer Meinung zu nerven und einzuschränken.

Checkt doch bitte mal: Bevor ihr euch überhaupt Gedanken zu Fleischkonsum und Moral und Bessermenschentum machen konntet, haben wir bereits Fleisch gegessen. Ihr könnt nicht wegreden, dass der Fleischkonsum ein MASSIVER Bestandteil unserer Entwicklung ist.

Gerne höre ich euch zu: Wenn ihr mir (was nicht nötig ist) zum 100 mal eure Gründe nahelegt, warum ihr kein Fleisch esst... gerne Unterstütze ich euch, indem ich keine Pelze, keine Lederschuhe, kein Nashornpotenzmittel und anderes kaufe.... gerne helfe ich euch dabei die Lebensumstände der Tiere zu verbessern .... schon lange kaufe ich beim Mtzger mein Fleisch, der die Tiere vom bauern um die Ecke hat... ABER ...

Kommt ihr mir mit einer selbstausgestellten, doppelt unterschriebenen und von niemand sonst als Gott beglaubigten Gutmensch-Moral, schränkt mich dann noch in meinen Gewohnheiten ein und stellt mich damit letztlich noch unter das Wohl der Tiere... dann müsst ihr euch nicht wundern, wenn selbst die rationalsten Menschen keinen Bock mehr auf diverses Gerede hat ...

Das Wort zum Fleischtag

(Ps.: Ich war selber 5 Jahre Vegetarier, bis ich für mich erkannt habe, dass ich auch Fleisch essen kann ohne mich deswegen Schuldig wie ein Mörder zu fühlen. Genaugenommen glaube ich sogar, dass bewusster Fleischkonsum den Tieren wesentlich mehr (und vor allen schnellere) Linderung bringt, als kindisches auf den Bodenstampfen und Trotzhaltungen zu Tage zu tragen)


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 13:04
@jimmybondy
Naja das kann wohl sein. Ich esse ganz normal, Gemüse, Fleisch, Obst, Brot, Milchprodukte aber dafür fast kein Süßes und mein Gewicht bleibt konstant mit einem BMI von 19,8 . Das Problem ist dieses Naschen zwischendurch. Chips, Stückchen, Kuchen, Cola trinken etc. das führt dann zum Übergewicht.


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 13:08
@gastric
Na wie erklärst du dir dann, das die Menschen in den westlichen Ländern immer fetter und kränker werden? Ich behaupte, dass es der Überkonsum von zuckerhaltigen und kohlenhydratreichen Lebensmittel ist. :D


1x zitiertmelden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 13:18
@CosmicQueen
Das problem ist eine erhöhte kalorienzufuhr mit gleichzeitiger geringer bewegung ...... brauchste ein beispiel? Nimm mich! (das klingt sooo falsch :D)

Ich esse keine miclhprodukte, kein fleisch, kein junkfood, kein weißmehlzeugs oder raffinierten zucker ....... dementsprechend auch keine schoki oder chips, limos, bonbons ect.

Ich habe meine kalorienzufuhr so angepasst, dass ich mit sport kein gewicht verliere oder zunehme. Jetzt, wo sich mein olles ganglion wieder meldete und ich weniger sport treiben muss, nehme ich zu wiene weihnachtsgans, weil ich meine kalorienzufuhr nicht reduziert habe. Jeder in meiner umgebung sagt, dass ich mich schrecklich gesund ernähre und dass das ja sowas von langweilig ist und bla, also kanns nicht allein am zucker oder am naschen liegen. :D
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Na wie erklärst du dir dann, das die Menschen in den westlichen Ländern immer fetter und kränker werden?
Essen im überfluss mit gleichzeitiger mangelnder bewegung. Wer nen bürojob hat, der kann nunmal nicht die kalorien eines leistungssportler zusich nehmen und gleichzeitig erwarten, dass er dürre bleibt. Dabei ist es absolut egal, in welcher form er die kalorien zusich nimmt. Ob er nun insgesamt 3000kcal via schokolade zusich nimmt oder eben 3000kcal über ne gesunde und ausgewogene ernährung ..... wenn er nur 1500 kcal am tag verbraucht, dann verschwinden die restlichen zugeführten 1500kcal nicht einfach, sondern werden im fettdepot abgespeichert ...... das ganze führt dann unweigerlich zu übergewicht und letztenendes auch zu durch übergewicht bedingten erkrankungen.

