weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

3.501 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Gleichberechtigung, Emanzipation, Feminismus, Pflicht

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:13
Denke nicht, dass jede Frauenrechtlerin tatsächlich die Ausrottung des Mannes im Auge hat und nicht jede mit so angestauter Wut an die Sache geht!..

Nur so wird das jedoch gerade rüber gebracht. #Aufschrei zeigt unter anderem schon deutlich, wie groß der Männerhass inzwischen geworden ist. Und es breitet sich immer mehr aus, dieses denken..

Genau das ist ja das, was mich stört, und wo ich mich auch angegriffen fühle..


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:15
@Heijopei

wenn du wüsstest wie nachhaltig Traumatas auf das eigene Weltbild wirken, die Gewalt gegen Frauen ist eine Tatsache, du stellst es nun so dar, dass dir nun jede Frau ans Bein pinkeln kann und dir sexuelle Belästigung unterstellen würde um zu ihrem Vorteil zu gelangen.

Du pauschalisierst ganz schön!


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:16
@DieSache
Ja genau das passiert gerade, und immer öfter.. Brüderle und Kachelmann sind die besten Beispiele..

Oder damals meine Kollegin, weil sie mich nicht "bekommen" konnte..


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:18
@The_Borg

zudem ist "Aufschrei" nur eine von vielen Bewegungen und ich denke nicht jeder Frau sieht sich bei Aufschrei auch wirklich mit der eigenen Ansicht vertreten.

Hab schon einmal geschrieben, dass ich es bedenklich sehe zu behaupten es gäbe nur und ausschließlich männlichen Sexismus, Gewalt und Übergriffe.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:19
@DieSache

ich pauschalisiere nicht .

Ich stelle nur fest das es jede tun könnte , aber nicht das es jede auch tatsächlich macht .


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:20
Die Gewalt gegen Männer ist auch eine Tatsache. Und bei #Aufschrei geht es nun mal nicht um Gewalt gegen Frauen, sondern um einen ganzen Haufen von Mücken die zu Elefanten aufgeblasen werden und das ist einfach falsch. Genauso nerven andere Bewegungen, wenn sie wie Pinkstinks anstatt Spielzeug, den Rosawahn, anprangern dass man mit erotischen Reizen werben darf. Das geht dann einfach in eine völlig falsche Richtung, die alles nur nicht mehr konstruktiv ist.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:20
@DieSache

Ich denke, es hatte eher mit der allgemeinen Aufbruchsstimmung der "vierten Generation des Feminismus" zu tun.

Die erste Generation geht bis zurück zur französischen Revolution, in der Frauen die theoretischen Grundlagen legten und erste Forderungen stellten.

Die zweite Generation wären die Suffragetten, die sich, von England ausgehend, hauptsächlich für ein Wahlrecht der Frauen einsetzten.

Die dritte Generation wären die jenigen Frauen, die eine "praktische Gleichberechtigung" lebten, bzw. leben mussten, weil Männer Kriege führten und sie in der Produktion, in Verkehrsbetrieben und auch im Kriegsdienst "ihren Mann stehen mussten", als Trümmerfrauen der Nachkriegszeit ohnehin.

Die vierte Generation war dann die Bewegung, die vollständige Gleichberechtigung forderte und auch Fragen der Sexualität thematisierte.

Nach jeder "Emanzipationswelle" erfolgte ein Roll back, d.h. Männer sicherten ihre angestammten gesellschaftlichen Positionen oder stellten sie wieder her, in dem sie Frauen wieder zurück drängten.

Der ersten Generation wurde zum Teil noch der Kopf abgehackt und sie fielen der Vergessenheit anheim.

Die zweite Generation war erfolgreicher und setzte nach dem Ersten Weltkrieg das Frauenwahlrecht, die Studienmöglichkeiten und neue Berufsfelder weitgehend durch, thematisierte beispielsweise auch Sexualaufklärung, Verhütungsmittel oder den § 218. Diese Ära endete im Deutschen Reich allerdings 1933.

Die dritte Generation musste nach beiden Weltkriegen erleben, wie sie zusehends aus der Rolle der Arbeiterin und Kämpferin wieder in die Rolle der Hausfrau und Mutter zurück gedrängt wurde. Vergleiche dazu das Rollenbild und die Gesetzeslage in der BRD nach 1948. Damals konnte der Mann den Aufenthaltsort der Familie allein bestimmen, den Job seiner Frau kündigen oder ihre Geschäfte rückgängig machen. Erst der Arbeitskräftemangel des späten Wirtschaftswunders hat in der BRD die Frauen als billig entlohnte industrielle Reservearmee reaktiviert.

Die vierte Generation wiederum stellte, teils in sehr revolutionären Forderungen, radikal das überkommene Rollenbild in Frage und ging weiter als die Emanzipationsbewegungen vor ihr. Sie war zweifelsohne auch erfolgreicher. Gesetze, die Frauen diskriminierten oder benachteiligten, landeten auf dem Müll. Themen, die vorher keine Beachtung fanden, fanden ihren Weg in die Medien und die öffentliche Wahrnehmung. Weibliche Hetero- wie Homosexualität wurde zum Thema. Die Selbstbestimmung über die Nachwuchsplanung war möglich, hohe schulische wie berufliche Qualifikation wurde zusehends auch für Mädchen und Frauen selbstverständlich. Frauen wurden im Grossen und Ganzen gesehen unabhängiger, selbstständiger und selbstbewusster als ihre Mütter und Grossmütter zuvor.