Wobei es da durchaus ausnahmen gibt, die futtern können was sie wollen und kein gr zunehmen ..... dann gibts aber auch diese, die nur nen schnitzel mit pommes angucken müssen und direkt 2kg mehr auf der hüfte haben :D

Aber im "normalfall" ist es eine einfache rechnung von zugeführter und verbrauchter energie.
Das ganze jetzt mit irgendwelchen hart arbeitenden oder hungernden östlichen bzw dritte welt ländern zu vergleichen, ist irgendwie nicht das ware :D

Wobei .... war mir nicht so, dass in china momentan das übergewicht und die anzahl an zivilisatinskrankheiten steigt, weil china 1. mehr reichtum besizt und diesen durch einen erhöhten fleischkonsum zur schau trägt und 2. wir billigfleisch dahin exportieren? ..... irgendwas in der richtung war doch da :ask: mom ich schau mal


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 13:20
Ah hier

Chinas Dicke leben in den Städten an der entwickelten Ostküste, wo sich die Gewohnheiten in den vergangenen 20 Jahren radikal verändert haben. Statt Reis und Chinakohl stehen zunehmend Fleischgerichte auf dem Speiseplan. "Eine wachsende Zahl Chinesen isst mehr Fett und Fast Food und dafür weniger Getreide und Gemüse", sagte Pan Beilei, stellvertretender Direktor des staatlichen Komitees für Ernährung. Außerdem fehlt Bewegung. Chinas Städter fahren Auto, statt zu laufen, nehmen den Lift, statt Treppen zu steigen und verrichten kaum körperliche Arbeiten, wie Yang Guiran feststellte.

http://www.stern.de/wissen/ernaehrung/uebergewicht-in-china-die-dicken-fruechte-des-wohlstands-581248.html


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 13:32
@gastric
Ja Schätzchen, das liegt daran weil du zu kohlenhydratlastig dich ernährst, dir fehlt eindeutig Eiweiß in deiner Ernährung. ;) Ich bewege mich auch nicht sonderlich viel und trotzdem nehme ich nicht zu, weil ich wie gesagt, kaum Süßes esse. Aber wenn ich das tue, dann nehme ich auch zu, wie im Winter zur Weihnachtszeit, wenn man viel mehr Süßes konsumiert, da habe ich dann auch 3 Kilo mehr auf den Hüften. :D

In China werden die Leute immer dicker, weil sie eben auch anfangen mehr Backwaren zu essen, mit der Kombination von Zucker, nimmt man unweigerlich zu. :D


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 13:37
@CosmicQueen
Ich lebe quasi von bohnen, linsen und erbsen esse ich grundsätzlich nahezu täglich :D Also wenn mir was nicht fehlt, dann eiweiß :vv:

Mit der kombination des übermaßes nimmt man unweigerlich zu manno :D Wenn du mehr in dich rienstopfst, als du verbrauchst, dann nimmst du zu. Wenn du zu deiner normalen ernährung noch zusätzlich 500kcal via gemüse zuführen würdest, dann würdest du zunehmen ... Es ist nicht der zucker ... es ist die große menge an energie, die der zucker bei recht kleiner menge liefert! :D


melden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 13:52
@gastric
Da musst du ja massig Linsen etc. in dich rein stopfen, das du immer mehr zunimmst? :D Also das glaub ich jetzt mal nicht. :D Das man generell eher zunimmt, wenn man mehr Kalorien einnimmt als man verbraucht, ist ja logisch. Aber das müssen dann wirklich einige Kalorien mehr sein, die du nicht verbrauchst, damit sich das dann wiederum einlagert. :D


1x zitiertmelden

Argumente für das Fleischessen?

20.06.2012 um 14:02
in bohnen steckt teils sogar mehr drin als in Fleisch, also als veganer zuzunehmen auch an muskeln wenn man trainiert ist nicht schwer


melden