Die Frauen, die danach aufwuchsen oder sozialisiert wurden, neig(t)en möglicherweise dazu, die Errungenschaften als selbstverständlich anzusehen, sie nicht mehr für verteidigenswert zu halten, und Männer reagieren genervt mit einem "Was wollt ihr denn nun noch alles?"


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:20
Sicher ist #aufschrei nur eine von vielen, aber Kerninhalte sind oft gleich oder sehr ähnlich.. Das meinte ich mit fortschreitender Verbreitung.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:24
@The_Borg

Das beste Beispiel finde ich immer noch das von diesem Talkshow Typen ( weiss den Namen grad nicht )
Dem seine Existenz wurde komplett zerstört weil irgendeine olle behauptet hat er hat sie vergewaltigt .
Das die aber später zugegeben hat gelogen zu haben , kratzt keine Sau . Sowas taucht in den Medien komischerweise nicht auf.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:24
@Heijopei
Andreas Türck war das.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:26
Ja stimmt, da war ja auch was.. Eben darum.. Sein Leben ist kaputt, zu Unrecht, verursacht durch eine Frau, welche "ihre Mittel" einzusetzen wusste. Aus welchen Grund auch immer..


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:27
@Hacknslay
Jo genau der wars


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:27
Und das ist die Potentielle Gefahr die ich schon des öfteren erwähnte..


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:28
@Heijopei

2005 wurde Andreas Türck vom Vorwurf der Vergewaltigung frei gesprochen, da zwei psychologische Gutachten die Glaubwürdigkeit des Opfers in Zweifel zogen. 2007 gründete Andreas Türck gemeinsam mit pilot media das Unternehmen pilot Entertainment GmbH, mit dem er Web-TV-Formate entwickelt und produziert. Das Hamburger Unternehmen beschäftigt rund 200 Mitarbeiter und verfügt über vier Niederlassungen in Deutschland.

Im Oktober 2012 wurde der zu ProSiebenSat.1 Media AG gehörende Sender kabel eins ein zweiter Arbeitsplatz von Türck. Dort übernahm er im Dezember 2012 das Wissenschaftsmagazin Abenteuer Leben vom bisherigen Gastgeber Christian Mürau. Das Nachrichtenmagazin Focus warb anschließend mit Türck unter der Headline: "Nur wer aufsteht, kann gewinnen."


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:28
@Heijopei
Heijopei schrieb:kratzt keine Sau . Sowas taucht in den Medien komischerweise nicht auf.
...na das geht ja auch nicht da wäre ja die Frau eine Täterin...-.-....


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:30
Wenn das alles so eine tolle Gleichberechtigung wäre, könnte ich ja einfach mal behaupten, Frau Merkel hat mich Vergewaltigt..

Dann wäre ihr ruf dahin, müsste abtreten, und hätten dann Platz für nen besseren Kanzler..
Wird nur leider nie so funktionieren..

Umgekehrt ist es jedoch eine neue Waffe, siehe Brüderle..


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:30
@The_Borg
@Heijopei


Jungs, wie oft wurdet ihr denn schon von misshelligen Frauen wegen Vergewaltigung angezeigt,
wenn denn Frauen permanent den Vergewaltigungsvorwurf erheben, um Männern zu schaden?


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:32
@Doors
Ein paar seiten vorher beschrieb ich eine Situation von mir aus 2004..
Also erst lesen, dann fragen..


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:33
@The_Borg

Da bin ich voll und ganz bei dir .

Das eigentliche problem ist ja eigentlich das es keinen normalen Umgang mehr zwischen Männern und Frauen geben kann unter solchen Vorrausetzungen.

Und ich finde das man dieses Problem beheben sollte , zB. durch eine Gegenbewegung wo sich Männer und Frauen zusammentun um denen das Wasser abzugraben.

Ich weiss das es viele Frauen auch ziemlich nervt so eine Diskussion zu führen , nur ist es leider ziemlich schwer diese herrauszufiltern.


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

01.02.2013 um 14:33
@Heijopei

ich denke medial ergibt sich eh ein völlig falsches Bild der heutigen Frauenbewegungen (nenn sie in der Mehrzahl, weil es ja weltweit auch unterschiedliche Organisationen und Verbände gibt!).

Momentan sind es "Aufschrei", "PussyRiot" und "Femen" die man wahrnimmt, dabei sind das nur drei von unzählig verschiedenen Bewegungen, die bei weitem nicht alle so radikal und provokant vorgehen.

Immer wieder wird betont "im Kern" sei aber alles gleich, nein ist es nicht, auch bei den Feministinnen gibt unterschiedliche Ansichten, nicht jede Feministin ist Männerhasserin.

Und zwecks der fiesen Sache mit Behauptungen von Frauen die nicht stimmen, da würde mich interessieren, was da so an Konflikte im Vorfeld liefen und wie die zwischenmenschliche Beziehung und der Kontakt tatsächlich war. Denke nämlich für so ne saudämliche Aktion jemanden unschuldig hinzuhängen da muss irgendwas gewesen sein...


melden
212 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden